Cover-Bild Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 2)
(23)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Coppenrath
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 05.10.2021
  • ISBN: 9783649639077
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Anna Fleck

Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 2)

Wiedersehen in Atlantis
Magisch, funkelnd, atemlos: Die Erfolgs-Trilogie geht weiter!

Aris fuhr langsam mit seinen Fingern die nasse Haut meines Arms hinauf und hinterließ eine glitzernde Spur.
„Unfair!“, flüsterte ich erschauernd und sah zu ihm hoch. „Ich kann dich nicht zum Leuchten bringen.“
Er murmelte: „Du hast ja keine Ahnung ...“

Ein Jahr ist vergangen, seit Ella an die „Oberfläche“ zurückgekehrt ist – ein Jahr voller Liebeskummer, ohne ein einziges Zeichen von Aris. Und nun taucht er plötzlich wieder auf! Doch Atlantis steht kurz vor einem Krieg. Mitten im Taumel der Gefühle geraten die beiden zwischen alle Fronten. Werden sie dennoch füreinander einstehen können? Und was bedeutet ihre Liebe, wenn ein mythisches Unterwasserreich daran zu zerbrechen droht? Ella kämpft gegen übermächtige Feinde – und gegen ihr eigenes Herz …

Ein wahrer Pageturner für Romantasy-Fans!

Alle Bände der »Meeresglühen«-Trilogie:
Band 1: »Geheimnis in der Tiefe«
Band 2: »Wiedersehen in Atlantis« - erscheint im Oktober 2021
Band 3: erscheint im Sommer 2022

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.01.2022

Meeresglühen - Wiedersehen in Atlantis

0

Monate sind vergangen seit Emma Abschied von Aris und Atlantis nehmen musste. Noch immer plagen sie die schrecklichen Ereignisse von damals und sie kann Aris nicht vergessen. Daher sucht sie in ihrem Urlaub ...

Monate sind vergangen seit Emma Abschied von Aris und Atlantis nehmen musste. Noch immer plagen sie die schrecklichen Ereignisse von damals und sie kann Aris nicht vergessen. Daher sucht sie in ihrem Urlaub das ehemalige, oberirdische Zuhause der Atlanter auf, um sich ihm näher zu fühlen. Bis Aris plötzlich vor ihr steht und sie wieder einmal aufbrechen müssen, um Atlantis zu retten. Wird es ihnen erneut gelingen?



Der Einstieg ist ein wenig überraschend und gleichzeitig erinnert er ein wenig an Band 1, wodurch es irgendwie passend ist. Umso erleichterter ist man dann aber, als Ella die vergangenen Monate Revue passieren lässt und ihre Probleme offen legt. Dadurch hat man nicht das Gefühl eines Filmrisses und man verliert nicht die Nähe zur Protagonistin. Auch machen Ellas Probleme alles ein wenig realistischer, denn sie steckt all die Gefahren, die sie durchleben musste, nicht so einfach weg.
Dass Aris Rückkehr nicht allzu lange auf sich warten lässt, war offensichtlich, aber man freut sich dennoch sehr, als man ihn endlich wiedersieht. Und auch wenn sich zwischen Ella und Aris nichts wirklich verändert hat, ist die Wiedersehensfreude groß und man wünscht sich für die beiden einfach nur ein Happy End.
Es ist eine Freude, Aris erneut in der Menschenwelt zu sehen und es sorgt für ein Gleichgewicht zwischen den beiden, da jeder mal in die Welt des anderen eintaucht. Auch wenn dieser Ausflug nicht so lange anhält, wie erhofft.
Aber für den Leser ist Atlantis viel faszinierender, wodurch es schön ist, wieder dorthin zurückzukehren. Zumal man diesmal auch mehr Details über das Leben in Atlantis und allem, was dazu gehört, bekommt. Man merkt, das die Autorin einem diesmal mehr Zeit einräumen wollte, um die Geschichte Atlantis zu ergründen, auch wenn dies in kurzen Atempausen zwischen der Action geschieht. Es gelingt der Autorin sehr gut, den Leser an die Seiten zu fesseln und stetig zu überraschen, sodass man die Wendungen nicht vorhersieht und umso mehr mitfiebert. Diesmal bekommt man auch die Gelegenheit, viele Nebenfiguren kennenzulernen und ins Herz zu schließen, weil sie auf ihre eigene Art besonders sind und den Raum bekommen, sich zu entfalten.
Gerade die Fantasyelemente lassen einen schnell vergessen, wie ernst die Lage für Aris und Ella ist. Umso schockierter ist man, wenn es plötzlich um Leben und Tod geht und die leuchtende Welt unter Wasser von jetzt auf gleich ihren Glanz verliert.
Obwohl es eine eigene Welt ist, erinnert vieles an die Menschenwelt, im Guten wie im Schlechten. Das macht es nur noch aktueller und greifbarer und man kann sich dem Sog nur schwerlich entziehen. Auch wenn die Autorin dies mit amüsanten und lockeren Szenen unterfüttert, um die Atmosphäre nicht zu drückend werden zu lassen. Die Mischung ist sehr gut gelungen und ich kann Band 3 nicht mehr erwarten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2022

Das Meer ruft

0

Inhalt:

Ein Jahr ist nun schon vergangen, seit Ella zurück ist aus Atlantis. Ein Jahr, voller Liebeskummer und ohne ein Zeichen von Aris. Doch dann steht er plötzlich wieder vor ihr und Atlantis steht ...

Inhalt:

Ein Jahr ist nun schon vergangen, seit Ella zurück ist aus Atlantis. Ein Jahr, voller Liebeskummer und ohne ein Zeichen von Aris. Doch dann steht er plötzlich wieder vor ihr und Atlantis steht kurz vor einem Krieg. Die beiden geraten zwischen alle Fronten und müssen nicht nur gegen ihr eigenes Herz kämpfen. Können die beiden trotzdem für einander einstehen und was bedeutet ihre Liebe, wenn darunter ein mystisches Unterwasserreich zugrunde gehen würde? Ella muss nicht nur gegen mächtige Feinde kämpfen sondern auch gegen ihr eigenes Herz?

Meinung:

Wieder einmal ist dieses Buchcover einfach nur wunderschön! Mehr muss man da glaube ich gar nicht zu sagen.

Ich weiß noch das Band 1 mich im ersten Moment nicht so sehr begeistern konnte. Die Geschichte war großartig, keine Frage, aber sie konnte mich einfach nicht so mitreißen. Dennoch war ich neugierig auf die Fortsetzung und tja, nun hat es mich absolut gepackt.

Es war so schön die bekannten Gesichter aus Teil 1 wiederzutreffen und zu sehen wie sie sich weiterentwickelt haben. Aber auch die neuen Charaktere konnten mich in ihren Bann ziehen, insbesondere ein kleiner, rot, gelber, achtarmiger Frechdachs, der sich Mal eben so in mein Herz geschlichen hat. Man merkt einfach mit wie viel Herzblut und Leidenschaft Anna Fleck ihre Geschichte geformt und gestaltet hat. Hinzu kommt ihr großartiger Schreibstil, der einem ein unglaubliches Kopfkino beschert und der unvergleichliche Humor, der mich schon in Band 1 so begeistern konnte.

Die Geschichte ist wieder ein riesiges Abenteuer, voller Spannung und herzzerreißender Momente. Man erfährt neues über diese spektakuläre Unterwasserwelt, alte Geheimnisse werden gelöst und neue kommen dazu.

Eine unglaubliche detailreiche und bildhafte Abenteuergeschichte, mit wundervollen Charakteren, ganz viel Spannung und Action, die mich dieses Mal wirklich gepackt und nicht mehr losgelassen hat und dazu noch diese wundervolle herzzereißende Liebesgeschichte. Für mich eine absolut gelungene Fortsetzung, die mich nun auch in ihren Bann gezogen hat. Ich brauche Band 3!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2022

Eine grossartige Fortsetzung mit wahnsinnig viel Spannung

0

Der zweite Band der Meeresglühen Trilogie konnte mich tatsächlich noch mehr begeistern als es Band eins konnte. Es war unglaublich spannend, überraschend und voller Emotionen. Ella und Aris haben mein ...

Der zweite Band der Meeresglühen Trilogie konnte mich tatsächlich noch mehr begeistern als es Band eins konnte. Es war unglaublich spannend, überraschend und voller Emotionen. Ella und Aris haben mein Herz gestohlen und ich freue mich sehr, in Band drei wieder nach Atlantis reisen zu dürfen.

Die Welt rund um Atlantis und deren Bewohner ist und bleibt einfach fantastisch und hat immer wieder neue Überraschungen zu bieten. Diese Unterwasserwelt war so beschrieben, dass ich fast schon selbst dort war. Es hatte eine magische Atmosphäre, die die perfekte Grundlage für die Geschichte geboten hat. Ich liebe dieses Konzept, da das Meer und die Welt unter der Oberfläche einfach etwas Faszinierendes ist.

