Cover-Bild Denn die Lüge bist du
(19)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Schneiderbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 20.04.2021
  • ISBN: 9783505144059
C. C. Hunter

Denn die Lüge bist du

Tanja Hamer (Übersetzer)

Wenn dein ganzes Leben eine Lüge ist: Traust du dich, sie aufzudecken?

Als die siebzehnjährige Chloe mit ihrer Mutter nach Joyful, Texas, zieht, ist ihr zunächst alles fremd. Doch es gibt auch Momente, in denen ihr ein Duft, ein Gefühl oder ein Ort seltsam vertraut vorkommen. Die Déjà-vus werden so extrem, dass sie schon glaubt, verrückt zu sein. Dann konfrontiert ausgerechnet der gefährliche, aber attraktive Cash sie mit einem Verdacht: Seine Pflegeeltern hatten eine Tochter, die mit drei Jahren entführt worden ist, und Chloe sieht ihr verdammt ähnlich. Kann es sein, dass ihr Leben auf einer Lüge fußt? Cash und Chloe machen sich auf die Suche nach der Wahrheit. Doch die Wahrheit kann tödlich sein …

Von der Autorin der Shadow-Falls-Camp-Reihe!

Ein perfekt aufgebauter psychologischer Thriller, verbunden mit einer heißen Liebesgeschichte!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2021

schöner Jugendthriller

0

Inhalt:
Wenn dein ganzes Leben eine Lüge ist: Traust du dich, sie aufzudecken?

Als die siebzehnjährige Chloe mit ihrer Mutter nach Joyful, Texas, zieht, ist ihr zunächst alles fremd. Doch es gibt auch ...

Inhalt:
Wenn dein ganzes Leben eine Lüge ist: Traust du dich, sie aufzudecken?

Als die siebzehnjährige Chloe mit ihrer Mutter nach Joyful, Texas, zieht, ist ihr zunächst alles fremd. Doch es gibt auch Momente, in denen ihr ein Duft, ein Gefühl oder ein Ort seltsam vertraut vorkommen. Die Déjà-vus werden so extrem, dass sie schon glaubt, verrückt zu sein. Dann konfrontiert ausgerechnet der gefährliche, aber attraktive Cash sie mit einem Verdacht: Seine Pflegeeltern hatten eine Tochter, die mit drei Jahren entführt worden ist, und Chloe sieht ihr verdammt ähnlich. Kann es sein, dass ihr Leben auf einer Lüge fußt? Cash und Chloe machen sich auf die Suche nach der Wahrheit. Doch die Wahrheit kann tödlich sein …

Meinung:
Dieser Jugendthriller von C.C Hunter behandelt gleich mehrere aktuelle Themen wie Scheidung, Krankheit und Pflegekinder.
Das ist das erste Buch, dass ich von der Autorin lese und der Schreibstil ist schön flüssig geschrieben und passt zur jugentlichen Protagonistin. Es wird aus Sicht von Chloe (im Präsens) und Cash (im Präteritum) erzählt. Ich fand es etwas seltsam, dass sich die Erzählzeit immer abwechselte, es störte den Lesefluss aber nicht.
Die Autorin hat hier unglaubliche Figuren geschaffen, die vielschichtig und authentisch rüberkommen. Beide bringen uns ihrem Umfeld und ihren Familien näher und jeder hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen. Die emotionale Zerrissenheit von Chloe ging mir unter die Haut. Sie, das Kind, musste in die Rolle der Erwachsenen schlüpfen und für ihre Mutter da sein. Man konnte hier ihre Hass-Liebe zu ihrem Vater förmlich spüren. Auf der einen Seite hat er sie im Stich gelassen, auf der anderen Seite liebt sie ihn aber dennoch. Ganz anders Cash, der sich von seinem Vater distanziert und keinen an sich ranlässt. Für alles aus seiner Vergangenheit fühlt er sich schuldig, obwohl er noch ein Kind war. Diese Spannbreite der Gefühle wird dem Leser brillant vermittelt. Ich fand es ergreifend die Entwicklung der Protagonisten auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. Die durchweg sanfte Spannung steigt zum Ende hin deutlich an, sodass der Thrillertouch nicht zu kurz kommt. Das Ende fand ich gut aufgelöst und war sehr zufrieden damit.

Fazit:
Ein unglaublich berührender Jugendthriller mit emotionalem Tiefgang.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

Eine emotionale und bewegende Geschichte...

0

Nachdem ihre Eltern sich getrennt haben, zieht Chloe mit ihrer Mutter in das alte Haus ihrer Großmutter. In eine Stadt, die sie kaum kennt. Ein Neuanfang, den sie sich nicht gewünscht hat. Doch schon kurz ...

Nachdem ihre Eltern sich getrennt haben, zieht Chloe mit ihrer Mutter in das alte Haus ihrer Großmutter. In eine Stadt, die sie kaum kennt. Ein Neuanfang, den sie sich nicht gewünscht hat. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft lernt sie Cash kennen, zu dem sie sich hingezogen fühlt.
Auch Cash fühlt sich bei Chloe wohl, allerdings hat er noch einen anderen Verdacht. Denn sie sieht genauso aus wie die verschwundene Tochter seiner Pflegefamilie. Kann es sein, dass Chloe Emily ist, die vor fünfzehn Jahren spurlos verschwunden ist? Ganz langsam gehen Chloe und Cash der Sache auf die Spur.

Schriftstellerin C.C. Hunter ist vielen Lesern bereits seit ihrer Romanreihe „Shadow Falls Camp“ ein Begriff. Die US-Autorin schreibt unter einem Pseudonym romantische Thriller.

Dieser Roman erzählt die Geschichte von den beiden siebzehnjährigen Jugendlichen Chloe und Cash. Während Chloes Geschichte aus der Ich-Perspektive wiedergegeben wird, erlebt der Leser bei Cash die Erzählervariante. Dadurch fällt es ganz leicht, die beiden unterschiedlichen Handlungsstränge ideal zu erfassen und zu verfolgen.

Chloe ist eine interessante und sympathische Persönlichkeit. Sie ist stark, mutig und aufrichtig. Außerdem hat sie eine schwere Zeit hinter sich. Erst die Trennung ihrer Eltern und der Umzug in eine neue Stadt. Dann die Krebserkrankung ihrer Mutter und die nachfolgenden Depressionen. Sie muss sich immer wieder um ihre Mutter kümmern und dabei zeigen, dass sie viel erwachsener ist, als sie es eigentlich sein sollte.

Auch Cash ist ein guter Kerl, der das Herz am richtigen Fleck hat. Er blickt auf eine bewegte und grausame Kindheit zurück, die ihn stark geprägt hat. Er hat Probleme mit Vertrauen und kann seiner Pflegefamilie nur bedingt das geben, was sie sich von ihm wünschen. Trotzdem versucht er ein besserer Mensch als sein Vater zu sein.

Die Geschichte baut sich langsam und nachvollziehbar auf. Recht behutsam nimmt die Handlung fahrt auf und der Leser kann sich wunderbar auf die Erlebnisse einlassen. Auch der Spannungsbogen steigert sich gemächlich, endet allerdings in einem plausiblen und schlüssigen Finale.

Die Schriftstellerin schreibt sehr lebendig und modern. Sie erweckt mit ihren Worten die Kulisse zum Leben und es ist einfach, sich alles vorzustellen. Auch die Emotionen kommen dabei nicht zu kurz. Alles wirkt dramatisch und ergreifend.

Gefühlvoller Thriller, der bewegt und zum Weiterlesen verführt…

Mein persönliches Fazit:
Das Buch hat mich regelrecht überrascht. Niemals hätte ich gedacht, dass mich Chloes und Cashs Geschichte so einnehmen und mitreißen könnte. Doch das hat sie tatsächlich getan. Schon nach wenigen Seiten musste ich einfach immer weiterlesen, denn ich bin schnell in den Bann der Worte gezogen worden.
Hier hat mich einfach das Gesamtkonzept begeistert. Die Geschichte ist gut durchdacht und strukturiert dargestellt worden, die beiden Protagonisten sind facettenreich und ausdrucksstark beschrieben und die Dramatik und die Emotionen sind lebendig und aufwühlend erzählt worden.
Auch das Spektrum an Themengebiete die hier angesprochen worden sind, wirkten glaubwürdig und nicht deplatziert. Es hat auch die perfekte Länge, denn die Handlung wirkt harmonisch und glaubwürdig.
Mich hat das Werk einfach begeistert, weshalb ich es auch sehr gerne weiterempfehlen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Ein absoluter Pageturner!

0

Dieses Buch ist der Knüller! Eigentlich hatte ich vor dem Schlafengehen nur schnell in das erste Kapitel hineinlesen wollen, doch dann haben mich sowohl die mitreißende Story als auch die sympathischen ...

Dieses Buch ist der Knüller! Eigentlich hatte ich vor dem Schlafengehen nur schnell in das erste Kapitel hineinlesen wollen, doch dann haben mich sowohl die mitreißende Story als auch die sympathischen Figuren dermaßen gefesselt, dass ich bis in die Nacht gelesen habe und erst schlafen konnte, als die letzte Seite umgeblättert war. Zuvor hatte ich noch kein Werk der Autorin gelesen und war eher zufällig auf den im April 2021 bei Schneiderbuch/Harper Collins erschienenen Jugendroman aufmerksam geworden – welch ein Glück!

Chloe, 17 Jahre alt, ist gerade mit ihrer Mutter von El Paso nach Joyful, Texas gezogen. Die letzten Jahre waren hart. Kurz nach der Scheidung ihrer Eltern (- ihr Dad hatte sich dank seiner Midlife-Crisis sowohl eine neue Frisur als auch eine junge, minirocktragende Freundin zugelegt -) erkrankte ihre Mutter an Krebs. Zwar gilt sie mittlerweile als geheilt, aber die Verbitterung über ihre zerrüttete Familie ist geblieben…und Chloe tut alles, um für Harmonie im Haus zu sorgen. Dabei ist ihr oft selbst zum Weinen zumute, denn die Beziehung zu ihrem Freund Alex ist aufgrund des Umzugs gescheitert, zu ihren alten Freundinnen hat sie keinen Draht mehr, und beim Gedanken an das Einleben an der neuen Schule wird ihr ganz mulmig. Ach ja, und dann ist da noch ihr persönlicher Stalker – der attraktive Typ mit den dunklen Haaren, der sie ständig anstarrt und wirres Zeug redet: Cash Colton.
Doch bald stellt sich heraus, dass Cash, dem ein (unverdienter) Ruf als Bad Boy anhaftet, ihr mindestens genauso misstraut wie sie ihm: Chloe sieht der entführten Tochter seiner Pflegeeltern verdammt ähnlich! Emily war mit knapp 3 Jahren entführt worden und die Fullers haben die Hoffnung, ihr Mädchen eines Tages wiederzufinden, nie ganz aufgegeben. Leider wurde ihre Verzweiflung in der Vergangenheit bereits einmal von gewissenlosen Betrügern ausgenutzt und Cash, der aufgrund seiner eigenen Herkunft nur zu gut weiß, wie Ganoven agieren, hat sich geschworen, das nette Paar vor einer erneuten Enttäuschung zu bewahren. Als er erkennt, dass Chloe kein falsches Spiel spielt, alle Indizien hingegen darauf hindeuten, dass sie tatsächlich Emily Fuller ist, überzeugt er sie davon, Nachforschungen anzustellen. Sie ahnen nicht, dass sie sich damit in Lebensgefahr begeben. Und ihre aufkeimenden Gefühle füreinander machen die Suche nach der Wahrheit noch riskanter…

Ich bin einfach nur begeistert von den facettenreichen, wahnsinnig tiefgründigen und durch und durch glaubwürdig gezeichneten Figuren – was auch die Nebenfiguren, wie Chloes Eltern oder ihre neue Freundin Lindsey, inkludiert. Unglaublich, wie lebensnah die Charaktere ausgearbeitet worden sind! Sowohl in die von der neuen Situation oftmals überforderte Chloe als auch in Cash, der sich für seine Vergangenheit schämt und noch immer schuldig fühlt, habe ich mich direkt hineinversetzen können, zumal der Großteil der Handlung aus beiden Perspektiven erzählt wird. Die Autorin hat dies hervorragend gelöst – Chloes Sicht lesen wir in der Ich-Form/Präsens, Cashs in der 3. Person/Präteritum. Auch die emotionale Verbindung zwischen den Hauptprotagonisten hat mich vollends überzeugt. Der Schreibstil ist angenehm locker und lebendig, voller Gefühl und Action. Die Spannung steigert sich unermüdlich und man kann sich förmlich nicht losreißen vom Buch! Ist Chloe wirklich Emily?!

Fazit: Ein absoluter Pageturner! Ich freue mich diebisch über diese tolle Buch-Entdeckung und spreche eine klare Leseempfehlung aus!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Denn die Lüge bist du

0

Einleitung:

Liebe Freunde der dunklen Zeilen. Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, über das ich mich enorm gefreut habe, nachdem es mir der Verlag genehmigt hat. Ich habe von C.C. Hunter die Shadow ...

Einleitung:

Liebe Freunde der dunklen Zeilen. Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, über das ich mich enorm gefreut habe, nachdem es mir der Verlag genehmigt hat. Ich habe von C.C. Hunter die Shadow Falls Reihe gelesen und habe mich daher gefragt, ob die Autorin auch Charaktere niederschreiben kann, die keine magischen Kräfte besitzen Meine Meinung, erfahrt ihr nach dem Klappentext.



Klappentext:

Als die siebzehnjährige Chloe mit ihrer Mutter nach Joyful, Texas, zieht, ist ihr zunächst alles fremd. Doch es gibt auch Momente, in denen ihr ein Duft, ein Gefühl oder ein Ort seltsam vertraut vorkommen. Die Déjà-vus werden so extrem, dass sie schon glaubt, verrückt zu sein. Dann konfrontiert ausgerechnet der gefährliche, aber attraktive Cash sie mit einem Verdacht: Seine Pflegeeltern hatten eine Tochter, die mit drei Jahren entführt worden ist, und Chloe sieht ihr verdammt ähnlich. Kann es sein, dass ihr Leben auf einer Lüge fußt? Cash und Chloe machen sich auf die Suche nach der Wahrheit. Doch die Wahrheit kann tödlich sein …



Meinung:

Mich hat das Buch sehr positiv beeindruckt. Die Autorin weiß definitiv, wie man normale Menschen in Szene setzt und ihnen Power verleiht, ohne dass diese magische Kräfte haben. Der Schreibstil ist tadellos und aus der Sicht beider Hauptprotagonisten geschrieben, so dass man sich in beide Gefühlsleben hineinversetzen kann. Mich hat die Thematik von diesem Buch sehr interessiert und bis zum Schluss bin ich mir nicht sicher gewesen, ob die Eltern der Hauptprotagonistin unschuldig sind.



Jedoch habe ich auch einen Punkt, den ich leider bemängeln muss und vielleicht ahnen es meine regelmäßigen LeserInnen schon, denn ich empfand die Liebesgeschichte nicht wirklich als authentisch. Wenn der Hauptprotagonist seit Anbeginn der Story davon überzeugt ist, sich seiner Schwester anzunähern, erschließt sich mir seine abweisende Art nicht, nachdem die Wahrheit ans Licht gekommen ist. (Spoiler). Ich muss hier vielleicht erwähnen, dass es sich nicht um seine biologische Schwester handelt und die Liebe daher im legalen Bereich liegt, jedoch hätte es Sinn gemacht, wenn er sich am Anfang mehr geziert hätte, anstatt am Ende. Zudem fand ich die Aussprache am Ende zu überstürzt. Ja, mich hat die Szene anhand einer Aktion sehr unterhalten, jedoch hat sich das Ende so gelesen, als habe man eine Abgabefrist einhalten und daher ein schnelles Ende finden müssen.



Fazit:

Abgesehen von meinem Kritikpunkt, dieser nicht für die Allgemeinheit spricht und somit nur meine Auffassung preisgibt, habe ich mich völlig in diesem Buch verloren. Ich empfehle es sehr gern weiter und daher hinterlasse ich euch noch den ISBN Code: 9783505144059.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2021

Young Adult mit Thrillfaktor

0

Chloe kommt neu in die Stadt und läuft zufällig immer wieder Cash über den Weg. Sie ist adopiert er lebt in einer Pflegefamilie und sie hat Ähnlichkeit mit dem leiblichen Kind seiner Pflegefamilie, das ...

Chloe kommt neu in die Stadt und läuft zufällig immer wieder Cash über den Weg. Sie ist adopiert er lebt in einer Pflegefamilie und sie hat Ähnlichkeit mit dem leiblichen Kind seiner Pflegefamilie, das vor 15 Jahren entführt wurde, doch wie soll man das aufklären. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass so etwas passiert und stimmt? Warum sollten die Entführer wieder in die Stadt zurückkehren?

Ein emotional sehr aufregender Roman, den ich ab 16 ca empfehlen würde, denn es geht auch um schwere Krankheiten in diesem Buch.

Ich liebe Cash und Chloe gemeinsam.
Das Buch hat eigentlich 3 Erzählformen.
Chloes in der Ich-Form, Cash in der dritten Person und dann noch eine dritte die ich nicht verrate.
Das macht das ganze für mich zu etwas besonderem, man wusste immer aus wessen Sicht berichtet wurde und konnte sich so zumindest teilweise hineindenken.

Sowohl Cash als auch Chloe haben eine Vergangenheit, die man keinem Kind wünscht und die sie nur schwer überwinden können. Vorallem warum Cash Chloe verdächtigt ist sehr schlimm. Wie kommt man nur auf so eine Idee.

Emotional aufwühlend und etwas besonderes.

Viel Spaß beim Lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere