Cover-Bild Schneeflockenmagie
(6)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 25.08.2020
  • ISBN: 9783959675437
Cécile Chomin

Schneeflockenmagie

Corinna Rodewald (Übersetzer)

Der Zauber der ersten Schneeflocken

Vier Wochen vor Weihnachten wird Claire vor dem Altar stehen gelassen und flüchtet in die weiße Winteridylle der französischen Alpen. In einem kleinen verträumten Bergdorf will sie wieder zu sich finden. Doch es kommt alles anders, als sie Hugo Moreton begegnet. Zuerst will er sie nicht in seinem Chalet haben; nach einem Tag ist jedoch klar, dass Claire bleibt. Nach zwei Tagen denkt er darüber nach, ob sie ihn attraktiv findet. Dann nimmt er ihr die Angst vor seinen Hunden. Und plötzlich sieht es ganz danach aus, als sei mit dem ersten Schnee auch der magische Funken der Liebe geweckt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.09.2020

Nur wenig Zauber

0

"Schneeflockenmagie" hat mich mit seinem Gesamtpaket aus Titel, Cover und Klappentext sehr neugierig gemacht und ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut.

Die Geschichte war zu Beginn zwar gleich ...

"Schneeflockenmagie" hat mich mit seinem Gesamtpaket aus Titel, Cover und Klappentext sehr neugierig gemacht und ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut.

Die Geschichte war zu Beginn zwar gleich unterhaltsam wie Claire völlig verzweifelt in der abgelegenen Herberge in den französischen Bergen ankommt. Jedoch musste ich mich erstmal an den Stil gewöhnen, denn ich habe diesen als ein wenig distanziert und abgehackt empfunden.

Die Distanz ist jedoch leider bestehen geblieben und ich bin mit der Geschichte und den Charakteren leider nicht so richtig warm geworden. Mir fehlte ein wenig die gemütliche Atmosphäre und ich habe die Handlung oft als ein wenig zäh empfunden. Die Ereignisse wurden mir zu sprunghaft erzählt, so dass ich nie richtig in der Geschichte angekommen bin. Bei Claire und Hugo fehlte mir leider auch etwas.

Leider hatte die Geschichte für mich nicht den erwarteten winterlichen und weihnachtlichen Zauber.

Veröffentlicht am 22.09.2020

Schneeflocken

0

Das Cover des Buches ist sehr romantisch gehalten. Ein Pärchen, welches sich küsst und 2 Hunde in einer Winterlandschaft. Dies hat schon von Grundauf immer etwas sehr gefühlvolles, romantisches.
Auch ...

Das Cover des Buches ist sehr romantisch gehalten. Ein Pärchen, welches sich küsst und 2 Hunde in einer Winterlandschaft. Dies hat schon von Grundauf immer etwas sehr gefühlvolles, romantisches.
Auch gefiel mehr sehr gut wie der Buchtitel dargestellt ist. Er ist in einer weißen geschwungenen Schrift geschrieben, was mir auch direkt ins Auge fiel.
In dem Buch geht es um Claire und Hugo.
Wobei mir Claire am besten gefallen hat. Sie ist sehr offen und authentisch dargestellt. Hier ist der Autorin wirklich perfekt gelungen, einen ausgewogenen Charakter zu erschaffen. Am liebsten wäre ich mit ihr befreundet. Hugo war mir am Anfang ein wenig unsympathisch, was sich aber durch die Geschichte gelegt hat.
Die Geschichte hat einen guten Verlauf, es ist durchgehend gut zu lesen und es wird auch nicht langweilig.
Ich liebe einfach Weihnachten, welches in dem Buch absolut nicht so kurz kommt. Es wird sehr bildhaft dargestellt, was das Herz erwärmt und Sehnsucht nach Weihnachten macht. Hier auch eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Glück in den Bergen

0

„Schneeflockenmagie“ von Cécile Chomin erzählt eine unterhaltsame Lovestory, die nicht nur im Winter ans Herz geht.
Claire landet nach dem Albtraumtag schlechthin mitten in der Nacht in den französischen ...

„Schneeflockenmagie“ von Cécile Chomin erzählt eine unterhaltsame Lovestory, die nicht nur im Winter ans Herz geht.
Claire landet nach dem Albtraumtag schlechthin mitten in der Nacht in den französischen Bergen. Nachdem ihr Verlobter am Altar einfach nicht auftauchte, packt Claire ihr Hochzeitskleid und ihren Flitterwochenkoffer und flieht in eine abgelegene Herberge, die ihr ihre Schwester empfohlen hat. Doch die Herberge ist geschlossen und der neue griesgrämige Besitzer ist alles andere als erfreut über den nächtlichen Überfall. Doch Claire ist trotz der Ausnahmesituation sehr überzeugend und so darf sie bleiben. Während sie dabei hilft, die Herberge für die Wiedereröffnung fit zu machen, stellt sie fest, dass der mürrische Bergbewohner viel interessanter ist, als gedacht.

Die Autorin hat einen unverkennbar französischen Erzählstil, der mir auf Anhieb gefallen hat.
Claire ist selbstbewusst, erfolgreich und unabhängig. Obwohl sie das Hochzeitsdesaster tief getroffen hat, steht sie auf, richtet ihr Krönchen und macht einfach weiter. In ihrer ungeplanten Auszeit stürzt sie sich auf die neue Aufgabe, Hugo mit seiner geerbten Herberge zu helfen.
Hugo hat sich nach dem Tod seiner Mutter zurückgezogen und ist nun durch den Pariser Wirbelsturm Claire gezwungen, sich den anstehenden Problemen zu stellen. Er stimmt zuerst nur widerwillig zu, aber Claires Gesellschaft gefällt ihm mit jedem Tag mehr.
Beide sind genau das, was der andere im Moment braucht. Die Chemie ist unverkennbar, auch wenn das erste Aufeinandertreffen eher konfliktgeladen ist. Sie sind total glücklich in ihrer kleinen Blase, aber irgendwann müssen sie sich der Realität stellen.
Cécile Chomin erzählt diese Lovestory sehr humorvoll und unterhaltsam und verleiht ihren eigenwilligen Charakteren viel Tiefe. Es knistert gewaltig zwischen den Protagonisten und gleichzeitig gibt es jede Menge zu lachen.

Mein Fazit:
Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen und ich gebe gern eine Leseempfehlung und sehr gute 4,5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2020

Schneeflockenmagie

0

Inhalt:

Vier Wochen vor Weihnachten wird Claire vor dem Altar stehen gelassen und flüchtet in die weiße Winteridylle der französischen Alpen. In einem kleinen verträumten Bergdorf will sie wieder zu sich ...

Inhalt:

Vier Wochen vor Weihnachten wird Claire vor dem Altar stehen gelassen und flüchtet in die weiße Winteridylle der französischen Alpen. In einem kleinen verträumten Bergdorf will sie wieder zu sich finden. Doch es kommt alles anders, als sie Hugo Moreton begegnet. Zuerst will er sie nicht in seinem Chalet haben; nach einem Tag ist jedoch klar, dass Claire bleibt. Nach zwei Tagen denkt er darüber nach, ob sie ihn attraktiv findet. Dann nimmt er ihr die Angst vor seinen Hunden. Und plötzlich sieht es ganz danach aus, als sei mit dem ersten Schnee auch der magische Funken der Liebe geweckt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist einnehmend und bildhaft, lebendig und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Das Setting ist einfach traumhaft winterlich. Die Autorin hat ein wunderschönes Bild vor meine Augen gezaubert.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Eine romantische Geschichte, der es auch an Spannung und Humor nicht fehlt. Allerdings haben es mit die beiden Protas nicht ganz einfach gemacht.

Fazit:

Eine schöne Geschichte, die Winterfeeling vermittelt. Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 08.09.2020

Schönes Buch

0

Vier Wochen vor Weihnachten wird Claire vor dem Altar stehen gelassen und flüchtet in die weiße Winteridylle der französischen Alpen. In einem kleinen verträumten Bergdorf will sie wieder zu sich finden. ...

Vier Wochen vor Weihnachten wird Claire vor dem Altar stehen gelassen und flüchtet in die weiße Winteridylle der französischen Alpen. In einem kleinen verträumten Bergdorf will sie wieder zu sich finden. Doch es kommt alles anders, als sie Hugo Moreton begegnet. Zuerst will er sie nicht in seinem Chalet haben; nach einem Tag ist jedoch klar, dass Claire bleibt. Nach zwei Tagen denkt er darüber nach, ob sie ihn attraktiv findet. Dann nimmt er ihr die Angst vor seinen Hunden. Und plötzlich sieht es ganz danach aus, als sei mit dem ersten Schnee auch der magische Funken der Liebe geweckt.
Der Roman war wirklich leicht und flüssig zu lesen, es hat vor allem Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Ein Lächeln auf dem Gesicht kommt bei diesem Roman nicht zu kurz. Ich liebe Weihnachten, auch wenn es noch einige Monate hin sind, aber ich kann nicht genug davon bekommen, daher habe ich mich sehr gefreut, diesen Roman zu lesen.
Claire konnte einfach nicht mehr in Paris bleiben, doch war es richtig in die Alpen zu fahren? Claire wollte Abstand haben, doch dass sie dort dann auf Hugo trifft, macht es nicht einfacher. Dann wird sie auch noch von Wölfen verfolgt, was soll sie nun tun? Wie soll sie sich verhalten?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere