Cover-Bild Shine Bright
(18)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 232
  • Ersterscheinung: 05.10.2020
  • ISBN: 9783492503716
Viola Sanden

Shine Bright

Roman

Gegensätze leuchten hell: Aylin liebt klassische Musik und spielt Klavier. Vince prügelt sich in illegalen Fight Clubs. Nicht die idealen Voraussetzungen für nachbarschaftliche Harmonie im selben Haus – und noch viel weniger für die große Liebe
»Oh Allmächtiger, kann es sein, dass ich gerade meinen Nachbarn belausche? Den Schläger und rücksichtslosen Heimwerker?«

Rücksichtslos, unverschämt und attraktiv: Vince ist genau der Typ Mann, von dem Aylin sich möglichst fernhalten möchte. Sollte gelingen, denn von seiner Seite aus besteht keinerlei Interesse an dem sanften Rehauge, das neuerdings eine Etage unter ihm wohnt. Vince ist viel zu sehr mit Koks und Schlägereien beschäftigt. Und dann ist da noch dieser unangenehme Neonazi, der eine Rechnung mit ihm offen hat. Ausgerechnet jetzt funkt Aylin dazwischen – und plötzlich hofft Vince darauf, dass  er sein Leben nicht komplett vor die Wand fährt. Aber die Feinde in der rechten Szene werden schon bald zu einer ernsten Bedrohung – nicht nur für ihn.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2020

See the Stars, they‘re shining bright, .....

0

Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher. Einfach wunderschön. Und der Klappentext hat mich echt neugierig gemacht.

Nach einem totalen Absturz in Berlin, geht es für Aylin ein paar Jahre später in Düsseldorf ...

Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher. Einfach wunderschön. Und der Klappentext hat mich echt neugierig gemacht.

Nach einem totalen Absturz in Berlin, geht es für Aylin ein paar Jahre später in Düsseldorf wieder bergauf. Endlich hat sie auch eine neue Wohnung in Düsseldorf gefunden. Allerdings ist ihr Nachbar über ihr sehr egoistisch und vor allem laut. Außerdem ist er nicht der beste Umgang.

Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Obwohl vielleicht nicht jeder etwas mit den Ausdrücken wie zum Beispiel „Lörres“ anfangen kann. Ich wusste sofort, worum es geht. Vince war mir erst einmal total unsympathisch. Er war absolut egoistisch und brachte sich überall in Schwierigkeiten und anstatt aus Fehlern zu lernen, machte er einfach weiter. Aylin hingegen ist tief gefallen, hat sich aber aus dem Sumpf befreien können und gute Chancen auf eine positive Zukunft. Und dann begegnet sie natürlich so einen wie Vince. Da waren die Probleme vorprogrammiert.

Mir gefiel die Geschichte richtig gut. Vor allem, weil sie in Düsseldorf spielte und ich dort einiges erkannt habe. Außerdem spielte Musik eine wichtige Rolle. Jedes Kapitel hatte einen Song als Überschrift. Und Vince hörte immer die Musik von Depeche Mode. Das ganze Buch über hatte ich einen Ohrwurm („See the Stars, they’re shining Bright. Everything‘s allright tonight“). Ein Lieblingslied von mir von Depeche Mode (Never let me down again), welches direkt am Anfang der Geschichte geschrieben steht.
Und der Song passte perfekt. „Lass mich nie wieder im Stich“.

Jeder kann seinem Leben eine zweite Chance geben und den einen Menschen finden, der einen nie wieder im Stich lässt.

Fazit:
Tolle Story mit Ohrwurmgarantie

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Gefällt mir gut

0

Das Buch fiel mir direkt ins Auge. Es ist in schwarz gehalten, mit jeder Menge goldenem Glitzer, welches sich von der Mitte aus nach oben und unten hin verläuft.
Der Name des Buches steht groß und geschwungen ...

Das Buch fiel mir direkt ins Auge. Es ist in schwarz gehalten, mit jeder Menge goldenem Glitzer, welches sich von der Mitte aus nach oben und unten hin verläuft.
Der Name des Buches steht groß und geschwungen in der Mitte des Buches und ist somit ein echter Blickfang. Der Schreibstil der Autorin ist zwar sehr rasant, aber dennoch voller Spannung und Gefühl. In dem Buch gibt es 2 Hauptpersonen. Vince und Aylin. Beide Charakter gefallen mir hier unheimlich gut. Sie sind zwar unglaublich gegensätzlich, aber dennoch für einander bestimmt. Man sagt ja auch, Gegensätze ziehen sich an. Und das ist hier definitiv Programm. Aylin, das schüchterne "Mädchen" und dazu der Bad Boy Vince, der ordentlich auf die Pauke hat. Ich konnte mich sehr mit Aylin identifizieren und sowas finde ich in Geschichten immer wunderbar. Es ist einen gegensätzliches Spiel und ja vielleicht auch die große Liebe, ohne zu viel zu verraten. Großartig finde ich auch, das die beiden sich zusammen ihren Dämonen stellen und das zeugt von Kraft und Zusammenhalt. Ein sehr gutes Buch

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Ein wundervolles Buch

0

Die Hauptprotagonisten in „Shine Bright“ heißen Aylin und Vince. Nach einer missglückten Beziehung kehrt Aylin Berlin den Rücken und wagt einen Neustart in einer anderen Stadt. Sie ist vor kurzem in eine ...

Die Hauptprotagonisten in „Shine Bright“ heißen Aylin und Vince. Nach einer missglückten Beziehung kehrt Aylin Berlin den Rücken und wagt einen Neustart in einer anderen Stadt. Sie ist vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen und fühlt sich dort sehr wohl.

Alles ist perfekt bis auf die Tatsache, dass es in der Wohnung über ihr sehr laut ist. Besonders nachts wird dort gern laut Musik gehört und die Bohrmaschine kommt auch des Öfteren zum Einsatz. Um keinen spießigen Eindruck zu hinterlassen möchte sie ihren Nachbarn persönlich auf den Missstand aufmerksam machen.

Ihr Nachbar heißt Vince und ist ein gut aussehender, attraktiver Mann. Aylin wird den Eindruck nicht los, dass sie sich irgendwann schon einmal begegnet sind. Vince findet seine neue Nachbarin nett aber sie passt überhaupt nicht in sein Beuteschema.

Je öfter sie ihm über den Weg läuft desto interessanter findet sie ihn. Aylin kann und will sich nicht auf ihn einlassen. Nicht bei ihrer schlimmen Vergangenheit. Doch auch Vince ist kein unbeschriebenes Blatt denn sein Leben scheint gerade aus allen Fugen zu geraten…

Das Cover sieht wundervoll aus. Es ist farblich sehr gut abgepasst und lädt zum Lesen ein. Der Schreibstil ist gut und die Handlung leicht verständlich. Die Charaktere harmonieren und ich hatte viel Freude beim Lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2021

Shine bright like a diamond

0

Aylin und Vince könnten unterschiedlicher nicht sein. Während sie klassische Musik liebt und einem geregelten Job nachgeht, hält sich Vince mit einem Fight Club und den schwierigen Erwartungen seines Vaters ...

Aylin und Vince könnten unterschiedlicher nicht sein. Während sie klassische Musik liebt und einem geregelten Job nachgeht, hält sich Vince mit einem Fight Club und den schwierigen Erwartungen seines Vaters unter Wasser. Doch ziehen Gegensätze sich nicht bekanntlich an?

Ich hatte anfangs ehrlich gesagt etwas Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen. Vince war mir zu frustriert und steckte in großen Schwierigkeiten. Ich hätte nicht gedacht, dass er und Aylin sich so gut ergänzend würden.

Aylin fand ich von Anfang an sehr sympathisch. Sie erzählt offen über ihre Vergangenheit und auch Vince öffnet sich nach und nach. Obwohl beide es nicht leicht im Leben haben, geben sich beide einander Halt und finden so zueinander.

Die Idee, die Kapitel nach Songtexten zu benennen, fand ich einfach nur grandios. Auch Vinces Schwester fand ich sehr sympathisch.

Das Buch zeigt, dass jeder eine zweite Chance verdient hat und dass unter einem harten Stein oftmals ein gutes Herz schlägt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

Nett für Zwischendurch

0

Darum geht es:

»Oh Allmächtiger, kann es sein, dass ich gerade meinen Nachbarn belausche? Den Schläger und rücksichtslosen Heimwerker?«

Rücksichtslos, unverschämt und attraktiv: Vince ist genau der Typ ...

Darum geht es:

»Oh Allmächtiger, kann es sein, dass ich gerade meinen Nachbarn belausche? Den Schläger und rücksichtslosen Heimwerker?«

Rücksichtslos, unverschämt und attraktiv: Vince ist genau der Typ Mann, von dem Aylin sich möglichst fernhalten möchte. Sollte gelingen, denn von seiner Seite aus besteht keinerlei Interesse an dem sanften Rehauge, das neuerdings eine Etage unter ihm wohnt. Vince ist viel zu sehr mit Koks und Schlägereien beschäftigt. Und dann ist da noch dieser unangenehme Neonazi, der eine Rechnung mit ihm offen hat. Ausgerechnet jetzt funkt Aylin dazwischen – und plötzlich hofft Vince darauf, dass er sein Leben nicht komplett vor die Wand fährt. Aber die Feinde in der rechten Szene werden schon bald zu einer ernsten Bedrohung – nicht nur für ihn.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Ich hatte zwar kleine Anlaufschwierigkeiten aber als ich immer drin war, war er sehr flüssig und leicht zu lesen. Das Setting, indem das Buch spielt, wurde von der Autorin sehr schön beschrieben, sodass ich mich gut einfühlen konnte.
Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Vince und Aylin beschrieben, was mir sehr gefallen hat, da ich so die Gedanken und Gefühle der beiden besser nachempfinden konnte.

Die Charaktere haben mir auf ihre Art auch gefallen.
Aylin ist eine starke Frau, die in ihrer Vergangenheit etwas schlimmes erlebt hat aber nun bereit ist nach vorne zu schauen und ihr Leben zu leben. Sie hat alles im Griff und ist dadurch das komplette Gegenteil von Vince.
Vince war zu Beginn für mich der typische New Adult Bad Boy, der in seinem Leben noch nicht wirklich viel hinbekommen hat und dessen Leben auch nicht wirklich in geregelten Bahnen verläuft.
Schade fand ich, dass die Charaktere im Allgemeinen doch sehr oberflächlich gehalten wurden, sodass mir ab und an einfach die Tiefe gefehlt hat, um mich wirklich in sie hineinversetzen zu können.

Die Handlung war soweit typisch für das New Adult Genre.
Es war nicht unbedingt neu, was passiert ist aber trotzdem war es eine schöne Geschichte, die ich gerne gelesen habe.
Schade fand ich dass sich die Liebesgeschichte zwischen den beiden an manchen Stelle extrem schnell entwickelt hat, sodass ich gar nicht wusste, wo die Gefühle jetzt hergekommen sind.
Es gab immer wieder sehr humorvolle Stellen, die mich zum Lachen gebracht haben, was das Buch für mich sehr leicht und angenehm zum Lesen gemacht hat.

Mein Fazit:

Eine schönes Buch für Zwischendurch. Schade fand ich, dass die Charaktere sehr oberflächlich gehalten wurden und die Handlung nicht unbedingt neu war. Trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten können und es hat mich ab und an auch zum Lachen gebracht.

Für mich 4 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere