Cover-Bild Aschenglitzer: Kein Herzenswunsch ohne Feerich

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Märchen & Sagen
  • Seitenzahl: 326
  • Ersterscheinung: 14.06.2019
  • ISBN: 9783038960478
B. E. Pfeiffer

Aschenglitzer: Kein Herzenswunsch ohne Feerich

Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick? Oder an Wunschfeen, die Herzenswünsche erfüllen?
Prinzessin Alessandra glaubt in erster Linie daran, dass sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen sollte. Sie möchte nicht von einer Fee abhängig sein oder auf den edlen Prinzen in glänzender Rüstung warten, der sie und ihren Vater rettet. Stattdessen ist sie bereit, jedes Risiko einzugehen, um den König vor dem Tod zu bewahren. Dass sie dabei nicht nur einen Drachen, sondern auch noch den Stallburschen Nathaniel und dessen Wunschfeerich an ihrer Seite hat, könnte ihre Aufgabe leichter gestalten. Könnte … denn Nathaniel und sie verbindet eine ganz besondere Magie, die sie erst noch akzeptieren müssen. Und selbst dann ist es nicht sicher, ob sich ihre Geschichte wirklich zum Guten wenden kann.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 8 Regalen.
  • 5 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.09.2019

Eine Geschichte, in der die Prinzessin ihren Prinzen rettet!

0

Der Titel Aschenglitzer wird dem Buch total gerecht und ist einfach entzückend.
Das Cover ist voller Glitzer und strahlt etwas herrliches aus, nämlich rosa Glitzer - ich sag nur Rosalinda.
.
Schreibstil:
Mich ...

Der Titel Aschenglitzer wird dem Buch total gerecht und ist einfach entzückend.
Das Cover ist voller Glitzer und strahlt etwas herrliches aus, nämlich rosa Glitzer - ich sag nur Rosalinda.
.
Schreibstil:
Mich hat das Buch sogleivh in den Band gezogen.
Ich fand die Zusammensetzung total gelungen und es hat mich regelrecht überrascht.
Selbst ein paar wenige österreichische Ausdrücke brachten mich zum Schmunzeln.
Die Prinzessin, die sich und alle anderen rettet - einfach genial.
.
Meine Meinung:
Ich hab regelrecht mitgefiebert und alle Charaktere hatten sich in mein Herz geschummelt, mit ihrer so lieben, neckischen, weisen und herzlichen Art.
Eine tolle Neuinterpretation des Märchens Aschenputtel.
Ich würde es sogar begrüßen, wenn man das Buch verfilmt.
Denn einerseits erinnert mich das Buch ein wenig an 'Ella, total verzaubert' und andererseits an 'Plötzlich Fee'.

Veröffentlicht am 07.08.2019

3 Bälle, Glasschuhe und eine Fee, die Wünsche erfüllt.

0

Mehr muss ich wahrscheinlich nicht verraten, damit ihr wisst, welches Märchen „Aschenglitzer – Kein Herzenswunsch ohne Feerich“ auf die Schippe nimmt. Ja, ihr habt richtig gelesen, denn die vielen kleine ...

Mehr muss ich wahrscheinlich nicht verraten, damit ihr wisst, welches Märchen „Aschenglitzer – Kein Herzenswunsch ohne Feerich“ auf die Schippe nimmt. Ja, ihr habt richtig gelesen, denn die vielen kleine und größere Änderungen von Autorin B.E. Pfeiffer machen das uralte Märchen erfrischend anders.

Prinzessin Alessandra soll auf einem Ball ihren zukünftigen Ehemann finden, obwohl sie viel lieber auf ihrem Pferd die Wälder unsicher macht. Als dann noch Stallbursche Nathaniel und sein Wunschfeerich Rosalinda auftauchen, verschwendet Alessandra keinen Gedanken mehr an die Prinzen.
Doch der Kronrat steht einer Heirat mit dem bürgerlichen Nathaniel im Weg. Und dann ist da noch eine offene Rechnung, die bezahlt werden muss…

Die Märchengeschichte aus dem Sternensandverlag ist mit den vielen Fabelwesen, wie Drache Dabur, wirklich zuckersüß und fantastisch. Gleichzeitig könnte sie mit angebrochenen Themen wie Feminismus und Transgender aktueller nicht sein.
Wie immer bei Frau Pfeiffer leichtfüßig und spannend geschrieben. Das Ende hat mich wirklich berührt und mit einem warmen Gefühl und breiten Lächeln zurückgelassen.
Ein paar Klischees werden gebrochen, ein paar mit einem Hauch Selbstironie benutzt. So ist die Prinzessin natürlich reinen Herzens und kann mit Tieren sprechen, was mich leicht amüsiert.

Während um den Feerich in rosa Kleidchen kein großes Gewese gemacht wird, muss die Unabhängigkeit von Alessandra dauernd betont werden, was mir persönlich ein wenig auf den Zeiger ging. Kann man nicht eine unkonventionelle Prinzessin schreiben ohne dauernd betonen zu müssen, wie selbstbewusst und sportlich sie ist?
Auch das Alice-im-Wunderland-Feeling in der zweiten Hälfte kommt sehr überraschend und für mich persönlich irgendwie unpassend in dieser sonst sehr stimmigen Märchenadaption.
Leider hatte ich an der ein und anderen Stelle das Gefühl, dass nicht genug Zeit in den Ausbau der Nebencharaktere und die Märchenwelt gesteckt wurde. Was hat es mit den anderen Königreichen auf sich, die am Rande erwähnt wurden? Was ist eigentlich ihre Mutter für ein Mensch? Wenn man so viele Geschichten in so kurzen Zeitabständen veröffentlicht, wie Frau Pfeiffer das getan hat, bleibt das scheinbar auf der Strecke.
Nach den Weltportalen und Götterherz hatte ich hohe Erwartungen, die leider nur teilweise erfüllt wurden.

Ansonsten begeistert das Buch durch liebenswerte und eigentümliche Charaktere. Den schüchternen Drachen Dabur, der eigentlich keine Menschen mag, und eben den glitzernden Feerich, der am liebsten im Mittelpunkt steht.
Die Handlung ist in sich stimmig, was (ohne zu spoilern) bestimmt eine Menge Nerven gekostet hat. Gegenwart und Vergangenheit bilden ein stimmiges Gefüge und auch das Ende passt wie ein fehlendes Puzzleteil hervorragend hinein.

Eine etwas andere Märchengeschichte voller Glitzer und sympathischen Charakteren für jüngere Leser.

Veröffentlicht am 18.07.2019

Aschenputtel mit vertauschten Rollen

0

Lasst uns bei Aschenputtel doch einfach mal die Rollen tauschen: Der Prinz wird zum Stalljungen Nathaniel, der von seiner bösen Stiefmutter und ihren Töchtern ausgebeutet wird und Prinzessin Alessandra ...

Lasst uns bei Aschenputtel doch einfach mal die Rollen tauschen: Der Prinz wird zum Stalljungen Nathaniel, der von seiner bösen Stiefmutter und ihren Töchtern ausgebeutet wird und Prinzessin Alessandra sucht beim Ball nach ihrem zukünftigen Gemahl. Dabei reitet sie lieber in bequemen Hosen durch den Wald, statt in Korsett und Glitzerkleid Tanzstunden zu nehmen. Natürlich dürfen bei einem Märchen auch Hexen, Zauberer und Wunschfeen nicht fehlen. Aber wer da jetzt wen rettet, "Prinz Nathaniel" die Prinzessin, die Prinzessin den Prinzen oder der Drache die Prinzessin - ja, es gibt auch einen Drachen - das bleibt die große Überraschung.

"... aber manchmal muss man an Magie glauben, auch wenn man sie nicht sieht" (Zitat S. 82)

"Aschenglitzer" ist eine Märchenadaption, die auf Aschenputtel basiert, aber auch einige weitere Märchenelemente beinhaltet. Es beginnt so, wie man das Märchen kennt, nur eben, dass diesmal Nathaniel mit Hilfe einer Wunschfee versucht, auf den Ball zu gelangen und das Herz der Prinzessin zu erobern. Wobei Wunschfee Rosalinda ein wenig "speziell" ist. Und da die Autorin eh schonmal dabei war, sämtliche Klischees über den Haufen zu werfen, hat sie vor dem Happy End einfach nochmal eine Wendung eingebaut und schickt Prinzessin Alessandra gemeinsam mit Nathaniel und einigen anderen auf ein gefährliches Abenteuer.
Mich hat das Märchen regelrecht verzaubert. Ich weiß nicht, ob da vielleicht etwas Feenstaub im Spiel war? Wobei die Autorin das gar nicht nötig hat. Alessandra ist endlich mal keine dieser verwöhnten, unselbständigen Prinzessinnen, sondern würde glatt selbst losziehen, um ihren Prinzen aus den Klauen des Bösen zu befreien. Nathaniel übernimmt perfekt die Rolle des Aschenputtel und Wunschfee Rosalinda - nunja, ist einfach erfrischend anders und bringt Humor und Abwechslung ins Märchen. Der Schreibstil ist herrlich unterhaltsam und abwechselnd aus der Sicht von Alessandra und Nathaniel geschrieben. Kleine Schmunzler und Glitzermomente inklusive.
Mit Aschenglitzer ist der Autorin eine wunderschöne, glitzertastische Märchenadaption gelungen mit Humor, Spannung, Tragik und natürlich Romantik.

Veröffentlicht am 13.07.2019

Was für ein Märchen <3

0

Aschenglitzer - B. E. Pfeiffer
Kein Herzenswunsch ohne Feerich
Verlag: Sternensand
Taschenbuch: 14,90 €
Ebook: 4,99 €
ISBN: 978-3-03896-047-8
Erscheinungsdatum: 14. Juni 2019
Genre: Märchenadaption
Seiten: ...

Aschenglitzer - B. E. Pfeiffer
Kein Herzenswunsch ohne Feerich
Verlag: Sternensand
Taschenbuch: 14,90 €
Ebook: 4,99 €
ISBN: 978-3-03896-047-8
Erscheinungsdatum: 14. Juni 2019
Genre: Märchenadaption
Seiten: 326
Inhalt:
Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick? Oder an Wunschfeen, die Herzenswünsche erfüllen?
Prinzessin Alessandra glaubt in erster Linie daran, dass sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen sollte. Sie möchte nicht von einer Fee abhängig sein oder auf den edlen Prinzen in glänzender Rüstung warten, der sie und ihren Vater rettet. Stattdessen ist sie bereit, jedes Risiko einzugehen, um den König vor dem Tod zu bewahren. Dass sie dabei nicht nur einen Drachen, sondern auch noch den Stallburschen Nathaniel und dessen Wunschfeerich an ihrer Seite hat, könnte ihre Aufgabe leichter gestalten. Könnte … denn Nathaniel und sie verbindet eine ganz besondere Magie, die sie erst noch akzeptieren müssen. Und selbst dann ist es nicht sicher, ob sich ihre Geschichte wirklich zum Guten wenden kann.
Mein Fazit:
Zum Cover:
Hier haben wir mal wieder ein wunderschönes Cover. Es glitzert und ist rosa und ja ein Traum für jedes Mädchen, in diesem Falle auch für mich und bestimmt für viele andere. Ich habe mich vom ersten Augenblick an in dieses Cover verliebt, denn wie gesagt, es ist rosa und es glitzert.
Zum Buch:
Alessandra ist keine typische Prinzessin, sie ist aufmüpfig, weil sie sich den Bräuchen nicht unterwerfen will. Sie möchte selbst entscheiden und nicht das machen, was andere wollen. Als ihr Vater, der König erkrankt, beginnt ihr Abenteuer, das sehr gefährlich ist.
Ich kenne ja schon den Schreibstil von B. E. Pfeiffer, allerdings muss ich dazu sagen, dass es jedes Mal ein anderes Genre ist in dem sie ihre Bücher geschrieben hat, aber der Fantasyanteil ist immer gegeben. Auch hier überzeugte sie mich wieder einmal vollends. Es ist flüssig und spritzig geschrieben, mit einer Prise Humor und einem Hauch Romantik, alles zusammen in einer sehr guten Mischung.
Geschrieben ist es jeweils aus der Sicht von Alessandra und Nathaniel, unterteilt in dem jeweiligen Kapitel. So bekommt man die Geschichte aus zweierlei Sicht zu lesen. Ich mag sowas ja immer sehr gern.
Die Protagonisten sind wirklich toll erzählt und dargestellt, Alessandra, die Prinzessin, Nate der Stallbursche, aber auch Rosalinda unser Feerich machen die Geschichte zu etwas ganz wundervollem. Ein Märchen wie man es liebt. Nate und seine lockere Art, aber auch Rosalinda und seine Humorvollen Einlagen haben mich oft zum schmunzeln gebracht. Ich sage Euch, wer hier ein typisches Märchen erwartet, den muss ich enttäuschen, dies ist so ganz anders als man erwartet.
Sie begeben sich auf ein Abenteuer, das seinesgleichen sucht und hier ist es wunderbar dargestellt. Ich bin abgetaucht in verschiedene Welten und fühlte mich wohl dabei, wenn auch nicht immer alles angenehm war, aber bitte macht euch selbst ein Bild davon. für mich jedenfalls ein absolutes Highlight.
Wer Märchen mag, ist hier genau richtig. Ich kann es nur weiter empfehlen.
Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und freu mich auf weitere Bücher von B. E. Pfeiffer

Veröffentlicht am 10.07.2019

Lockere, humorvolle Märchenadaption...

0

Meinung:

In „Aschenglitzer: Kein Herzenswunsch ohne Feerich“ ist nichts wie es in den alten Märchen Sitte ist. Denn die Prinzessin in dieser Geschichte will dem Klischee nicht treu sein. Alessandra glaubt ...

Meinung:

In „Aschenglitzer: Kein Herzenswunsch ohne Feerich“ ist nichts wie es in den alten Märchen Sitte ist. Denn die Prinzessin in dieser Geschichte will dem Klischee nicht treu sein. Alessandra glaubt nicht an die Liebe auf den ersten Blick und schon gar nicht daran von einem Prinzen gerettet werden zu müssen oder von dem guten Willen einer Fee abhängig sein zu müssen. Sie will ihr Schicksal nicht in andere Hände legen außer in ihre eigenen, auch dann nicht als ihr Vater dem Tode nah ist.

Eine Märchenadaption die sich nicht an die üblichen Klischees heftet. Bunt und lebhaft geht es in „Aschenglitzer: Kein Herzenswunsch ohne Feerich“ zu. Nicht nur, dass sich hier die ein oder andere Rolle vertauscht, nein, hier gibt es sogar männliche Wunschfeen. Und Feerich hat es in sich, da ist Chaos vorprogrammiert. Turbulent geht es zu, aber auch Spannungsliebende sowie Romantiker kommen hier auf ihre Kosten.

Die Charaktere passen wunderbar in die Geschichte rein. Alessandra ist rebellisch und bereit, ihrem Schicksal entgegen zu treten. Und sie ist Meinung, dass der Tanzstil keineswegs davon zeugt ob man Klasse besitzt.

Nathaniel, unser Aschenputtel in dieser Geschichte, wird seiner Rolle ebenfalls gerecht, wobei es natürlich etwas ungewöhnlich ist, solch eine Rollenverteilung. Es war jedoch total erfrischend. Und ich bin sicher, es gibt einige Leserherzen, die er höher schlagen lässt oder eben den Beschützerinstinkt von uns weckt.

Der heimliche Star ist aber in meinen Augen Feerich. Herzlich, tolpatschig und heiter, heizt er uns ordentlich ein. Er lockert die Stimmung und das Chaos schien immer auf seiner Seite.

Der Schreibstil der Autorin B.E.Pfeiffer war leicht und locker. Sie brachte die Stimmung der Charaktere wunderbar zur Geltung, genauso wie deren Charakterzüge. Das macht diese Märchenadaption wahrlich zu einem tollen Leseerlebnis.

Fazit:

Solltet ihr lockere, humorvolle Märchenadaptionen mögen, wird euch „Feerich“ sicher verzaubern können. Romantik, fließender Humor und Spannung runden diese Geschichte mit der neuen Rollenverteilung der Charaktere ab. Eine gelungene Aschenputteladaption, die mit neuen Attributen und farbenfrohen Charakteren, wie eben Feerich, lockt. Lesenswert!