Cover-Bild Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren
(89)
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Thema
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Hanser, Carl
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 23.07.2018
  • ISBN: 9783446260498
Ali Benjamin

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren

Petra Koob-Pawis (Übersetzer), Violeta Topalova (Übersetzer)

Dieses preisgekrönte Debüt erforscht, was es heißt, am Leben zu sein. Dass Dinge einfach passieren, kann Suzy nicht akzeptieren. Sie macht sich über vieles Gedanken: den Schlafrhythmus von Schnecken, die jährliche Zahl der Quallenstiche oder wie alt man ist, wenn das Herz 412 Millionen Mal geschlagen hat – gerade mal 12 Jahre. In dem Alter ist Suzys Freundin Franny im Sommer ertrunken, obwohl sie eine gute Schwimmerin war. Suzy muss herausfinden, wie das geschehen konnte. Es ist ein weiter, erkenntnisreicher Weg in einer Welt voller Wunder, bis sie begreift, dass der einzige Trost manchmal ist, Dinge anzunehmen, die man nicht ändern kann. Eine ergreifende Geschichte der Selbstfindung und ein großer Blick auf unsere Existenz.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.02.2020

Eine außergewöhnliche Geschichte über Freundschaft und dem Erwachsenwerden.

1


Suzy versteht die Welt nicht mehr. Ihre Freundin Franny ist mit 12 Jahren ertrunken, dabei konnte siedoch perfekt schwimmen. Das kann sie nicht akzeptieren und so macht sie sich auf die Suche nach dem ...


Suzy versteht die Welt nicht mehr. Ihre Freundin Franny ist mit 12 Jahren ertrunken, dabei konnte siedoch perfekt schwimmen. Das kann sie nicht akzeptieren und so macht sie sich auf die Suche nach dem wirklichen Grund.


Dieses Buch lag einige Zeit auf dem SuB, doch schließlich habe ich es gemeinsam mit einer Freundin gelesen/gehört. Suzy ist ein außergewöhnliches junges Mädchen, sehr intelligent und mit einer ganz speziellen Sicht auf die Dinge. Dieses Buch geht ans Herz, man fühlt mit Suzy mit und mir tat sie leid, da sie den Tod der Freundin nicht akzeptieren konnte. Man konnte fühlen, dass sie noch mehr bewegt und dieses „Etwas“ kristallisiert sich nach und nach heraus. Man lernt viel über Freundschaft,die Entwicklung und auch das Auseinanderleben, gerade in der Zeit des Erwachsenwerdens. Dieses Buch ist eine große Hilfe für junge Erwachsene, die einen Sinn suchen. Die Quallen vom Cover ziehen sich auch durch das gesamte Buch, was mir sehr gefällt und auch der Vergleich des Herzschlags mit der Zeit, wie oft das Herz eben schlägt, ist äußerst faszinierend. Der Schreibstil ist wunderschön und die Geschichte tiefgründig. Die Kapitelüberschriften zu Beginn führen näher an das Kapitel heran und die Wechsel in kurze Erinnerungen von Suzy helfen alles besser zu verstehen. Mich hat das Buch sehr berührt und diese Phase der Entwicklung von Kind zu Erwachsenem durchlebt ja jeder. Die Phase, in der sich das Leben komplett ändern und man häufig neue Freunde kennenlernt und alte loslassen muss.


Eine außergewöhnliche, emotionale Geschichte mit Tiefgang. Mir hat sie sehr gefallen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2019

Berührend, wahr, ehrlich und wunderschön

0

Die 12-jährige Suzy trauert um ihre Freundin Franny, die im Urlaub ertrunken ist, und spricht kaum noch. Suzys Mutter sagt, dass einige Dinge im Leben einfach so passieren. Doch dies genügt Suzy nicht, ...

