Cover-Bild Bad Boys and Little Bitches

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Oetinger
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 24.07.2017
  • ISBN: 9783789107641
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Andreas Götz

Bad Boys and Little Bitches

Band 1
Kerstin Schürmann (Illustrator)

Beste Freunde, ein Leben lang – das haben Lissy, Finn, Elif und Leon sich geschworen. Leider haben sie nicht mit Vanessa gerechnet. Die Neue in der Stufe wickelt alle um den Finger, da verblassen alte Schwüre. Schon bald kennt sie selbst die dunkelsten Geheimnisse und jede verbotene Sehnsucht. Aber wehe, man stellt sich gegen sie. Denn merke: Vanessa vergisst nichts und sie verzeiht nie! Und sie weiß genau, wie sie jeden der Freunde vernichten kann. Doch auf der Party des Jahres verliert sogar sie die Kontrolle…
Geheimnisse, Verrat, verbotene Liebe – ein Serienauftakt mit allem, was das Leben aufregend macht!
Auch als E-Book erhältlich

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2017

Für eine Fortsetzung ist Luft nach oben

1

Meine Meinung:

Mal ganz ehrlich! Was ist das für ein Cover? Ich schreibe wirklich selten etwas über das Cover, aber diesmal fühle ich mich dazu gezwungen. Ich finde es wirklich grausig. Ich kann mir auch ...

Meine Meinung:

Mal ganz ehrlich! Was ist das für ein Cover? Ich schreibe wirklich selten etwas über das Cover, aber diesmal fühle ich mich dazu gezwungen. Ich finde es wirklich grausig. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich junge Mädchen sehr davon angesprochen fühlen. Für mich ein totaler Fail.

Den Titel finde ich auch in Zeiten von Gossip Girl noch etwas gewöhnungsbedürftig. Schlicht aus dem Grund, dass das Wort „Bad Boy“ nicht so negativ belastet ist wie „Bitch“. Man versteht schon noch etwas anderes darunter. Somit ist hier meiner Meinung nach die weibliche Form ein Schimpfwort, während man das männliche Wort auch verwendet um den jugendlichen Leichtsinn von Jungen zu beschreiben, aber eben oftmals gar nicht negativ gesehen.

So, da es mir aber weder auf Cover noch auf Titel ankommt und für mich der innere Wert eines Buches zählt, wollte ich dieses Buch auf Grund seines Klappentextes gerne lesen, weil es mich ein wenig an die tolle Serie Gossip Girl erinnert hat.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Die Ideen waren gut. Vor allem war ich überrascht, wie sich das Ganze entwickelt hat. Es gab gerade zum Ende hin unerwartete Wendungen, die noch mal viel Schwung in die Geschichte gebracht haben. Zwischenzeitlich gab es aber leider etwas langatmige Passagen.

Lügen und Intrigen gehören hier zum Tagesgeschäft. Man weiß nicht von Anfang an, welcher Charakter wie tickt und wer nicht doch ein falsches Spiel spielt. Hier gab es gelungene Überraschungen.

Es kommt auch ein bisschen Highschool-Feeling auf. Das Buch spielt zwar in Deutschland, aber dieser Punkt wurde wirklich gut in unser deutsches System umgesetzt.

Dei Charaktere sind vielfältig. Bei diesem Buch ist auch besonders, dass es so viele Protagonisten gibt die es zunächst kennenzulernen gilt. Jeder hat sein eigenes Geheimnis, was die Sache verzwickt macht. Mir gefällt, dass es hier um eine aus Jungen und Mädchen gemischt Gruppe geht. So gibt es einfach viel mehr Möglichkeiten. Es werden eigentlich sämtliche Probleme, die Jugendlichen haben, eingebaut. Man kann also sagen, dass sich das Buch gut mit den Schwierigkeiten des Heranwachsen und der Gruppenbildung- bzw. -zwang auseinandersetzt.

Der Schreibstil ist für Jugendliche genau das Richtige. Er ist locker und leicht zu lesen und passt sich auch in gewisser Weise der jugendlichen Sprachweise an. Die Dialoge sind oftmals ein wenig flacher und ich hätte mir hier ein wenig mehr Substanz und Tiefe gewünscht.

Insgesamt finde ich diesen ersten Teil durchwachsen. Es gab gute aber auch Kritikpunkte. Da es sich um eine Reihe handeln soll, kann ich mir aber vorstellen, dass diese Kritikpunkte noch ausgebessert werden können, denn für Jugendliche dürfte dieses Buch wirklich interessant sein, weil eben ihre Lebensschwerpunkte und Probleme verarbeitet werden.

Veröffentlicht am 08.09.2017

Spannende Handlung mit einigen Parallelen zu "Pretty Little Liars"

1

um Buch: "Bad Boys & Little Bitches" wurde von Andreas Götz geschrieben und ist im Oetinger Verlag erschienen. Das Buch hat 270 Seiten und kostet 14,99 €.

Inhalt: Leon, Elif, Lissy und Finn sind die "Bad ...

um Buch: "Bad Boys & Little Bitches" wurde von Andreas Götz geschrieben und ist im Oetinger Verlag erschienen. Das Buch hat 270 Seiten und kostet 14,99 €.

Inhalt: Leon, Elif, Lissy und Finn sind die "Bad Boys and Little Bitches". Sie haben sich geschworen ein Leben lang Freunde zu bleiben. Doch dann taucht Vanessa auf und wickelt alle um den Finger. Alte Schwüre und Versprechen gelten plötzliche nicht mehr. Schon bald kennt sie jedes dunkle Geheimnis und jede verbotene Sehnsucht der vier Freunde. Während Finn sofort begeistert von ihr ist, ist Leon eher misstrauisch, aber auch Lissy und Elif wollen davon nichts hören. Als die Freunde gemeinsam mit Vanessa zu einer Party an die Ostsee fahren, passieren plötzlich merkwürdige Dinge und es tauchen heimlich gedrehte Videos auf. Jeder der Freunde scheint vernichtet, doch wer steckt dahinter?


Meine Meinung:

Diesmal hat mich nicht das Cover auf das Buch aufmerksam gemacht, sondern der wirklich spannende Klappentext. Da ich ein großer Fan von Serien wie "Pretty Little Liars" und "Gossip Girl" bin, war für mich schnell klar, dass ich dieses Buch lesen muss.
Leider sagt mir das Cover überhaupt nicht zu. Ich bin generell kein Fan von Covern auf denen man die Gesichter erkennt, da ich mir gerne meine eigenen Vorstellungen zu den einzelnen Charaktern mache.
Ich kaufe zwar gerne auch Bücher bei denen mir das Cover gefällt, aber aufgrund dieses Covers würde ich das Buch eher nicht in die Hand nehmen. Den Titel finde ich auch nicht so ansprechend und ein bisschen gewöhnungsbedürftig.
Was ich am Cover jedoch positiv finde ist, dass die Personen wenigstens so aussehen, wie sie im Buch beschrieben werden.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Erzählt wird in der dritten Person und immer aus der Sicht von den unterschiedlichen Haupt- und Nebenprotagonisten. Toll fand ich, dass man dadurch die einzelnen Personen besser kennenlernen und ihre Beweggründe besser nachvollziehen konnte.

Die Handlung gefiel mir ebenfalls gut, jedoch fielen mir immer wieder deutliche Parallelen zu der Serie "Pretty Little Liars" auf. Ich finde es nicht weiter schlimm, da dem Autor eine ganz eigene Geschichte gelungen ist, deren Schwerpunkt eher auf der Freundschaft liegt, aber es wurde dadurch teilweise ein bisschen vorhersehrbar. Da ich solche Geschichten aber liebe, bin ich auch durchaus auf meine Kosten gekommen und fühlte mich bestens unterhalten. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen.
Was mir ziemlich auffiel ist, dass in der Geschichte ziemlich viel Alkohol floss und die Jugendlichen sich öfter betrunken haben um zu vergessen. Es mag sein, dass es einfach in so eine Geschichte passt, jedoch empfand ich es als etwas störend, da der Alkohol auch nur für den Moment die Probleme verdrängt hat.

Die unterschiedlichen Charakterzüge der einzelnen Personen sind dem Autor sehr gut gelungen. Es gibt 'böse' und 'gute' Menschen, wie es eine gute Geschichte voller Verrat, Lügen und Intrigen braucht.
Die Verstrickungen sind gut gelungen und ich hatte mit diesem Buch unterhaltsame Lesestunden. Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt, denn obwohl fast alle Fragen geklärt wurden, ist das Ende offen und lässt auf einen spannenden zweiten Teil hoffen.

Fazit: Ein unterhaltsames Buch für Zwischendurch. Fans von Mysteryserien wie "Pretty Little Liars" werden ihren Spaß haben. Jedoch muss man sie darauf einstellen, dass einiges an die Serie erinnert.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 18.01.2018

Besser als erwartet! (3,5 Sterne)

0

Titel: Bad Boys & Little Bitches
Autor: Andreas Götz
Verlag: Oetinger
Seitenzahl: 272
Preis: 14.99€
Bewertung: 3,5 Sterne
- Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, jedoch vertrete ich ...

Titel: Bad Boys & Little Bitches
Autor: Andreas Götz
Verlag: Oetinger
Seitenzahl: 272
Preis: 14.99€
Bewertung: 3,5 Sterne
- Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, jedoch vertrete ich stets meine eigene Meinung! -

INHALT:

Beste Freunde, ein Leben lang – das haben Lissy, Finn, Elif und Leon sich geschworen. Leider haben sie nicht mit Vanessa gerechnet. Die Neue in der Stufe wickelt alle um den Finger, da verblassen alte Schwüre. Schon bald kennt sie selbst die dunkelsten Geheimnisse und jede verbotene Sehnsucht. Aber wehe, man stellt sich gegen sie. Denn merke: Vanessa vergisst nichts und sie verzeiht nie! Und sie weiß genau, wie sie jeden der Freunde vernichten kann. Doch auf der Party des Jahres verliert sogar sie die Kontrolle…
Geheimnisse, Verrat, verbotene Liebe – ein Serienauftakt mit allem, was das Leben aufregend macht!

EIGENE MEINUNG:

Ich muss gestehen, zuerst war ich allein vom Titel her etwas abgeschreckt und unsicher, ob ich dieses Buch überhaupt zur Hand legen will. Für mich klang es nämlich nicht qualitativ wertwoll. Allerdings hat sich dies schlagartig geändert, sobald ich das Buch zur Hand gelegt habe!
Für alle Fans von Pretty Little Liars, Gossip Girl und Tote Mädchen lügen nicht ist es nämlich ein absolutes Must-Have, denn es beinhaltet alle Aspekte, die ein gutes Jugendbuch haben muss: Freundschaft, Spannung und Intrigen!

Dieses mysteriöse Setting hat mir von Anfang an gefallen, da man irgendwie keinem traut und trotzdem mit den Figuren hinfiebert und gespannt auf das ist, was als nächstes passiert. Die Entwicklung der Charaktere konnte ich leider schon etwas voraussehen, was sehr schade war, denn der Autor hätte meiner Meinung nach noch mehr aus der Geschichte herausziehen können. Somit hat er manchmal nur Ereignisse angeteasert und sie zwei Sätze später dann aufzuklären. Das hat einem leider ein bisschen Spaß am Lesen genommen, deswegen gibt es auch 3,5 Sterne, aber dennoch hat mir das Buch rund um die Clique gut gefallen und ich bin gespannt, ob der Autor sich im zweiten Band noch bessern kann!

Veröffentlicht am 15.12.2017

Leichte Unterhaltung

0

Der deutsche Autor Andreas Götz hat nach einigen Jugendthrillern mit “Bad Boys & Little Bitches” einen Roman mit Soapcharakter geschrieben. Eine Geschichte über Freundschaft, Manipulation und Rache. Der ...

