Cover-Bild Kein Moment zum Verlieben

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 13.09.2019
  • ISBN: 9783958184985
Alexandra Görner

Kein Moment zum Verlieben

Roman
Ein Tag wie jeder andere und doch der Tag, der zwei Leben verändert  

Bei einer Gasexplosion im Herzen von London wird Cole schwer verletzt. Eine Unbekannte eilt ihm zur Hilfe, holt die Sanitäter und verschwindet danach genauso schnell, wie sie aufgetaucht ist. Doch Cole wird sich ewig an das Paar blaue Augen erinnern, das ihm Hoffnung und Kraft gab, als er dachte, sein Leben wäre vorbei. Stattdessen kann er nur einen Neuanfang wagen und zieht zurück in seine alte Heimat nach Cornwall. Auch wenn ihm da ein wenig freundlicher Empfang bereitet wird. Denn Cole ist nicht ohne Grund vor Jahren weggezogen…  

Lana sucht noch Wochen später nach dem gutaussehende Unbekannten, den sie auf der Straße fand und dessen Namen sie nie erfahren hat. Nie erfahren hat, ob er überlebt hat. Doch schließlich gibt sie auf, widmet sich ihrer Berufung als Sozialarbeiterin im Frauenhaus. Ein Job, der schlaucht, und der einen Urlaub dringend nötig macht. Kurzerhand fährt sie zu ihrer Cousine nach Cornwall um dort wieder Kraft zu tanken. Und auf einmal steht der Mann vor ihr, den sie nicht mehr aus dem Kopf bekommt, obwohl sie ihn gar nicht kennt. Ihr Herz schlägt sofort höher, doch Cole hat eine dunkle Vergangenheit…

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.08.2019

Leider ließen mich die Charaktere kalt - ich habe nicht mitgefiebert

1

Cole und Lana treffen durch einen Unfall aufeinander. Eine Gasexplosion schleudert Cole von dem Gerüst, auf dem er gearbeitet hat, meterweit durch die Luft. Lana ist zufällig in der Nähe und denkt erst ...

Cole und Lana treffen durch einen Unfall aufeinander. Eine Gasexplosion schleudert Cole von dem Gerüst, auf dem er gearbeitet hat, meterweit durch die Luft. Lana ist zufällig in der Nähe und denkt erst an einen Terroranschlag, doch dann findet sie den schwer verletzten Cole und als er die Augen aufschlägt und sie in seine blauen Augen sieht, weiß sie, dass sie ihm unbedingt helfen muss. Also schafft sie einen Sanitäter heran und wird wenig später selbst ins Krankenhaus gebracht, doch sie kennt weder Coles Namen noch weiß sie sonst etwas über ihn, also kann sie ihn nicht finden. Doch die gibt nicht auf und sucht in jeder freien Minute nach dem mysteriösen Fremden. Nicht ahnend, dass sie erneut durch einen Zufall zusammengeführt werden.


Cole ist ein Ex-Häftling der sein Leben endlich in den Griff kriegen will. Also kauft er von seinen Ersparnissen ein Haus samt Werkstadt und will in Cornwall ein neues Leben beginnen.

Lana ist Sozialarbeiterin und frustriert von ihrem Job, in dem sie viel zu oft einfach nichts tun kann, um zu helfen. Als eine Frau, für die kein Platz mehr in dem Frauenhaus war, in dem Lana arbeitet, von ihrem Ehemann ermordet wird, braucht Lana dringend einen Urlaub. Sie reist nach Cornwall und trifft dort den Mann, nach dem sie seit der Gasexplosion so lange gesucht hat.

Doch Cole blockt sie ab, zum einen, um sie vor seiner gefährlichen Familie zu beschützen, zum anderen, weil sie eine Sozialarbeiterin ist und er mit diesem Berufsstand bislang keine positiven Erfahrungen verbindet.


Ich fand Lana und Cole beide an sich nicht unsympathisch, aber sie neigen immer wieder zur Überreaktion und das hat mich dann ziemlich genervt. Vor allem Lana schwankt ständig hin und her und lässt sich andauernd beeinflussen.

Für mich gab es immer wieder unnötige Verwicklungen, mir kam es irgendwann so vor, als sollten krampfhaft Seiten geschunden werden. Die Bewohner des Ortes und Coles Ex Frau, vor allem Isabella, Lanas Cousine, bei der sie ihren Urlaub verbringt, ging mir mit ihren Vorurteilen gegen Cole tierisch auf die Nerven. Isabella lässt keine Gelegenheit aus, um auf seinen früheren Fehlern herumzureiten und zu betonen, dass er ihrer Meinung nach, keine Chance verdient hat. Ich empfand sie als total verbohrt und klischeehaft „Kleinstadt-ignorant“. Sie schließt kategorisch aus, dass sich Cole verändert haben könnte. Er war im Knast und stammt aus einer „schlechten Familie“ also muss er immer noch Dreck am Stecken haben! Das hat mich total genervt. Fast genauso, wie die Tatsache, dass sich Lana davon immer wieder hat beeinflussen lassen. Eben noch hält sie Cole für einen Traumprinzen, dann sagt Isabella etwas und schon zweifelt sie, ob er wirklich ein guter Kerl ist, dann schwenkt sie wieder um und wenig später wieder zurück.


Weder Cole und Lana noch die Handlung an sich haben mich richtig gepackt. Irgendwie kamen die Gefühle bei mir nicht an. Die Beziehung der beiden blieb für mich oberflächlich. Ich habe nicht mitgefiebert, ob sie zusammenkommen oder nicht.


Das Buch wurde am Schluss noch richtig spannend, das kam dann auch bei mir an, aber die ganzen 80% davor ließen mich relativ kalt.


Fazit: Leider hat mich das Buch von Anfang an nicht richtig packen können. Es ist nicht schlecht, aber immer, wenn ich dachte, jetzt könnte es mich mitreißen, passierte wieder etwas, dass mich die Augen verdrehen ließ. Bei mir kam kein Prickeln auf, kein Daumen drücken für die beiden Protagonisten, kein Hoffen, dass sie zusammenkommen. Mich hat das Buch leider relativ kalt gelassen. Für mich waren es einfach zu viele Verwicklungen und am Schluss blieb mir zu viel offen. Viele Handlungsstränge wurden einfach nicht zu Ende geführt.

Ich kann dem Buch leider nur 2 Sterne geben, aber mehr ist einfach nicht drin.

Veröffentlicht am 30.10.2019

Ganz nett

0

Story
Cole wird bei einer Gasexplosion schwer verletzt und begegnet Lana an diesem Tag zum ersten Mal für einen kurzen Augenblick, doch ihre wunderschönen Augen kann er einfach nicht vergessen. Auch Lana ...

Story
Cole wird bei einer Gasexplosion schwer verletzt und begegnet Lana an diesem Tag zum ersten Mal für einen kurzen Augenblick, doch ihre wunderschönen Augen kann er einfach nicht vergessen. Auch Lana muss immer wieder an Cole denken.
Ein paar Monate später treffen sie sich durch Zufall wieder, als Lana schon alle Hoffnungen aufgegeben hatte, ihn je wieder zu sehen.
Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Beziehung, die jedoch zum scheitern verurteilt scheint. Sie leben in unterschiedlichen Welten. Werden sie es schaffen, zueinander zu finden?

Cover
Ich finde es hübsch aber nicht besonders. Die Farben und die Schrift sind ansprechend und irgendwie ist dieses Cover typisch Forever. Nicht, weil es nicht besonders ist, sonders einfach weil der Forever Verlag eine gewisse "Handschrift" hat, die es möglich macht, dass man ihre Cover fast überall erkennt. Ich finde es wie gesagt ganz nett, aber nichts, was mich als typische Coverkäuferin anfixen würde.

Meine Meinung
Der Schreibstil ist ganz gut. Die Geschichte zwischen Lana und Cole hat sich gut weg gelesen. Dennoch haben mich einige Punkte gestört. Die Idee hinter der Geschichte finde ich toll, es ist eben mal nicht die typische "Mädchen trifft reichen Jungen"-Romance. Sowohl Cole als auch Lana sind etwas anders als die typischen Contemporary Romance Charaktere. Dennoch finde ich, dass sie irgendwie flach wirken. Die Personen habe keine wirkliche Tiefe, man lernt sie nicht richtig kennen. Natürlich erfährt man ihre Geschichte aber die Personen als Menschen? Nein, nicht wirklich.
Lanas Cousine Isabella ist keine wirklich sympathische Frau, wie ich finde. Sie ist voreingenommen und macht einen überheblichen Eindruck. Natürlich, zu Lana ist sie nett, aber sie macht auf mich sehr oberflächlich.
Die Story an sich dümpelte so dahin, war Stellenweise ziemlich vorhersehbar und wirkte gezwungen. Trotzdem muss ich gestehen, dass nichts unnötig in die Länge gezogen wurde.

Alles in Allem ein nettes Buch für zwischendurch, aber nichts, was mich wirklich gefesselt, bewegt oder berührt hätte. Ein gute 3 Sterne-Buch.

Veröffentlicht am 10.10.2019

Potential leider nicht vollständig ausgeschöpft

0

Meine Meinung
Es kommt mal wieder eine Rezension online, wo ich immer noch nicht sicher bin, wie ich dieses Buch bewerten soll. Wirklich nicht. Der Klappentext klingt sehr vielversprechend und hebt die ...

Meine Meinung
Es kommt mal wieder eine Rezension online, wo ich immer noch nicht sicher bin, wie ich dieses Buch bewerten soll. Wirklich nicht. Der Klappentext klingt sehr vielversprechend und hebt die Erwartungen sehr hoch. Ich finde, das Buch hatte sehr viel Potential durch den tollen Klappentext und der Einstieg ist auch sehr gut gelungen!
Ich finde den Schreibstil der Autorin ganz ok, aber das Bedürfnis mir von ihr noch ein Buch zu kaufen, verspüre ich leider nicht... Der Schreibstil ist für mich sehr durchschnittlich, nicht mehr oder weniger.
Die Hauptcharaktere mochte ich sehr. Lana hat ein sehr soziales Gen in sich, das merkt man, nicht nur anhand ihrer Arbeit. Ich finde, ihr fällt das Nein Sagen sehr schwer.
Cole hat eine harte Vergangenheit, wo er sehr viel Dummes angestellt hat. Ich glaube deswegen passen die beiden auch so gut zusammen. Gegensätze ziehen sich schließlich an.
Leider habe ich zu den Nebencharakteren überhaupt keine Sympathie aufbauen können... Für mich wirkten sie eher so, als ob sie vorkommen müssen. Denn ein Roman funktioniert nicht nur mit 2 Personen, außer es spielt auf einer einsamen Insel. Die Nebencharaktere wirkten auf mich eher gestellt und gekünstelt, ohne irgendeinen Liebreiz...
Ich habe vorhin schon erwähnt, dass der Anfang sehr gut ist. Ich war sofort im Buch drinnen und wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen und dachte mir echt. Wow, das Buch hat wirklich das Potential das der Klappentext verspricht gehalten. Leider kam ich von diesem Hoch sehr schnell wieder hinunter. Es tut mir gerade vom Herzen weh, so über dieses Buch schreiben zu müssen. Denn die Handlungen und die Hauptcharaktere mochte ich wirklich und haben mir auch gut gefallen.
Aber ich finde, dieses ständige Hin und Her am Anfang fand ich schrecklich. Sie will ihn, er hält sie auf Abstand, sie will nicht mehr mit ihm reden, aber dann doch wieder. Einfach nur um Seiten zu füllen und das ersten Zusammentreffen der Beiden hinzuzögern und Seiten zu füllen. Und diese Dauerenden, zufälligen Aufeinandertreffen. So viele Zufälle gibt es in Wirklichkeit doch gar nicht. Kaum reden sie vernünftig miteinander, stößt Cole sie wieder von sich weg... Da wäre für mich ein Cut und ich dachte mir nur so, hat Lana keine Selbstachtung, dass sie sich das alles von ihn gefallen lässt?
Durch die Vergangenheit erwartet man sehr viel tiefgründiges, für mich ist die Handlung leider sehr oberflächlich geblieben. Finde ich sehr schade. Manche Probleme sind einfach nur hinzu gekünstelt, um irgendwie Spannung in die Handlung zu bekommen, die Problemlösung dazu einfach nur dilettantisch.
Und das große Hauptproblem, Randy (Coles Bruder) wird zwar sehr hochgepuscht, aber eigentlich passiert kaum was.
Bis zu den letzten hundert Seiten fand ich das Buch noch ziemlich gut, aber der Schluss hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich finde ACHTUNG SPOILER der Streit zwischen Lana und Cole einfach nur gekünstelt und denke mir nur so. Wegen diesem Problem streitet man vielleicht von meinetwegen ein paar Tage, aber trennt sich nicht gleich... Und ab da an finde ich, merkt ma sofort, dass die Autorin versucht krampfhaft alle Handlungsstrenge die sie geöffnet hat, irgendwie wieder zu schließen und zu einem Ende zu kommen. Ich finde das Ende etwas sehr einfach und primitiv. Überhaupt keine Spannung,.
Erst ganz am Ende, die letzten 20 Seiten kommt endlich Spannung hinein, auf das ich schon die ganze Zeit gewartet habe. Leider viel zu wenig Seiten und sehr kurz gehalten. Deswegen fehlt auch die wirkliche Spannung, weil es einfach sehr schnell und knapp ist und dann ist das Happy End auch schon da, das ich sehr offen finde. Einige Fragen bleiben leider offen, ohne Epilog etc...

Cover
Ich finde das Cover sehr schön. Deswegen habe ich mir das Buch auch gekauft. Eine echte Augenweide.

Fazit
Das Buch hatte sehr viel Potential, das leider nicht ausgenutzt wurde. Handlungen sind teilweise einfach irgendwie aneinander gereiht, ohne sich große Gedanken gemacht zu haben. Es ist ein gutes Buch für zwischendurch, es liest sich sehr schnell und man kann es trotz einiger Fehler einfach nicht aus der Hand legen

Veröffentlicht am 09.10.2019

Ein schöner Sommerroman für zwischendurch

0

“Ich wusste, dass wir beide so enden würden.”
“Es endet nicht. Es beginnt gerade.”

Meinung

Tja, man sieht sich immer zweimal im Leben, zumindest bei unseren Protagonisten könnte man von Schicksal sprechen. ...

“Ich wusste, dass wir beide so enden würden.”
“Es endet nicht. Es beginnt gerade.”

Meinung

Tja, man sieht sich immer zweimal im Leben, zumindest bei unseren Protagonisten könnte man von Schicksal sprechen. Lana und Cole lernen sich bei einer Gasexplosion in London kennen, naja, kennenlernen ist vielleicht zu viel gesagt, sie begegnen sich dort. Cole ist schwer verletzt und wird mit einem Krankenwagen abtransportiert. Lana denkt noch lange an den unbekannten Mann zurück, er hatte etwas an sich, das sie faszinierte.

Als Lana bei ihrer Cousine Urlaub macht, hätte sie nicht gedacht, dass sie dort dem unbekannten Mann erneut begegnet. Mit ihrer aufgeschlossenen Art stellt sie sich ihm gleich vor und kassiert eine ganz schön unhöfliche Abfuhr. Warum Cole so reagiert, lernen wir über seine Kapitel kennen, denn Cole hat eine ziemlich düstere Vergangenheit und im Grunde will er Lana nur beschützen.

Im Groben und Ganzen fand ich die Geschichte der beiden ganz in Ordnung, nur leider ist der Funke nicht komplett übergesprungen. Das lag jedoch hauptsächlich an der Lovestory. Lana und Cole sind ein Paar, was sofort nach ein paar Hindernissen durch Coles abweisende Art aufs Ganze geht. Ich empfand das als zu intensiv. Beide kennen sich im Grunde kaum und ein paar Dates hätte den beiden auch nicht geschadet. Aber naja, darüber kann man sich streiten, jedoch hat mir hier einfach die Tiefe gefehlt.

Die Autorin hat einen schönen verspielten Schreibstil, ich habe mich in der Geschichte stets sehr wohl gefühlt. Das Cover ist in meinen Augen nicht unbedingt passend, man hätte hier ruhig mit Coles dunkler Vergangenheit spielen können.

Fazit

Ein schöner Sommerroman für zwischendurch, leider fehlte der Geschichte die Tiefe, um mich mehr zu beeindrucken.

Veröffentlicht am 18.09.2019

Hat mir gut gefallen.

0

Cole hat in seinem Leben eine Menge Fehler gemacht. Er hat gegen das Gesetzt verstoßen und seine Haftstrafe abgesessen. Diese Geschichte führte dazu, dass er den Kontakt zu seiner Tochter verloren hat. ...

Cole hat in seinem Leben eine Menge Fehler gemacht. Er hat gegen das Gesetzt verstoßen und seine Haftstrafe abgesessen. Diese Geschichte führte dazu, dass er den Kontakt zu seiner Tochter verloren hat. Er arbeitet auf einer Baustelle und dort kommt es zu einer Explosion. Er überlebt, eine junge Frau hat ihm geholfen und die Sanitäter zu ihm gebracht. Ihr Augen wird Cole nicht vergessen.

Dieser Zwischenfall bringt ihn dazu sein Leben zu überdenken und für einen Neuanfang ist es nicht zu spät. Dazu muss er aber einige Hindernisse überwinden.

Lana ist die junge Frau, die ihm geholfen hat und auch sie trägt viel Last auf ihren Schultern. Sie arbeitet in einem Frauenhaus und die Erlebnisse der Frauen lassen sie nicht kalt. Außerdem ist sie auf der Suche nach dem Mann, den sie gerettet hat. Sie kann ihn nicht vergessen, ihre Suche verläuft allerdings ohne Erfolg. Lana braucht dringend eine Auszeit. Der Job verlangt ihr viel ab und sie reist nach Cornwall um Kraft zu tanken.

Und plötzlich steht der Gesuchte vor ihr. Cole trifft auf die Frau, der ihr vermutlich sein Leben verdankt.

Die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Der Schreibstil ist, trotz ernster Abschnitte, dennoch humorvoll. Die Protagonisten haben mir gut gefallen. Sie erzählen unterschiedliche Geschichten, jeder muss seine eigenen Kämpfe austragen. Sie verstehen sich, geben sich Hoffnung und Halt.

Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern man bekommt die Message, dass es niemals zu spät ist, eine andere/bessere Richtung einzuschlagen. Jeder Mensch macht Fehler, manche davon wiegen schwer. Wenn man es aber dennoch schafft, wieder aufzustehen. Neu anzufangen und sich seinen Problemen zu stellen, dann wird dieser Mut auch oft belohnt.

Die Geschichte macht das ganz deutlich. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Auch hier ein ganz herzliches Dankeschön an den FOREVER Verlag und netgalley für das bereitgestellte Exemplar.