Cover-Bild Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal (Golden Cage 2)
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Hörbuch Hamburg
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 03.08.2020
  • ISBN: 9783957131942
Camilla Läckberg

Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal (Golden Cage 2)

2 CDs
Vera Teltz (Sprecher), Katrin Frey (Übersetzer)

Fayes Rache geht weiter – der zweite Thriller aus der Feder von Camilla Läckberg

Faye hat alles erreicht, was sie sich vorgenommen hat: Ihr Unternehmen »Revenge« floriert. Ihr Exmann Jack sitzt im Gefängnis und kann ihr nichts mehr anhaben. Doch er ist nicht der einzige Mann, der Faye das Leben zur Hölle gemacht hat. Auch unter ihrem Vater hat sie viele Jahre gelitten – jetzt ist sie endlich stark genug, sich zur Wehr zu setzen. Und sie ist bereit, jede Grenze zu überschreiten.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.08.2020

Gnadenlos

0

Inhalt & Handlung:
Nachdem sich Faye ihres brutalen und untreuen Ehemannes entledigt hatte, indem sie ihm den angeblichen Mord an ihrer gemeinsamen Tochter Julienne angehängt, und er eine lebenslange Gefängnisstrafe ...

Inhalt & Handlung:
Nachdem sich Faye ihres brutalen und untreuen Ehemannes entledigt hatte, indem sie ihm den angeblichen Mord an ihrer gemeinsamen Tochter Julienne angehängt, und er eine lebenslange Gefängnisstrafe ausgefasst hat, kann sie sich nun wieder voll auf ihre Firma Revenge konzentrieren, bei der sich aus heiterem Himmel eine Fremdübernahme durch einen unbekannten Investor droht. Damit nicht genug, muss sie auch noch erfahren, dass ihr Exmann zusammen mit ihrem Vater, der ebenfalls wegen angeblichen Mordes an seiner Frau einsaß, geflüchtet ist. Fayes Tochter Julienne lebt derzeit mit ihrer vermeintlich getöteten Großmutter in Italien - bis auf Kerstin, Fayes Vertraute weiß keiner von deren Existenz. Faye lernt den Geschäftsmann David kennen. In den sie sich augenblicklich verliebt. David gibt an, gerade einen fürchterlichen Rosenkrieg durchzumachen, und Faye beginnt mit ihm eine leidenschaftliche Beziehung. Sie muss aber permanent damit rechnen, dass ihr Exmann bei ihr auftaucht, um an ihr Rache zu nehmen.

Schreibstil:
Camilla Läckberg erzählt die Geschichte in zwei Ebenen, einerseits in der Gegenwart, indem sie die aktuellen Geschehnisse rund um Faye und ihre Firma schildert und andererseits wird in Rückblenden die prägende Kindheit bzw. Jugend der jungen Faye aufgearbeit.


Charaktere:
Im Mittelpunkt der Betrachtung steht natürlich Faye, die heute so taffe Frau, die schon in jungen Jahren mit massiver Gewalt konfrontiert war und sie sie zu dem Menschen gemacht hat, die sie heute ist: die brutale Erziehung durch ihren Vater, der die ganze Familie sowohl physisch als auch psychisch terrorisierte, aber auch und sexuelle Übergriffe standen in ihrer Jugend an der Tagesordung. Auf diese Weise lernte sie mit Gewalt umzugehen und ihre Gefühle zu unterdrücken. Dass sie aber in derselben Weise abstumpfte und lernte, über Leichen zu gehen, um ihre Ziele zu erreichen, liegt auf der Hand. Aber so unbarmherzig sie im Geschäftsalltag und im Speziellen im Umgang mit Männern ist, so kämpferisch ist sie auch, wenn es darum geht, ihre Lieben zu verteidigen.

Cover:
Das Cover schafft es, die gesamte Geschichte in einem Bild darzustellen, dank seiner zurückhaltenden Farbgebung wirkt es sehr ausdruckstark und ist sehr schön anzusehen.

Autorin:
Camilla Läckberg ist eine sehr populäre und erfolgreiche, schwedische Kriminalschriftstellerin, deren Bücher zumeist in Fjällbacka handeln, woher die Autorin stammt. Mit ihrem Unternehmen „Invest In Her“ fördert sie Projekte junger Frauen. Camilla Läckberg lebt mit ihrer Patchworkfamilie in Stockholm.

Meinung & persönliche Kritikpunkte:
Die Geschichte ist zwar gegen Ende hin extrem spannend, trotzdem ist es weit davon entfernt, von mir die gesamte Punkteanzahl bei der Bewertung zu bekommen. Dies liegt in erster Linie an der Figur der Protagonistin Faye: auch wenn man in ihre schreckliche Kindheit kennt, und weiß, was sie bereits in jungen Jahren erdulden musste, wird sie einem im Laufe der Geschichte immer unsympathischer, weil sie mit einer unheimlich kriminellen Energie ihre Ziele zu erreichen versucht, und dabei ohne mit der Wimper zu zucken, Existenzen zerstört und als Kollateralschaden hinnimmt. Auch wenn sie ihren Exmann permanent als Psychopathen hinstellt, steht sie diesem um nichts nach, und man fragt sich an mehreren Stellen, wer hier nun tatsächlich der/die Verrückte ist.
Für mich ist diese Figur der Faye einfach extrem unglaubwürdig, denn sowohl ihr taffes Vorgehen, als Jugendliche, erst ohne jegliches Selbstvertrauen, agiert da sie überall nur Missbrauch und Gewalt erfährt und plötzlich zum Vamp mutiert, der auch vor Mord nicht zurückschreckt. Auch als Erwachsene ist Faye zwar sehr scharfsinnig und lässt sich so schnell nicht hinters Licht führen, doch gleichzeitig tritt sie in Liebesdingen als leichtgläubiges Naivchen auf, für mich passt dies nicht zusammen.
Allgemein, ist dieses Buch sehr klischeehaft aufgebaut, Männer werden hier aus Prinzip nur als triebgesteuerte Wesen dargestellt, die nur ein weibliches Wesen ansehen zu brauchen um bereits vor Lust zu geifern…Und dass Faye und ihre Freundinnen alle so wohlgeformt und vom Aussehen göttinnengleich sein sollen, der die Männerwelt per se zu Füßen liegt ist einfach zu viel des Guten.
Darüber hinaus bin ich der Meinung, dass hier viel zu viel Augenmerk auf diverse sexuelle Ausführungen gelegt wird. Wenn ich mich dafür interessiere, greife ich gleich zu einem Erotikroman, aber ich möchte damit nicht permanent zwangsbelästigt werden, wenn ich einen Thriller lese…

Sprecherin:
Von Vera Teltz als Sprecherin bin ich, ehrlich gestanden, sehr enttäuscht, mit einer unglaublichen Beharrlichkeit werden viele der Namen völlig falsch ausgesprochen – ich weiß nicht, ob sie hier ein Pseudo-Schwedisch imitieren will, oder was dafür der Grund ist. Aber so wie sie hier etwa den Namen Faye ausspricht, existiert er in keiner Sprache… Diese konsequent falsche Aussprache ist einfach nur nervend und verdirbt einem den Hörbuch-Genuss!


Fazit:
Ein an sich spannender Thriller, der durch eine schlechte Hörbuchfassung sehr beeinträchtigt wird!

Veröffentlicht am 04.08.2020

Wow!

0

Wenn ein Buch die Bezeichnung „Thriller“ verdient, dann ist es dieses hier. Es ist ein raffinierter Psychothriller. Dieses Buch ist die Fortsetzung zu „Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem“.

Das ...

Wenn ein Buch die Bezeichnung „Thriller“ verdient, dann ist es dieses hier. Es ist ein raffinierter Psychothriller. Dieses Buch ist die Fortsetzung zu „Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem“.

Das erste Buch kenne ich nicht. Das schadet aber nichts, denn wir erfahren das Wichtigste gleich am Anfang, und zwar dass die Hauptfigur Faye ihren Ex-Mann ins Gefängnis gebracht hat, indem sie es vorzutäuschen geschafft hat, dass er ihre gemeinsame kleine Tochter umgebracht hätte.

Jedoch lebt ihre Tochter, zusammen mit Faye und deren Mutter in einem sehr schönen Anwesen in Italien. Außer einer eng vertrauten Freundin, die ebenfalls ein Zimmer in diesem Haus bewohnt, weiß das niemand. Faye ist inzwischen eine überaus erfolgreiche Geschäftsfrau.

Obwohl auf ausführliche Wiederholungen aus dem ersten Buch verzichtet wurde, ist irgendwie von vornherein klar, dass Ex-Mann Jack ein Monster ist und es nicht anders verdient hat. Allerdings ist Jack zusammen mit einem anderen Häftling aus dem Gefängnis geflohen. Das ist jedoch nicht das einzige Problem, das Faye hat, denn jemand versucht durch systematische Aktienaufkäufe, ihre Firma, die bezeichnenderweise „Revenge“ heißt, zu übernehmen.

So macht sie sich auf nach Schweden, wo sie zusammen mit zwei anderen Frauen fast so etwas wie einen „Club der Teufelinnen“ gründet. Die eine war mit einem Freund von Jack verheiratet. Die andere ist ebenfalls eine Ex-Partnerin von Jack und damit eine frühere Rivalin. Die drei werden sogar Freundinnen und sind sehr einfallsreich, was die Lösung von Problemen angeht. Manche Szenen sind dabei direkt komisch.

Faye lernen wir zwar als taffe Geschäftsfrau kennen, erfahren dabei jedoch sehr schnell, dass sie auch im Privatleben alles andere als ein Kind von Traurigkeit ist. Sie ist noch immer in der Lage zu leidenschaftlicher – nahezu bedingungsloser – Liebe, obwohl diese ihr in ihrer Ehe mit Jack fast zum Verhängnis wurde.

Die Autorin Camilla Läckberg errichtet einen Spannungsbogen von Anfang bis Ende, indem sie geschickt zwischen Fayes Gegenwart und Kindheit wechselt. Aus den Schilderungen der Vergangenheit wird nach und nach verständlich, warum Faye heute „so tickt“. Dieser Effekt wird dadurch verstärkt, dass die Vergangenheit in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Das gefällt mir besonders gut. Dadurch versetzen wir uns unmittelbar in die Hauptfigur. So ist es nicht schwer nachzuvollziehen, dass man automatisch „Richtig so!“ denkt, obwohl Faye über Leichen geht.

Am Ende gibt es eines Showdown, der sich sehen lassen kann, und ganz zum Schluss einen regelrechten Schock, der auf eine geplante weitere Fortsetzung schließen lässt.

Die Autorin erweckt mit ihrer Art zu schreiben alles zum Leben. Ich war praktisch einem Wechselbad der Gefühle ausgesetzt. Ich hatte die Hörbuch-Version dieses Thrillers als ungekürzte Lesung durch die Schauspielerin Vera Teltz. Sie liest das Buch nicht nur vor, sondern führt es unter Einsatz erstaunlicher Stimmvielfalt regelrecht auf.

Sofern es eine Fortsetzung geben wird, werde ich mir diese wohl nicht entgehen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2020

Ein Thriller, der mich leider nicht ganz überzeugen konnte.

0

„Wings of Silver – Die Rache einer Frau ist schön und brutal“ ist der zweite Band der Reihe. Den ersten kenne ich nicht, aber das hat nicht weiter gestört, denn im Laufe der Geschichte erfährt man, worum ...

„Wings of Silver – Die Rache einer Frau ist schön und brutal“ ist der zweite Band der Reihe. Den ersten kenne ich nicht, aber das hat nicht weiter gestört, denn im Laufe der Geschichte erfährt man, worum es im ersten Band geht.
Camilla Läckberg erzählt den Thriller auf zwei Zeitebenen. Einmal in der Gegenwart in neutraler Erzählperspektive. Zwischendurch gibt es immer wieder Rückblicke in Mathildas Vergangenheit, wie Faye damals noch hieß. Diese Einblicke werden in der Ich-Perspektive erzählt. Sie streuen wenigsten ein bisschen Spannung ein, denn der Anfang der Story plätschert so dahin.
Faye hat in ihrem Leben viel erreicht. Sie hat Rache an ihrem Ex-Mann Jack genommen, der nun im Gefängnis sitzt. Sie hat ein Unternehmen gegründet, große Anteil verkauft und besitzt viel Geld. In Rückblicken erfährt man viel über ihre nicht allzu schöne Kindheit, aber Faye hat das Beste aus ihrem Leben gemacht.
Doch nun droht die feindliche Übernahme ihres Unternehmens. Wer steckt dahinter? Und dann taucht ein Geist aus ihrer Vergangenheit auf, von dem sie dachte, ihn lange Zeit nicht mehr zu sehen.
Das alles zusammen verspricht eine spannende Story. Eigentlich, denn für mich hat der Inhalt nicht das gehalten, was ich mir vom Klappentest versprochen hatte.
Mit der Protagonistin Faye wurde ich zu Beginn nicht warm. Ich dachte, das gibt sich noch im Laufe des Buchs, aber mit jeder Minute wurde mir Faye leider unsympathischer. Sicher hat sie eine bewegte Vergangenheit, aber ihr Umgang damit hat mich eher abgeschreckt. Und es ist nicht, so dass ich grundsätzlich keine Sympathien für Täter habe - das kommt schon öfter vor. Faye ist irgendwie abgehoben und Rache hin oder her, ein Mord bleibt ein Mord. Die Autorin hat jedoch mit keiner Silbe irgendeine Art von Gewissensbissen erkennen lassen.
Auch muss ich in einem Thriller nicht ständig die Namen von Markenklamotten lesen. Das fand ich zu überkandidelt, aber das ist Fayes jetziger Lebensstil und das hätte man eleganter lösen können.
Dann hat die Autorin zwischendurch nicht wenige Sexszenen eingebaut. Gut, das passte schon zu Faye und ihrer Art und mich stört das auch grundsätzlich nicht, wenn diese in einem Thriller vorkommen. Nur fand ich die hier nicht erotisch und in der Ausführlichkeit einfach zu viel. Da hätte ich gut darauf verzichten können und dadurch wurde mir die Protagonisten noch unsympathischer.
Fayes Motiv für Rache war dagegen verständlich. Doch die Art und Weise, wie sie sich an den Männern rächte, die ihr das Leben schwer machen, finde ich absolut überzogen und unglaubwürdig.
Faye bezeichnet ihren Ex-Mann als verrückt. Jedoch habe ich mich gegen Ende des Buchs gefragt, ob nicht Faye die Verrrückte ist.
Es dauerte etwas bis Spannung aufkam, doch die Rückblicke lockerten die Story auf. Der Spanungsbogen steigt nach und nach und das Ende war für mich völlig unerwartet. Da ist noch Potential für einen weiteren Band vorhanden.
Das Hörbuch hat Vera Teltz gelesen und die konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Sie hat gekonnt die Stimmungen und die unterschiedlichen Personen widergegeben.
Fazit:
Ein Thriller, der mich leider nicht ganz überzeugen konnte.