Der deutsche Autor Andreas Götz hat nach einigen Jugendthrillern mit “Bad Boys & Little Bitches” einen Roman mit Soapcharakter geschrieben. Eine Geschichte über Freundschaft, Manipulation und Rache. Der erste Band einer geplanten Trilogie. Flott erzählt und sehr unterhaltsam. Für alle Fans von “Pretty Little Liars” und “Gossip Girl”. Für Jugendliche ab 14 Jahren und interessierte Erwachsene.

Sie sind die besten Freunde. Wie ein vierblättriges Kleeblatt: Finn, Lissy, Elif und Leon. Alle 17 Jahre alt. “Erst waren es nur Finn und Lissy gewesen, dann hatte sich Lissy beim Ballettunterricht mit Elif angefreundet und Finn mit Leon in der Schule, obwohl die beiden total verschieden waren. […] Es hatte sofort zwischen allen gepasst, sie waren vier Räder an einem Wagen. Freunde, die im Ernstfall füreinander durchs Feuer gingen.” (Zitat S.5ff) Elif hat nach einer wilden Phase streberische Ambitionen entwickelt und ist stets fleißig am lernen, aber seit Neuestem hat sie einen Verehrer. Finn ist witzig, nie um einen Spruch verlegen und liebt die Musik. Leon ist manchmal ein bisschen depressiv, raucht zu viel Gras und ist dennoch für die anderen der Fels in der Brandung.
Und Lissy, die das Theaterspielen liebt, ist heimlich in ihren Lehrer verliebt. Doch dann kommt Vanessa neu an ihre Schule: “Als er in die Aula kam, fiel ihm sofort dieses Mädchen auf, das er noch nie zuvor in der Schule gesehen hatte. Lange blonde Haare mit einem leichten Stich ins Rötliche, tolle Figur, große Augen in einem bezaubernden Gesicht…” (Zitat S.29)

Sie schließt sich der Gruppe an. Und verändert alles. Irgendwie steht sie ständig im Mittelpunkt, gibt den Ton an und schafft es sogar, dass die Freunde ihr Stammlokal wechseln. Leon gefällt das nicht und so ruft er die Clique zum Krisengespräch zusammen — ohne Vanessa. Sie wollen sie aus dem Freundeskreis drängen, allerdings erst nach der legendären Spring Break Party, zu der sie alle fahren wollen, und deren Reise Vanessa organisiert hat. Nichts ahnend, dass diese schon längst weiß, was die Jugendlichen vorhaben. Und die im Verborgenen einen tollkühnen Racheplan schmiedet. Denn wer sich einmal gegen Vanessa stellt, der wird dies ewiglich bereuen…

“Bad Boys & Little Bitches” ist ein Roman mit einer besonderen Erzählart: ein auktorialer Berichterstatter beschreibt die Geschehnisse, wechselt die Perspektiven auch mitten im Fließtext, um eine andere Perspektive darzustellen. Auch Zeitsprünge sind hierbei möglich. Ein bisschen wirkt der erste Teil einer geplanten Reihe daher wie eine Soap, die mit distanziertem, neutralem Blickwinkel von ihren Hauptfiguren berichtet. Und auch wenn die Geschichte leider etwas an der Oberfläche bleibt, zieht sie einen dennoch unweigerlich in einen Sog. Was hat Vanessa vor? Werden die anderen ihr auf die Schliche kommen? Und was wird auf dieser legendären Party passieren? Das Buch liest sich temporeich und unterhaltsam. Das offene Ende macht neugierig auf die Fortsetzung.

Warum eigentlich “Bad Boys & Little Bitches”? Das ist der Name der WhatsApp-Gruppe, die die Freunde gegründet haben. Kennt man die Charaktere nicht genauer, klingt der Titel toll, betrachtet man jene und ihre Eigenschaften jedoch etwas genauer, wirkt er nicht besonders passend und leider etwas gekünstelt. Das Cover hingegen ist irgendwie ein Hingucker!

Fazit: Leichte Unterhaltung zum Einfach-so-runterlesen.

Veröffentlicht am 15.09.2017

Gelungener Serienauftakt der Bad Boys & Little Bitches

0

Bad Boys & Little Bitches - Autor Andreas Götz, erschienen 24. Juli 2017 beim Verlag: Oetinger, als Fester Einband und eBook

Geheimnisse, Verrat, Verbotene Liebe – ein Serienauftakt mit allem, was das ...

Bad Boys & Little Bitches - Autor Andreas Götz, erschienen 24. Juli 2017 beim Verlag: Oetinger, als Fester Einband und eBook

Geheimnisse, Verrat, Verbotene Liebe – ein Serienauftakt mit allem, was das Leben aufregend macht!

Zum Inhalt: Beste Freunde, ein Leben lang – das haben sich die 17-jährigen Lissy, Finn, Elif und Leon sich geschworen. Leider haben sie nicht mit Vanessa gerechnet. Die Neue in der Stufe wickelt alle um den Finger, da verblassen alte Schwüre. Schon bald kennt sie selbst die dunkelsten Geheimnisse und jede verbotene Sehnsucht. Aber wehe, man stellt sich gegen sie. Denn merke: Vanessa vergisst nichts und sie verzeiht nie! Und sie weiß genau, wie sie jeden der Freunde vernichten kann. Doch auf der Party des Jahres verliert sogar sie die Kontrolle…

„Lieber echte Feinde als falsche Freunde.“

Die vier Freunde wurden charakterlich äußerst ausführlich beschrieben. Sind kenne sich schon seit vor ihrem 10 Lebensjahr. Obwohl sie fest zusammenhalten, hat jeder einzelne seine eigene Privatspähre und Geheimnisse. Das hübsche Biest Vanessa drängt sich zwischen die vier und stellt ihre Freundschaft dadurch schnell in Frage. AndereCharaktere mit tragenden Rollen sind Konni, Benedikt, Steffen Wegmann, Rico und Sylvie. Ob gut oder Böse, jeder hat etwas besonderes an sich.

„Rache ist ein Gericht, das kalt genossen werden muss, sagt das Sprichwort, und genau das wollte sie tun!“

Der Schreibstil ist modern, jugendlich und für das Jugendbuch geradezu bestens umgesetzt. Im Perspektivenwechsel wird aus vielen Sichten die Geschichte geschildert und so bekommt man einem umfassenden Rundblick zu allen Gedanken, Gefühlen und Geschehnissen. Der Wechsel ist auch gut im Buch gekennzeichnet. Die Handlung selbst ist spannend, mysteriös, fesselnd und kurzweilig und trifft den richtigen Zeitgeist. Hierzu werden ernste Themen wie Macht, Mobbing, Stalking, Abhängigkeit, Gewalt, Intrigen, unerfüllte Liebe und Leistungszwang verwendet und gut umgesetzt.
Ich fühlte mich sofort willkommen in der Story, war bestens aufgehoben, konnte mit rätseln und mitfiebern.

„Wenn es eine komplizierte und eine einfache Lösung für ein Rätsel gibt, ist meist die einfache die richtige oder zumindest die wahrscheinlichste.“

Das Cover gefällt mir recht gut und zeigt die vier Freunde, die auch genauso beschrieben wurden. So hat man gleich noch ein genaueres Bild von den Personen im Kopf.

Als Kritikpunkte hätte ich anzubringen, dass zu Beginn sich die Handlung etwas in die Länge zieht. Ab da wo der Plan der Intrigen beginnt, reihen sich die Ereignisse schnell aufeinander, doch herbei fehlen mir manchmal ein paar Zwischeninfo´s, einige ergeben sich, andere bleiben offen.

Mein Fazit: Sehr gelungener Serienstart mit genügend Stoff für weitere Fortsetzungen. Für alle Fans von Pretty Little Liars & Gossip Girl ein tolles Jugendbuch!