Cover-Bild The way to find love

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 428
  • Ersterscheinung: 18.05.2018
  • ISBN: 9783906829883
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Carolin Emrich

The way to find love

Mareike & Basti
»Du weißt schon, dass du vergessen hast, zu bezahlen?«
»Wieso läufst du mir nach? Ein bisschen verrückt, meinst du nicht auch?«
Es sind nicht die typischen ersten Worte zwischen zwei jungen Leuten und es ist schon gar nicht Liebe auf den ersten Blick. Als sich Mareike und Basti schließlich durch Zufall wiedersehen, merken sie dennoch, dass da mehr als Sympathie sein könnte. Doch Basti verschweigt ihr seine schwierige Kindheit und verstrickt sich in einem Netz aus Lügen, während Mareike ihm ihrerseits vorenthält, dass sie schwer krank ist.
Kann eine Liebe Bestand haben, wenn ihr Fundament aus Lügen erbaut wurde?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.07.2018

Das ganz große Glück

0 0

Das war also mein erstes Non-Fantasybuch von Carolin Emrich und was soll ich sagen? Ich finde es genial. Ihren Leichten Schreibstil hat sie behalten, aber eine völlig andere Situation geschaffen, für zwei ...

Das war also mein erstes Non-Fantasybuch von Carolin Emrich und was soll ich sagen? Ich finde es genial. Ihren Leichten Schreibstil hat sie behalten, aber eine völlig andere Situation geschaffen, für zwei Charaktere, die mich einfach nur mitreißen konnten.

Dem realen Leben direkt entstiegen, treffen wir auf Mareike, die nicht sonderlich hübsch oder schlank ist und deren Leben durch einen Hirntumor immer wieder geprägt und stark beeinflusst wurde. Sie hat nicht viele Freunde und ist dennoch eine sehr aufgeweckte, intelligente, witzige und sehr sympathische junge Frau.
Protagonist Nummer zwei ist Sebastian, der sich Mareike gegenüber als Basti vorstellt. Basti ist eher verschlossen, hat in seiner Kindheit viel Traumatisches erlebt und lebt in einer Wohngemeinschaft mit anderen Jugendlichen, in ähnlichen Situationen.

Die Liebe zwischen Basti und Mareike kam ganz plötzlich und man spürte diese tiefe Verbundenheit der beiden mit jeder Seite mehr. Und obwohl ihre Liebe so tief und rein war, wussten sie beide fast nichts übereinander. Jeder hat seine Geheimnisse und Lügen, die er dem jeweils anderen nicht erzählt. Die Entwicklung, die diese beiden innerhalb der Story durchmachen, ist beeindruckend und sehr angenehm zu verfolgen.

Die Geschichte ist ein kleiner gesellschaftlicher Fingerzeig. Zum einen sagt sie aus, dass man in einer Beziehung immer ehrlich zueinander sein sollte, zum anderen aber auch, dass man nicht immer alles über den Partner wissen muss, um ihn zu lieben und schlussendlich, dass man sein Gegenüber genau so lieben soll, wie er ist.

Um das Glück zu finden, sollte jeder seinen Weg dazu finden und gehen. Einen dieser Wege hat die Autorin hier gezeigt. Ganz große Empfehlung!

Veröffentlicht am 11.06.2018

Schöne jungendliche Story

0 0

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, was vor allem an dem tollen jungendlichen und flüssigem Schreibstil liegt, super für das angesetzte Alter.

Auch konnte ich der Story gut folgen und war auch ...

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, was vor allem an dem tollen jungendlichen und flüssigem Schreibstil liegt, super für das angesetzte Alter.

Auch konnte ich der Story gut folgen und war auch mittendrin
Aber irgendwie fehlte mir ab der Hälfte ein bisschen die Dramatik, die Spannung. Was nicht unbedingt schlecht ist, wenn man eine nette Geschichte für zwischendurch sucht. Ich habe allerdings bei dem Klappentext was anderes erwartet. Zum Schluß hin wurde es dann doch noch ein bisschen spannender und auch emotionaler für mich.

Die Protagonisten haben mir anfangs nicht so gut gefallen, bzw. sie waren noch sehr blass. Das ändert sich aber im Laufe der Geschichte und ich konnte mich immer besser mit ihnen zurecht finden. Gut geholfen dabei hat mir das wir beide Seiten zu lesen bekommen.

❗️❗️Alles in allem eine schöne leichte und jungendliche Geschichte, die passend für das angegebene Alter ist. Für mich hätten die Lügen, die schwierige Kindheit noch ein wenig mehr beschrieben werden können. Das fehlte mir ein wenig, einfach um die Beiden noch besser verstehen zu können.
Aber dennoch kann ich euch dieses Buch empfehlen, denn es glänzt mit einem tollen Schreibstil und einer gute Idee. ❗️

Veröffentlicht am 18.05.2018

Eine besondere Liebe

0 0

Inhalt/Klappentext:
»Du weißt schon, dass du vergessen hast, zu bezahlen?«
»Wieso läufst du mir nach? Ein bisschen verrückt, meinst du nicht auch?«
Es sind nicht die typischen ersten Worte zwischen zwei ...

Inhalt/Klappentext:
»Du weißt schon, dass du vergessen hast, zu bezahlen?«
»Wieso läufst du mir nach? Ein bisschen verrückt, meinst du nicht auch?«
Es sind nicht die typischen ersten Worte zwischen zwei jungen Leuten und es ist schon gar nicht Liebe auf den ersten Blick. Als sich Mareike und Basti schließlich durch Zufall wiedersehen, merken sie dennoch, dass da mehr als Sympathie sein könnte. Doch Basti verschweigt ihr seine schwierige Kindheit und verstrickt sich in einem Netz aus Lügen, während Mareike ihm ihrerseits vorenthält, dass sie schwer krank ist.
Kann eine Liebe Bestand haben, wenn ihr Fundament aus Lügen erbaut wurde?
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Wundervolles und sehr tiefgründiges Buch. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Ich liebe es wenn eine Story aus Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt wird. Die Protagonisten haben beide einen ganz besonderen Charakter. Mareike konnte mich von der ersten Seite weg von sich überzeugen. Mit ihr konnte ich mich sofort identifizieren. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit. Mareike ist eine typische Jugendliche die ihren Platz im Leben noch finden muss. Der Weg zur Erwachsenen ist durch ihre Krankheit etwas steinig. Sebastian war für mich zu Beginn ein bisschen ein rotes Tuch. Er ist meiner Meinung nach ein wenig zu Frech. Diesen Eindruck wurde jedoch gekonnt im Verlauf der Geschichte gewandelt. Er wurde mir immer sympathischer und ich finde es toll wie er sich durch die Bekanntschaft mit Mareike positiv verändert hat. Mir haben auch die sehr kurz eingeworfenen Rückblicke sehr gut gefallen. Diese Rückblicke machen die Geschichte erst richtig spannend. Ich habe während dem lesen immer auf den nächsten Rückblick hingefiebert. Die Autorin konnte mit diesem Werk mich berühren. Der Verlauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Ich musste öfters schmunzeln. Ganz besonders bei den Szenen, wo Bastian und Mareike umeinander rumgeschlichen sind. Der Abschluss war für mich perfekt gestaltet. Er zeigt sehr schön die positive Entwicklung der Beiden. Ich liebe das Happy End nach den sehr konfliktträchtigen Weg zueinander.

Mein Fazit:
Toller, tiefgründiger, jugendlicher Liebesroman mit Humor. Ich wurde sofort gefesselt und in den Bann gezogen. Er war für mich ein Highlight in diesem Lesejahr.

Veröffentlicht am 18.05.2018

Eine authentische Liebesgeschichte

0 0

Meine Meinung:
Mein erster Gedanke, als ich das Buch zu Ende gelesen habe (außer „Oh nein, es ist schon vorbei“ versteht sich)? – Endlich mal wieder ein Liebesroman, der direkt aus dem Leben gegriffen ...

Meine Meinung:
Mein erster Gedanke, als ich das Buch zu Ende gelesen habe (außer „Oh nein, es ist schon vorbei“ versteht sich)? – Endlich mal wieder ein Liebesroman, der direkt aus dem Leben gegriffen scheint. Das ist es, wodurch „The way to find love“ meiner Meinung nach vor allem besticht: seine Authentizität. Hier gibt es keine übertriebenen Dramen, keine überstürzte und für den Leser oft nicht nachvollziehbare Liebesgeschichte, sondern alles entwickelt sich. Es entwickelt sich, wie es nun einmal in der Realität auch der Fall wäre. Die Figuren wachsen an den Ereignissen, lernen neue Dinge über sich selbst und wir als Leser dürfen diese Reise von Mareike und Basti miterleben.
Die Hintergründe der Charaktere sind ernst und prägen beide und ihr Verhalten. Man kann dabei eigentlich immer nachvollziehen, was sie bewegt und weshalb sie handeln wie sie es nun mal tun – ebenfalls etwas, das Seltenheitswert in Liebesromanen hat und deshalb umso mehr heraussticht.

Ich mochte sowohl Mareike als auch Basti wirklich gern und sie sind mir über die Seiten richtiggehend ans Herz gewachsen. Man spürt als Leser eine Verbindung zu den beiden und kann sich schon nach wenigen Seiten völlig auf ihre Geschichte einlassen. Eine wichtige Voraussetzung, gerade bei Romanen, in denen es vorrangig um Emotionen geht.

Der lockere, flüssige und einfach angenehme Schreibstil trägt dann noch sein Übriges dazu bei, dass man „The way to find love“ gar nicht mehr wirklich aus der Hand legen will. Für mich eine rundum gelungene Mischung.

Fazit:
Wer einen tiefgründigen, authentischen Liebesroman für Jugendliche sucht, der ist hier mehr als richtig. Ein berührendes Buch, das echt wirkt, aus der Masse heraussticht und definitiv ans Herz geht.

Veröffentlicht am 18.05.2018

Direkt aus dem Leben mitten ins Herz

0 0

Meine Meinung

">>Kann es sein, dass du 'ne Freudin hast?

Meine Meinung

">>Kann es sein, dass du 'ne Freudin hast?<<, hörte ich sie dumpf fragen. Spontan beschloss ich, dass ihre Frage an die Butter gerichtet war und nicht an mich. Wer wusste schon, ob sie was mit der Salami angefangen würde und sie dann mit dem Käse betrog. Kam doch immer wieder vor." (The Way to find Love - Carolin Emrich, 36%)

Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Durch die farbliche Darstellung ist der Titel betont. Mir gefällt es auf jeden Fall, reduziert auf das Wichtigste.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich - Perspektive von den beiden Protagonisten Mareike und Sebastian erzählt.

Mareike ist ein sehr taffes Mädchen. Durch kleine Abschnitte zu Beginn lernen wir den Verlauf ihrer Krankheit kennen und ich finde es wirklich toll, wie sie damit umgeht. Auch wenn es immer wieder schlechte Tage gibt, lässt sie sich nicht unterkriegen. Sie möchte ein normales Leben führen und auch von Menschen im ihrem Umfeld möchte sie so behandelt werden wie jeder andere auch. Eine Portion selbstgewähltes Elend und schlechte Vergangenheit schon hat man einen Sebastian. Von der Vergangenheit gezeichnet, versucht er endlich wieder sich und sein Leben in die richtigen Bahnen zu lenken. Er hat einen angenehmen sarkastischen Humor, den ich sofort geliebt habe.

Eine Liebesgeschichte direkt aus dem Leben gegriffen. Eine Jugendliebe die von Humor und Gefühl geprägt ist. Eine Geschichte, die uns täglich auch im Leben begegnen könnte. Ich finde das beschreibt die Geschichte zwischen Mareike und Sebastian am besten. Es ist keine stürmische jugendliche Liebe, sondern eine die sich aus Freundschaft, Nähe und Zweisamkeit entwickelt. Was ich wirklich wunderschön finde, denn so eine Geschichte habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Natürlich sind ihre Probleme für viele Menschen nicht alltäglich und trotzdem sind sie beide glücklich auf ihre Art. Das erinnert mich daran, dass es so viele Menschen gibt, denen geht es viel schlimmer als mir und sie sind trotz alledem glücklich. Man sollte sich nicht an den kleinen Dingen im Leben aufhalten, sondern sein Glück vollauf genießen. Eine wunderschöne, leichte und jugendliche Geschichte ohne das ganz große Drama. Charaktere mit Ecken und Kanten mit denen ich sehr viel Spaß hatte.

Mein Fazit

"The Way to find Love" ist eine leicht und jugendliche Liebesgeschichte zwischen zwei, auf den ersten Blick, sehr unterschiedlichen Menschen. Es ist keine stürmische, dramatische Liebe, sondern eine die sich leise anschleicht und die Charaktere mitreißt, sobald sie da ist. Für mich ist es eine wundervolle Geschichte mit ganz viel Herz mitten aus dem Leben, in die man sich verkriechen kann, um für ein paar Stunden aus seinem Alltag zu fliehen.