Die 12-jährige Suzy trauert um ihre Freundin Franny, die im Urlaub ertrunken ist, und spricht kaum noch. Suzys Mutter sagt, dass einige Dinge im Leben einfach so passieren. Doch dies genügt Suzy nicht, weshalb sie nach der Ursache für Frannys Tod sucht. Dabei stößt sie auf eine besondere Quallenart, die oft nicht bemerkt wird und deren Stich tödlich sein kann. Daraufhin erfährt der Leser viele total interessante Fakten über Quallen, denn schließlich werden diese Wesen sehr unterschätzt, wie Suzy sagt. Ich mag ihren Blick auf die Welt sehr. Für ihre 12 Jahre geht Suzy bei der Recherche sehr zielstrebig und konstruktiv vor. Sie ist sehr schlau und ihrem Alter manchmal weit voraus. Suzy ist ein besonderes kleines Mädchen, das oft sehr nerdig wirkt. Trotzdem merkt man in manchen Augenblicken sehr stark, dass sie doch auch einfach noch sehr jung ist, vieles lernen und begreifen muss. Diese Gratwanderung und Zerbrechlichkeit hat mir sehr gut gefallen.

Das heißt, es hat eine Zeit gegeben, in der du schon nicht mehr bei uns warst und niemand auf der Welt wusste davon. Nur du ganz allein. Du bist im Wasser verschwunden, und keiner hat es bemerkt.
Was für ein unglaublich einsamer Moment muss das gewesen sein.
Manchmal passieren Dinge einfach, hatte Mom gesagt. Es war eine schreckliche Antwort, die schlimmste überhaupt.
- S. 20

In der Geschichte wird der Leser oft mit Du angesprochen, da Suzy dies alles eigentlich ihrer Freundin Franny erzählt. Dadurch bekommt die ohnehin schon berührende Geschichte noch mehr Emotionalität. Es werden auch gelegentlich Erinnerungen von Suzy an gemeinsame Geschehnisse mit Franny wiedergegeben. Somit erlebt der Leser nach und nach die enge Freundschaft zwischen den beiden mit und erfährt später auch, warum die Beziehung der Freundinnen kurz vor Frannys Tod so angespannt war. Dieser Grund hat mich sehr berührt und das Herz gebrochen.

Der Schreibstil von Ali Benjamin ist richtig toll und nimmt den Leser völlig gefangen. Die Autorin schreibt ruhig und angenehm, wodurch man Suzys Trauer und Gedanken sehr gut wahrnimmt. In dieser Geschichte steckt so viel Wahrheit und Ehrlichkeit. Es gab so viele Textstellen, die mich sehr angesprochen haben, da ich mir momentan auch oft Gedanken über bestimmte Geschehnisse in meinem Leben mache. Ali Benjamin spricht wichtige Dinge an und berührt den Leser auf vielerlei Ebenen. Zum Schluss hatte ich auch Tränen in den Augen und habe Suzy auf ihren Weg gerne begleitet. Das Ende schließt die Geschichte sehr passend, wunderschön und berührend ab.

Können wir uns zum Beispiel dieses Gefühl zurückholen, das wir als Kinder verspürt haben? Dieses Gefühl, dass nichts unmöglich ist? [...] Was wäre, wenn wir genau dieses Gefühl wieder empfinden könnten? - S. 219

Fazit:
Ich bin von „Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren“ begeistert. Selten hat mich ein Debüt so sehr berührt. Ali Benjamin hat eine wunderschöne und berührende Geschichte über die 12-jährige Suzy geschaffen, die um ihre Freundin trauert und deren Tod nicht einfach so hinnehmen kann. Die Autorin spricht wichtige Dinge an, schreibt sehr ruhig und angenehm, wodurch die Botschaft noch lauter aus den Seiten dringt. Ich hab mir sehr viele Textstellen markiert, die tief in meinem Herzen etwas zum Klingen bringen und so wahr und ehrlich sind.

Veröffentlicht am 16.08.2019

Ich bin begeistert

0

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren von Ali Benjamin
Erschienen im Hanser Verlag 2018 ca. 234 Seiten

Die zwölfjährige Franny ertrinkt während eines Urlaubs in Maryland. Ihre beste Freundin ...

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren von Ali Benjamin
Erschienen im Hanser Verlag 2018 ca. 234 Seiten

Die zwölfjährige Franny ertrinkt während eines Urlaubs in Maryland. Ihre beste Freundin Suzanne ist fassungslos, wie kann das sein? Franny ist eine sehr gute Schwimmerin, sie kann unmöglich ertrunken sein. Suzys Mutter versucht zu trösten, u.a. mit den Worten: Manchmal passieren Dinge einfach.
Dieser einfache Satz verursacht in Suzy ein Gefühlschaos, es muss einen Grund dafür geben, dass Franny tot ist.
Während eines Schulausflugs in ein Aquarium macht sie eine interessante Entdeckung, es gibt Quallen, die für den Menschen tödlich sind. Das Gift der Irukandji ist tausendmal stärker als bei einer Tarantel. Dies könnte des Rätsels Lösung sein.
Suzy beschäftigt sich eingehend mit dem Thema Qualle und beginnt zu recherchieren. Welche Experten gibt es auf der Welt, die ihre Fragen beantwortet könnten?. Sie ist fest davon überzeugt, es war eine Qualle, die den Tod von Franny verursacht hat.
Suzy entschließt sich plötzlich dazu nicht mehr zu sprechen. Es gibt zu wenig interessante Themen, über die man reden muss. Small Talk ist ihr zuwider. Da sie in der Schule eher eine Außenseiterin ist, fällt es kaum auf. Nur die Eltern sind besorgt und schicken Su zu einer Therapeutin.
Im Lauf der Geschichte erfährt man viel über die Freundschaft, die Suzy zu Franny hatte. Die Dinge sind oft nicht so, wie sie scheinen und manche Dinge passieren einfach.
Das Buch ist voller Gefühl und bringt einem zum Nachdenken. Das Cover ist wunderschön gestaltet und passt perfekt zur Geschichte, da die Qualle eine große Rolle im Buch spielt.
Ali Benjamin hat ein wunderbares Debüt geschrieben, welches nicht nur für Jugendliche toll zu lesen ist. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und kann es mit 5 Sternen weiter empfehlen.
Die Reese Witherspoon Produktionsfirma verfilmt aktuell diese wundervolle Story.

Veröffentlicht am 29.07.2019

Traurig und herzzerreissend

0

Vorab möchte ich schon mal sagen, dass mich dieses Buch unglaublich positiv überrascht hat. Ich war direkt in der Handlung drin und konnte die Gedanken und Handlungen von Suzy alle direkt nachvollziehen ...

Vorab möchte ich schon mal sagen, dass mich dieses Buch unglaublich positiv überrascht hat. Ich war direkt in der Handlung drin und konnte die Gedanken und Handlungen von Suzy alle direkt nachvollziehen und mich in sie hineinversetzen.

Der Autorin ist es sehr gut gelungen Suzys Gedanken authentisch rüberzubringen. Man spürt einfach, wie sie unter dem Verlust ihrere besten Freundin leidet und dass sie ihren Tod einfach nicht akzeptieren kann bzw. will. Außerdem sind ihre Gedankengänge ihrem Alter angepasst und der Leser bemerkt einfach noch diese junge Naivität und wie Suzy nicht versteht, dass es langsam Zeit ist Abschied zu nehmen.

Ich hatte beim Lesen das Gefühl, als würde ich die Trauerphasen mit Suzy zusammen durchlaufen. Angefangen vom Leugnen des Todes bis hin zur Akzeptanz. Die Autorin hat es geschafft, dass Suzy sich von Beginn des Buches bis zum Schluss weiter entwickelt, was mir persönlich sehr wichtig war.

Suzy war mir übrigens von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist ein sehr schlaues, aber auch zurückhaltendes Mädchen. Ihre Gedankengänge waren wirklich interessant zu lesen, da sie versucht, sich vieles mit der Natur zu erklären. Vorallem die Quallen haben es ihr sehr angetan und begleiten sie während der gesamten Handlung.

Auch die Flashbacks haben mir sehr gefallen. Dadurch hatte man die Möglichkeit, etwas über Suzys tote beste Freundin zu erfahren. Es war wirklich herzzerreißend, wie Suzy ihre beste Freundin in den Flashbacks direkt anspricht und von der Vergangenheit spricht. Ich muss zugeben, dass ich mir da die ein oder andere Träne verkneifen musste. Außerdem steckt hinter ihrer Trauer noch mehr als der Tod von Franny.

Zum Schluss möchte ich noch kurz auf den Schreibstil eingehen. Ich kann mir vorstellen, dass hinter diesem Buch sehr viel Arbeit und Recherche steckt, da Suzy nun mal sehr wissenschaftlich denkt. An dem Schreibstil gibt es nichts auszusetzen. Die Autorin schreibt sehr emotional und gefühlvoll. Sie versetzt sich sehr gut in die Lage einer 12 jährigen, wodurch die gesamte Handlung auch sehr realistisch wirkt. Zudem ist ihr Schreibstil gut und einfach zu lesen, jedoch regt er auch zum Nachdenken an, da ein schwieriges Thema angesprochen wird.
Fazit

Ein wirklich tolles Buch, das sich mit der Trauerbewältigung einer 12 jährigen beschäftigt. Man fühlt mit der Protagonistin mit und hat einfach den Drang immer weiter zu lesen, um immer mehr über Suzy und auch Franny zu erfahren. Die Autorin schreibt mit sehr viel Gefühl und als schönen Nebeneffekt lernt man auch noch etwas über Quallen. Große Empfehlung von mir!

5/5 Sterne!

Veröffentlicht am 19.05.2019

Ein so wunderschönes und ergreifendes Buch

0

Suzy ist 12 Jahre alt, als ihr beste Freundin aus heiterem Himmel beim Schwimmen stirbt. Suzy Mutter hat dafür nur eine Antwort "Manche Dinge passieren einfach, mein Liebling". Doch wie soll ein junges ...

Suzy ist 12 Jahre alt, als ihr beste Freundin aus heiterem Himmel beim Schwimmen stirbt. Suzy Mutter hat dafür nur eine Antwort "Manche Dinge passieren einfach, mein Liebling". Doch wie soll ein junges Mädchen das verstehen können? Wieso passieren denn Dinge einfach so, in einer Welt, in der es so viele Fakten zum Leben gibt? Zunächst streift sie nachdenklich durch ihren Alltag, bis sie bei einem Schulausflug in einem Aquarium eine ganz spezielle Qualle sieht. Die Irukandji- Qualle- Super klein und super tödlich. Ist doch klar, ihre Freundin ist nicht einfach so gestorben, die Qualle war mit Sicherheit schuld und Dinge passieren eben doch nicht einfach so! Und um das zu beweisen versucht Suzy einen Forscher zu finden, der ihr hilft ihre Theorie zu beweisen!

Mein Fazit:
Suzy ist ein außergewöhnlich intelligentes Mädchen. Sie interessieren Fakten zu Leben, Natur... Zahlen, Daten und Fakten sind genau ihr Ding. Bei all ihren wirklich sehr zielführenden und analytischen Gedankengängen war ich mir zwischenzeitlich sicher, dass ich es mit einer kleinen Autistin zutun habe, da ich es einfach unglaublich fand, wie Suzy all dies in ihrem kleinen Köpfchen behalten konnte, während sie gleichzeitig die Gesellschaft um sie herum kühl, distanziert und wenig empathisch betrachtet. Dieser Aspekt hat mir besonders gefallen, da sie dadurch einen ganz interessanten Blick auf die Welt hatte, der mich einerseits schmunzeln, andererseits aber auch traurig werden ließ. Es macht sie zu einer sehr interessanten Protagonistin, die es so kein zweites Mal gibt.

Die Aufmachung des Buches ist zudem zu erwähnen, da ich es unglaublich schön finde! Es macht das Lesen noch schöner, wenn man sich immer wieder über die Aufmachung und das neue Kapitel freuen kann.

Diese Geschichte ist nicht nur für junge Leser empfehlenswert. Es geht um den Lebensprozess, um Freundschaft, Liebe und die Pubertät. Über Beginn und Ende auf vielen Ebenen, aber auch um das Loslassen.. Ich bin wirklich begeistert.