Cover-Bild Perfect – Willst du die perfekte Welt?
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Argon
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 17.11.2016
  • ISBN: 9783839815205
Cecelia Ahern

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Merete Brettschneider (Sprecher), Anna Julia Strüh (Übersetzer), Christine Strüh (Übersetzer)

Willst du das perfekte Leben? Oder du selbst sein?
Willst du die perfekte Welt? Oder die Freiheit?

Celestine wurde als »fehlerhaft« gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften. Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance? Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.07.2020

Spannende Fortsetzung

0

Auch die Fortsetzung des ersten Teils "Flawed - Wie perfekt willst du sein?" ist für mich absolut lesenswert!

Celestine muss sich in ihrem neuen Leben als Gebranntmarkte zurechtfinden und muss dabei einige ...

Auch die Fortsetzung des ersten Teils "Flawed - Wie perfekt willst du sein?" ist für mich absolut lesenswert!

Celestine muss sich in ihrem neuen Leben als Gebranntmarkte zurechtfinden und muss dabei einige Hürden überwinden. Sie ist immer noch sehr mutig und stark und erkennt im Verlaufe des (Hör-) Buches ihren Wert als Stimme und Gesicht der Revolution.

Eine gelungene Fortsetzung, die vor Spannung nur so trotzt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2019

spannender und kurzweiliger Abschlussband

0

Meinung:
Nachdem ich ja von Teil 1 so begeistert war, hab ich mich sehr auf diese Fortsetzung gefreut. Und auch sie hat mich nicht enttäuscht.

Teil 2 startet nicht direkt nach dem Ende des ersten Teils, ...

Meinung:
Nachdem ich ja von Teil 1 so begeistert war, hab ich mich sehr auf diese Fortsetzung gefreut. Und auch sie hat mich nicht enttäuscht.

Teil 2 startet nicht direkt nach dem Ende des ersten Teils, sondern es liegen ein paar Tage dazwischen. Das ist aber nicht schlimm, denn den Start fand ich gut gewählt. Es geht sofort wieder rasant los und man befindet sich gleich wieder mitten in der Handlung. Das liegt auch daran, dass die Autorin ein paar kleine Erinnerungsstützen eingebaut hat, die das Zurückkommen in die Handlung nochmal erleichtern.

Celestine ist nun auf der Flucht, wird aber mit allen Mitteln gejagt, weshalb nicht alle Dinge glatt laufen und es wieder viel Spannung gibt. Den Handlungsverlauf fand ich auch dieses Mal wieder gut konstruiert. Es gibt viele wichtige Entwicklungen, manche ein bisschen vorhersehbar, aber die meisten überraschend, schockierend oder faszinierend. Insgesamt passt die Mischung einfach.
Celestine entwickelt sich auch in diesem Teil nochmal extrem weiter. Sie ist mutig, trifft viele weise Entscheidungen und wird einfach erwachsen. Dabei verzichtet sie auch oft auf ihren Vorteil um für das Wohl der Fehlerhaften einzustehen.

Auch die anderen Figuren können überzeugen. Bereits bekannte entwickeln sich weiter und man erfährt einiges zu ihren Hintergründen, aber es gibt auch noch interessante neue Figuren.

Auch dieses Mal konnten mich Autorin und Sprecherin wieder auf ganzer Linie überzeugen. Der Schreibstil ist einfach klar und flüssig und der Spannungsaufbau so gestaltet, dass man sich der Sogwirkung kaum entziehen kann. Es gab immer wieder emotionale oder schockierende Momente die mich berührt und mitgerissen haben und Merete Brettschneider bringt diese Stimmung durchgängig deutlich rüber.

Am Ende fand ich die ein oder andere Wendung ein bisschen zu übertrieben und zu viel, aber gut, es bekommt jeder, was er verdient, es werden alle wichtigen Fragen beantwortet und die Stimmung passt, weshalb mir der Abschluss trotzdem sehr gut gefallen hat.

Fazit:
Ein spannender und kurzweiliger Abschlussband. Es gibt einige tolle Entwicklungen, viele Wendungen und wieder die bereits bekannte Sogwirkung. Einige Kleinigkeiten fand ich zwar ein bisschen zu übertrieben, aber das hat die gute Gesamtstimmung nicht wirklich gestört, weshalb ich trotzdem noch knappe 5 Sterne vergebe. Alles in allem ist diese Reihe auf jeden Fall ein absolutes Muss für alle Fans des Genres!

Veröffentlicht am 26.12.2016

auch der 2. Teil konnte mich überzeugen

0

Celestine ist auf der Flucht, den Richter Crevan ist hinter ihr her. Er will um jeden Preis die Aufzeichnungen aus dem Markierungsraum und schreckt vor nichts mehr zurück. Sie versteckt sich bei ihrem ...

Celestine ist auf der Flucht, den Richter Crevan ist hinter ihr her. Er will um jeden Preis die Aufzeichnungen aus dem Markierungsraum und schreckt vor nichts mehr zurück. Sie versteckt sich bei ihrem Großvater, aber hier ist sie nicht sichter, immer wieder durchsuchen Whistleblowerin das Anwesen und Celestine gerät dadurch immer wieder in Gefahr. Dann bekommt sie Hilfe von Carrick und gemeinsam suchen sie nach der Aufnahme.

Die Handlung schließt nahtlos an Teil 1 an. Im zweiten Teil der Reihe dreht sich alles um Celestines Flucht und ihren Kampf gegen Richter Crevan. Dieses Mal ist die Stimmung etwas anders als im ersten Teil, nicht so erdrückend, sondern eher von Hoffnung und Kampfgeist geprägt, was mir sehr gut gefallen hat. Immer wieder trifft Celestine auf Personen, sie sich ausnutzen wollen und sie muss entscheiden, wem sie vertrauen kann. Das spielt eine sehr wichtige Rolle in der Handlung und ist zentrales Thema. Crevan ist völlig skrupellos, was man ja bereits im 1. Teil gemerkt hat. Celestine hat eine erstaunliche Wandlung durchgemacht, was verständlich ist, wenn man überlegt, was ihr bisher alles widerfahren ist. Auch ihr Liebesleben spielt im 2. Teil einer wichtige Rolle und Celestines Wahl hat mir sehr gut gefallen.

Auch wenn der 2. Teil völlig anders ist als Teil 1, konnte mich das Hörbuch auch dieses Mal völlig überzeugen. Ich vergebe wieder die volle Punktzahl

Veröffentlicht am 19.05.2020

Geht unter die Haut und sorgt für Schockmomente

0

Inhalt:
Celestine wurde als »fehlerhaft« gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ...

Inhalt:
Celestine wurde als »fehlerhaft« gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften. Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance? Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.

Meinung:
Celestine ist aufgrund der vorangegangenen Geschehnisse zu ihrem Großvater auf seine Farm geflüchtet. Dort lebt sie jedoch jeden Tag in Angst davor entdeckt zu werden. Denn Richter Crevan setzt alles daran die als „fehlerhaft“ gebrandmarkte Celestine zu finden, könnte sie doch zu einer großen Gefahr für ihn werden. Celestine träumt unterdessen von Gerechtigkeit für ihren Fall und für alle Fehlerhaften. Kann sie es schaffen das System zu stürzen?

Vor gut einem halben Jahr hat mich der erste Band von Cecelia Ahern sehr begeistert. Ich mochte die dystopischen Elemente und die Ideen, die die Autorin sich für ihre Geschichte hat einfallen lassen. Außerdem schockte mich die Brutalität und Grausamkeit der Menschen, die in diesem Buch in den Führungspositionen sitzen. Daher war ich ungemein neugierig auf diesen zweiten Band.

Gleich von Beginn an sind wir wieder live mit dabei wie Celestine mal wieder die Flucht ergreifen muss. Denn die Farm ihres Großvaters ist nicht sicher. Auf ihrer Flucht trifft sie wieder auf Carrick und endlich scheint sie einen Ort gefunden zu haben, an dem sie sich in Ruhe auskurieren und von den Strapazen erholen kann. Doch natürlich kommt auch hier wieder alles anders als geplant.

Wie schon sein Vorgänger ist auch dieser Teil gespickt mit packenden Fluchtszenen, aufwühlenden Erkenntnissen und emotionalen Dialogen. Die Idee der erdachten Dystopie von Cecelia Ahern hat mich auch hier wieder extrem gefesselt und begeistert. Dennoch empfand ich diesen zweiten Band als nicht ganz so packend und an die Geschichte fesselnd wie sein Vorgänger. Irgendwie drehte sich für mich die Geschichte teilweise ein wenig im Kreis. Dennoch ist dies wirklich meckern auf hohem Niveau, da dies auch schon mein einziger kleiner Kritikpunkt ist.

In diesem Band kommen die Gefühle zwischen Celestine und Carrick mehr zum Tragen. Dennoch nimmt die Liebesgeschichte zwischen den Beiden nie einen allzu großen Rahmen ein. Dies würde auch einfach nicht zum Rest des Buches passen. Denn die Autorin legt großes Augenmerk darauf die Ungerechtigkeit gegenüber den Fehlerhaften und deren Unterdrückung in Szene zu setzen. Auch in diesem Band gibt es wieder einige Szenen die einem unter die Haut gehen und berühren. Es ist einfach erschreckend zu sehen zu was die Menschheit fähig ist. Vor allen Dingen wenn man sich vor Augen führt, dass es dieses Szenario bereits in ähnlicher Form während des 2. Weltkrieges gab.

Fazit:
Auch der zweite Band der dystopischen Reihe von Cecelia Ahern geht unter die Haut und sorgt für Schockmomente. Für mich hat sich die Geschichte ab und an ein wenig im Kreis gedreht. Dennoch ist es nicht von der Hand zu weisen, dass die Handlung äußerst spannend, dramatisch und nervenaufreibend ist.
Daher vergebe ich sehr gerne 4,5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2018

Tolle Charakterentwicklung

0

Nachdem mir Band 1 der Dilogie so gut gefallen hat, habe ich mir auch direkt den zweiten Band angehört.

"Perfect - Willst du die perfekte Welt?" grenzt nahtlos an den ersten Band an. Obwohl die Autorin ...

Nachdem mir Band 1 der Dilogie so gut gefallen hat, habe ich mir auch direkt den zweiten Band angehört.

"Perfect - Willst du die perfekte Welt?" grenzt nahtlos an den ersten Band an. Obwohl die Autorin die grundlegenden Punkte aus dem ersten Band wiederholt, würde ich dennoch empfehlen, dass man auf jeden Fall den ersten Teil gelesen haben sollte, um alles vollkommen verstehen zu können.
Celestine ist bei ihrem Großvater untergetaucht und versteckt sich dort vor den Whistleblowern. Sie muss sich immer noch daran gewöhnen, dass sie nun eine Fehlerhafte ist. Sie steht vor der Entscheidung, ob sie sich lieber verstecken will oder in die Rebellion einsteigen will, die gerade von den unterschiedlichsten Menschen ins Leben gerufen wird. Nachdem im ersten Band hauptsächlich die Welt erklärt wurde, in der die Geschichte spielt, steht in diesem zweiten Band die Jagd der Gilde auf Celestine im Vordergrund.

Im Zuge dessen hat mir besonders Celestines Entwicklung sehr gut gefallen. Sie wird von dem unsicheren und gebrochenen Mädchen, das viel erleiden musste, zur starken, jungen Frau, die für ihre Ideale kämpft. Außerdem mochte ich es, wie sie immer aktiver wurde und eigene Ideen einbringt. Dennoch bleibt sie sich immer selbst treu und lässt sich nicht blind zu allem drängen, was mir besonders gut gefallen hat.
Neben Celestine macht zum Beispiel auch Celestines Familie eine enorme Entwicklung durch, die ich authentisch fand. Sie stehen geschlossen hinter Celestine und entwickeln eine immer stärkere Abneigung gegen die Gilde und Crevan.

Zusätzlich zu den aus Band eins bereits bekannten Figuren, kommen auch einige neue hinzu, die sich wunderbar in die bestehende Handlung einfügen. Ich mochte es auch sehr, dass Carrick eine größere Rolle einnimmt und viel präsenter ist. Ihn mochte ich durchgehend sehr gerne.

Insgesamt entspricht der Großteil der Handlung einem Katz-und-Maus-Spiel mit Intrigen und Strategien und die Spannung ist durchgehend vorhanden. Das Ende empfand ich als stimmig und zur Geschichte passend und bin damit sehr zufrieden.

Lobend muss ich auch noch Cecilia Aherns Schreibstil erwähnen, der den Leser nicht nur an der Geschichte teilhaben lässt, sondern ihn förmlich in die Handlung hinein zieht. Die Stimme der Sprecherin Merete Brettschneider empfand ich immer noch als angenehm und passend.

Fazit:
"Perfect - Willst du die perfekte Welt?" ist ein gelungener Abschluss der Reihe. Die Handlung ist spannend, die Charaktere vielseitig und authentisch und die ein oder andere Überraschung hat mich immer wieder aufs neue gefesselt.