Cover-Bild Das Jahr, in dem ich dich traf

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 25.08.2016
  • ISBN: 9783596521166
Cecelia Ahern

Das Jahr, in dem ich dich traf

Roman
Das Jahr, in dem sich mein Leben veränderte – das Jahr, in dem ich zu mir fand – das Jahr, in dem ich dich traf.
Der Spiegel-Top-Bestseller von Cecelia Ahern jetzt im Taschenbuch: Vier Jahreszeiten voller Aufbruch, Freundschaft, Liebe und Hoffnung.

Jasmine liebt ihre Schwester und ihre Arbeit. Als sie für ein ganzes Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie tun soll – und wer sie eigentlich ist.
Matt braucht seine Familie und den Alkohol. Ohne sie steht er vor dem Abgrund.
Jasmine und Matt sind Nachbarn, doch sie haben noch nie miteinander gesprochen. Da Jasmine so viel freie Zeit zu Hause hat, beginnt sie, Matt zu beobachten. Sie macht sich ihre Gedanken über ihn und fängt in ihrem Kopf Gespräche mit ihm an. Nur in echt will sie mit diesem Kerl nichts zu tun haben – dafür hat sie ihre eigenen, guten Gründe.
Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen – ein Jahr, das alles verändert.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.03.2019

4 Jahreszeiten, keine Arbeit und ein nerviger Nachbar ;-D

1

Das Buch "Das Jahr in dem ich dich traf" entdeckte ich reinzufällig, aber ich kannte ein paar andere Bücher von Cecelia Ahern, die ich sehr schön fand. Umso neugieriger war ich dann auch auf dieses Buch, ...

Das Buch "Das Jahr in dem ich dich traf" entdeckte ich reinzufällig, aber ich kannte ein paar andere Bücher von Cecelia Ahern, die ich sehr schön fand. Umso neugieriger war ich dann auch auf dieses Buch, zumal das Buch auch noch gar nicht so alt war.

Diese Geschichte beginnt damit, dass man einen Rückblick von Jasmine als Kind sieht. In dieser Erinnerung hat Jasmine eine für sie wichtige Erkenntniss getroffen.
Im nächsten Moment wird man in die Gegenwart des Buches katapultier und das erste, das man erfährt ist:
Jasmine wird für zwölf Monate freigestellt. Für sie war das eine totale Katastrope, denn die Arbeit ist für sie ihr Leben! Doch schon schnell findet sie eine neue Unterhaltung, die sie war nicht ganz so erfüllt, aber immerhin besser als nichts. Bei ihrem Nachbar ist nämlich ständig was neues los!. Matt liebt seine Familie und nachdem einige Probleme entstehen, wendet er sich immer mehr dem Alkohol zu.
Es war nur eine Frage der Zeit bis Matt und Jasmine aufeinandertreffen. Und dann verändert sich deren beiden Leben!

Der Einstieg des Buches hat mir sehr gefallen! Es war interessant und man hat einiges über Jasmine erfahren. Beide Charaktere fand ich wirklich sehr interessant, obwohl sie doch so unterschiedlich waren.

Das Buch ist nochmal in die vier Jahreszeiten untergeordet. Jedesmal wenn eine neue Jahreszeit beginnt, ist ein kleiner Text verfasst, in denen kleine Deteils dazu verfasstt sind. Auch wenn einige davon zur Allgemeinbildung zählen, gefielen die Texte mir sehr! Sie gaben dem Buch Charakter und ließ viel Interpretationsraum für die eigene Kreativität.

Das Buch war sehr interessant und am meisten blieb mir das Ende des Buches im Kopf. Obwohl ich es an für sich recht in Ordnung finde, weiß ich nicht ganz ob ich mir nicht doch ein anderes gewünscht hätte . Zwar war es anders als gewöhnlich, aber persönlich hat mir dann doch etwas gefehlt...
Dennoch kann ich das Buch weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 21.03.2021

Leider etwas langatmig

0

Cecelia Ahern Schreibstil, schafft es dass man das Buch zu Ende liest. Aber wirklich begeistert ist anders. Der Garten war mein Highlight.

Cecelia Ahern gewohnt toller Schreibstil, schafft es dass man ...

Cecelia Ahern Schreibstil, schafft es dass man das Buch zu Ende liest. Aber wirklich begeistert ist anders. Der Garten war mein Highlight.

Cecelia Ahern gewohnt toller Schreibstil, schafft es dass man das Buch zu Ende liest. Aber wirklich begeistert ist leider anders. So ganz warm wurde ich mit der Protagonistin nicht. Der Garten war mein Highlight.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2021

Ich hatte höhere Erwartungen...

0

Der Kauf dieses Buches wurde stark von der Covergestaltung beeinflusst. Grafische Cover oder auch Silhouetten finde ich eigentlich immer ziemlich gut. Es ist etwas bunter gestaltet als sonstige Silhouetten-Cover, ...

Der Kauf dieses Buches wurde stark von der Covergestaltung beeinflusst. Grafische Cover oder auch Silhouetten finde ich eigentlich immer ziemlich gut. Es ist etwas bunter gestaltet als sonstige Silhouetten-Cover, aber dennoch nicht überladen. Außerdem ist die Komposition von Text & Grafik ausgeglichen & beides passt zueinander.

Die Unterteilung mithilfe der Jahreszeiten finde ich gelungen & die kleinen Beschreibungen dazu sind einfach treffend gewählt & passen zum Inhalt. Der Beginn ist ziemlich dramatisch, was mich ein bisschen abgeschreckt hat. Aber der Text ist in der Ich-Perspektive & hauptsächlich im Präsenz geschrieben, Ausnahmen stellen die Erinnerungssequenzen dar. Daher versetzt einen das Buch direkt in die Situation des Hauptcharakters hinein und man ist mittendrin.

Die erste Hälfte des Buches konnte mich leider nicht wirklich fesseln. Ich war sogar eher enttäuscht, da ich an Cecilia Ahern höhere Erwartungen hatte. Die Geschichte zieht sich & somit auch die Lektüre. Dennoch hat mich die Story dann irgendwann angesprochen & ich habe die zweite Hälfte deutlich schneller durchgelesen. Zwar fand ich die Aktionen von Jasmine nicht immer vertretbar, aber ich konnte sie nachvollziehen. Außerdem hat sich die Geschichte nicht entwickelt wie ich es erwartet hätte, was mal eine willkommene Abwechslung darstellte.

Insgesamt war es eine eher ungewöhnliche Geschichte mit viel Zusatzmaterial bezüglich Gartenarbeit. Allerdings liegt das wohl schon im Namen "Jasmine" versteckt. Die Fürsorge für ihre Schwester hat mich von Jasmine überzeugt & die letztendlichen Entwicklungen waren gut gewählt. Das Buch zeigt zweifellos, dass man auch über die schwierigsten Situationen im Leben schmunzeln kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2020

Ehrlich

0

Ich liebe Cecelia Ahern's Schreibstil und mag auch dieses Buch sehr! Über Veränderung und menschliche Beziehungen und darüber, dass jeder eine Geschichte hat. Einfach schön. Lediglich die Szenen über die ...

Ich liebe Cecelia Ahern's Schreibstil und mag auch dieses Buch sehr! Über Veränderung und menschliche Beziehungen und darüber, dass jeder eine Geschichte hat. Einfach schön. Lediglich die Szenen über die Gartenarbeiten waren mit etwas zu ausführlich und diese habe ich zum Teil übersprungen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2020

Langweilig

0

Schwafeln und Platitüden verschriftlichen kann C. Ahern wie keine andere. Die Geschichte bietet überhaupt keine Spannung, berührt nicht, man will nicht wissen, wie es weitergeht und hat mir auch mit dem ...

Schwafeln und Platitüden verschriftlichen kann C. Ahern wie keine andere. Die Geschichte bietet überhaupt keine Spannung, berührt nicht, man will nicht wissen, wie es weitergeht und hat mir auch mit dem Alkohiker gar nicht gefallen. Dieser Roman überzeugte mich wirklich nicht.
So viele Bücher nach ihrem ersten Buch waren wirklich nur enttäuschend und man versteht aus literarischer Sicht nicht, dass für diese Autorin so viel Werbung gemacht und sie oft so hochgelobt wird. Auch das kann mich nicht mehr überzeugen.