Cover-Bild Auch morgen werden Rosen blühen
(12)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 14.01.2016
  • ISBN: 9783746631738
Clara Sternberg

Auch morgen werden Rosen blühen

Roman
Was würdest du tun, wenn dir das Leben eine zweite Chance gibt?

Alma geht es eigentlich gut: Sie hat eine wunderbare beste Freundin, einen großen Garten, und sie ist frisch verliebt. Doch dann wacht sie auf der Intensivstation auf. Ihr Herz ist stehen geblieben – und ihr Leben gerät aus dem Gleichgewicht. Ist sie wirklich glücklich? Was ist aus ihren Träumen geworden? Hat sie die Liebe ihres Lebens aufgegeben? Gut, dass ihre Freundin sie bei der Suche nach Antworten begleitet, denn man braucht Mut, wenn man verpasste Chancen doch noch nutzen will …

Eine mitreißende Geschichte über die Liebe, vergessene Wünsche und die Möglichkeit, alles noch einmal zu wagen

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2020

Wie das Leben so spielt

0

Alma ist zufrieden mit ihrem Leben, sie hat Feunde, Arbeit die sie glücklich macht und ist frisch verliebt. Doch da gibt ihr das Leben eine Aufgabe, mit der sie nicht gerechnet hat. Ihr Herz bleibt stehen ...

Alma ist zufrieden mit ihrem Leben, sie hat Feunde, Arbeit die sie glücklich macht und ist frisch verliebt. Doch da gibt ihr das Leben eine Aufgabe, mit der sie nicht gerechnet hat. Ihr Herz bleibt stehen und sie wacht auf der Intensivstation auf und nichts ist mehr, wie es wahr.

Was ist mit meinen gewesenen Leben, habe ich da alles richtig gemacht? Sie denkt an ihre erste große Liebe und wie es heute mit ihm wäre ? Sie macht sich auf um die verpassten Träume, die sie hatte zu finden. Ihre Freundin ist da und hilft ihr dabei.

Aber was sie erlebt und wie es endet werde ich hier nicht verraten. Darum gebe ich eine unbedingte Leseempfehlung für dieses Buch. Es ist ein schöner Roman für einen Sonntag, an dem es einfach nur gemütlich zugehen soll.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2018

Gefühlvoll und mitreißend geschriebener Roman über einen Neuanfang!

0

Alma ist Mitte 50, hat einen sie erfüllenden Job, liebt Gartenarbeit und hat wunderbare Freunde. Als sie einen Herzstillstand erleidet, wird sie zwar gerettet, doch danach stellt sie ihr bisheriges Leben ...

Alma ist Mitte 50, hat einen sie erfüllenden Job, liebt Gartenarbeit und hat wunderbare Freunde. Als sie einen Herzstillstand erleidet, wird sie zwar gerettet, doch danach stellt sie ihr bisheriges Leben in Frage. Was ist aus ihren Träumen geworden, wo ist die Familie, die sie sich gewünscht hat und was braucht sie, um glücklich zu sein? Kann man verpasste Chancen auch nachholen? Sie sucht nach Antworten und findet... Neuen Lebensmut.

"Man sieht nur mit dem Herzen gut,
das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

(Antoine de Saint-Exupéry)

Diesen Roman habe ich sehr genossen. Es geht um die Aufarbeitung einer Nahtoderfahrung, die das Leben der Protagonistin Alma aus der Bahn wirft. Nicht nur ihr Herz kommt aus dem Gleichgewicht, auch sie selbst schwankt, fühlt sich kraftlos und leer und fragt sich, was ihr wichtig und ob sie auch glücklich ist. Auch ihre Kinderlosigkeit macht ihr zu schaffen. Sie hinterfragt ihr Leben, ihre Wünsche und Gefühle und wagt schliesslich einiges.

Es ist eine Geschichte, die tief in die Emotionenkiste hinein greift, ohne kitschig zu wirken. Denn die Gefühle, Ängste und Gedanken Almas sind authentisch dargestellt und zeigen, wie die Wege im Leben nicht immer geradlinig verlaufen, sondern auch mal Tiefen aufweisen, aus denen man gestärkt und glücklicher als bisher hervor gehen kann. Denn auch jenseits der 50 kann man noch eine neue Liebe finden. Man muss nur seinem Herzen vertrauen und etwas Mut haben.
Wie Alma von ihren Freunden Unterstützung und Hilfe bekommt, ist sehr mitfühlend beschrieben. Hier kommen einige empathische Figuren zu Wort und man fühlt sich in ihrer Gemeinschaft einfach wohl.
Die Charaktere sind detailreich gezeichnet und zeigen in ihrem Leben verschiedene Entwicklungen, die interessant zu beobachten sind. Die Figur der Katrin wird mir besonders in Erinnerung bleiben. Auch sie hat ihr altes Leben umgekrempelt und wagt Neues.

Clara Sternberg erschafft mit ihren Beschreibungen der bunten Blumenwelt, schönen Gärten und anderen Schauplätze Berlins eine tolle Atmosphäre und bringt Stimmung und Farbe in den Roman, in den man als Leser versinkt. Gern möchte man die Örtlichkeiten besuchen und die Situationen im Roman nachempfinden.

Einen Punkt muss ich noch erwähnen: die Erste Hilfe spielt im Roman eine entscheidende Schlüsselrolle, die man auch im richtigen Leben Wert schätzen sollte. Jeder, Helfer und Geretteter, weiß das zu bestätigen. Daher sehe ich im Buch die unterschwellige Mahnung an alle, die Ersthelferausbildung ernst zu nehmen und gegebenenfalls aufzufrischen.

"Auch morgen werden Rosen blühen" ist eine stimmungsvolle Liebesgeschichte, die flüssig und mitreißend zu lesen ist. Neue Chancen gibt es für jede Alterklasse, man muss nur offen dafür sein!

Veröffentlicht am 26.01.2018

Auch morgen werden Rosen blühen

0

Dieser Roman hat mir einfach außerordentlich gut gefallen. Was würde man tun, wenn man eine 2.Chance bekommen würde???? Das ist gar nicht so leicht zu beantworten!!!
Der Schreibstil ist klar, einfühlsam ...

Dieser Roman hat mir einfach außerordentlich gut gefallen. Was würde man tun, wenn man eine 2.Chance bekommen würde???? Das ist gar nicht so leicht zu beantworten!!!
Der Schreibstil ist klar, einfühlsam und sehr verständlich geschrieben.
Die Personen werden sehr schön beschrieben. Besonders wie sie fühlen und denken. Es ist ein gefühlvoller Roman, der auch lustige Seiten hat.
Die Orte der Handlung werden einem so nahe gebracht, das man meint, man stünde daneben. Einfach ein toller Roman für eine schöne Lesezeit auf dem Sofa.

Autor: Clara Sternberg

Veröffentlicht am 11.06.2017

Ein Buch, welches dem Thema kaum gerecht wird

0

Inhalt
Alma ist Mitte 50, steht mit beiden Beinen im Leben und es scheint, als sei sie zufrieden. Sie ist frisch verliebt, hat gute Freunde und glücklich in ihrem Job.
Doch dann erleidet sie einen Herzstillstand ...

Inhalt
Alma ist Mitte 50, steht mit beiden Beinen im Leben und es scheint, als sei sie zufrieden. Sie ist frisch verliebt, hat gute Freunde und glücklich in ihrem Job.
Doch dann erleidet sie einen Herzstillstand und scheint dem Tod gerade so von der Schippe gesprungen zu sein. Dem Tode zu nahe, hinterfragt Alma ihr bisheriges Leben und fragt sich, was sie sich von ihrem Leben erwünscht, ob sie glücklich ist und was sie noch erreichen möchte.
Sie trifft sich mit ihrem Ex-Mann, schockiert ihre Freundinnen mit ihrer neuen Seite und entdeckt die wahre Leidenschaft zu leben.

Meinung
Das frische sommerliche Cover des Buches, lässt keines Falls darauf schließen, was sich wirklich hinter der Geschichte von Alma verbirgt.
Das Cover schreit durch die Aprikosen, der Blümchen Tischdecken, dem Lavendel und dem weißen Holz Hintergrund nach Frühling und Sommer. Doch dahinter steckt ein ernstes Thema.
Denn tatsächlich trifft nicht nur Alma ein Herzinfarkt in so jungen Jahren, obwohl sie gesund lebt. Auch andere Menschen sind davon betroffen.
Da Alma dem Tod so knapp entkommen ist, ist es kein Wunder, dass sie ihr Leben hinterfragt, so wie es die meisten Menschen wohl tun würden.
Sie verändert sich, ist auf der Suche nach sich selber und immer wieder wird sie von unterschiedlichsten Gedanken zum Leben geplagt, um dies von intensiver zu erleben.

Die Entwicklung von Alma war schön mit zu erleben. Dennoch habe ich mir mehr Hintergrund und Tiefgang von diesem Buch gewünscht.
Ich konnte leider keine Beziehung zu Alma aufbauen, vielleicht liegt es am Alter, oder auch daran, dass das Buch für ein so ernstes Thema zu dünn und somit zu leicht ist. Ich ist mir nicht gelungen, Alma und ihr altes Leben besser kennen zu lernen und mich in ihre Situation hineinführen zu können.
Auch der Herzinfarkt wurde nur kurz und knapp beschrieben, genauso wie die Rehabilitation von Alma. Sie ist schnell wieder in ihr altes Leben zurück gekehrt. Dennoch scheint es mir, als wäre das einzige, was sie in die Hand nimmt, die Liebe. Dabei hat sie diese längst gefunden.
Eine große Aufmerksamkeit, wird auf Alma Freunde gelegt. Dabei interessierte mich als Leser doch vielmehr die Geschichte um unsere Protagonistin.
So zeigte sich leider auch nur wenig Entwicklung im Leben von Alma, aber auch in den Charakterzügen. Klar, dass man nicht sein gesamtes Leben umkrempelt, dennoch habe ich mir etwas mehr erwartet, als auf allen 30 Seiten die Floskel "Auch Morgen werden Rosen blühen".

Fazit
Für mich ein Buch mit einem ernsten Thema, welchem die knapp 300 Seiten nicht gerecht wurden. Alma stand mir als Protagonistin nicht besonders nahe und wurde mir zu wenig in den Vordergrund gerückt. Genauso wenig, wie das Thema Herzstillstand.
Von mir gibt es 3 Sterne, da es ein toller Versuch ist, einen solchen Schicksalsschlag nett zu verpacken und zum Ausdruck zu bringen. Dennoch fehlte mir die "Moral von der Geschicht".

Veröffentlicht am 10.06.2017

Auch morgen werden Rosen blühen

0

Alma ist 55 Jahre alt, gerade frisch verliebt und glücklich. Doch dann wacht sie eines Tages auf der Intensivstation auf; sie hatte einen Herzstillstand! Das Schicksal hat ihr noch eine zweite Chance gegeben, ...

Alma ist 55 Jahre alt, gerade frisch verliebt und glücklich. Doch dann wacht sie eines Tages auf der Intensivstation auf; sie hatte einen Herzstillstand! Das Schicksal hat ihr noch eine zweite Chance gegeben, und Alma macht sich plötzlich Gedanken über ihr bisheriges Leben: Ist sie wirklich glücklich? Was ist aus ihren Träumen geworden? Hat sie den richtigen Weg eingeschlagen? Zum Glück hat sie eine gute Freundin, die an ihrer Seite steht!

Mein Leseeindruck:

Die Geschichte von Alma hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Ihre Gedanken und Gefühle nach dem Herzstillstand regen zum Nachdenken an. Immer konnte ich Almas Handlungen zwar nicht verstehen bzw. nachvollziehen, aber dennoch habe ich sie auf ihrem Weg zurück ins Leben gerne begleitet. Sie ist eine sympathische Protagonistin.

Der Schreibstil der Autorin ist auch sehr angenehm und leicht, so dass sich das Buch trotz der ernsten Thematik gut und flüssig lesen lässt.

Insgesamt ist die Geschichte eher ruhig. Das Buch stimmt nachdenklich und gehört für mich zu den "Wohlfühlbüchern".