Cover-Bild Blütezeit
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 13.10.2019
  • ISBN: 9783964434913
Anya Omah

Blütezeit

Sie hatten nie eine andere Wahl, als sich zu begegnen und einander hoffnungslos zu verfallen.

Leilani Lohan liebt zwei Dinge: Ihre nervige Schwester und den Duft frisch geschnittener Blumen. Männern geht die hübsche Zweiundzwanzigjährige ganz bewusst aus dem Weg. Bis ein großer, attraktiver Mann im perfekt sitzenden Anzug ihren Blumenladen betritt, einen gigantischen Strauß kauft und ihr diesen schenkt. Als sie den Grund dafür erfährt, setzt sie alles daran, den Fremden wieder loszuwerden. Leilani ahnt jedoch nicht, dass Asher O’Reilly bereits beschlossen hatte, sie näher kennenzulernen, noch bevor er ihr gegenüberstand. Und Männer wie er fühlen sich am meisten von dem angezogen, was sie nicht haben können … oder dürfen.

Es handelt sich um einen abgeschlossenen Liebesroman ohne kein Cliff.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.04.2020

Rezension: "Blütezeit" von Anya Omah

0

Autor/in: Anya Omah
Titel: Blütezeit
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: Oktober 2019
ISBN: 978-3964434913
Preis: 12,99 € als Hardcover

Klappentext
Sie hatten nie eine andere Wahl, ...

Autor/in: Anya Omah
Titel: Blütezeit
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: Oktober 2019
ISBN: 978-3964434913
Preis: 12,99 € als Hardcover

Klappentext
Sie hatten nie eine andere Wahl, als sich zu begegnen und einander hoffnungslos zu verfallen.
Leilani Lohan liebt zwei Dinge: Ihre nervige Schwester und den Duft frisch geschnittener Blumen. Männern geht die hübsche Zweiundzwanzigjährige ganz bewusst aus dem Weg. Bis ein großer, attraktiver Mann im perfekt sitzenden Anzug ihren Blumenladen betritt, einen gigantischen Strauß kauft und ihr diesen schenkt. Als sie den Grund dafür erfährt, setzt sie alles daran, den Fremden wieder loszuwerden. Leilani ahnt jedoch nicht, dass Asher O’Reiley bereits beschlossen hatte, sie näher kennenzulernen, noch bevor er ihr gegenüberstand. Und Männer wie er fühlen sich am meisten von dem angezogen, was sie nicht haben können … oder dürfen.

Buchtitel und Coverdesign
Recht schnell wurde beim Lesen der Geschichte deutlich, was es mit dem Buchtitel auf sich hat. Die Protagonistin Leilani führt einen kleinen Blumenladen mit dem Namen „Blütezeit“ und da die Handlung auch sehr oft dort spielt, passt die Covergestaltung mit den Blumen sehr gut. Mir gefällt auch, dass eben diese Blumen blau sind, denn ich finde blau ist eher eine seltene Farbe bei Blumen und abgesehen mal davon, eine meiner Lieblingsfarben. Gestaltungstechnisch schön anzusehen, nicht zu knallig bunt, mit einem kleinen verführerischen Hauch, der an den Frühling erinnert.

Charaktere
Leilani Lohan ist 22 Jahre und, wie schon bei der Coverbeschreibung erwähnt, die Besitzerin eines kleinen Blumenladens namens „Blütezeit“. Zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Cat führt sie den Laden, ist aber leider den Schulden sehr nahe. Lani scheint ein herzensguter Mensch zu sein, denn zu Beginn erfährt man direkt, dass sie durch eine Stammzellspende einem kranken Mädchen das Leben gerettet hat. Sobald dieses Thema allerdings ihr gegenüber erwähnt wird, wird sie ziemlich emotional und mutiert gewissermaßen zu einer totalen Heulsuse. Wie sich später herausstellt, steckt dahinter noch viel mehr – aber dazu möchte ich an dieser Stelle nichts verraten, außer, dass Leilani sich immer mehr in Lügen verstrickt und keinen Mut aufbringt, die Wahrheit zu sagen.
Asher O’Reiley ist 27 Jahre alt und der große Bruder der kleinen Lilly. Er ist CEO seiner eigenen Firma und hat mit seinem Vater als Stadtratsvorsitzendem sehr viele Möglichkeiten. Gegenüber seiner kleinen Schwester hegt er einen sehr starken Beschützerinstinkt, denn er selbst ist adoptiert worden und möchte sie so gut es geht unterstützen, damit sie ein wundervolles Leben hat.
Ich kann nicht sonderlich viele Informationen über die beiden geben, ohne dass ich einen großen Teil der Geschichte verraten müsste und das möchte ich nicht. Für mich waren Leilani und Asher nicht greifbar. Ich konnte, außer den grob genannten Eigenschaften, keine weiteren Charakterzüge ausmachen, die die beiden Charaktere auf mich hätten „echt“ wirken lassen. Abgesehen mal davon hat mich Leilanis Rumgeheule schon nach kürzester Zeit ziemlich genervt.

Schreibstil und Handlung
Leilanis und Ashers Geschichte ist aus ihren beiden Sichten in der ersten Person geschrieben. Sehr flüssig und humorvoll formuliert lässt sich die Geschichte leicht lesen. Die Handlung war ziemlich geheimnisvoll angelegt – viel wurde angedeutet, aber gefühlt ewig lange nicht aufgelöst oder näher ausgeführt. Einzelne Situationen wurden mir etwas zu häufig in derselben Art wiederholt. Auch wurden viele verschiedene Zwischenhandlungen mit eingebracht, die nicht weiter ausgeführt worden sind und aus meiner Sicht nur dazu dienten mehr Seiten zu füllen. Ein weiterer Punkt, warum ich das so sehe, ist auch, dass einige Situationen viel zu einfach gelöst wurden – was in der Realität nicht mal annähernd möglich wäre.
Eigentlich müsste die Geschichte für mich als Leser auch sehr emotional sein, denn es werden ein paar sehr ernste Themen angesprochen. Leider sprangen nur in den Schlüsselhandlungen der ganzen Geschichte Emotionen auf mich über, ansonsten wurden bei mir kaum Gefühle geweckt (und ich bin eigentlich selbst ein sehr emotionaler Mensch). Das könnte allerdings auch daran gelegen haben, dass ich die Handlung für ziemlich vorhersehbar gehalten habe und mich inhaltlich wirklich kaum etwas überraschen konnte.

Fazit
Für Zwischendurch war dieses Buch für mich ganz okay. Allerdings fehlte mir eine gewisse emotionale Tiefe in Anbetracht des ein oder anderen angesprochenen Themas. Vor allem aber fand ich es auch schade, dass man am Ende doch mit einigen offenen Fragen, vor allem was die Zukunft angeht, zurückgelassen wird.

Bewertung: 3  von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2020

Tiefgründig, emotional und realistisch - Eine sehr berührende Liebesgeschichte !

0

Inhalt/Klappentext:
Leilani Lohan liebt zwei Dinge: Ihre nervige Schwester und den Duft frisch geschnittener Blumen. Männern geht die hübsche Zweiundzwanzigjährige ganz bewusst aus dem Weg. Bis ein großer, ...

Inhalt/Klappentext:
Leilani Lohan liebt zwei Dinge: Ihre nervige Schwester und den Duft frisch geschnittener Blumen. Männern geht die hübsche Zweiundzwanzigjährige ganz bewusst aus dem Weg. Bis ein großer, attraktiver Mann im perfekt sitzenden Anzug ihren Blumenladen betritt, einen gigantischen Strauß kauft und ihr diesen schenkt. Als sie den Grund dafür erfährt, setzt sie alles daran, den Fremden wieder loszuwerden. Leilani ahnt jedoch nicht, dass Asher O Reilly bereits beschlossen hatte, sie näher kennenzulernen, noch bevor er ihr gegenüberstand. Und Männer wie er fühlen sich am meisten von dem angezogen, was sie nicht haben können ... oder dürfen.

Eindruck:
Das Cover ist wunderschön gestaltet und trifft genau meinen Geschmack. Ich liebe die Blumen- und Blütenranken, die in verschiedensten Blautönen gehalten sind und somit im tollen Kontrast zum weißen Hintergrund stehen. Zudem passen die Gestaltung des Covers, sowie der Titel, der unheimlich schön in Szene gesetzt ist, perfekt zum Inhalt des Buches, da unsere Protagonistin Leilani Besitzerin eines Blumenladens ist.

Auch der Schreibstil der Autorin konnte mich von sich überzeugen. Anya Omah schreibt sehr locker, flüssig und wirklich angenehm. Ich bin buchstäblich durch die Seiten geflogen und konnte das Buch nicht aus den Händen legen."Blütezeit" war mein erstes und definitiv nicht letztes Werk der Autorin, denn ihre Art zu Schreiben hat alles nötige um viel Gefühl und unterschiedlichste Emotionen auf den Leser zu übertragen. Sehr gerne mochte ich auch Anya Omah´s detaillierte Beschreibungen, welche die gesamte Geschichte ein stückweit lebendiger und authentischer machen.

Die Geschichte ist abwechselnd aus den beiden Sichten unserer Protagonisten Leilani und Asher geschrieben. Dieser Erzählstil hat mir hier, wie auch bei den meisten anderen Liebesgeschichten, wirklich gut gefallen, da man einen Einblick in beide Gefühls- und Gedankenwelten bekommt und die Handlungen beider Charaktere sehr gut nachvollziehen kann. Außerdem lässt es die Geschichte nicht so einseitig erscheinen und man bekommt die Möglichkeit tiefer hinter die Fassaden der Protagonisten zu blicken.

Die Protagonistin Leilani lernt man als eine unheimlich sympathische und authentische Person kennen, deren Mut und Stärke ich von Seite zu Seite mehr bewundert habe. Sie hat schwer mit einer Entscheidung in ihrer Vergangenheit kämpfen, mit der sie noch immer tagtäglich konfrontiert wird und die ihr Leben stark beeinflusst. Auch wenn sie in finanziellen Schwierigkeiten steckt, habe ich sie als Kämpferin wahrgenommen, die ihre Leidenschaft niemals aufgibt. Ihr Blumengeschäft ist ihr Lebenstraum und es ist bemerkenswert mit welcher Liebe und Leidenschaft sie dafür lebt. Es war wunderschön zu lesen, wie sie in ihrem Beruf aufgeht und welche Begeisterung und welches Wissen hinter ihrem Hobby steckt.

Auch Asher konnte von der ersten Seite an mein Herz erobern. Er zeigt sich als herzensguter, liebevoller und unheimlich realistischer Protagonist, der eine willkommene Abwechslung zu den typischen Bad Boys ist. Er ist offen, unkompliziert und hat keine Probleme damit Gefühle zuzulassen und diese zu zeigen. Vor allem sein Umgang mit Menschen, insbesondere mit seiner Schwester Lilly und Leilani, ist bewundernswert und hat mein Herz ein Stückchen höher schlagen lassen. Er tut alles erdenkliche für die Menschen, die er liebt und zögert nicht, wenn jemandem etwas auf dem Herzen liegt. Seine Art ist wirklich erfrischend und Asher ist ein grandioser Freund für Leilani.

Auch zu Leilani´s Schwester Cat möchte ich noch etwas loswerden, denn ihre Entwicklung konnte mich begeistern. Das anfänglich verschlossene und unnahbare Mädchen entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einer stärkeren, fürsorglicheren und reiferen jungen Frau, die ihre Schwester bei allem unterstützt. Sie lässt den Leser mit der Zeit auch hinter ihre Mauern blicken, was mir unheimlich gut gefallen hat.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir durch Anya Omah´s Schreibstil wirklich leicht gefallen und die Geschichte konnte mich von Seite zu Seite mehr fesseln. Ich habe mich ab der ersten Seite in die Charaktere, das Setting und die besondere Atmosphäre verliebt, durch die das Buch zu etwas besonderem wird. Man fängt mit der Zeit an mit den beiden Protagonisten mitzufühlen, mitzufiebern, lacht und liebt mit ihnen. "Blütezeit" ist ein Buch, das aufgrund der Gefühle und Emotionen, stark unter die Haut geht und trotzdem Humor und Freude mit sich bringt. Die Geschichte verläuft ohne unnötiges Drama, sondern sie bleibt realistisch und authentisch. Man konnte während des Lesens ohne Probleme in der Welt von Asher und Leilani versinken und alles um sich herum vergessen.
Auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist toll ausgearbeitet. Zu Beginn des Buches hat mein keinen blassen Schimmer, was einen erwartet, aber mit der Zeit bekommt man immer mehr Informationen und Puzzleteile, die sich mit der Zeit zu einem Ganzen zusammensetzen. Man möchte endlich wissen, was es mit Leilani´s Geheimnis auf sich hat und die Spannung bleibt bis zur letzten Seite erhalten. Neben diesen spannungsgeladenen Szenen erwarten den Leser natürlich auch tiefgründige Momente, die stark berühren. Besonders gut gefallen haben mir die intensiven Unterhaltungen zwischen den Protagonisten und die Entwicklung die sie im Laufe des Buches durchgemacht haben. Sie sind an ihren Problemen gewachsen und werden deutlich reifer.
Eine kleine Kritik hätte ich am Ende der Rezension noch, denn meines Erachtens hat am Ende ein, wenn auch nur kurzer, Epilog gefehlt. Ich hätte mir gewünscht einen Einblick in das spätere Leben der Protagonisten zu bekommen, um eventuell Lilly oder Leilani´s Mutter näher kennenzulernen.
Insgesamt ist "Blütezeit" aber ein wirklich tolles Buch, das mich begeistern konnte und definitiv nicht mein letztes Werk von Anya Omah !

Fazit:
Eine tiefgründige, emotionale und realistische Liebesgeschichte, die mich tief berühren konnte. Den Leser erwarten wundervolle und authentische Charaktere und eine Geschichte in der man sich verlieren kann.
4.5/5 🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2020

Wohlfühlroman pur

0

Meine Meinung:
Leilani und Ashers Liebesgeschichte ist etwas besonderes. Denn die Umstände, unter denen sich die beiden begegnen und die sich ihnen bieten sind einzigartig.
Cat und Emma als Nebencharaktere ...

Meine Meinung:
Leilani und Ashers Liebesgeschichte ist etwas besonderes. Denn die Umstände, unter denen sich die beiden begegnen und die sich ihnen bieten sind einzigartig.
Cat und Emma als Nebencharaktere haben sich sofort in mein Herz geschlichen und der flüssige, angenehme Schreibstil hat mich nur so durch die Zeilen fliegen lassen.
Trotz einiger vorhersehbarer Momente blieb die Handlung spannend und interessant. Die anfänglichen Funken zwischen den beiden steigen immer mehr an und es ist wirklich schön und angenehm zu lesen, wie sich die Gefühle unter diesen verzwickten Umständen entwickeln. Die Hauptcharaktere sind sind durch ihr Geheimnis auf ewig miteinander verbunden und diese Verbundenheit wird hier wirklich toll übermittelt.
Die Thematik ist zwar eher ungewöhnlich, jedoch konnte ich sie durch einige, kleine Anspielungen schon ziemlich schnell erahnen.

Fazit:
Dieses Buch ist ein Wohlfühlroman, der genauso locker und leicht zu lesen ist, wie es das blütenbedeckte Cover voraussagt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2020

Überraschend emotional !

0

Vor einigen Tagen habe ich „Blütezeit“ von Anya Omah gelesen. Und ich muss sagen, es hat mich positiv überrascht. Ich bin ohne jegliche Erwartungen an das Buch heran gegangen und habe dafür eine wirklich ...

Vor einigen Tagen habe ich „Blütezeit“ von Anya Omah gelesen. Und ich muss sagen, es hat mich positiv überrascht. Ich bin ohne jegliche Erwartungen an das Buch heran gegangen und habe dafür eine wirklich schöne Geschichte bekommen. Da viele von euch das Buch - laut meiner Umfrage in meiner Story - noch nicht kennen, kommt hier nochmal der Klappentext:
„Leilani Lohan liebt zwei Dinge: Ihre nervige Schwester und den Duft frisch geschnittener Blumen. Männern geht die hübsche Zweiundzwanzigjährige ganz bewusst aus dem Weg. Bis ein großer, attraktiver Mann im perfekt sitzenden Anzug ihren Blumenladen betritt, einen gigantischen Strauß kauft und ihr diesen schenkt. Als sie den Grund dafür erfährt, setzt sie alles daran, den Fremden wieder loszuwerden. Leilani ahnt jedoch nicht, das Asher O‘Riley bereits beschlossen hatte, die näher kennenlernen, noch bevor er ihr gegenüberstand. Und Männer wie er fühlen sich am meisten von dem angezogen, was sie nicht haben können ... oder dürfen.“
Wie immer möchte ich mit dem Cover beginnen und direkt sagen, das ich es liebe. Es sieht unglaublich hübsch aus und passt obendrein noch perfekt zum Inhalt. Auch der Titel „Blütezeit“ ist passend gewählt worden. Sowas finde ich immer richtig klasse !
Der Schreibstil von Anya ist richtig gut. Ich kam von der ersten Seite direkt in die Story rein, denn das gesamte Buch ließ sich super flüssig in einem weg lesen. Ihre Ausdrucksweise ist wirklich angenehm. Durch die detaillierte Erzählweise wurde das Buch für mich lebendig.
Auch die Länge der Kapitel war für mich optimal. Da ich eher kurze Kapitel bevorzuge, war ich hiermit mehr als zufrieden.
Die Geschichte wird sowohl aus der Sicht von Leilani als auch aus der von Asher erzählt. So mehr oder weniger abwechselnd.
Die Protagonisten wirkten auf mich sehr authentisch. Alles an ihnen kam mir sehr realistisch und greifbar vor. Sowas liebe ich. Ich habe mich so gut in die beiden hineinversetzten können. Die Charaktere wurden allesamt wirklich toll ausgearbeitet.
Ich bin absolut begeistert von den äußerst lebhaften Dialogen. Ich hatte das Gefühl die Gespräche in dem Buch Live mitzuverfolgen.
Direkt zu Anfang wurde eine enorme Spannung aufgebaut. Das gesamte Buch über wollte ich wissen, was das große Geheimnis ist - und ganz ehrlich, niemals hätte ich diese Wendung kommen sehen ! Ich war so überrascht. Wenn ein Buch mich so verblüffen kann, dann hat es mich sofort für sich gewonnen.
Zudem finde ich das Thema über Pflanzen und Blumen sehr ansprechend. Ich interessiere mich sehr für sowas und es hat Spaß gemacht Leilani in ihrer Leidenschaft zu begleiten und diese auch mit ihr teilen zu können.
Zwischenzeitlich hat sich das Buch an einigen Stellen gezogen, was ich etwas schade finde. Denn hin und wieder habe ich den Spannungsfaden verloren. Leider habe ich auch ein paar Fehler entdeckt, aber da kann ich noch ein Auge zudrücken, da diese nicht allzu gravierend waren.
Ich möchte euch das Buch wirklich ans Herz legen. Es ist humorvoll und doch so tiefgründig. Es befasst sich mit einer einzigartigen Thematik, was das Ganze für mich umso reizender gemacht hat. Ich konnte lachen, träumen und musste mir sogar ein paar Tränen weg blinzeln.
Eine Geschichte die mir enorm ans Herz ging und die noch sehr lange in meiner Erinnerung bleiben wird. Ganz große klasse !
Eine klare Leseempfehlung von mir. Deshalb vergebe ich 4,5/5 Sterne ⭐️

Veröffentlicht am 19.01.2020

Schöne Geschichte für Zwischendurch

0

„Blütezeit“ wurde von der – mir bislang unbekannten – Autorin Anya Omah geschrieben. Durch Instagram bin ich zufällig auf ihre Bücher aufmerksam geworden und musste unbedingt dieses Buch mit dem wunderschönen ...

„Blütezeit“ wurde von der – mir bislang unbekannten – Autorin Anya Omah geschrieben. Durch Instagram bin ich zufällig auf ihre Bücher aufmerksam geworden und musste unbedingt dieses Buch mit dem wunderschönen Cover und dem vielversprechenden Klappentext lesen.
Der Einstieg in das Buch fiel mir leider etwas schwer. Es konnte mich anfangs nicht so richtig fesseln, weshalb es sich etwas in die Länge zog. Doch Geduld zahlt sich aus. Mit der Zeit wurde es immer interessanter und es gab Dinge, die ich unbedingt herausfinden musste.
Die Protagonisten sind authentisch. Leilani ist eine liebevolle und sehr sensible junge Frau. Sie führt ihren eigenen Blumenladen und ernährt auch ihre jüngere Schwester. Doch Leilani hat mit einigen Problemen zu kämpfen. Als dann auch noch Asher in ihr Leben tritt, wird ihre gesamte Welt auf den Kopf gestellt.
Nicht falsch verstehen – Asher ist ein sehr freundlicher, gutaussehender junger Mann. Sein Umgang mit seiner kleinen Schwester bspw. fand ich einfach zum Dahinschmelzen – was ihn in meinen Augen einfach schon zum perfekten Mann macht. Doch so einfach ist die ganze Situation nicht. Dennoch ist die Chemie zwischen den beiden von Anfang an deutlich spürbar.
Anya Omah hat einen lebendigen und teilweise gefühlvollen Schreibstil. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten konnte mich das Buch gut unterhalten und ich hatte nach kurzer Zeit Spaß am Lesen. Das Ende allerdings kam für mich leider viel zu schnell und war etwas zu oberflächlich. Hätte mir hier tatsächlich etwas mehr gewünscht. Ansonsten konnte mich die Geschichte berühren und hat mir insgesamt ganz gut gefallen. Ich vergebe „Blütezeit“ von Anya Omah 4/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere