Cover-Bild Spielmannsbraut
(23)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 10.11.2021
  • ISBN: 9783959915786
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Anne Danck

Spielmannsbraut

»Ich würde mich nicht unterordnen, nur weil mir irgendjemand einen Ring auf den Finger schob! Er wollte meinen Gehorsam? Er würde ihn sich erkämpfen müssen.«

Prinzessin Mirelle soll verheiratet werden - und das schnell, bevor sich ihr nacktes Bad im Fluss als Skandal herumspricht. Doch sie ist nicht bereit, sich dem Willen ihres Vaters zu fügen. Sie schlägt alle Freier in die Flucht mit der einzigen Waffe, die sie besitzt: gut gezieltem Spott. Nur nutzt es ihr nichts. Zur Strafe muss sie einen Bettler heiraten, der sie zu Demut erziehen soll. Kaum hat Mirelle den Ring am Finger, sinnt sie auf Rache an ihrem Vater - und an ihrem neuen Ehemann. Da kann er sie noch so faszinieren …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.01.2022

Märchenadaption König Drosselbart

0

Spielmannsbraut
Was eine tolle Neuerscheinung aus dem Drachenmond Verlag. Wer Märchen mag, der kommt hier total auf seine Kosten, soviel schonmal vorab. Mit dem märchenhaften schönen Cover ist der erste ...

Spielmannsbraut
Was eine tolle Neuerscheinung aus dem Drachenmond Verlag. Wer Märchen mag, der kommt hier total auf seine Kosten, soviel schonmal vorab. Mit dem märchenhaften schönen Cover ist der erste Schritt auch schon getan, denn es ist einfach so passend und stimmungsvoll, wie ich finde. Von Anne Danck hab ich bisher noch nichts gelesen gehabt, aber mit “Spielmannsbraut” hat sie mich sofort packen können. Ein wunderschöner märchenhafter Lesespaß.

Märchenadaption zu “König Drosselbart”
Die Geschichte an sich war für mich jetzt nichts neues … da mir das Märchen von König Drosselbart absolut geläufig war. Eines meiner Lieblingsmärchen von den Gebrüdern Grimm. Aber auch die Märchenadaption von Anne Danck hat mich absolut überzeugt und gepackt. Mit einem wunderschönen, bildgewaltigen und vor allem schlagfertigen Schreibstil konnte sie mich super unterhalten. Modern, mit Schmackes und ja – einer besonders taffen und Starken Protagonistin, hat sie mich blenden unterhalten. Die Geschichte entspricht vom Handlungsablauf her sehr stark dem Ursprungsmärchen, bis auf ein paar wenigen Abwandlungen. Aber – und das ist das tolle – das Märchen wurde hier neu, modern und pfiffig erzählt und wird auch die junge Generation überzeugen können.

Humor- und gefühlvoll, mit Tiefgang und einer schlagfertigen und spritzigen Leichtigkeit
Es war so erfrischend hier in die Geschichte einzutauchen. Man trifft hier auf starke, schlagfertige – und ja – auch sehr interessante Charaktere, die eine starke Entwicklung mitmachen, die mich mehr als überzeugen konnte. Dabei mangelt es nicht an Gefühl als auch an dem nötigen Tiefgang. Ich hab das sehr gemocht und hätte noch ewig weiterlesen können.
Vor allem hab ich einige male laut auflachen müssen – das war soooo toll. Ich liebe es wenn Protas nicht auf den Mund gefallen sind – auch wenn sie gerade zu Beginn eher verletzend und beleidigend wirken mit ihren Worten – doch nach und nach wird ja dann auch schnell klar… WIESO und WARUM so gehandelt wurde.
Und da kommt dann auch sehr toll rüber, wie die Charaktere sich verändern, wie sie wachsen und ja – ihre Sichtweise zum Ende hin auch ändern.

Rührende und prickelnde Liebesgeschichte
Die Geschichte um Prinzessin Mirelle und dem Spielmann ist, denke ich, den meisten bekannt. Prinzessin Mirelle soll verheiratet werden, will aber nicht und lässt somit alle Werber eiskalt abblitzen mit fiesen, knallharten und beleidigenden Aussagen. Doch das wird ihr zum Verhängnis und sie muss letztendlich einen Bettler heiraten – den Spielmann.
Was sich da dann entwickelt … das war so zart, so schleichend … so authentisch und einfach nur märchenhaft schön. Prinzessin Mirelle, die von Anfang an eine starke Persönlichkeit darstellt, lässt sich auch in der Position als Spielmannsbraut nicht unterkriegen – und das war ebenfalls ein Punkt, der mir super gefallen hat. Dann das total knuffige anbandeln der beiden … hach… es war einfach nur schön … und klar.. zum Ende hin … Happy End. Wie sollte es bei einem Märchen auch anders sein.

An dieser Stelle also eine märchenhafte Leseempfehlung von mir.
Anne Danck könnte meiner Meinung nach noch mehr Märchen neu erzählen. Ich hatte viel Freude dabei!!!

Veröffentlicht am 25.11.2021

Wunderschön

0

Die 17-jährige Prinzessin Mirelle soll den Bund der Ehe schließen, um sich vor einem Skandal zu bewahren. Doch sie hat andere Pläne. Sie vertreibt mit spitzen Bemerkungen all ihre Anwärter so lange bis ...

Die 17-jährige Prinzessin Mirelle soll den Bund der Ehe schließen, um sich vor einem Skandal zu bewahren. Doch sie hat andere Pläne. Sie vertreibt mit spitzen Bemerkungen all ihre Anwärter so lange bis es ihrem Vater zu viel wird. Er beschließt, dass sie den nächsten Bettler, der vor der Tür steht, heiraten soll. Ihr bleibt keine andere Wahl als sich dem Willen ihres Vaters zu beugen. Dabei beschließt sie sich ihrem neuen Ehemann keinesfalls unterzuordnen. Ein neues Leben beginnt für die einstige Prinzessin neben dem Spielmann.

Wem das nur vage/gar nicht bekannt vorkommt: Es handelt sich dabei um eine Märchenadaption von König Drosselbart.
Ich finde es schön, dass die Autorin sich fernab von den Cinderella/ die Schöne und das Biest Adaptionen dieses schöne Märchen ausgesucht hat, denn es vermittelt genauso wichtige und sehr schöne Werte.

Das Cover ist sehr schlicht. Kommt sehr unscheinbar daher, aber die Geschichte ist absolut fesselnd.

Der Autorin gelingt es diese Geschichte neu zu erzählen. Was sie aus dem Kern des Märchens gemacht hat, hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen.
So gut, dass ich sagen kann, dass Spielmannsbraut einer der schönsten Märchenadaptionen ist, die ich je gelesen habe.

Der Schreibstil ist locker, leicht und angenehm. Man fließt nur so durch die Geschichte.
Die Protagonistin Mirelle ist eine sehr aufmerksame und gescheite junge Frau. Sie gibt nie auf und findet immer einen Weg. Die Darstellung der Mirelle und ihre Entwicklung ist der Autorin besonders gelungen:
Mit der Beschreibung des Lebens als Spielmannsfrau war die Entwicklung von Mirelle für mich realistisch und nachvollziehbar.

Aufgelockert wird die Geschichte durch das amüsante Zusammenspiel von Mirelle und dem Spielmann.

Mich hat die Geschichte verzaubert.
Wer Märchenadaptionen mag, sollte diese unbedingt lesen!
Aber auch sonst ist diese Geschichte absolut zu empfehlen.
Für mich das Highlight dieses Monats.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2021

Wunderschöne Märchenadaption

0

Inhalt:
Adaption des Drosselbart-Märchens aus Sicht der Prinzessin.

»Ich würde mich nicht unterordnen, nur weil mir irgendjemand einen Ring auf den Finger schob! Er wollte meinen Gehorsam? Er würde ihn ...

Inhalt:
Adaption des Drosselbart-Märchens aus Sicht der Prinzessin.

»Ich würde mich nicht unterordnen, nur weil mir irgendjemand einen Ring auf den Finger schob! Er wollte meinen Gehorsam? Er würde ihn sich erkämpfen müssen.«

Meine Meinung:
Ich liebe das Märchen von König Drosselbart, wobei ich da immer an den DEFA-Film mir Manfred Krug denken muss, einer meiner absoluten Lieblingsfilme.

Ich mag den locker leichten Schreibstil der Autorin sehr, ich bin regelrecht durch das Buch geflogen und hab es sogar an einem einzigen Tag verschlungen...

Das Buch ist aus Sicht der Peinzessin geschrieben, was natürlich bei dem Klappentext auch Sinn macht. Jeder kennt das Märchen von König Drosselbart und nun können wir sogar der Prinzessin hinter den Kopf schauen.

Die Adaptuon orientiert sich gerade am Anfang stark am Original bzw. konnte ich auch viele Gemeinsamkeiten mit dem DEFA-Film feststellen. Und ich liebe es...

Die Prinzessin fügt sich zwar ihrem Schicksal, macht es dem Bettler allerdings alles andere als leicht. So versucht sie ihr Leben zu meistern, legt aber keinen Wert auf seine Unterstützung.

Während der Bettler anfangs noch sehr darauf beharrt, ihre Strafe zu sein, so lernt er doch auch nach und nach dazu und einen anderen Blickwinkel kennen.

Schön mitzuverfolgen ist auch, wie sich die beiden langsam einander emotional nähern und ein zaghaftes Vertrauen aufbauen.

Zum Ende gibt es dann noch die ein oder andere Überraschung und ich fand es wirklich sehr passend. Hätte nach dem letzten Kapitel gern noch eines mehr gehabt 😉

Für mich eine wunderschöne, emotionale und sehr wertvolle Märchenadaption.

Ich musste hiernach glatt das
Original der Gebrüder Grimm nochmal lesen und war doch glatt enttäuscht, wie wenig detailliert das Märchen doch ist 🤭

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2021

gelungenes Märchen

0

Meinung
Den meisten dürfte das Märchen rund um König Drosselbart bekannt sein, ein Märchen dessen Grundgerüst hier im Verlauf in seiner vollen Blüte zu finden ist. Doch als Leser erwartete mich so viel ...

Meinung
Den meisten dürfte das Märchen rund um König Drosselbart bekannt sein, ein Märchen dessen Grundgerüst hier im Verlauf in seiner vollen Blüte zu finden ist. Doch als Leser erwartete mich so viel mehr, als eine bloße Interpretation dieses Klassikers, vielmehr hatte ich das Gefühl die Story zum ersten Mal in vollem Umfang genießen zu können.
Anders als im Märchen lebt dieses Buch nicht vom altertümlichen Stil, sondern vielmehr von den Charakteren. Anne Danck hat es geschafft, diese auf eine Bühne zu bringen und den Zuschauer aktiv am Geschehen teilhaben zu lassen. Die Emotionen, die Gedanken und auch die Handlungen, sind nachvollziehbar, erwachen zum Leben und werden Teil des Leserherzens. Es fühlte sich an, als ob man direkt in Herz und Verstand der einzelnen Protagonisten blicken konnte.
Wie in der ursprünglichen Geschichte bekommt hier auch die Romanze ihren Platz. Diese ist jedoch keineswegs kitschig oder schnelllebig. Sie entwickelt sich langsam, authentisch und ist geprägt von Romantik, welche das Herz zum pochen bringt.
Sicher man kennt die Grundhandlung und im Verlauf erwarten einen wenige Überraschungen, die für große Augen sorgten, aber es war besonders, stimmig und einzigartig bis zum Schluss.
Fazit
Anne Danck hat hier etwas Wundervolles geschaffen. Für mich hat es die Autorin geschafft etwas "Altes" mit etwas "Neuem" zu verknüpfen und doch den Charme zu erhalten, den dieses Märchen ausmacht. Für mich ein wahres Meisterwerk, welches auf meiner Seite keine Wünschen offen ließ. 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2021

Ein gelungenes Lese-Highlight!

0

Ein neues Leben …

Genau das scheint Prinzessin Mireille von Sahrmingen bevorzustehen, ob sie will oder nicht.
Ihr Vater hat ihr nach einem Ausflug zur Strafe die Heirat angedroht.
Wie kann man solch einem ...

Ein neues Leben …

Genau das scheint Prinzessin Mireille von Sahrmingen bevorzustehen, ob sie will oder nicht.
Ihr Vater hat ihr nach einem Ausflug zur Strafe die Heirat angedroht.
Wie kann man solch einem Unheil entkommen, einen Mann zu Heiraten den man weder kennt noch liebt?
Da bleibt Mirelle nur eines, den Spott den sie für die zukünftigen adligen Anwärter hat.
Leider hat sie bei ihrem Plan nur eins nicht bedacht. Das ihr Plan zu einem schlimmeren Übel führen könnte.
Denn durch die Blamage seiner Tochter sieht der König nur einen Ausweg.
Sein Kind mit einem Bettler zu verheiraten.
Geschockt über dieses Urteil denkt Mirelle noch an einen üblen Scherz, aber die Wahrheit holt sie schneller ein als ihr lieb ist.

Meine Meinung

Ich liebe die bildhaft umgesetzte Story aus der Feder von Anne Danck, das schon einmal vorneweg.

Hier trifft man auf eine taffe junge Frau die gar nicht daran denkt sich den Konventionen des Hofes zu beugen und sich gekonnt mit Worten zu verteidigen weiß.
Ich finde Mirelle klasse.
Leider hat sie aber ein Manko.
Sie ist die Prinzessin von Sahrmingen und ihr Vater hat Soldaten um sie einzusperren.
Das ist natürlich von Nachteil und zum Glück hat Mirelle Verbündete wie ihre Hofdame Henrietta.

Nur …. das Urteil einen Bettler zu Heiraten um sie Gehorsam zu lehren gefällt mir so gar nicht. Ist es doch ein Vorurteil von längst ergrauten Zeiten, aber passend zur Story und zum Zeitalter gewählt.

Somit war ich gespannt was Mirelle wohl mit der Zeit macht.
Rache ist ja eine Sache die einen durch schwierige Zeiten gehen lässt und somit will Mirelle genau das.
Rache an ihrem Bettler Ehemann und ihrem Vater.

Hier gefällt mir die Wandlung von Mirelle die sich zu helfen weiß und mit Bedacht an die Sache rangeht, auch wenn ihr manches mal das Temperament durchgeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere