Cover-Bild Der Fluch des dunklen Prinzen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Märchen & Sagen
  • Seitenzahl: 402
  • Ersterscheinung: 09.08.2019
  • ISBN: 9783038960577
  • Empfohlenes Alter: ab 17 Jahren
B. E. Pfeiffer

Der Fluch des dunklen Prinzen

Ein Fluch, der ein Königreich ins Verderben stürzen könnte.
Eine Prinzessin, die um Hilfe fleht.
Und ein Prinz, dem alle Mittel recht sind, nach der Krone zu greifen.

Für Prinz Liam bedeuten Gefühle Schwäche, daher holt er sich nur Mägde ins Bett, die ihm ein schnelles Vergnügen bieten können. Er ist der dunkle Prinz, der Zweitgeborene, auf dem ein grausamer Fluch lastet, denn sein Schicksal soll es sein, das Land zu verwüsten, um den Thron zu erringen. Die Untertanen fürchten ihn und seine mächtige Magie – keine gute Voraussetzung, um König zu werden. Liam sucht daher nach einer Möglichkeit, den Fluch zu umgehen und dennoch die Krone für sich zu gewinnen, doch dabei muss er gegen seinen Bruder bestehen. Als eines Tages Prinzessin Celeste aus dem verbündeten Königreich an den Hof kommt, gipfelt der brüderliche Wettstreit darin, dass sie beide um die Gunst der Prinzessin buhlen. Nur besitzt diese eine Waffe, gegen die selbst ein dunkler Prinz nicht gefeit ist: Liebe.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 7 Regalen.
  • 5 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.09.2019

Ein Märchen? Durchaus. Erotisch? Leider nicht ...

0

„Aber die Prinzessin würde mich küssen und Kieran würde mir nicht nur hier unterliegen. Daran musste ich glauben und hoffen, dass ich das richtige tat.“

Das erotische Märchen von B.E. Pfeiffer handelt ...

„Aber die Prinzessin würde mich küssen und Kieran würde mir nicht nur hier unterliegen. Daran musste ich glauben und hoffen, dass ich das richtige tat.“

Das erotische Märchen von B.E. Pfeiffer handelt von den zwei Zwillingsbrüdern Kieran und Liam. Der Goldene und der Dunkle Prinz. Der eine soll König werden und der andere das Königreich ins Chaos stürzen. Liam ist dazu bestimmt Unheil über das Reich zu bringen, aber allen Prophezeiungen und Flüchen zum Trotz, will er einen Weg finden, um trotzdem König zu werden. Als die Prinzessin eines befreundeten Reiches im Königshaus von Padum Hilfe sucht, kommt ihm auch noch etwas anderes in die Quere: Gefühle die er absolut nicht gebrauchen kann. Aber Prinzessin Celeste hat selbst ein Geheimnis, welches nicht nur sie, sondern alle Reiche ins Verderben stürzen könnte. Und so beginnt eine Reise voller Abenteuer, Flüchen und Markierungen … ja, ihr habt richtig gelesen: Markierungen. Insgesamt 86 bunte Klebezettelchen, die mein Buch verzieren. Zettelchen, die ich als kleines Spiel in mein Buch geklebt habe, sonst hätte ich es wahrscheinlich genervt beiseite gelegt.

Aber fangen wir von vorne an. Zuerst einmal möchte ich sagen, das „Der Fluch des Dunklen Prinzen“ kein schlechtes Buch ist! Ich finde die Geschichte wirklich toll und auch die Charaktere habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Aber leider gab es einige Sachen, die mich beim Lesen wirklich sehr gestört haben. Für mich ist dieses Buch kein erotisches Märchen. Ein Märchen? Ja, durchaus. Erotisch? Nein, den nur weil man Sex in allen Variationen ständig erwähnt, ist ein Buch nicht gleich erotisch. Und das ist eines der größten Mankos in der Geschichte, insgesamt 86 Stellen habe ich markiert, wo entweder über Sex geredet wurde (in allen möglichen Formen) oder er stattfand. Leider hatte ich das Gefühl, das die Autorin mit aller Macht wollte, das ihr beiden Prinzen sexy und als die totalen Frauenhelden rüber kommen, leider hatte das bei mir den Gegenteiligen Effekt und für mich waren die beiden einfach nur notgeil und Pubertär. Liam, der dunkle Prinz, war tatsächlich „dunkel“ … jedenfalls durch seinen Fluch, aber ansonsten war er einfach nur ein mürrischer und von Bruderkomplexen geplagter Junge. Er hat nichts geheimnisvolles oder dunkles an sich, sondern hätte einfach nur dringend einen Therapeuten gebraucht, der ihn von seinen ständigen Selbstzweifeln und Vergleichen mit seinem Bruder befreit. Aber irgendwie waren mir die beiden trotzdem sympathisch, genau so wie das Königspaar oder Prinzessin Celeste.

Ich mochte jeden einzelnen Charakter und auch der Schreibstil war ganz gut. Nur die ständigen Wort- oder Phrasenwiederholungen haben mich sehr gestört. Celeste ist eine Prinzessin die ständig zittert und die Lieblingsworte der Prinzen waren „für mich/sich gewinnen“. Zusammen mit den Liebesspielbekundungen, war das dann doch relativ nervig und ich war froh, das ich mich dafür entschieden habe, meinen Klebeblock herauszuholen … sonst wäre ich wirklich sehr schnell genervt gewesen und hätte das Buch vielleicht sogar abgebrochen. Und das hat diese Geschichte wirklich nicht verdient, den trotz allem habe ich sie sehr gerne gelesen und vor allem das letzte drittel war sehr spannend. (Achtung! Könnte Spoiler enthalten.) Das Ende ging mir dann allerdings doch etwas zu schnell, ich hätte gerne mehr von dem wirklich „dunklen“ Liam gesehen, den genauso habe ich ihn mir die ganze Zeit vorgestellt. Seine ganze schwarze Aura und dieses kalte, berechenbare Kalkül haben mir richtig gut gefallen. Er ist nicht wahnsinnig geworden und hat wild alles abgeschlachtet und zerstört, sondern er war einfach „Like Loki“ ;)

Fazit: „Der Fluch des dunklen Prinzen“ ist ein Buch mit viel Potenzial, guten Charakteren und einer tollen Geschichte, die es verdient hat, gelesen zu werden. Leider wird der Lesespaß durch sehr viele Wort- und Phrasenwiederholungen und dem dringenden Bedürfnis der Autorin, Prinz Liam dunkel, sexy und geheimnisvoll darzustellen, etwas geschmälert.

Veröffentlicht am 07.09.2019

Sehr romantisch

0

Liam und Kieran sind Brüder. Kieran ist als Erstgeborener der goldene Prinz, der Thronfolger. Liam, als Zweitgeborener, ist der dunkle Prinz. Ein Fluch lastet auf ihm. Damit dieser Fluch nicht ausbricht, ...

Liam und Kieran sind Brüder. Kieran ist als Erstgeborener der goldene Prinz, der Thronfolger. Liam, als Zweitgeborener, ist der dunkle Prinz. Ein Fluch lastet auf ihm. Damit dieser Fluch nicht ausbricht, soll Liam verbannt werden, oder eine Prinzessin heiraten.
Celeste ist eine Heiratskandidatin, aber nicht nur für ihn, auch für seinen Bruder. Ein Wettstreit entbrennt. Aber Celeste hat ein tödliches Geheimnis, und Liams Fluch bricht aus.

Mir hat die Idee der Geschichte ganz gut gefallen. Außerdem fand ich es erfrischend anders, dass Liam die Geschichte erzählt, normalerweise dreht sich immer alles um die Prinzessin in Nöten.

Trotz märchenhaftem Setting sind mir die Charaktere oft ein bisschen zu flach geblieben. Ihnen hätten Ecken und Kanten gut getan. Außerdem fand ich, sind der Fluch des Prinzen und die Geschichte der Prinzessin ein bisschen zu kurz gekommen.

Der Höhepunkt der Geschichte wird schön beschrieben, das Buch nimmt endlich Fahrt auf. Die ersten paar 100 Seiten plätschert die Story nur so dahin, erst gegen Ende bekommt sie ein bisschen Tempo.
Trotzdem fand ich die Auflösung der Spannung ein bisschen zu schnell. Mir fehlten ein paar Erklärungen, die das Ganze glaubhaft und echt gemacht hätten.

Nichts desto trotz ein schönes Buch, das mich einen Nachmittag in eine andere Welt entführen konnte.

Veröffentlicht am 29.08.2019

ein romantisches Märchen

0

Liam ist der dunkle Prinz, auf ihm lastet ein Fluch. Bisher hat jeder dunkle Prinz das Land verwüstet, um auf den Thron zu gelangen. Der ist aber seinem Zwillingsbruder Kieran vorbehalten, obwohl Liam ...

Liam ist der dunkle Prinz, auf ihm lastet ein Fluch. Bisher hat jeder dunkle Prinz das Land verwüstet, um auf den Thron zu gelangen. Der ist aber seinem Zwillingsbruder Kieran vorbehalten, obwohl Liam eindeutig der bessere König wäre. Irgendwann muss Liam das Königreich verlassen, damit der Fluch sich nicht erfüllt, aber solange genießt er sein königliches Leben und vergnügst sich mit den Frauen des Hofes. Dann taucht einiges Tages Prinzessin Celeste bei ihnen auf. Sie scheint ein Geheimnis zu haben, dass nur seine Mutter und sein Vater zu kennen scheint. Liam will sie erobern und so beginnt ein Wettstreit zwischen den beiden Brüdern um die Gunst von Celeste.

Anders als ich vermutet habe, sind die beiden Prinzen doch noch recht jung, ich hatte aufgrund des Klappentextes eigentlich vermutet, dass es sich bei den Charakteren um Erwachsene handelt, was aber gar nicht der Fall ist. Ich würde die Geschichte vom Alter eher in den Bereich Young Adult einsortieren. Die Autorin entführt ihre Leser in eine magische Welt, die mich ein wenig an das Mittelalter erinnert. Hauptfigur ist Liam, aus dessen Sicht die Handlung auch erzählt wird. Insgesamt passt die Bezeichnung romantisches Märchen am ehesten zu dieser Geschichte.

Hauptaugenmerk liegt bei der Liebesgeschichte, die nimmt den größten Part in der Handlung ein. Es gibt viele romantische und auch erotische Momente zwischen Liam und Celeste, was mir gut gefallen hat. Neben der Romanze gibt es da natürlich noch den Fluch und auch Celestes Geheimnisse spielen eine wichtige Rolle.

Die Geschichte ist einfach zu lesen, denn die Autorin benutzt viele kurze Sätze, die man sehr gut versteht. Mir war der Stil insgesamt fast schon etwas zu einfach, ich mag es gerade bei High Fantasy eher episch. Die Handlung ist am Ende abgeschlossen. Von mir gibt es 4 von 5 Punkte.

Veröffentlicht am 11.08.2019

Ein Fluch, zwei Prinzen und eine Prinzessin!

0

Ein Fluch, der ein Königreich ins Verderben stürzen könnte.
Eine Prinzessin, die um Hilfe fleht.
Und ein Prinz, dem alle Mittel recht sind, nach der Krone zu greifen.

Für Prinz Liam bedeuten Gefühle ...

Ein Fluch, der ein Königreich ins Verderben stürzen könnte.
Eine Prinzessin, die um Hilfe fleht.
Und ein Prinz, dem alle Mittel recht sind, nach der Krone zu greifen.

Für Prinz Liam bedeuten Gefühle Schwäche, daher holt er sich nur Mägde ins Bett, die ihm ein schnelles Vergnügen bieten können. Er ist der dunkle Prinz, der Zweitgeborene, auf dem ein grausamer Fluch lastet, denn sein Schicksal soll es sein, das Land zu verwüsten, um den Thron zu erringen. Die Untertanen fürchten ihn und seine mächtige Magie - keine gute Voraussetzung, um König zu werden. Liam sucht daher nach einer Möglichkeit, den Fluch zu umgehen und dennoch die Krone für sich zu gewinnen, doch dabei muss er gegen seinen Bruder bestehen. Als eines Tages Prinzessin Celeste aus dem verbündeten Königreich an den Hof kommt, gipfelt der brüderliche Wettstreit darin, dass sie beide um die Gunst der Prinzessin buhlen. Nur besitzt diese eine Waffe, gegen die selbst ein dunkler Prinz nicht gefeit ist: Liebe.

Der Schreibstil ist flüssig und es macht Spaß zu lesen. Aber mit einigen erotischen Szennen die nicht für die Leserschaft unter 16+ geeignet sind!

Das Cover mit viel lila und Sternen im Hintergrund ist farbmäßig nicht ganz so meines. Aber die Farben der Kreises, der Ornamente und der Krone wirken sehr edel. Im Mittelpunkt ist der Titel des Romans zu lesen.

Der Klappentext macht neugierig - auf gute Unterhaltung und spannende Fantasy bzw. auch Märchenhaftes.

Fazit:
Da es nicht der erste Roman der Autorin ist – weiß ich nur am Wochenende lesen wenn ich Zeit habe – da er wie immer spannend und fesselnd ist. Diesmal entführt sie uns mehr in die märchenhafte Welt mit einem Königreich mit zwei Prinzen (Zwillingen) – der eine der goldenen und der andere der dunkle Prinz genannt. Nur einer kann König werden und einer das Herz der schönen Prinzessin Celeste erobern.
Wer wird ihr Herz erobern? Und wer wird König? Gibt es einen Weg den Fluch zu umgehen?
Lass dich von diesem magischen fantastischen Roman verzaubern und erfahre wie die Geschichte ausgehen wird. Den nicht nur Magie führt zum Ziel – auch die Liebe kann vieles bewegen!
Obwohl er der dunkle Prinz ist und bei Laibe kein Engel hat Liam mein herz im Sturm erobert (als Protagonist sonst habe ich schon einen Prinzen). Aber auch Celeste ist sympathisch hat sie doch auch ihr Geheimnis was ihr zu schaffen macht.
Alles in allem ein sehr gelungener Roman – allerdings nicht nur mit einem Hauch an Erotik – für mich schon wieder fast zu viel. Aber trotzdem für den kurzeiligen und spannenden Lese Spaß 5 Sterne.

Veröffentlicht am 09.08.2019

Ein Fluch und seine Auswirkungen

0

Inhalt/Klappentext:
Ein Fluch, der ein Königreich ins Verderben stürzen könnte.
Eine Prinzessin, die um Hilfe fleht.
Und ein Prinz, dem alle Mittel recht sind, nach der Krone zu greifen.

Für Prinz Liam ...

Inhalt/Klappentext:
Ein Fluch, der ein Königreich ins Verderben stürzen könnte.
Eine Prinzessin, die um Hilfe fleht.
Und ein Prinz, dem alle Mittel recht sind, nach der Krone zu greifen.

Für Prinz Liam bedeuten Gefühle Schwäche, daher holt er sich nur Mägde ins Bett, die ihm ein schnelles Vergnügen bieten können. Er ist der dunkle Prinz, der Zweitgeborene, auf dem ein grausamer Fluch lastet, denn sein Schicksal soll es sein, das Land zu verwüsten, um den Thron zu erringen. Die Untertanen fürchten ihn und seine mächtige Magie – keine gute Voraussetzung, um König zu werden. Liam sucht daher nach einer Möglichkeit, den Fluch zu umgehen und dennoch die Krone für sich zu gewinnen, doch dabei muss er gegen seinen Bruder bestehen. Als eines Tages Prinzessin Celeste aus dem verbündeten Königreich an den Hof kommt, gipfelt der brüderliche Wettstreit darin, dass sie beide um die Gunst der Prinzessin buhlen. Nur besitzt diese eine Waffe, gegen die selbst ein dunkler Prinz nicht gefeit ist: Liebe.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Sehr spannende Geschichte mit einem Hauch Erotik. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist an die verschieden Situationen perfekt angepasst und lässt sich leicht lesen. Ganz besonders gelungen fand ich wie die Autorin Märchen mit einem Hauch Erotik verbunden hat. Die speziellen Szenen fand ich sehr gut geschrieben. Sie machen das I-Tüpfelchen in der Story aus. Die Story gefällt mir sehr. Ich mag es wie die Autorin das Thema „Schubladen-Denken“ in Szene gesetzt hat. Die Protagonisten sind sehr eigen und haben alle ihre kleineren und größeren Problemchen. Ganz besonders hat es mir Liam angetan. Er ist sehr sympathisch und kämpft gegen die Voreingenommenheit seines Umfeldes. Er ist sehr zielstrebig und weiß was er will. Dennoch versucht er das Beste für sein Umfeld zu tun. Celeste ist ein toller Partner für Liam. Sie ist sympathisch und geheimnisvoll. Sie ist ganz anders als wie ich mir eine Prinzessin vorgestellt habe. Sie wirkt sehr bodenständig und weiß genau was sie will. Die Story ist von Beginn an sehr spannend aufgebaut und ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert. Die Szenen sind sehr detailiert geschrieben und lassen dennoch dem Leser eine Menge Spielraum für seine eigenen Gedanken. Ich fand es toll wie die Autorin humorvolle Abschnitte mit tragischen Abschnitten vermengt hat. Der Abschluss hat es wahrlich in sich. Er ist ein Actionfeuerwerk sondergleichen. Ich fand es toll wie die Autorin die gesamte Story mit den verschiedenen Ansichten zusammengezogen hat und dabei meine Vermutungen bestätigt wurden.

Mein Fazit:
Geniales Märchen mit sehr feinfühlig geschriebenen erotischen Szenen. Ich wurde sofort von der Geschichte in den Bann gezogen und habe das Buch innert einer Nacht verschlungen. Ich kann es jedem Leser empfehlen, der Erotik in Büchern nicht abgeneigt ist.