Cover-Bild Die Essenz des Bösen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 21.12.2018
  • ISBN: 9783732561353
Tony Parsons

Die Essenz des Bösen

Kriminalroman
Dietmar Schmidt (Übersetzer)

Für Max Wolfe, Detective bei der Londoner Polizei, ist es die dunkelste Stunde seines Lebens: Nur mit Glück überlebt er einen Terroranschlag, bei dem 45 andere Menschen sterben. Die Drahtzieher des Anschlags, zwei Brüder, werden bei der Festnahme erschossen. Doch für viele Londoner ist die Sache damit noch nicht beendet. Angestachelt von Fanatikern wächst ihre Wut und richtet sich auf die Familie der Terroristen. Max hat alle Hände voll zu tun, sie zu beschützen. Das macht ihn selbst zur Zielscheibe. Genau wie seine kleine Tochter und die Frau, die er liebt. Was Max nicht weiß: Am Ende wird er eine von beiden für immer verlieren.

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.01.2019

Aktuell und spannend

0 0

Detective Max Wolfe will in dem Einkaufszentrum eigentlich nur einen Rucksack für seine Tochter kaufen, als es zu einem Terroranschlag kommt. Nur knapp überlebt er, während viele andere Menschen sterben. ...

Detective Max Wolfe will in dem Einkaufszentrum eigentlich nur einen Rucksack für seine Tochter kaufen, als es zu einem Terroranschlag kommt. Nur knapp überlebt er, während viele andere Menschen sterben. Kurze Zeit später ist die Londoner Polizei den Tätern auf der Spur, doch der Einsatz zur Festnahme läuft aus dem Ruder und die beiden Drahtzieher des Anschlags werden erschossen. Doch damit ist die Sache noch nicht beendet.

Dies war bereits der fünfte Teil der Reihe um Max Wolfe. Obwohl ich noch nicht alle Teile gelesen habe, hatte ich keinerlei Probleme, in die Geschichte und das Privatleben von Max Wolfe rein zu finden. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen.
Der Schreibstil war leicht verständlich und dabei lebhaft und fesselnd. Ich konnte den Abläufen sehr gut folgen und mochte das Buch nicht mehr beiseite legen.
Bereits der Beginn war super spannend und ließ meinen Atem stocken. Die Beschreibungen des Anschlags gingen mir sehr nahe und ich konnte die Schreckensszenen richtig miterleben. Aber auch die weiteren Geschehnisse waren spannend und interessant und haben mich gepackt.
Die Story empfand ich als wahnsinnig realistisch, insbesondere aufgrund der vielen Anschläge in jüngster Zeit. Es wirkte alles sehr düster und actionreich. Die Atmosphäre war geprägt von Wut und Hass gegenüber den Terroristen und deren Familien sowie gegen Muslime im Allgemeinen. Die Ängste der Bevölkerung wurden  geschürt und genutzt, so dass das Böse ganz schnell einen Platz in ihrer Mitte bekam.
Max Wolfe war mir auch in diesem Teil wieder sehr sympathisch. Die Einblicke in sein Privatleben, das sich recht kompliziert entwickelte, fand ich gut gelungen. Er versuchte sein Bestes, um Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Dadurch wirkte er sehr realistisch und menschlich. 

Ein spannender Thriller mit einem sehr aktuellen Thema. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 03.01.2019

Ein neuer Fall für DS Wolfe

0 0

Ein neuer Fall für DS Wolfe
Hach, wie ist mir DS Wolfe im Laufe der Jahre ans Herz gewachsen. Seine Art ist zwar nicht immer ganz einfach, vor allem im Job, aber menschlich mag ich sehr, wie er mit seiner ...

Ein neuer Fall für DS Wolfe
Hach, wie ist mir DS Wolfe im Laufe der Jahre ans Herz gewachsen. Seine Art ist zwar nicht immer ganz einfach, vor allem im Job, aber menschlich mag ich sehr, wie er mit seiner Tochter und Stan zusammenlebt und mit ihnen umgeht.
In diesem Band greift der Autor ein heikles Thema auf: Terrorismus und Fremdenhass. Und wie beides aufeinander aufbaut. Denn Wolfe hat nicht nur den Fall des eingestürzten Einkaufszentrums zu lösen, nein, auch die Tatverdächtigen und deren Eltern gilt es zu überführen und zu schützen. Parsons gelingt es sehr gut, den Fokus auf die Familie zu legen, ohne zu moralisieren. Er fesselt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite und auch Max Wolfes Privatleben war wieder sehr interessant. Allerdings muss ich hier dem Verlag (oder wer für den Text „über das Buch“ im E-Book sonst verantwortlich ist) etwas rügen, denn der Text verrät eindeutig zu viel.
Dieses Buch ist beherrscht von Gewalt. Und endet für Wolfe, wo es begann: in Trümmern. Persönlich nehme ich dem Autor aber das Ende, das man durchaus hätte anders gestalten können. Mein Verdacht lag eher auf einer anderen Person, aber auf dem richtigen Weg, der war einfach zu offensichtlich. Aber das schadet ja nicht und ich freue mich immer wieder, DS Max Wolfe auf seinem Weg begleiten zu dürfen. Parsons Schreibweise mag ich sehr gerne, sie ist flüssig und spannend und regt teilweise auch zum Schmunzeln an.
„Die Essenz des Bösen“ ist Teil 5 einer Reihe, kann aber eigenständig gelesen werden.
Fazit: Auch wenn das Privatleben manchmal den eigentlichen Kriminalfall in den Hintergrund treten lässt, wird beides spannend und authentisch erzählt und fesselt den Leser an die Seiten. Ich habe das E-Book gelesen, bei dem man ja nicht merkt, wie schnell das Buch nach hinten dünner wird, und war ganz überrascht, als ich so schnell schon beim Ende angelangt war. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen!

Veröffentlicht am 26.12.2018

Max Wolfe im Fadenkreuz von Terroristen

0 0

Mitten in London passiert ein Terroranschlag, bei dem der britische Detective Max Wolfe beinahe ums Leben kam. Aber fünfundvierzig Menschen mussten bei dem Anschlag mitten auf einem Platz sterben. Die ...

Mitten in London passiert ein Terroranschlag, bei dem der britische Detective Max Wolfe beinahe ums Leben kam. Aber fünfundvierzig Menschen mussten bei dem Anschlag mitten auf einem Platz sterben. Die beiden Söhne eines syrischen Familienvaters stehen unter Verdacht. Ahmed Khan arbeitet als Migrant schon einige Jahre als Busfahrer in London. Seine beiden Söhne Asad und Adnan sind Ende zwanzig und gelten als Syrienheimkehrer. Man geht davon aus, dass sie von einer terroristischen Gruppe ausgebildet wurden. Max Wolfe, seine Kollegin Edie Wren und weitere Kollegen sind ratlos. Denn weitere Personen im Umkreis des Anschlags ziehen politischen und gesellschaftlichen Profit aus dem Anschlag. Und dann kommt noch hinzu, dass Max Wolfe mindestens einen Gegner in den eigenen polizeilichen Reihen hat.
Der britische Autor Tony Parsons setzt mit diesem Krimi seine Reihe mit den Detectives Max Wolfe und Kollegin Edie Wren fort. Beide werden mit einem politisch motivierten Fall betraut, der bis in die engen Kreise der Londoner Polizei hineinragt. Sie müssen nicht nur einen Mordanschlag aufklären, sondern auch andere Personen identifizieren, die aufgrund des Anschlags politischen Äußerungen nach außen kommunizieren. Dabei geraten unterschiedliche Personen in Verdacht. Des Weiteren bekommt Max private Probleme wegen des Sorgenrechts seiner Tochter Scout. Er gerät mit seiner Exfrau in juristische Auseinandersetzungen, die allen drei Beteiligten nicht gut tun. Dennoch gelingt es dem Autor, eine Atmosphäre zu schaffen, dass Max und seine Tochter ein liebevolles Gespann sind – natürlich mit deren Hund Stan. Scout wirkt klug, besonnen und nachsichtig. Max Wolfe kämpft dienstlich und privat gegen Widersacher. Am Ende bleiben Gewinner und Verlierer zurück. Tony Parsons gelang es bei diesem Krimi nah an der Realität zu schreiben. So erzählt der Autor sehr authentisch.
Da dieser aktuelle Krimi mein dritter Fall über Max Wolfe und Edie Wren ist, habe ich die Figuren ins Herz geschlossen. Ich möchte diese britische Krimi reihe nicht mehr missen. Die Atomsphäre, die Figuren und Handlungen stimmen aufeinander ab. Man genießt dieses Lesevergnügen voller Spannungen, Emotionen und Überraschungen. Auf weitere Fälle mit Max Wolfe, sein Team und seine kleine Familie bin ich sehr gespannt, und freue mich auf neue Geschichten.