Cover-Bild Die Dornen der Stille
(16)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,90
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 248
  • Ersterscheinung: 13.10.2021
  • ISBN: 9783754331989
Astrid Korten

Die Dornen der Stille

"Alles begann, als David Wood zu uns kam, auch der Beginn eines neuen Lebens. Ich war stolz, dass er da war, bis zu dem Vorfall mit Aileen ..."

Der dreiundsechzigjährige Drehbuchautor Alexander Martin wendet sich an die West Vancouver Police Division, weil er ein Verbrechen verhindern will. Im Befragungszimmer trifft er auf Inspector Constable Abbott, der eine Vergewaltigungsserie und einen Mord aufklären muss. Alex überlässt dem Ermittler sein Tagebuch. Nachdem Abbott die Aufzeichnungen gesichtet hat, häutet er Alex wie eine Zwiebel. Fast ohne dass sie es merken, verbinden sich die Grübeleien der beiden Männer und das Tasten nach dem Sinn einer Tat mit einer geheimnisvollen, rätselhaften Geschichte um ein Geheimnis, das zwischen Alex und seinem Pflegebruder David steht ...

Die Dornen der Stille ist ein zutiefst bewegender Psychothriller und ein leidenschaftlicher, tief empfundener Widerstand gegen Gleichgültigkeit, Verachtung und Ignoranz.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2021

Nichts ist wie es scheint

0

Inhalt:
Der dreiundsechzigjährige Drehbuchautor Alexander Martin wendet sich an die West Vancouver Police Division, weil er ein Verbrechen verhindern will. Im Befragungszimmer trifft er auf Inspector ...

Inhalt:
Der dreiundsechzigjährige Drehbuchautor Alexander Martin wendet sich an die West Vancouver Police Division, weil er ein Verbrechen verhindern will. Im Befragungszimmer trifft er auf Inspector Constable Abbott, der eine Vergewaltigungsserie und einen Mord aufklären muss. Alex überlässt dem Ermittler sein Tagebuch. Nachdem Abbott die Aufzeichnungen gesichtet hat, häutet er Alex wie eine Zwiebel. Fast ohne dass sie es merken, verbinden sich die Grübeleien der beiden Männer und das Tasten nach dem Sinn einer Tat mit einer geheimnisvollen, rätselhaften Geschichte um ein Geheimnis, das zwischen Alex und seinem Pflegebruder David steht ...

Meine Meinung:
Wieder mal ein mega spannender und fesselnder Thriller aus der Feder von Astrid Korten, den man einfach nicht aus der Hand legen kann.
Schon ab der ersten Seite ist man mitten in der Geschichte. Immer wieder wird man mit neuen Anhaltspunkten konfrontiert und spürt die Düsternis und die Gefahr. Doch auch die Wirrungen der beiden Hauptcharaktere wird sehr deutlich aufgezeigt. Alex fand ich ja anfangs wirklich sympathisch, doch im Laufe des Buches, hatte man mehr als einmal das gefühl das da etwas nicht stimmt. Ebenso mit seinem Pflegebruder, der bereits anfangs nicht mit Sympathie glänzen konnte.
Die Geschichte selbst könnte nicht besser gewählt sein und Astrid Korten gelingt es wieder einmal, den Leser immer wieder auf falsche Spuren und Verdachtsmomente zu führen. Einfach top. !!!!
Das Ende des Buches hat mich dann doch nochmal überrschat, denn damit konnte man nun wirklich nicht rechnen. Aber genau das macht die Bücher von Astrid Korten einfach aus, man wird am Ende einfach immer nochmal überrascht.
Insgesamt wieder ein Buch, das ich sehr gerne weiter empfehle. Allerdings nicht unbedingt was für schwache Nerven.

Mein Fazit:
Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 24.10.2021

Gefangen in der Stille

0

"Die Dornen der Stille" von Astrid Korten ist ein sehr komplexer Psychothriller, bei dem man quasl gezwungen ist, auch um die Ecke zu denken.
Hier geht es um Alex, einen Drehbuchautor, der sich an die ...

"Die Dornen der Stille" von Astrid Korten ist ein sehr komplexer Psychothriller, bei dem man quasl gezwungen ist, auch um die Ecke zu denken.
Hier geht es um Alex, einen Drehbuchautor, der sich an die Polizei wendet, um ein Verbrechen zu verhindern. Dabei gibt er sogar Einblick in sein Tagebuch.
Erzählt wird hier im Stil eines Tagebuchs aus Alex Leben, das nochmals eine Wendung nimmt, als die Familie den Nachbarjungen David bei sich aufnimmt. Das gemeinsame Aufwachsen der Jungen ist von einer sonderbaren Atmosphäre geprägt, ihre Beziehung zueinander eine sehr komplexe.
Zwischendurch wird die Erzählung unterbrochen von sehr gewalttätigen Briefen und Geschichten und auch vom Fortgang der Ermittlungen im Büro der Polizei.
Von Anfang an hat mich die Geschichte sehr gefesselt, wollte ich mehr über das Schicksal von Alex erfahren, der tragischerweise alle seine Beziehungen verlor. Beim Lesen mußte man hier wirklich sehr aufmerksam sein, um den Faden nicht zu verlieren, keine Geschichte zum so nebenbei lesen.
Der Schreibstil der Autorin ist gekonnt flüssig und souverän schafft sie Bilder, die mir vor Augen stehen. Teilweise war ich tiefer im Geschehen, als ich es wünschte.
Das Ende brachte nochmal eine Wendung und verknüpfte einige, der für mich noch losen Fäden. Es ist definitiv nicht der letzte Thriller der Autorin, den ich gelesen habe, weil ihre Bücher sehr viel Abwechslung beinhalten und anspruchsvoll sind.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2021

Verdammt zur Einsamkeit

0

Der dreiundsechzigjährige Drehbuchautor Alexander Martin wendet sich in seiner Not an die Polizei. Er ahnt, einen Täter ausfindig gemacht zu haben, der bereits mehrere Morde begangen hat und wahrscheinlich ...

Der dreiundsechzigjährige Drehbuchautor Alexander Martin wendet sich in seiner Not an die Polizei. Er ahnt, einen Täter ausfindig gemacht zu haben, der bereits mehrere Morde begangen hat und wahrscheinlich weitere Opfer im Visier hat. Inspector Constable Abbott vertieft sich in die Aussagen des Mannes und beginnt hinter seine Fassade zu blicken. Die Spur des Blutes führt in die familiäre Vergangenheit von Alexander Martin und nimmt ihren Ursprung darin, als der Weg geebnet wurde, den Adoptivsohn David in die Familie aufzunehmen...

Der Autorin Astrid Korten gelingt es in ihren Thrillern immer wieder, mich in die tiefe Gedankenwelt von Opfer und Täter zu entführen. Ich bin daher mit viel Vorfreude und einer hohen Erwartungshaltung in ihr neues Werk "Die Dornen der Stille" gestartet, und nach wenigen Kapiteln war mir klar, dass ich nicht enttäuscht werden würde. Unnachahmlich erzählt sie die Geschichte von Alexander Martin, der seit seiner Kindheit dazu verdammt zu sein scheint, in Einsamkeit zu leben. Die Frauen, die ihm etwas bedeuten, verlassen ihn in einer beängstigenden Regelmäßigkeit und werden später Opfer von Gewalttaten. Erst spät entscheidet er sich, mit seiner Geschichte und seinen Vermutungen zur Polizei zu gehen, um weiteres Übel abzuwenden. In dieser Konstellation blickt Astrid Korten hinter die Kulissen und konfrontiert den Leser Mit den Gedanken und Gefühlen der Protagonisten, die ein komplexes und schwer durchschaubares Konstrukt offenbaren. Ohne die Taten in den Vordergrund zu stellen entwickelt sich eine fesselnde Jagd nach dem Bösen im Menschen und der Leser kann sich wie in vielen Büchern der Autorin auf ein völlig überraschendes und zugelich packendes Finale gefasst machen. Für mich wieder ein echter Page-Turner!!

Insgesamt besticht "Die Dornen der Stille" aus meiner Sicht mit der intensiven Sprache der Autorin, dem ungewöhnlichen Aufbau des Thrillers und einem enormen Tiefgang, der beim Leser noch einige Zeit nachhallt. Ein toller Thriller, den ich gerne weiterempfehle und natürlich mit den vollen fünf von fünf Sternen bewerte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2021

Ein beklemmender Psychothriller

0



Alex Martin lebt sehr zurückgezogen und liebt die Stille. Seine Gedanken kreisen  viel um die Vergangenheit und deshalb wendet er sich  an die Vancouver Police Divison, denn er möchte ein Verbrechen ...



Alex Martin lebt sehr zurückgezogen und liebt die Stille. Seine Gedanken kreisen  viel um die Vergangenheit und deshalb wendet er sich  an die Vancouver Police Divison, denn er möchte ein Verbrechen verhindern. Bei den Befragungen stellt sich heraus, dass es einen Zusammenhang mit  Fällen gibt, die die Beamten gerade bearbeiten. Daher überlässt er sein Tagebuch der Vancouver Police Divison.
Liegt es an einem gemeinsamen Geheimnis,  das er mit seinen Pflegebruder David teilt, um ein weiteres Verbrechen zu verhindern?

Dies ist ein Psychothriller von Astrid Korten. Es wird aus Sicht von Alex erzählt und man taucht tief in die Gedanken von ihm ein. 
Von Anfang an herrscht eine beklemmende Stimmung, die nicht nachlässt und hat mich die ganze Zeit gefangen gehalten.
Durch die Perspektivenwechsel lernt man nach und nach die Vergangenheit von Alex kennen, im Wechsel werden Einblicke in die Befragungen mit der Police Divison gewährt.
Die Charaktere von David und Alex sind ausgesprochen gut ausgearbeitet.
Die Autorin hat die Stimmung und Atmosphäre äußerst gut eingefangen. Sie ist düster und beklemmend. 
Allerdings muss man konzentriert lesen, manchmal fand ich es verwirrend, aber alles ergibt nachher einen Sinn.
Astrid Korten  hat mich nicht nur einmal in die falsche Richtung gelockt. Das Ende ist absolut unvorhersehbar und hat mich sehr überrascht. 

Fazit: Ein beklemmender Psychothriller, der bis zum Ende undurchsichtig bleibt und  mich mit einer Auflösung überrascht, auf die ich nie gekommen wäre. 
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne
 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2021

Auch mit diesem Buch von der Autorin war ich voll kommen zufrieden

0

Die Dornen der Stille von Astrid Korten

Die Dornen der Stille ist ein zutiefst bewegender Psychothriller und ein leidenschaftlicher, tief empfundener Widerstand gegen Gleichgültigkeit, Verachtung und ...

Die Dornen der Stille von Astrid Korten

Die Dornen der Stille ist ein zutiefst bewegender Psychothriller und ein leidenschaftlicher, tief empfundener Widerstand gegen Gleichgültigkeit, Verachtung und Ignoranz.



Spannend bis zum Schluss auch mit diesem Buch sorgt die Autorin ganz schön für Hochspannung,Gänsehaut und Nervenkitzel von der ersten Seite bis zur letzten
Erst am Ende weiß man wie und was und sorgt für zwischendurch für eine ordentliche Portion Verwirrung ich mag genau passend für gemütliche Lesestunden für mal zwischendurch ist es nicht so geeignet, volle Konzentration ,es lohnt sich

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere