Cover-Bild Fall

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Suhrkamp
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 470
  • Ersterscheinung: 10.12.2018
  • ISBN: 9783518469279
Candice Fox

Fall

Thriller
Thomas Wörtche (Herausgeber), Anke Caroline Burger (Übersetzer)

Das fulminante Finale der phänomenalen Trilogie um Eden Archer und Frank Bennett: Eden, Top-Cop bei der Mordkommission von Sydney, ist nach ihrem Undercover-Einsatz schwer angeschlagen. Das hält sie aber nicht davon ab, mit dem weiterzumachen, was sie am besten kann: in nächtlichen Streifzügen Killer und Psychopathen aufzuspüren und für immer aus dem Verkehr zu ziehen. Ihr Kollege Frank ahnt ihr dunkles Geheimnis, hält jedoch still – noch.
Als ein Killer in den Parks von Sydney eine Joggerin nach der anderen bestialisch ermordet, müssen die beiden Cops auf Gedeih und Verderben wieder zusammen arbeiten. Aber rasch eskaliert die Lage, weil Franks neue Freundin, die Psychologin Imogen Stone, in ihrer Freizeit für üppige Belohnungen alte Fälle wieder aufrollt und dabei auf die zwanzig Jahre alten Tanner-Morde stößt. In ihren Nachforschungen kommt sie Eden gefährlich nah, viel zu nah. Frank muss sich fragen, welche Maßnahmen Eden ergreifen wird, um sich zu schützen. Denn so gut kennt er Eden, dass er weiß: Diese Maßnahmen werden radikal sein …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2020

Das Ende einer Ära

0

Meine Meinung:

Das Buch ist, wie auch die Vorgänger super geschrieben. Die eigentliche Geschichte, die Läuferinnen, die im Park tot gefunden werden, war für mich eher zweitrangig, da mich die Geschichte ...

Meine Meinung:

Das Buch ist, wie auch die Vorgänger super geschrieben. Die eigentliche Geschichte, die Läuferinnen, die im Park tot gefunden werden, war für mich eher zweitrangig, da mich die Geschichte um Eden, Frank und Hades immer mehr interessiert.
Candice Fox schafft es hier wieder einen sehr spannenden Thriller zu kreieren, bei dem man mitfiebert. Die Geschichte besteht aus 2 Handlungssträngen (Vergangenheit und Gegenwart) und je weiter man liest, desto mehr gehen diese ineinander über.

Des Weiteren taucht eine neue Figur, Hooky, auf, die es faustdick hinter den Ohren hat und für Frank und Eden sowohl im Job als auch auf privater Basis sehr hilfreich ist.

So ist es passiert, dass ich mich mehr auf die Charaktere als auf den Fall konzentriert habe, was aber keine Kritik ist.

Eden hat in diesem Teil sehr viel mit Imogen zu kämpfen, einer Psychologin, die in Edens Vergangenheit herumwühlt und diese ans Tageslicht bringen will. Ob ihr das gelingt?

Die Spannung wird immer weiter aufgebaut und wer die Bücher kennt, weiß, dass Candice Fox so ziemlich alles passieren lassen kann. Mich hätte es also nicht gewundert, wenn das Ende ganz anders ausgegangen wäre.
Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass das Ende zu seicht aufgelöst wurde. Nicht was den Fall betrifft, sondern die private Geschichte der Charaktere. Ich hätte viel mehr Drama und „Boom“ erwartet, da man das von den Büchern so gewohnt ist. Das Ende ist keinesfalls schlecht, jedoch habe ich einfach mehr erhofft.




Mein Fazit:


Ein gelungener Abschluss der Trilogie um Eden, Hades und Frank. Mir sind die Charaktere so dermaßen ans Herz gewachsen und ich bin echt traurig, dass es nun zu Ende ist. Jede Person kommt in diesem Teil nochmal ins Rampenlicht und ich hatte absolut keine Ahnung wie es hätte ausgehen können. Das Ende hätte meiner Meinung nach ruhig dramatischer ausgehen können, die Möglichkeiten wären definitiv da gewesen, dennoch ein Lob an Candice Fox, ich liebe diese Trilogie!

Veröffentlicht am 27.04.2020

Spannendes Reihenende

0

Erstmal kurz zum Cover: Ich liebe es. Es ist so gelungen. Eden im Vordergrund, im Hintergrund eine Stadt, die laut Schauplatz der Geschichte ein Teil von Sydney sein müsste. Alles passt zu den ersten zwei ...

Erstmal kurz zum Cover: Ich liebe es. Es ist so gelungen. Eden im Vordergrund, im Hintergrund eine Stadt, die laut Schauplatz der Geschichte ein Teil von Sydney sein müsste. Alles passt zu den ersten zwei Bänden, was mir sehr wichtig ist. Ich habe auch extra darauf geachtet auch diesen Band als broschierte Ausgabe zu kaufen. Dasselbe Bild von Eden befindet sich übrigens auch auf dem Buchrücken, sodass man es auch im Regal stets bewundern kann und die drei Bände nebeneinander wirklich hübsch aussehn.

Das Buch ist, wie erwähnt, der dritte Band der Reihe um Eden Archer und ihren Kollegen Franck Bennett. Das Buch ist aus seiner Sicht in der 1. Person Singular "ich-Form" geschrieben, wechselt aber bei den Kapiteln immer zwischen den Personen, so dass viele Kapitel auch in der 3. Person Singular geschrieben sind. Man erfährt in diesem letzten Band viel über Edens Kindheit, was damals passiert ist und wie sie zu ihrem Ziehvater Hades gelangt ist. Auch ein Mädchen mit ähnlichem Hintergrund taucht auf und spielt in dem Buch eine zentrale Rolle. Franck Bennett ist dabei, wie er immer war. Etwas mürrisch, etwas unsicher, viel in Gedanken verloren und weiterhin mit einer Psychologin liiert, die mir in diesem Buch sehr unsymphatisch wurde. Aber auch Eden zeigt ihre Eden-typische Seite, sie ist nunmal ein Killer, auch wenn angeschlagen.

Die Hauptgeschichte dreht sich um einen Täter, der es auf Joggerinnen abgesehen hat und eine Influencerin, die sich der Polizeiarbeit ziemlich in den Weg stellt und auch noch ein großes Jogging-Event organisiert, um die Unterdrückung der Frauen, die Selbstbestimmung und das Heraustreten aus dem männlichen Schatten zu feiern, ist gut aufgebaut, auch wenn man bald eine Idee hat, wer denn der Mörder sein könnte. Trotzdem gibt es vor allem die Influencerin betreffend noch eine interessante Wendung. Aber alles in allem macht Eden und ihr Charakter die Geschichte aus. Zumindest für mich.

Auch das Ende hat mir gut gefallen und war einem finalen Schluss einer Trilogie würdig. Doch, es hat Spaß gemacht und ich werde sicherlich irgendwann auch die nächste Trilogie der Autorin lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2020

Der Abschluss

0

Frank Bennett und seine Kollegin Eden jagen einen Serienmörder, der jungen Joggerinnen auflauert und sie totschlägt. Trotz aufmerksamer Polizisten, die die Parks der Stadt im Auge behalten, fallen drei ...

Frank Bennett und seine Kollegin Eden jagen einen Serienmörder, der jungen Joggerinnen auflauert und sie totschlägt. Trotz aufmerksamer Polizisten, die die Parks der Stadt im Auge behalten, fallen drei Frauen dem Mörder zum Opfer. Und auch neben der Mördersuche gibt es Probleme, denn Franks Freundin Imogen ist dem Geheimnis um Edens Herkunft auf der Spur. Kann Frank seiner Partnerin noch vertrauen oder muss er sie fürchten?

Den Abschluss der Hades-Trilogie habe ich wieder sehr gerne gelesen. Der aktuelle Frau der getöteten Frauen ist spannend erzählt und auch die Vorkommnisse rund um Frank und Eden bezüglich Edens Herkunft bringen viele Wahrheiten ans Licht. Gleichzeitig wird in rückblickenden Kapiteln auf das Leben des Täters zurückgeblickt, was die Motive für die Taten darlegt.

Auch wenn mir der Schluss der Trilogie so gar nicht gefallen hat, habe ich das Buch wieder sehr gerne gelesen. Edens leichter Wahnsinn wird deutlicher, Franks Suche nach der Wahrheit ist interessant und auch der Fall wird unterhaltend erzählt.

Ich mochte das Buch, auch wenn mich der Schluss etwas deprimiert hat. Ich würde gerne weiter über Eden und Frank lesen, aber leider ist mit diesem Buch die Reihe erzählt. Für eine spannende Mördersuche gebe ich 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 21.09.2019

Interessanter Abschluss

0

Frank Bennett ermittelt mit Eden wieder in einer Mordserie. Es werden Joggerinnen mit zerschlagenem Gesicht aufgefunden. So schön und jung sie zu Lebzeiten sind, sieht man davon in ihren Tod nichts mehr ...

Frank Bennett ermittelt mit Eden wieder in einer Mordserie. Es werden Joggerinnen mit zerschlagenem Gesicht aufgefunden. So schön und jung sie zu Lebzeiten sind, sieht man davon in ihren Tod nichts mehr davon. Frank und Eden haben es nicht leicht irgendwelche Anhaltspunkte zu finden. Zumal eine Joggerin auch noch ein großes Event aufzieht, indem sie jeden Menge Jogger zu einen nächtlichen Lauf aufruft um es dem Serienmörder zu zeigen. Ob das gut geht?

Spannend aufgebaut bis zum Schluss.
Eden hat noch mit ihren Verletzungen aus Band 2 zu kämpfen und Frank trauert noch um seine ermordete Freundin, auch wenn er mit Imogen zusammen ist. Neu hinzu kommt Hoocky, ein sehr kluges Mädchen, die irgendwie an die junge Eden erinnert. Frank hat die Möglichkeit wieder ein Stück hinter Edens Fassade zu blicken. An sich fand ich die Geschichte nicht schlecht auch wenn mir einiges nicht so gut gefiel. Hoocky an sich ein sehr interessanter Charakter aber irgendwie schade das sie erst jetzt auftaucht. Imogen war mir sehr unsympathisch man hat ihre narzisstische Seite sehr gemerkt. Irgendwie habe ich mich gewundert dass Frank nicht gemerkt hat wie sie so tickt, da war Eden mehr auf zack.
Eigentlich schon alles was ein außergewöhnlicher Thriller braucht aber mir hat irgendwie was gefehlt.

Veröffentlicht am 02.07.2019

hat spaß gemacht

0

Eden ist in einer brenzlichen Lage die neue Freundin ihres Partner kommt ihrem Geheimnis verdammt nahe.
Eden hat ihr Vergangenheit mit sack und pack Hinter sich gelassen und lebt als guter Cop (Arbeit) ...

Eden ist in einer brenzlichen Lage die neue Freundin ihres Partner kommt ihrem Geheimnis verdammt nahe.
Eden hat ihr Vergangenheit mit sack und pack Hinter sich gelassen und lebt als guter Cop (Arbeit) unter der Oberfläche verbirgt sich jedoch nicht nur gutes!

Ein spannend geschriebenes finale das gut zu den ersten Teilen passt. Die Charaktere bleiben sich Treu. Die Anspannung der Geschichte ist förmlich zu fühlen.

Alles in allem ein gelungener Abschluss.