Cover-Bild Kiss me in Mykonos
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 10.05.2021
  • ISBN: 9783570165881
Catherine Rider

Kiss me in Mykonos

A Summer Romance
Franka Reinhart (Übersetzer)

Griechischer Wein und Sonnenuntergänge ...

Ihr Gap-Jahr hat sich Izzy anders vorgestellt: Statt als Entertainerin arbeitet sie auf einem mediterranen Kreuzschiff als Babysitterin. Als ihr Ex Tyler sich dazu noch mit einer neuen Flamme vergnügt, geht Izzy in Mykonos erstmal an Land. Zach ist zwar auf Mykonos geboren, doch in Chicago aufgewachsen, und als er jetzt in den Schoß seiner großen griechischen Familie zurückkehrt, steht Ärger an: Seinen Anteil am riesigen Großeltern-Haus will er verkaufen. Als Izzy und Zach sich zufällig über den Weg laufen, sprühen die Funken. Doch keiner der beiden plant eigentlich, sich zu verlieben …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2021

Tolles Ambiente

0

MEINE MEINUNG

Als ich gesehen habe, das ein neues Buch vom Autoren Duo Cathrine Rider erscheinen wird, habe ich mich sehr gefreut. Ich mag deren süße Liebesgeschichten ohne viel in die Länge gezogenen ...

MEINE MEINUNG

Als ich gesehen habe, das ein neues Buch vom Autoren Duo Cathrine Rider erscheinen wird, habe ich mich sehr gefreut. Ich mag deren süße Liebesgeschichten ohne viel in die Länge gezogenen Dramen sehr gerne. Freundlicher Weise habe ich vom Verlag ein Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür, ich habe mich sehr gefreut!

Ob mir das Buch gefallen hat? Finde es jetzt heraus.

Schreibstil Die Geschichte von Izzy und Zach wird aus beiden Sichten erzählt, was mir gut gefallen hat da man so die Figuren noch besser kennen und verstehen lernen kann. Der Schreibstil ist schön flüssig und angenehm zu lesen. Das Ambiente der Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen! Ich habe richtige Sommerurlaub Vibes gespürt beim Lesen.

Charaktere Izzy ist Amerikanerin und arbeitet den Sommer lang auf einen Kreuzfahrtschiff, um sich etwas Geld dazuzuverdienen. Eigentlich ist sie nämlich Studentin. Ich würde Izzy als freundlich, aufgeschlossen, leidenschaftlich und kinderlieb beschreiben. Sie weiß noch nicht recht was ihre Zukunft nach dem Studium für sie breithält.

Zach dagegen weiß schon jetzt was er machen möchte, doch dafür braucht er ein gutes Startkapital. Er möchte seinen Anteil am Anwesen seiner verstorbenen Großeltern verkaufen und mit dem Erlös seine eigene Firma gründen. Der junge Grieche ist familienbezogen, ehrgeizig und unromantisch.

Es gibt eine Vielzahl an Nebenfiguren, die mir sehr sehr gut gefallen haben. Gerade die Großfamilie von Zach hat mich so oft zum schmunzeln gebracht.

Handlung Ihren Sommer hat sich Izzy anders vorgestellt. Statt als Sängerin in der Abendshow arbeitet sie als Kinderbetreuerin an Bord eines riesen Kreuzfahrtschiffes. Zusätzlich muss sie sich mit ihrem frisch getrennten Exfreund eine Kajüte teilen. Als sie diesen in Flagrantie mit dem Star des Abendprogrammes erwischt, ist es ganz aus mit ihrer Laune. Sie flieht kurzer Hand an Land und erkundet Mykonos, um ihren Kopf freizubekommen. Dabei stößt sie auf Zach und die beiden landen durch einen dummen Zufall eingesperrt im Weinkeller des familienbetriebenen Restaurants von Zach. Als sie endlich befreit werden ist das Schiff, auf dem Izzy eigentlich hätte sein sollen, gerade abgefahren. Das wird Ärger geben! Währenddessen hat Zach Probleme seine Familie davon zu überzeugen, dass Anwesen der verstorbenen Großeltern zu verkaufen. Seine Familie findet die Idee überhaupt nicht gut und lässt ihn eiskalt abblitzen. Außerdem haben sie schon andere Pläne was aus der Stadtvilla werden bzw. wer darin leben soll. Er herrscht dicke Luft. Izzy muss ein paar Tage auf Mykonos verbringen bis das Schiff zurückkehrt, daher beschließen die beiden sich gegenseitig zu unterstützen. Ungewollt kommen sich die beiden näher als sie wollten denn keiner ist auf der Suche nach eine Romanze. Dann taucht plötzlich Tyler auf um Izzy abzuholen und um eine zweite Chance zu bitten. Was passiert nun?

LESEEMPFEHLUNG

"Kiss me in Mykonos" hat mir sehr gefallen. Bisher das beste Buch von Catherine Rider in meinen Augen. Warum? Mich hat der Sommerurlaub Vibe sofort abgeholt und nicht mehr losgelassen, ich habe die Zeit in Griechenland so sehr genossen und die griechische Familie ist so lustig! Das Buch ist mit 288 ein kurzer aber sehr schönes Abenteuer.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

Schönes Buch um sich vom Alltag nach Mykonos entführen zu lassen

0

Rezension: Um ehrlich zu sein habe ich von dem Buch nicht sehr viel erwartet, weil ich noch nichts über die Reihe gehört habe und auch von den beiden Autorinnen (unter dem Autorname Catherine Rider schreiben ...

Rezension: Um ehrlich zu sein habe ich von dem Buch nicht sehr viel erwartet, weil ich noch nichts über die Reihe gehört habe und auch von den beiden Autorinnen (unter dem Autorname Catherine Rider schreiben eigentlich zwei Autorinnen) noch nichts gelesen habe. Nach dem lesen finde ich aber, dass die Reihe viel mehr Aufmerksamkeit braucht, denn zumindest dieses Buch hat mich echt überrascht, im positiven Sinne.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht. Dadurch bin ich sehr schnell in das Buch reingekommen. Ich fand der Schreibstil war so leicht, dass man förmlich durch das Buch geflogen ist. Ich habe es an zwei Tagen fertig gelesen, dass habe ich nicht oft.
Die Charaktere in dem Buch waren, meiner Meinung nach, so authentisch und gut ausgearbeitet, dass ich da überhaupt nichts auszusetzen habe. Und auch wenn ich manches selber anders gemacht hätte, als die Protagonistin, hat man es so gut nachvollziehen können, das es in dieser Hinsicht nichts zu meckern gibt.
Und das erwartet jetzt bestimmt niemand (ich hab es auch nicht erwartet), aber es gibt hier echt Book Boyfriend Potential. Das hatte ich einem Jugendbuch noch so gut wie nie. Zach ist einfach so so toll.
Das ganze Buch spielt in Mykonos und wenn ihr gerade ein bisschen Fernweh habt, dann schnappt euch das Buch und lest es. Ich hab es angefangen, weil ich in dem Moment Lust auf Urlaubsgefühle hatte und die hat mir das Buch definitiv gegeben. Diese Atmosphäre in dem Buch, ist einfach unglaublich schön. Ich hab mich wirklich gefühlt, als wäre ich mit auf Mykonos.
Die Handlung, also allgemein die Story ist schön locker leicht und nichts allzu schweres. Obwohl ich es jetzt bei blödem Wetter gelesen habe, würde ich sagen ist es ein richtig schönes Sommerbuch, oder einfach ein leichtes Buch für zwischendurch. Außerdem wird man nicht nur durch die Geschichte von Izzy und Zach genommen, sondern auch durch die alte Familiengeschichte von Zach‘s Familie (das ist jetzt ein bisschen doppelt gemoppelt). Das ganze hat dem Buch noch etwas besonderes gegeben und zum Schluss eine Wendung, mit der ich nicht gerechnet hätte.
~
Es ist ein süßes Buch, dass mich aus dem Alltag nach Mykonos entführt hat. Also ist es das perfekte Buch für den Sommerurlaub, oder genau dann, wenn ihr unbedingt welchen braucht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

total süß

0

Inhalt

Ihr Gap-Jahr hat sich Izzy anders vorgestellt: Statt als Entertainerin arbeitet sie auf einem mediterranen Kreuzschiff als Babysitterin. Als ihr Ex Tyler sich dazu noch mit einer neuen Flamme vergnügt, ...

Inhalt

Ihr Gap-Jahr hat sich Izzy anders vorgestellt: Statt als Entertainerin arbeitet sie auf einem mediterranen Kreuzschiff als Babysitterin. Als ihr Ex Tyler sich dazu noch mit einer neuen Flamme vergnügt, geht Izzy in Mykonos erstmal an Land. Zach ist zwar auf Mykonos geboren, doch in Chicago aufgewachsen, und als er jetzt in den Schoß seiner großen griechischen Familie zurückkehrt, steht Ärger an: Seinen Anteil am riesigen Großeltern-Haus will er verkaufen. Als Izzy und Zach sich zufällig über den Weg laufen, sprühen die Funken. Doch keiner der beiden plant eigentlich, sich zu verlieben …

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst natürlich nicht meine Meinung

Cover

Das Cover wirkt herrlich griechisch, passend zu Mykonos. Es wurde sich vor allem an ein blau-weißes Farbschema gehalten, das super passt. Das Cover fügt sich außerdem perfekt in den Rest dieser Reihe ein. Mit den kleinen Bildern von Mykonos wirkt es fast wie eine Postkarte und lädt zum Lesen ein.

Meine Meinung

Hier handelt es sich um eine lockere Sommerlektüre, bei der echt Urlaubsstimmung aufkommt. Der Ort ist natürlich einfach schon mega. Es gab ein schönes Feeling durch den Ort Mykonos, aber da hätten ruhig noch mehr Details kommen dürfen. Ich hatte zwar vorher schon eine Idee, wie Mykonos so ist, aber wenn nicht, hätte ich auch nach dem Lesen keinen Plan gehabt. Es gab nicht soo viele Insider-Fakten oder besondere besuchte Orte. Ich hab mir etwas mehr Urlaubsfeeling erhofft, dass ein kleines bisschen fehlte.

Ich fand die Geschichte rund um Zachs Familie und das Baby sehr interessant und fand die Protagonistin Izzy total cool. Die Familienmitglieder waren alle so herzlich und alle hingen sehr an der Familie und dem Anwesen der verstorbenen Großmutter. Erst dachte ich, dass Zach ein verwöhnter, reicher Mann ist, doch auch er hat Herz bewiesen.

Izzy war sehr aufgeschlossen und hat mir gut gefallen. Sie konnte so gut mit Kindern und es war schön, das zu sehen. Ihre Arbeit auf dem Kreuzfahrtschiff klang so cool und aufregend.

Ich fand es eine geniale Idee, dass die beiden im Keller eingesperrt wurden. Wein, ein mystischer Keller – wie romantisch kann es werden? Ich finde man hätte das sogar noch etwas ausschmücken können, um den Funken zwischen den beiden besser zu spüren.

Mein Highlight war die Szene auf dem Boot, wo es auch zum Kuss kam. Sie war herrlich geschrieben und ich konnte endlich diese Urlaubsgefühle verspüren, die ich vermisst hatte. Außerdem kam hier Witz in die Geschichte und dadurch hatte ich auch das Gefühl mehr Tiefe geboten zu bekommen.

Die Geschichte fließt so locker dahin und hat eine süße Entwicklung. Für zwischendurch empfehle ich das Buch gerne weiter. Es werden nur halt keine genauen Details zu den Orten beschrieben und krasse Wendungen sind auch nicht drin.

Daher von mir 4 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2021

Eine leichte und sommerliche Liebesgeschichte auf Mykonos, die Urlaubsstimmung verbreitet

0

Manchmal muss man einfach die Beine in die Hand nehmen

Inhalt:⁣
Zach aus Chicago und Izzy aus New York landen aus völlig unterschiedlichen Gründen auf Mykonos. Zach kehrt in seine Heimat zurück, um das ...

Manchmal muss man einfach die Beine in die Hand nehmen

Inhalt:⁣
Zach aus Chicago und Izzy aus New York landen aus völlig unterschiedlichen Gründen auf Mykonos. Zach kehrt in seine Heimat zurück, um das Erbe seiner Großmutter anzutreten und Izzy geht auf Landgang von ihrem Kreuzfahrtschiff, auf dem sie ungeplant als Kinderanimateurin arbeitet. Im Restaurant von Zachs Familie treffen die beiden aufeinander und verstehen sich auf Anhieb. Durch ein Missgeschick verpasst Izzy die Abfahrt des Schiffes und findet Unterschlupf bei Zach und seiner herzlichen griechischen Großfamilie. In der gemeinsamen Zeit auf der Insel lernen sich nicht nur Zach und Izzy besser kennen, nein, Zach lernt auch seine Heimat wieder zu schätzen. Als die beiden einem Familiengeheimnis auf der Spur sind, nähern sie sich langsam an, bis Izzy eine Chance bekommt, die sie sich nicht entgehen lassen kann. Stellt sich nur die Frage: Herz oder Verstand?⁣

Meine Meinung:⁣
Als ich das Buch in die Hand nahm, stellte sich bei mir sofort Urlaubsstimmung ein. Die Autorin schreibt die Geschichte aus der Sicht von Zach und Izzy und nimmt uns mit nach Mykonos, um von der jungen Liebe der zwei sympathischen Protagonisten zu erzählen. Ich liebe das Setting, die Stimmung und das gute Essen, wenn auch leider nur in meinen Gedanken 😉⁣
Izzy ist eine junge Frau, die in eine unsichere Zukunft schaut. Sie sucht noch nach ihrer Berufung und der großen Liebe.⁣
Zach ist ein selbstbewusster junger Grieche, der schon früh mit seinen Eltern nach Amerika gegangen ist. Er hat feste Vorstellungen von seinem Leben und hält an seinen Träumen und Zielen fest. Er liebt seine verrückte Familie, hat aber das Gefühl, dass er von ihnen nicht voll und ganz akzeptiert wird.
Als Izzy und Zach aufeinandertreffen, ist es für beide die erste richtige Liebe. Daher ist alles sehr vorsichtig aufeinander abgestimmt und Gefühle bauen sich langsam auf. Die Liebesgeschichte steht hier nicht im Vordergrund, sondern vielmehr der Zusammenhalt der Familie und das Verwirklichen von Plänen. Ich habe mich aber auch ohne großes Drama sehr wohl gefühlt mit dem Buch und kann es allen empfehlen, die den Alltag einfach mal vergessen wollen.⁣

Fazit:⁣
Manchmal muss man einfach die Beine in die Hand nehmen, um seine Träume zu verwirklichen, der großen Liebe eine Chance zu geben oder seinen Platz im Leben zu finden❣️⁣

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2021

Kiss me in Mykonos

0

Izzy und Zach lernen sich auf Mykonos kennen. Izzy ist beruflich dort und Zach hat familiäre Angelegenheiten zu klären. Beide sind mit ihrer aktuellen Situation unzufrieden und schütten sich gegenseitig ...

Izzy und Zach lernen sich auf Mykonos kennen. Izzy ist beruflich dort und Zach hat familiäre Angelegenheiten zu klären. Beide sind mit ihrer aktuellen Situation unzufrieden und schütten sich gegenseitig das Herz aus. Weil sie so mit ihrem Unmut beschäftigt sind und einige unerwartete Ereignisse eintreffen, erkennen sie zu spät, wie gut sie miteinander harmonieren. Wird der Zufall ihnen ein weiteres Treffen bescheren?
Die beiden und ihre unbeschwerte, jugendliche Art haben mir gut gefallen. Izzy war von den beiden die aufgedrehtere, aber auch unbedachtere. Einschätzungen die sie bei ihren Mitmenschen schnell treffen konnte, sind ihr bei sich selbst umso schwerer gefallen, aber hier hat Zach einen tollen Job gemacht und ihr die Augen geöffnet. Zach mit seiner griechischen Familie, die trotz ihrer ungleichen Art einen super Zusammenhalt hat, hat für den Urlaubsflair gesorgt. Von der Umgebung hat man immer wieder etwas einfließen lassen ohne zu konkret zu werden, so konnte ich mir die Insel gut vorstellen ohne mich in Details zu verlieren. Insgesamt eine leichte Lektüre mit einem sonnigen und schönen Schauplatz!