Ella war wundervoll und gehört definitiv zu meinen liebsten Protagonistinnen. Ihre Art ist einfach unglaublich humorvoll, sarkastisch und manchmal auch etwas chaotisch. Sie war eine sehr authentische Protagonistin, die Ecken und Kanten hatte und nicht einfach nur die perfekte Heldin war. Sie hat auch Emotionen zeigen können und ist mit ihren Mitmenschen unglaublich gut umgegangen. Auch wenn sie teilweise ängstlich war, konnte sie immer wieder ihren Mut beweisen und sich somit durchsetzen. Insgesamt war mir Ella einfach total sympathisch, sodass ich sie gerne verfolgt habe.
Aris ist genau wie Ella einfach mega. Er ist genau mein Fall und ich möchte unbedingt noch mehr von ihm sehen. Man hat gemerkt, wie viel Druck auf seinen Schultern lastet und was für eine grosse Verantwortung er als Thronfolger übernehmen muss. Trotzdem war er nicht verbittert oder kalt, sondern konnte immer wieder mit süssen Aktionen für Ella überzeugen. Seine Person wird gerade in Band drei bestimmt nochmal für viel Spannung sorgen und ich kann überhaupt nicht einschätzen, wie der grosse Gewissenskonflikt schlussendlich ausgehen wird.
Überzeugend waren neben den beiden Hauptprotagonisten auch ganz viele Nebencharaktere. Gerade Som ist ein wahnsinnig sympathischer Protagonist, den ich sowas von in mein Herz geschlossen habe. Er ist eine tolle Unterstützung für Aris und auch Ella. Ohne ihn würde definitiv etwas fehlen.

Der Punkt, der mich am meisten überzeugt hat, war die Spannung. Am Anfang der Geschichte hätte ich niemals erwartet, was da noch alles gekommen ist. Immer wieder wurde die Handlung durch überraschende Wendungen unterbrochen und in eine andere Richtung gelenkt. Das hat mich total gefesselt, begeistert und dafür gesorgt, dass ich das Buch so schnell gelesen habe. Es war sogar noch spannender als Band eins, weil es keine lange Einleitung gab, sondern direkt spannend weitererzählt wurde. Das Ende von Band zwei war auf jeden Fall so gemein, dass ich unbedingt weiterlesen möchte und Teil drei kaum mehr abwarten kann.

Insgesamt konnte mich Meeresglühen - Wiedersehen in Atlantis auf ganzer Linie überzeugen. Verdiente 5 Sterne für Ella, Aris und die Unterwasserwelt von Atlantis. Ich würde das Buch jedem Fantasyfan empfehlen und freue mich riesig auf den dritten Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2021

Eine tolle Fortsetzung!

0

Meinung:
Bei mir ist zum Glück noch kein ganzes Jahr vergangen, seit ich den ersten Teil gelesen habe. So habe ich doch noch ganz gut im Kopf gehabt, was im Vorgänger passiert ist und bin auch gut wieder ...

Meinung:
Bei mir ist zum Glück noch kein ganzes Jahr vergangen, seit ich den ersten Teil gelesen habe. So habe ich doch noch ganz gut im Kopf gehabt, was im Vorgänger passiert ist und bin auch gut wieder in die Handlung gekommen.

Ella wartet immer noch auf die Rückkehr von Aris und ist dafür auf Kreta unterwegs, wo sie die geschichtlichen Anfänge der Atlanter ausgemacht hat. Und ihr Wunsch wird wahr, Aris kommt zurück zu ihr, aber die Ausgangssituation hat sich nicht gerade zum Besseren gewandt.

Es gibt eine Verschwörung innerhalb von Atlantis, die das Königshaus bedroht und auch von Außen droht Krieg mit Pacifika, einem anderen Unterwasserreich, das früher zu Atlantis gehört, sich dann aber abgespalten hat. Ich muss sagen, dass mir die Idee mit einem zweiten Unterwasserreich sehr gut gefallen hat, auch wenn es natürlich auch ein paar Klischees bedient hat. Denn, natürlich hat sich auch an der Ausgangssituation zwischen Ella und Aris nicht viel verändert. Sie lieben sich, aber es gibt keine Zukunft für sie, da Aris der Thronfolger ist.

Die Liebesgeschichte nimmt auch hier wieder einen großen Stellenwert ein, Ella hat viel Liebeskummer, aber auch Hochphasen, die wie im Auftakt auch toll von den sarkastischen Sprüchen ihrer inneren Stimme untermauert werden. Und trotzdem ist Ella immer noch selbstbewusst und schlagfertig und auch wenn ich ab und zu vielleicht doch mal kurz die Augen verdreht habe, ist sie mir einfach sympathisch und ich kann mit ihr mitfiebern.

Aber zum Glück kommt auch in diesem Teil die sonstige Handlung nicht zu kurz. Es gibt viel neues zu Entdecken, dabei auch viele Gefahren und Spannung, einige Verluste und auch tolle Nebenfiguren, die die Geschichte erst so richtig lebendig machen. Neben der Liebe spielt auch Freundschaft eine wichtige Rolle und eben auch wieder das Thema, dass man erst hinter die Hintergründe schauen sollte, bevor man sein Urteil fällt.

Die Wendungen waren dieses Mal eher offensichtlich, aber das hat dem Lesefluss und der Freude daran trotzdem keinen Abbruch getan.

Das Ende ist dieses Mal eher offen gehalten, wobei ich mir schon vorstellen kann, in welche Richtung es im Abschlussband gehen wird. In diesem Teil wurden schon ein paar Hinweise gegeben, durch die ich mir ein Happy End für Ella und Aris doch vorstellen könnte, aber ich bin gespannt, was mich erwarten wird und vor allem, welche Abenteuer drum rum sich die Autorin wieder ausdenkt.

Fazit:
Eine tolle Fortsetzung, die mir insgesamt sogar noch ein bisschen besser gefallen hat. Zwar nimmt die Liebesgeschichte wieder einen recht großen Stellenwert ein, aber die Geschichte drum rum hat trotz der vielen Gefahren und der Spannung wieder eine locker-leichte Atmosphäre. Dabei stehlen mir die besonderen Nebenfiguren immer mehr das Herz und ich finde es schön, dass trotz dem großen Fokus auf die Liebesgeschichte auch so viele andere Themen eine Rolle spielen und mich das Gesamtbild einfach überzeugt. Ich freue mich noch mehr von Atlantis kennenzulernen und bin gespannt, ob meine Überlegungen sich bewahrheiten werden. Somit gibt es für diesen Mittelteil knappe 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2021

Spannender, emotionaler, tiefgründiger

0

Inhalt:
Ein Jahr ist mittlerweile vergangen, seit Ella Atlantis verlassen hat. Sie vermisst Aris schrecklich. Und plötzlich steht er vor ihr. Atlantis ist erneut in Gefahr. Und auch Ellas Herz...

Meine ...

Inhalt:
Ein Jahr ist mittlerweile vergangen, seit Ella Atlantis verlassen hat. Sie vermisst Aris schrecklich. Und plötzlich steht er vor ihr. Atlantis ist erneut in Gefahr. Und auch Ellas Herz...

Meine Meinung:
Sofort war ich wieder in der Welt um Aris, Ella und Atlantis gefangen. Diese tolle Welt ist so wunderbar bildlich beschrieben, dass man einfach das Gefühl haben muss, mittendrin zu sein.

Neben einem Spannungsbogen, der wirklich keine Wünsche offen lässt, hat Anna noch einen Emotionsbogen geschaffen. Ich nenne das zumindest einfach mal so. Jedenfalls habe ich mich regelmäßig so gefühlt: Herz gebrochen und wieder zusammengefügt. Wieder auseinander gerissen und doch wieder zusammengefügt. Anna, was tust du uns Lesern nur an 🙈

Für mich war der 2. Band nochmal um einiges besser als der erste. Es war spannender, emotionaler und tiefer.

Mein größter Kritikpunkt zu Band 1 war ja, dass mich Ellas Selbstgespräche echt manchmal nervten. In Band 2 war das aber überhaupt nicht so. Diese Selbstgespräche hatten für mich nun einfach eine andere Qualität. Witzig, ehrlich, trocken und sehr selbstkritisch stellt sich "die andere Ella" immer genau die richtigen Fragen.

Für mich ein Highlight.

Einzig der Cliffhanger ist schon etwas fies. Obwohl andersrum auch wieder nicht. Die Geschichte hat ein Ende gefunden und ich als Leser bin echt froh, dass noch ein Band kommt. Aber es dauert so lange bis Herbst 22. Und irgendwas sagt mir, auch dann wird Anna mein armes Herz wieder quälen.

Von mir eine klare Leseempfehlung für die Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere