Cover-Bild Nemesis 1: Von Flammen berührt
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Fantasy
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 248
  • Ersterscheinung: 29.06.2021
  • ISBN: 9783551303691
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Asuka Lionera

Nemesis 1: Von Flammen berührt

Götter-Romantasy mit starker Heldin, in der Fantasie und Realität ganz nah beieinanderliegen

**Kämpfe im Wettstreit der Götter**
Evelyn liebt es zu gewinnen und schreckt vor keiner Herausforderung zurück. Auch nicht, als sie von einer Göttin auserwählt wird, um in deren Namen als Hüterin in einem ewig währenden Wettstreit anzutreten. Von einem Moment auf den anderen befindet sich die impulsive Gamerin mitten in einer fantastischen Welt. Ihre Aufgabe klingt einfach: Finde deine vier Wächter, besiege die feindlichen Hüter und erwecke die Göttin Gaia. Doch was als Spiel beginnt, wird für Evelyn schnell gefährlicher Ernst. Je länger sie an diesem fremden Ort verweilt, desto mehr verschwimmen für sie die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie. Und dann ist da noch Lucian, der ihr Herz mit seinem intensiven Blick vollkommen aus dem Takt bringt ...


Spannend und wundervoll berührend!
Diese Buchserie wartet auf mit überraschenden Twists und einer phänomenal fantastischen Welt. Eine weitere Glanzleistung aus der Feder von Bestsellerautorin Asuka Lionera!


Leserstimmen:
»Geniale Idee«
»Hat mehr als nur eine Überraschung im Gepäck.«
»Eine Meisterleistung! Muss man gelesen haben.«
»Ich bin absolut verliebt in dieses Buch.«


//Dies ist der erste Band der magisch-fantastischen Buchreihe »Nemesis« von Asuka Lionera. Alle Bände der Fantasy-Liebesgeschichte bei Impress:

-- Nemesis 1: Von Flammen berührt

-- Nemesis 2: Vom Sturm geküsst

-- Nemesis 3: Von der Erde erwählt

-- Nemesis 4: Vom Wasser beschützt

-- Nemesis: Alle vier Bände der Götter-Fantasy im Sammelband//

Diese Reihe ist abgeschlossen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.07.2021

Hotties incoming! ♥️

0

Zuerst einmal ein großes Dankeschön an Asuka und den Impress-Verlag, dass ich „Nemesis 1: Von Flammen berührt“ zum Rezensieren erhalten durfte. Wie immer habe ich mich schon sehr auf deine Geschichte gefreut!

In ...

Zuerst einmal ein großes Dankeschön an Asuka und den Impress-Verlag, dass ich „Nemesis 1: Von Flammen berührt“ zum Rezensieren erhalten durfte. Wie immer habe ich mich schon sehr auf deine Geschichte gefreut!

In „Von Flammen berührt“ geht es um Evelyn, eine der besten Gamerinnen der Welt, die dazu auserkoren worden ist, eine neuartige Technik auszuprobieren, die es einem ermöglicht via Schnittstelle im Nacken in eine völlig neue Spielewelt zu reisen. Dort muss Eve vier Wächter finden, mit denen sie am Ende die Göttin Gaia erwecken muss, damit sie das Spiel beenden muss. Doch leider ist nicht alles so wie es scheint. Ist es wirklich nur ein Spiel?

Das Cover des ersten Bands der Reihe hat mir bereits auf den ersten Blick richtig gut gefallen. Besonders gerne mag ich, dass man einen Eindruck erhält, wie Eve aussehen könnte, jedoch noch genügend Spielraum ist, um seine eigene Interpretation reinzubringen. Das Buch ist definitiv ein Eyecatcher!

Asukas Schreibstil macht es mir einfach jedes Mal super einfach, in die Geschichte abzutauchen und die Welt um mich herum ein wenig zu vergessen. Mal ganz davon abgesehen, dass sie es bisher jedes Mal geschafft hat, dass ich den Protagonisten anschmachte. Wirklich.. jedes Mal. Aber kommen wir erst einmal zur Protagonistin und ich mochte Evelyn wirklich von der ersten Seite an. Nicht nur, dass sie mir direkt wegen ihrer Shirtwahl gefallen hat, sie lässt sich nicht in Schubladen stecken, will aus ihrer Welt ausbrechen, versucht es aber trotz allem auch immer wieder ihrer Familie recht zu machen und gerade diese Kombination gefiel mir sehr. Nicht nur dass sie DIE Zockerin ist, auch wie sie sich gibt, wie sie versucht mit Situationen klarzukommen und ihre sarkastische Art gefallen mir einfach. Die Welt ist super detailreich aufgebaut und lässt einen, würde man es nicht besser wissen, wirklich vermuten, dass das die Realität ist. Aber auch die anderen Wächter, denen Eve mehr oder minder über den Weg läuft, sind spannend beschrieben und natürlich gerade Lucien (der Hottie), der definitiv boyfriend-material hat, obwohl ich im eventuell auch etwas brechen möchte, und auch gerade die anderen beiden Wächter, die wir in Band eins schon näher kennenlernen können, sind einfach nur toll.  
Für mich ist „Nemesis 1: Von Flammen berührt“ alles in allem ein super Auftakt einer absolut spannenden Fantasy-Reihe. Ich freue mich schon riesig ganz bald den zweiten Band zu lesen und wieder in die Welt von Eve und ihren Wächtern einzutauchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2021

Videospiel oder Fantasy Welt?

0

Auch wenn mir ein paar Punkte negativ aufgefallen sind, entwickelt sich Asuka Lionera immer weiter in den Kreis der Autorinnen hinein, deren Bücher ich einfach so lese, ohne die Inhaltsangabe zu kennen!

Das ...

Auch wenn mir ein paar Punkte negativ aufgefallen sind, entwickelt sich Asuka Lionera immer weiter in den Kreis der Autorinnen hinein, deren Bücher ich einfach so lese, ohne die Inhaltsangabe zu kennen!

Das liegt ganz besonders am Schreibstil. Der ist super locker und das Buch lässt sich super schnell runterlesen. Der Ablauf der Geschichte erinnert total an ein Videospiel, und das ist nicht nur zufällig so, sondern passt ganz großartig zur Rahmenhandlung, denn es geht um die Gamerin Eve, genannt Nemesis. Dieses Detail finde ich richtig cool und schön umgesetzt.

Wenn wir schon bei der Protagonistin sind, mach ich dort direkt mal weiter: Eve (eigentlich Evelyn) Ist Gamerin, ziemlich tough und nicht auf den Mund gefallen. Zwischendurch stellt sie sich relativ unbeholfen an, das man aber klar damit erklären kann, dass sie die Situationen, in denen sie sich befindet, sonst nur am Bildschirm erlebt und nicht tatsächlich in einer Welt steckt. Was mich allerdings ein bisschen gestört hat, ist, dass sie manchmal eine längere Leitung hat, als sie müsste. Man kann zwar argumentieren, dass sie damit wirklich für alle Leser:innen klar macht, was gerade los ist und was als nächstes geschehen wird, aber hin und wieder hat es mich persönlich schon gestört, wenn sie einmal zwei Sekunden länger nachgedacht hätte, hätte sie sicher nicht so blöd nachfragen müssen.

Dafür fand ich die Beziehung zu ihren beiden Wächtern sehr gut und glaubwürdig dargestellt.

Auch das Dilemma, dass man nicht weiß, ob es sich tatsächlich um eine reale Welt oder um eine virtuelle Welt in einem Videospiel handelt ist sehr glaubhaft beschrieben.

Es gibt sehr viele spannende Szenen in dem Buch, sodass das Lesen nicht langweilig wird. Besonders das Ende hält nochmal einen großen Knall bereit, wodurch man am liebsten gleich weiterlesen möchte. Das Gute: Alle vier Bücher der Reihe erscheinen noch 2021 bei Impress! Man muss also nicht allzu lange warten, worüber ich mich sehr freue, denn ich bin schon gespannt darauf zu erfahren, wie die Geschichte für Eve weitergehen wird!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2021

Solider Einstieg mit ein paar Schwächen

0

GEDANKEN ZUM BUCH

Asuka hat es bisher bei jedem Buch geschafft, dass ich mich für kurze Zeit völlig aus der Welt zurückziehen kann. Ihre Art zu schreiben ist intensiv, emotional und dennoch so leicht ...

GEDANKEN ZUM BUCH

Asuka hat es bisher bei jedem Buch geschafft, dass ich mich für kurze Zeit völlig aus der Welt zurückziehen kann. Ihre Art zu schreiben ist intensiv, emotional und dennoch so leicht und locker, dass man perfekt abschalten kann. Ihre Charaktere sind authentisch, liebenswert, humorvoll und absolut sympathisch. In Nemesis 1 lernen wir Eve kennen, eine toughe, nicht auf den Mund gefallene und ziemlich ehrgeizige Gamerin, die ein großes Ziel hat: Sie will unbedingt die beste auf ihrem Gebiet werden und als sie dann die Chance bekommt, eine neue Technologie des Gamings zu testen, ist sie natürlich sofort dabei. Schnell merkt sie jedoch, dass diese Welt, in die sie gerät, alles andere als ein Spiel ist und die Gefahren und Personen überraschend real.
Eve war mir nicht sofort sympathisch. Sie hat eine sehr große Klappe und den ständigen Drang, sich zu beweisen. Ihr Ehrgeiz ist oft nicht begründet und basiert lediglich auf ihrer eigenen Einschätzung. Zu Beginn des Buches bekommt sie überhaupt keine Chance, ihre Fähigkeiten zu zeigen und schlittert von einer Gefahr zu nächsten. Wenn sie scheitert, ist sie sauer und gibt dem „Spiel“ die Schuld daran. Ihre Wächter werden durch ihre Perspektive extrem sexualisiert und zu Traummännern hochgepusht. Dieses ständige „er ist so sexy“ und „er sieht so gut aus“ ging mir ein wenig auf die Nerven und die Emotionen kamen nicht richtig bei mir an. Und doch waren auch gerade das die Punkte, die das Buch sehr authentisch gemacht haben. Denn Eve kennt die Situation, in der sie sich plötzlich befindet, nur aus Computerspielen und kämpft ziemlich lange mit der Realität. Ihre Wächter sind gutaussehende Männer, deren Aufgabe es ist, für sie und mit ihr zu kämpfen. Eves Gedanken schwanken immer zwischen Fakt und Fiktion und sie weiß nicht, ob sie Lucien und Vincent als Animation oder echte Menschen wahrnehmen soll. Das würde mich auch verwirren. Nach und nach blüht sie in dieser Welt jedoch auf und man lernt sie besser und tiefgründiger kennen. Auch die Wächter werden nach einer Weile zugänglicher und die Geschichte entwickelt sich rasant und extrem spannend. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und fand insbesondere den Wortwitz toll.


FAZIT

Nemesis: Von Flammen berührt ist ein vielversprechender Einstieg in die neue Reihe von Asuka Lionera. Obwohl ich eine Weile gebraucht habe, um mich mit den Charakteren anzufreunden, fand ich das Buch echt spannend. Die originelle Idee, das langsame Herantasten an die Geheimnisse und der tolle Schreibstil sorgen für ein paar tolle Lesestunden. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die weiteren Teile dieser Reihe und kann hier solide 3/5 Sternen vergeben.

Veröffentlicht am 13.07.2021

Ein paar Schwächen

0

Der Auftakt einer neuen Reihe rund um Götter. Evelyn liebt es zu spielen und darf dann ein neues Tool testen. Im Spiel soll sie ihre vier Wächter finden und die Göttin erwecken. Doch es ist nicht alles ...

Der Auftakt einer neuen Reihe rund um Götter. Evelyn liebt es zu spielen und darf dann ein neues Tool testen. Im Spiel soll sie ihre vier Wächter finden und die Göttin erwecken. Doch es ist nicht alles so wie es scheint und Evelyn findet sich im Kampf ums Überleben.
Da ich von Asuka Lionera bereits die Frozen Crowns -Reihe gelesen/gehört habe, wollte ich auch die neue Reihe lesen. Leider muss ich sagen, dass es mich nicht komplett überzeugen konnte.
Woran das genau lag, ich denke an ein paar Dingen. Zuerst mal fand ich es zwar richtig leicht zu lesen und es liest sich auch schnell und doch fand ich den Stil teilweise etwas plump und so als ob man Leuten beim Erzählen zuhört. Einfache Wortwahl und die Dialoge waren für mich irgendwie nicht stimmig, da hat mir die Harmonie gefehlt, es fühlte sich oft einfach falsch und unausgegoren an.
Und dann ist da noch dieses ständige Gerade von Anziehung, Sex und jeder ist ja total sexy. Hat mich sehr genervt und mir doch etwas die Lust an der Geschichte verdorben, gerade weil die Gegenspieler das Gegenteil waren.
Es gab auch so manchen Moment, da wären mir ein paar Worte mehr lieber gewesen, sei es im Palast und andere, da wäre weniger besser gewesen. Denn so wird oft wiederholt wie toll Evelyn ja ihre Wächtermänner findet (die Betonung liegt auf Männer), wie toll ihre Körper sind usw. Bei mir kamen diese Gefühle leider nicht so richtig an.
Evelyn selbst mag ich aber. Sie hat es nicht leicht mit ihrer Familie und doch liebt sie diese und kämpft auch für ihre Überzeugungen. Zum Gaming selbst liest man eher wenig, daher ist es auch für Leser, die keine Ahnung davon haben.
An sich ist es spannend, es passieren auch mal unvorhergesehene Dinge und doch ist einiges auch vorhersehbar. Zudem mag ich solch offene Enden einfach nicht so gern, aber da es ja als Mehrteiler angekündigt war, hatte ich mit so etwas schon gerechnet.

Ein Auftakt mit ein paar Schwächen, aber einer tollen Idee. Hatte etwas mehr erwartet.

Veröffentlicht am 31.05.2021

Nicht ganz überzeugt

0

Evelyn will immer gewinnen und keine Herausforderung schreckt sie. Selbst als sie von einer Göttin erwählt wird um mit ihren Hütern in einem ewig währenden Wettstreit anzutreten. Plötzlich befindet sie ...

Evelyn will immer gewinnen und keine Herausforderung schreckt sie. Selbst als sie von einer Göttin erwählt wird um mit ihren Hütern in einem ewig währenden Wettstreit anzutreten. Plötzlich befindet sie sich mitten in einer fantastischen Welt. Sie soll ihre vier Wächter finden, die feindlichen Hüter besiegen und di Göttin Gaia erwecken. Es beginnt als Spiel und wird für Evelyn jedoch schnell gefährlicher Ernst. Die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie verschwimmen und dann ist da noch einer der Hüter, der ihr Herz aus dem Takt bringt.

Meine Meinung
Ganz überzeugt hat mich dieses Buch nicht. Dabei kann ich noch nicht einmal genau sagen warum. In der Geschichte war ich schnell drinnen und dank des unkomplizierten Schreibstils der Autorin unterbrach auch keine Unklarheit im Text meinen Lesefluss. Das Problem ist wohl, dass mir die Protagonisten nicht wirklich sympathisch sind. Ich frage mich, was passiert wirklich wenn Evelyn versagt? Doch diese Frage wird in diesem Buch nicht endgültig beantwortet. Denn es gibt noch drei weitere Bücher. Und ich frage mich, was da noch so alles passieren kann. Auf jeden Fall habe ich festgestellt, dass dieses Buch nicht so ganz meins ist! Zwar liebe ich fantastische Literatur, aber dieses Buch war nicht so ganz nach meinem Geschmack. Irgendwie hat sie mir zu leichtfertig ja geschrien, als gefragt wurde, ob sie ein Spiel ausprobieren wolle. Da frage ich mich doch zuerst, worum es da geht. Mir kam Evelyn ziemlich naiv vor, auch wenn sie eine hervorragende Gamerin war. Ich kann diesem Buch auf jeden Fall nur drei von fünf Sternen, bzw. sechs von zehn Punkten geben.