Cover-Bild Underground Kings: Kai
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Romance Edition
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 260
  • Ersterscheinung: 14.06.2019
  • ISBN: 9783903130944
Aurora Rose Reynolds

Underground Kings: Kai

Lizzy Pierce-Parker (Übersetzer)

Myla war sechs Jahre alt, als ihre Familie sie fortschickte, um ihr Leben zu schützen. Was ihre Eltern nicht wussten: Statt einen sicheren Hafen zu finden, erlebte Myla die Hölle auf Erden.

Schon als sie beide Kinder waren, war Kai von Myla fasziniert. Aufgewachsen in einer einflussreichen Familie, unternimmt Kai alles in seiner Macht Stehende, um Myla vom Hintergrund aus zu beschützen. Als er erfährt, dass sein Mädchen nicht nur in großer Gefahr schwebt, sondern sein Sicherheitsnetz ein Leck hat, bietet er ihr einen Deal an.

Was als Farce beginnt, entwickelt sich bald zum wichtigsten Bestandteil ihrer beider Leben. Alles scheint sich zum Guten zu wenden, doch Kai hat mächtige Feinde, die nun seine Schwachstelle kennen ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2020

Das Buch hätte so gut sein können, aber für mich ging vieles zu schnell

0

Achtung: Band 2 einer Reihe, aber in sich abgeschlossen!

Mylas Leben hat schon oft eine krasse Wendung gemacht. So auch jetzt. Um ihr Leben zu retten hat sie Kai geheiratet, einen Fremden. Er scheint ...

Achtung: Band 2 einer Reihe, aber in sich abgeschlossen!

Mylas Leben hat schon oft eine krasse Wendung gemacht. So auch jetzt. Um ihr Leben zu retten hat sie Kai geheiratet, einen Fremden. Er scheint aufrichtiges Interesse an ihr zu haben, doch die ganze Situation ist einfach schwer zu begreifen. Zudem gibt es so einiges, was Kai vor ihr verschweigt und auch Myla hat ihre dunklen Geheimnisse.


Das Buch hat einen ganz seltsamen Aufbau. Es macht ziemlich heftige Zeitsprünge und man muss sich dann immer neu orientieren, was nicht so einfach ist. Zuerst ist man bei Myla als sie ein Kind war und Kai kennenlernt. Dann ist die plötzlich mit ihm verheiratet, nachdem er ihr, ihren Angaben Zufolge das Leben gerettet hat. Aber man erfährt nie wie. Sie erwähnt es später mal in einem Nebensatz, aber man ist nie „dabei“. Auch zwischendrin macht die Handlung immer dann, wenn es gerade interessant wird, einen Sprung in die Zukunft. Gut, vielleicht finde ich ja die falschen Dinge interessant, aber ich fand das schon ziemlich frustrierend.

Was mich ebenfalls gestört hat war, dass sämtliche Konflikte immer in Rekordzeit gelöst wurden. Eben ist Myla noch – berechtigterweise – stinkwütend, im nächsten ist es als wäre nie etwas gewesen, alles sofort vergeben und vergessen, meist sogar ohne ein klärendes Gespräch oder gar eine Entschuldigung.
Ich kann es immer nicht leiden, wenn sofort immer alles vergeben wird. Ich finde eine Protagonistin darf auch mal sauer sein und auch mal über längere Zeit, vor allem wenn ER Mist baut! Aber dieses sofortige, plötzliche Vergeben regt mich einfach nur tierisch auf.

Was ich zudem schade fand war, dass mir einiges zu schnell ging. Das hat auch mit den Zeitsprüngen zu tun. Es gibt eine vorsichtige Annäherung zwischen Myla und Kai und schwups springt man in die Zukunft und sie sind 10 Schritte weiter. Das fand ich extrem schade und leider passiert das mehrfach. Auch wenn es um Entscheidungen geht. Eben passiert etwas und die erste Reaktion findet statt und wenige Sätze später, 180 Grad Wendung. Die Probleme werden kaum aufgearbeitet oder auch nur ausgearbeitet, bevor sie schon wieder zu den Akten gelegt werden.

Die Protagonisten und auch die Nebencharaktere mochte ich sehr gern. Allerdings dauert es eine ganze Weile, bis man ihnen wirklich nahe kommen kann, weil vieles ausgelassen wird mittels Rückblenden in einem Satz oder Zeitsprüngen. Dadurch bekommt man vieles nicht mit oder nur mit deutlicher Verzögerung. Das ist schade, weil die Protagonisten echt interessant sind. Myla hat verdammt viel durchgemacht und tut einem da auch echt leid. Aber gerade ihre Gefühle Kai gegenüber entwickeln sich für mich zu schnell und zu sprunghaft. Gerade bei ihrer Vergangenheit hätte ich erwartet, dass sie mehr Zeit braucht.
Kai ist am Anfang rätselhaft. Man steigt nicht wirklich durch, was er von Myla will. Vieles bleibt lange Zeit unausgesprochen. Es steht zwar im Klappentext, taucht in der Handlung aber nicht auf, was ich schade finde. Gerade der interessanteste Bereich, dass Kai Myla immer im Auge behalten zu haben scheint, wird nie angesprochen oder auch nur angedeutet.


Fazit: Das Buch hat echt viel Potential, springt für mich aber zu oft. Sowohl in der Zeit, als auch beim Gefühl. Vieles geht zu schnell oder zu abrupt. Konflikte werden in wenigen Seiten aufgebaut und direkt wieder zu den Akten gelegt, Dinge verziehen, ohne auch nur besprochen zu werden. Immer wieder hatte ich das Gefühl, jemand hätte den Vorspulen-Knopf gedrückt. Ich finde es schade, dass so viele Bereiche der Handlung ausgeklammert werden. Denn wenn das Gefühl und die Emotionen mal wirklich Raum bekommen, ist das Buch echt bewegend und berührend. Natürlich ist es auch spannend und aufregend, aber viel von seinem Potential geht durch die ewigen Sprünge leider verloren.

Von mir bekommt das Buch 3 Sterne, mehr war leider nicht drin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.11.2019

Eine Lovestory die in den Untergrund führt und so einige Geheimnisse offenbart

0

Wenn man an die Werke von Aurora Rose Reynolds denkt, weiß man das es ziemlich emotional und herzzerreißend werden kann. Aber man weiß auch, daß der Titel des Buches, viel über den Inhalt verrät.
Kai ist ...

Wenn man an die Werke von Aurora Rose Reynolds denkt, weiß man das es ziemlich emotional und herzzerreißend werden kann. Aber man weiß auch, daß der Titel des Buches, viel über den Inhalt verrät.
Kai ist der zweite Band rund um die Underground Kings Reihe. Sie sind sehr gut einzeln lesbar, da sie für sich genommen abgeschlossen sind.
Wenn ich an Underground Kings denke, sehe ich Dunkelheit, Macht und Abgründe vor mir.
Und das schlägt sich auch auf die Atmosphäre niedet. Denn diese ist keinesfalls locker und von rosa Wolken durchtränkt.
Es ist, als laufe man durch einen Nebel und an jeder Ecke lauern neue Gefahren und finstere Gestalten.
Die Atmosphäre ist äußerst schmerzvoll, geheimnisvoll und sehr intensiv.
Eine Dunkelheit in der man sich zu verlieren droht.

Obwohl der Schreibstil der Autorin sehr einnehmend und fesselnd ist, so hat mich diese Geschichte doch vor eine gewaltige Herausforderung gestellt.
Schuld ist Myla.
Myla ist ein sehr sanftes Wesen. Ihre Vergangenheit hat sie geprägt und so hatte ich stetig das Gefühl, als würde mich Traurigkeit und Schmerz unentwegt begleiten.
Als würde es mich ausbremsen.
Ihr Körper schreit es förmlich heraus.
Ich mochte sie , keine Frage.
Aber mir hat etwas Leichtigkeit gefehlt, um einfach mal zu Atem zu kommen.
Denn die Schwere drückte deutlich auf mein Gemüt.
Kai ist im Gegenzug ein sehr interessanter Charakter, den ich jedoch nie durchschauen konnte.
Er würde für Myla sterben und alles von ihr fernhalten. Man spürt es mit jedem Atemzug.
Und ohne es zu wollen, spürt man wie sehr sich die Bindung zwischen den beiden verändert und festigt.
Es ist als würde man nicht mehr zurückgehen können, sondern gefangen sein im Moment.

Mylas und Kais Story ist durchwoben von gefährlichen und abgründigen Momenten.
Was nicht nur an Kais Hintergrund liegt, über den man immer mehr erfährt.
Nach und nach wurde mir klar, warum Kai für sie so empfand und warum er sie beschützen möchte.
Aber es gab doch Momente, an denen ich diese Gefühle nicht unbedingt für gesund hielt.
Interessant waren für mich tatsächlich die Nebencharakter.
Aye und auch Pika habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie haben mich einfach so unglaublich oft zum Lachen gebracht. Das verschaffte der Story unglaublich viel Leichtigkeit. Was hier einfach wahnsinnig gut tut. Besonders wenn Kais Impulsivität mal wieder ordentlich zuschlägt.
Kai und Myla konnte ich emotional gesehen leider nicht wirklich greifen, dafür gelang mir das bei den Nebencharakteren unglaublich gut.
Diese sind allesamt sehr authentisch und lebendig.
Schaffen es , das ich mich fallen lassen konnte.
Definitiv ist es keine einfache Story.
Auch wenn ich es größtenteils sehr vorhersehbar fand, so hat es die Autorin doch geschafft mich einige Male zu überraschen.
Besonders Kais Hintergrund fand ich unglaublich interessant und spannend. Zu gern hätte man das noch weiter ausbauen können.

Da es sich hierbei um eine Liebesgeschichte handelt, ist es reichlich von expliziten Szenen bedeckt. Aber nicht so arg, das es dominiert.
Man erlebt Momente voller Leidenschaft und Hingabe.
Und gleichzeitig ist es das, was sie brauchen. Es ist ein Halt. Es ist Balsam für die Seele.
Denn hier gibt es so einige Abgründe zu durchschiffen. Manchmal nur angekratzt. Aber durchaus nachvollziehbar.
Dadurch das man Mylas und Kais Perspektiven erfährt, wird die Handlung auch nicht langweilig.
Es wird immer wieder an anderen Fronten gekämpft.
Auch der Abschluss ist gut gewählt, auch wenn es mir dabei etwas zu schnell ging.

Letztendlich ein düsterer Roman, der mich vor allem mit den Nebencharakteren und den Hintergründen begeistern konnte.

Fazit:
Kais und Mylas Story , ist der zweite Band rund um die Underground Kings Reihe von Aurora Rose Reynolds.
Düster, intensiv und geheimnisvoll.
Ein düstere,aber sinnliche Story , die mich vor allem mit den Nebencharakteren und den Hintergründen begeistern und in Atem halten konnte.
Schmerzvoll, voller Traurigkeit und Wut.
Eine Lovestory die in den Untergrund führt und so einige Geheimnisse offenbart.

Veröffentlicht am 16.10.2019

wieder einmal genial!

0

Ich bin ein großer Fan dieser Autorin und freue mich immer wieder aufs neue auf ein weiteres Buch von ihr. Auch diese Geschichte von ihr habe ich innerhalb kürzester Zeit inhaliert. Die Geschichte selbst ...

Ich bin ein großer Fan dieser Autorin und freue mich immer wieder aufs neue auf ein weiteres Buch von ihr. Auch diese Geschichte von ihr habe ich innerhalb kürzester Zeit inhaliert. Die Geschichte selbst wird aus beiden Sichtweisen erzählt so kann man sich sehr gut in die beiden Protagonisten hineinversetzen. Der Schreibstil hat mir auch wieder sehr gut gefallen, mit ihrem lockeren und flüssigen Stil schafft sie es immer wieder aufs neue mich an die Geschichte zu fesseln. Die Autorin weiß ganz genau wie sie mich als Leser erreicht und mit ihrer Geschichte begeistern konnte.

Zu den Protagonisten, Kai ist ein gefährlicher Bad Boy und hat es sich zur Aufgabe gemacht Myla zu beschützen. Er wirkt auf den ersten Blick ziemlich einschüchternd und unbezwingbar doch lernt man ihn näher kennen merkt man schnell das er auch einen weichen Kern hat. Diesen hat er aber nur Myla gegenüber. Genau durch diese Art wuchs er mir ganz fest ans Herz. Diese Mischung zwischen gefährlich und liebevoll war sehr gut gelungen. Sein Gegenstück in der Geschichte ist Myla. Ich mochte sie sehr gerne und sie wirkte auf mich sehr sympatisch. Sie hat eine sehr schlimme Vergangenheit dennoch hält sie durch. Sie bleibt trotz allem stark und verkriecht sich nicht deswegen. Sie ist intelligent und redet ziemlich viel. Sie ist einfach eine Protagonistin die man gern wegen ihrer Art ins Herz schließt. Im laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter und wächst über sich hinaus.

Das Setting fand ich hier sehr gut gemacht. Es war sehr detailreich und bildgewaltig. Ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen und hatte das Gefühl dabei zu sein. Wie ich bereits erwähnte waren mir die beiden Protagonisten sehr sympatisch. Sie überzeugten mich mit ihrer Tiefe ,Vielfältigkeit und ihrer authentischen Art. Die Nebencharaktere waren ganz nett aber wirkten ein wenig blass. Ich denke es lag daran das die Geschichte um Kai und Myla soviel Raum eingenommen hat sodass für sie wenig Platz blieb.

Die Geschichte war wirklich sehr spannend gestaltet und ich hatte nicht das Gefühl das sie unnötig in die Länge gezogen wurde. Die Handlungen waren nachvollziehbar auch wenn der Einstieg etwas verwirrend war. Es gab im Buch viele überraschende Wendungen die dafür sorgten das das Buch unvorhersehbar blieb. Auch der Schluss passte perfekt in diese Geschichte und wirkte sehr stimmig. Die Liebe und das knistern zwischen den beiden war zu jeder Zeit spürbar und wurde auch mit den erotischen Szenen sehr gut umgesetzt.


“Underground Kings – Kai” eine spannende und Aufregende Geschichte die für ein wenig Nervenkitzel sorgt. Es ist eine Contemporary Romance die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern konnte. Die Charaktere waren sympatisch und authentisch dargestellt und auch die Handlung begeisterte mich. Sie war abwechslungsreich, spannend und emotional was für einen schönen Leseabend sorgte. Wieder einmal konnte mich die Autorin mit ihrem Buch begeistern und ich bin gespannt auf den nächsten Teil.

Veröffentlicht am 09.07.2019

Eine wirklich tolle Geschichte die spaß gemacht hat und gehemnisvoll wahr

0

Wenn man anfängt zu lesen ist man direkt in der Geschichte. Ich muss dazu sagen ich kenne den erste Teil der Reihe nicht aber hatte kein Problem mit der Geschichte. Mir hat es gefallen wie die Autorin ...

Wenn man anfängt zu lesen ist man direkt in der Geschichte. Ich muss dazu sagen ich kenne den erste Teil der Reihe nicht aber hatte kein Problem mit der Geschichte. Mir hat es gefallen wie die Autorin das geschehen in der Geschichte vorgenommen hat. Wahnsinn. Hier kommt halt erst die Hochzeit und dann sehen wir mal weiter. Da dies mein erstes Buch von der Autorin war wusste ich nicht was auf mich zukommt, doch das hat wirklich nicht gestört. Geschrieben wurde das Buch wirklich gut. Die Geschichte kann man sehr flüssig lesen ohne Probleme mit der Handlung mitzuhalten. Einzig alleine sind die vielen Geheimnisse die sich ansammeln und wirklich erst zum Ende vom Buch auflösen. Das Buch ist in einer wirklich klaren Linie geschrieben worden. das hat mir gut gefallen. Meist wird das Buch aus der Sicht von Myla geschrieben aber ab und zu darf auch Kai mal seine Sicht der Dinge zu Tage bringen. Kai ist ein harter Typ und wirklich interessant doch man merkt das er eine weiche Schale hat. So nach dem Motto harte Schale aber weicher Kern. Das einzige was ich bei dem Buch nicht so gut fand ist das die Geschichte in einem wirklich schnellem tempo erzählt wurde. An manchen Stellen hätte ich mir ein klein bisschen mehr Informationen gewünscht oder einfach das Tempo ein bisschen zu drosseln. Trotzdem aber ist die Geschichte toll und ich hatte kein Problem damit das dieses Buch der zweite Teil ist, ich denke man kann es ohne vorkenntnisse lesen. Trotzdem aber möchte ich jetzt auch Band 1 lesen.

Veröffentlicht am 24.06.2019

Emotional und berührend, unglaublich toll. ♥

0

Mit gerade mal sechs Jahren erlebte Myla das schlimmste, was einem jungen Mädchen passieren kann.
Ihre Familie schickte sie weg, um ihr Leben zu schützen. Um ihr ein besseres Leben zu ermöglichen. Myla, ...

Mit gerade mal sechs Jahren erlebte Myla das schlimmste, was einem jungen Mädchen passieren kann.
Ihre Familie schickte sie weg, um ihr Leben zu schützen. Um ihr ein besseres Leben zu ermöglichen. Myla, die das ganze anfangs nicht versteht, erlebt im Laufe der Jahre die Hölle auf Erden.

Kai, der im Hintergrund seine Fäden zieht und quasi über Myla wacht, ist ihr schon von Kindesbeines an verfallen.
Als Sohn einer der einflussreichsten Familien des Landes unternimmt er alles in seiner Machtstehende, um die Frau zu schützen, die ihn fasziniert.
Als er jedoch erfährt, dass sie in Gefahr schwebt, gegen die auch er machtlos erscheint, bietet er ihr einen Deal an, der ihr beider Leben für immer verändert.
Alles scheint sich zum Guten zu wenden, bis Kai's Feinde entdecken, dass er eine Schwachstelle hat, mit dem sie ihn ködern können: Myla.

Der Schreibstil der Autorin war mir bis zu diesem Buch völlig unbekannt. Ich konnte also vollkommen ungezwungen an das Buch gehen.
Die Bücher von Aurora Rose Reynolds sind in sich abgeschlossen, sodass man sie auch getrost getrennt voneinander lesen kann.
So ist es auch bei diesem Teil, da er der zweite Band ihrer Reihe ist.

Die Geschichte selbst wird haupsächlich aus der Sicht von Myla und Kai erzählt.
Aus der Ich - Perspektive heraus erlebt man als Leser all die Höhen und Tiefen, die auch Myla und Kai erleben.
Bereit der Prolog war super spannend und hat dafür gesorgt, dass ich unbedingt weiterlesen wollte. Mit Myla hat sie eine Protagonisten geschaffen, die Dinge in ihrem Leben erlebt hat, die man sich selbst kaum vorstellen kann.
Sie ist zu einer starken Persönlichkeit herangewachsen, die weiß was sie will, aber manchmal auch durchaus noch Probleme hat, jemandem zu vertrauen.
Gerade Kai.
Und wenn ich ehrlich sein soll, hatte auch ich manchmal meine Probleme, ihm zu vertrauen. Ich konnte ihn nie richtig einschätzen und habe manche seiner Handlungen und Reaktionen einfach nicht nachvollziehen können.
Und seine Gedankengänge schon gleich gar nicht.
Obwohl er Fremden gegenüber das Bad Boy Image aufrecht erhält, war er Myla gegenüber immer komplett anders und diese Seite an ihm hat mir sehr gefallen.
Man hat deutlich gespürt, wie sehr sie durch ihre gemeinsame Vergangenheit miteinander verbunden sind und wie sehr sie einander brauchen.
Auch, wenn sie sich das anfangs beide nicht so richtig eingestellen wollen, können oder auch dürfen.
So mancher Schlagabtausch hat mich auch direkt zum Schmunzeln gebracht und mir die Lesestunden zusätzlich versüßt.

Die Länge der Kapitel waren angenehm. Ich hatte nie das Gefühl etwas zu verpassen oder zu schnell mit Informationen versorgt zu werden.
Durch den angenehmen Schreibstil bin ich nur so durch die Seiten geflogen und hätte es vermutlich auch komplett in einem Rutsch durchgelesen, wenn mich nicht die Arbeit gerufen hätte.

Ich kann euch dieses Buch wirklich ans Herz legen, gerade weil sie eine besondere Botschaft enthält, die auch ich schon so manches Mal anderen ans Herz legen wollte:
Liebe geschieht nicht von jetzt auf gleich. Liebe muss wachsen und wenn das geschieht, wächst man auch selbst.