Cover-Bild Kein Tee mit Mugabe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: edition oberkassel
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 287
  • Ersterscheinung: 18.04.2019
  • ISBN: 9783958131736
Antje Waldschmidt

Kein Tee mit Mugabe

Mit dem Rucksack durch das südliche Afrika
Was verbindet den rüpelhaften Südafrikaner Jan, die männerfixierte Niederländerin Gimenne, den baggernden Mosambikaner Romeo, den romantischen Johannes aus Simbabwe und den verrückten US-Sambier George? Sie alle sind Teil einer wundervollen Reise durch das südliche Afrika. Die einprägsamen Begegnungen, kleinen Anekdoten und Missgeschicke werden humorvoll erzählt. Dabei bedient sich die Autorin typischer Klischees, mit denen afrikanische Länder südlich der Sahara häufig behaftet sind und bricht sie ironisch. Gleichzeitig gibt sie einen authentischen Bericht ihrer Reise, um den Leser auf unterhaltsame Weise mit den Besonderheiten der einzelnen Regionen vertraut zu machen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2019

Interessanter Reisebericht

0 0

Der Titel Kein Tee mit Mugabe ist mir hierbei zuerst ins Auge gefallen. Mugabe ist mir als ehemaliger Präsident von Simbabwe bekannt und ich war neugierig inwiefern das zu dem Buch passt, da es sich um ...

Der Titel Kein Tee mit Mugabe ist mir hierbei zuerst ins Auge gefallen. Mugabe ist mir als ehemaliger Präsident von Simbabwe bekannt und ich war neugierig inwiefern das zu dem Buch passt, da es sich um einen Reisebericht handelt.
Nach einem sechsmonatigen Studium in Kapstadt begibt sich Antje Waldschmidt noch auf eine dreiwöchige Südafrikatour mit dem Rucksack und startet in Johannisburg, dem Finanz - und Businesscenter. Sie bereist Mosambik, Simbabwe und Sambia. Zu der Reiseroute gibt es am Anfang des Buches eine Skizze. Da habe ich immer schonmal nachgeschaut wo genau sie sich gerade aufhält. Sehr interessant finde ich die Kontraste die zwischen den verschiedenen Ortschaften herrschen. Verfall und Moderne, Prunk und Elend, kilometerlange Puderstrände und mit Plastik überflutete Straßen. Antje Waldschmidt berichtet ungeschönt und so wie sie es empfindet von einer Kultur die mit vielen Klischees behaftet ist. Teils humorvoll, teils ironisch, teils abschreckend.
Die Bekanntschaften die sie macht, bleiben ihr nicht nur als gute Freunde in Erinnerung sondern eher als Begegnungen, die teils geheimnisvoll und magisch anmuten.
Schön untermalt wird der Reisebericht noch von einigen wunderschönen Fotos, die mir die Landschaften und Stimmungen noch besser angezeigt haben. Leider sind das nur wenige und ich hatte mir da doch ein wenig mehr erhofft.
Der Schreibstil ist angenehm lesbar - an manchen Stellen hört man sogar das Wellenrauschen des indischen Ozeans und wünscht sich mit dabei zu sein.
Wer wie ich noch nie in Südafrika war, erhält hier auf jeden Fall einen sehr interessanten und nachhaltigen Eindruck von einem faszinierenden Land.