Cover-Bild Die Liebe im Ernstfall

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Diogenes
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 27.02.2019
  • ISBN: 9783257070538
Daniela Krien

Die Liebe im Ernstfall

Sie heißen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Sie kennen sich, weil das Schicksal ihre Lebenslinien überkreuzte. Als Jugendliche erlebten sie den Fall der Mauer, und wo vorher Grenzen und Beschränkungen waren, ist nun die Freiheit. Doch Freiheit, müssen sie erkennen, ist nur eine andere Form von Zwang: der Zwang zu wählen. Fünf Frauen, die das Leben beugt, aber keinesfalls bricht.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2019

Abgründe des Familien- und Liebeslebens

1

Fünf ganz normale Frauen, Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde, wollen in unserer liberalen, emanzipierten Welt, die Informationen über Alles und Jeden bereithält, ihr persönliches Glück finden. „Die ...

Fünf ganz normale Frauen, Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde, wollen in unserer liberalen, emanzipierten Welt, die Informationen über Alles und Jeden bereithält, ihr persönliches Glück finden. „Die Liebe im Ernstfall“ begleitet ihren recht holprigen Weg dorthin.

Von den Vorstellungen zu Selbstbild, Partnerschaft und Familie, die die jungen Frauen beim Eintritt ins Erwachsenenleben hatten, ist im Laufe der Jahre nicht mehr viel übrig geblieben. Jede, ja wirklich jede von ihnen, hat herbe Enttäuschungen in ihrem Leben erlitten. Lebensentwürfe mussten aufgegeben, ganz neu entworfen werden. Herausgekommen sind teilweise an Kreativität kaum zu übertreffende Muster, von denen mir mindestens eines als Nicht-Betroffene untragbar erscheint, die aber für die Protagonistinnen im Roman den einen gangbaren Weg aus der Krise markieren. Die Geschichten von Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde zeigen allerdings eine Vielzahl von Ansätzen auf, die allgemein übertragbar sind, die Hoffnung geben. Beim Lesen hat mich intensiv beschäftigt, wie es zu diesen zerstörerischen Entwicklungen in den Beziehungen kommen konnte. Wurden zu hohe Erwartungen an den Partner gestellt? Gab es ein Ungleichgewischt in der gegenseitigen Liebe? Wurde das Thema Kinder völlig unterschätzt? Hat man zu viel Fehlentwicklung immer wieder einfach heruntergeschluckt und zu wenig miteinander gesprochen? Ich finde, „Die Liebe im Ernstfall“ ist ein ganz wunderbarer Roman, auch zur Selbstreflektion. Vermutlich wird sich jede(r) in der ein oder anderen Situation wiedererkennen. Die Reaktionen im Buch sind mit den eigenen vergleichbar.

Unsere fünf Protagonistinnen sind ein bunter Blumenstrauß an weiblichen Charakteren, die mit ihren Eigenschaften von unterwürfig bis durchsetzungsstark, von zuvorkommend bis rücksichtslos, von schüchtern und zurückhaltend bis zur „Rampensau“ ein breites Spektrum der gesamten aktuellen weiblichen Generation abdecken dürften. Allen gemein – und das finde ich sehr bemerkenswert, weil aus meiner Sicht außergewöhnlich - ist allerdings eine im Verhältnis zu den Wellen, die ihr Leben schlägt, ihnen innewohnende Ruhe und Gelassenheit oder vielleicht sogar stoische Grundhaltung. Wie groß auch immer die Enttäuschung in ihren Leben sein mag, ignorante Partner, fremdgehende Partner, ausgediente Ehen oder verstorbene Kinder, so richtig ausrasten tut keine von ihnen. Selbstverständlich gibt es Streit und Kontroversen, aber keine schlägt, herausgefordert von der hässlichen Seite des Schicksals, um sich oder gibt sich hemmungslos schreiend ihrem Gefühlschaos hin. Diese analytische Nüchternheit und zielorientierte Lösungsfindung der Damen hat mich schon massiv beeindruckt.

„Die Liebe im Ernstfall“ ist das erste Buch, das mehrere Einzelgeschichten zu einem Roman vereint, das ich gelesen habe. Diese Art des Aufbaus hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich mir ursprünglich die Verknüpfung zwischen den Geschichten intensiver vorgestellt hatte. Die Auswahl und Ausgestaltung der Protagonistinnen und ihrer Lebensentwürfe ist in meinen Augen sensationell stimmig. Das beginnt schon bei den fünf Namen, die in dieser Konstellation nur im Zeitalter der späten DDR so auftreten konnten. Daniela Krien schreibt angenehm lesbare Textpassagen, springt allerdings scheinbar zufällig, zwischen verschiedenen Vergangenheiten und der Gegenwart hin und her, so dass sich der Roman zwar zügig lesen lässt, aber gleichzeitig einen wachen und wachsamen Leser fordert, damit entscheidende Details nicht verloren gehen. Obwohl es thematisch in ihrem Roman um Liebe geht, stellt er längst keine Trivialliteratur dar.

Sehr gern empfehle ich „Die Liebe im Ernstfall“ allen, die einen Blick in die normalen Abgründe des Familien- und Liebeslebens, die jeden von uns treffen können, aber nicht müssen, werfen wollen. Da die Mehrheit der Männer in diesem Roman eine nicht ganz so gute Figur machen, würde ich meine Empfehlung auf die weibliche Leserschaft und auf Männer, die „Frauenflüsterer“ sind, beschränken.

Veröffentlicht am 02.11.2019

Authentisch

0

"Die Liebe im Ernstfall" ist ein Roman der Schriftstellerin Daniela Krien, der Ende Februar 2019 im Diogenes Verlag veröffentlicht wurde. Erzählt werden die Geschichten von fünf Frauen, deren Lebenswege ...

"Die Liebe im Ernstfall" ist ein Roman der Schriftstellerin Daniela Krien, der Ende Februar 2019 im Diogenes Verlag veröffentlicht wurde. Erzählt werden die Geschichten von fünf Frauen, deren Lebenswege sich durch Zufall kreuzen.

Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde sind die Namen der hier handelnden weiblichen Figuren. Die fünf Frauen sind mittleren Alters und leben in Leipzig. Sie durchleben Krisen, müssen lernen, dass Freiheit oft auch Zwang bedeutet, dass das Leben Risiken und Herausforderungen birgt und dass die Selbstfindung ein lebenslanger Prozess ist.

Daniela Krien widmet jeder ihrer Protagonistinnen ein eigenes Kapitel, in welchem sie Bezug auf den Alltag nimmt, aber auch die größten Ängste, Sehnsüchte und Verluste der fünf Frauen beschreibt. Sie thematisiert deren Beziehungen zu aktuellen oder ehemaligen Partnern, zu ihren Eltern und Kindern und das aus nächster Nähe. Auf der Suche nach ihrem Platz im Leben und dem eigenen Glück müssen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde Enttäuschungen in Kauf nehmen, schmerzhafte Trennungen erfahren und lernen, das Scheitern zum Leben gehört.

Alle Frauen verbindet eine fehlende Orientierung im Leben, aus derer sie sich zu befreien versuchen. Den richtigen Halt haben sie noch nicht finden können und die Identifikation mit der eigenen Person gestaltet sich schwierig. Sie müssen erfahren, dass sie nicht auf alles Einfluss nehmen können, das verlässliche Bindungen keine Selbstverständlichkeit sind und fest gefahrene Verhaltensmuster manchmal durchbrochen werden müssen um ans Ziel zu gelangen. Die Liebe im Ernstfall spiegelt Frauen mitten aus der Gesellschaft wieder, was einer der Gründe für die hohe Authentizität der Geschichte ist.

Nach dem Lesen bleibt, das lässt sich nicht leugnen, eine gewisse Schwermut hängen. Das liegt aus meiner Sicht auch daran, dass die hier beschriebenen Liebesbeziehungen häufig in Tristesse abdriften, Affären eingegangen werden und am Ende nur Resignation bleibt. Die Partnerschaften zeichnen sich nicht durch Halt und tiefe Verbundenheit aus, sondern gehen aufgrund von fehlender Leidenschaft und mit der Zeit immer größer werdender menschlicher Distanz zugrunde. Aber die Frauen erleben auch schöne Momente, erstarken an intensiven Erfahrungen, handeln selbstbestimmter und finden zu sich selbst.

Ein wunderbar schnörkellos geschriebener Roman über verlorene Chancen und neu gewonnene Freiheiten.

Veröffentlicht am 05.10.2019

Die Liebe im Ernstfall

0

Wie stark oder wie schwach Liebe sein kann, erleben wir meist in den holprigen Momenten, die das Leben für uns bereithält. Oft sind es Momente, die schwerwiegende Veränderungen mit sich bringen. Oder uns ...

Wie stark oder wie schwach Liebe sein kann, erleben wir meist in den holprigen Momenten, die das Leben für uns bereithält. Oft sind es Momente, die schwerwiegende Veränderungen mit sich bringen. Oder uns zwingen unbequeme Entscheidungen zu treffen. Oft sind es diese Augenblicke, die unser gesamtes Leben erschüttern und man nicht umhinkommt einige getroffene Entscheidungen aus der Vergangenheit infrage zu stellen. Daniela Krien hat sich in ihrem jüngsten Buch „Die Liebe im Ernstfall“ damit beschäftigt, was eben jene Situationen mit zwischenmenschlichen Beziehungen machen können.

Von der Liebe und ihrem Scheitern

So könnte man den Inhalt dieses Buches kurz und knapp zusammenfassen. Zugegeben – als ich eine Lesung der Autorin besuchte, war ich skeptisch, denn das Thema klang erst einmal sehr schwermütig. Jedoch sprachen mich Daniela Kriens kurze Beschreibungen ihrer fünf literarischen Hauptfiguren an. Für mich war es fast so, als würde sie über mir bestens bekannte Menschen sprechen. Und genau das macht ihr Buch so lesenswert – es ist sehr lebensnah und als Leser erkennt man viele Parallelen zum eigenen Handeln. Oder man kennt Freunde oder Bekannte, die ähnliche Situationen durchgemacht haben.

5 Frauen – 5 Geschichten

In „Die Liebe im Ernstfall“ begleiten wir Leser fünf Frauen, die von ihrer Liebe und ihrem Scheitern berichten. Und mit jeder gelesenen Geschichte bemerkt man, dass alle Frauen eine bestimmte Verbindung zueinander haben. Somit muten die 5 sehr divergenten Kurzgeschichten an wie ein abwechslungsreicher Roman.

Selbst wenn die Liebe scheitert, ist es möglich neue zu erfahren

Meine Befürchtungen, dass mich die Erzählungen der Frauen zu sehr belasten würden bewahrheiteten sich nicht. Obgleich es zum Teil sehr bewegende Erlebnisse sind, von denen die literarischen Figuren berichten, ist Daniela Kriens Roman alles andere als belastend. Für mich war es sehr interessant zu erfahren, welche unterschiedlichen Aspekte die Liebe und das Zusammenleben mit sich bringen. Ich konnte sie in diesem Buch aus 5 ungleichen Perspektiven betrachten. Sehr ansprechend fand ich auch, zu erfahren, wie die einzelnen Charaktere von ihrer Vergangenheit geprägt wurden. Wie die Strukturen in ihren Familien und in dem Regime waren, mit denen sie aufgewachsen sind.

„Die Liebe im Ernstfall“ ist ein überaus gelungener Roman über bemerkenswerte Frauen, deren Leben und Liebe auf sehr unterschiedliche Weise auf die Probe gestellt werden. Trotz der zum Teil sehr schwerwiegenden Schicksale, die hier beschrieben werden, schafft es Daniela Krien ihrem Roman eine gewisse Leichtigkeit zu verleihen. Auch wenn es nicht immer eine Lösung für bestimmte Probleme gab, war es für mich eine sehr erfüllende Lektüre.

https://kathrineverdeen.de

Veröffentlicht am 04.07.2019

die moderne Frau

0

Daniela Krien erzählt von fünf sehr unterschiedlichen Frauen, die ihre Kindheit noch in der ehemaligen DDR verbracht haben. Sie kommen aus unterschiedlichen Familiensituationen, mal wohlbehütet, mal aus ...

Daniela Krien erzählt von fünf sehr unterschiedlichen Frauen, die ihre Kindheit noch in der ehemaligen DDR verbracht haben. Sie kommen aus unterschiedlichen Familiensituationen, mal wohlbehütet, mal aus einem Künstlerhaushalt, mal weltoffen, mal engstirnig. Sie eint, dass sie ihre neue Freiheit ausschöpfen wollen. Sie wollen sich verlieben und mit einem Mann zusammenleben, evt. auch Kinder bekommen, und dennoch sie selbst bleiben, in ihrem Beruf Erfüllung finden.
Paulas Ehe zerbricht daran, dass ihr Mann ihr die Schuld am Tod ihres Babys gibt, dabei leidet auch Paula unter dem Verlust. Die Ärztin Judith hingegen will das Kind ihres Liebhabers nicht austragen, ein Kind passt nicht in ihre Lebensplanung und so ist auch die Liebe dahin. Malika war als Kind ein kleiner Rebell, statt eine Geigensolistin wurde sie zur Enttäuschung ihrer Eltern nur Musiklehrerin. Halt in ihrem Leben fand sie mit Götz, doch das Wunschkind kam nicht.
Diese Frauenschicksale sind miteinander verwoben, ihre Wege kreuzen sich immer wieder. Jede hat für sich einen anderen Lebensweg gewählt, keiner ist richtig oder falsch. Sprachlich hervorragend werden die Ansprüche und Chancen einer modernen Frau aufgezeigt.

Veröffentlicht am 26.05.2019

Etwas anstrengend!

0

In ihrem Roman "Die Liebe im Ernstfall" beschreibt Autorin Daniela Krien episodenhaft die Lebens- bzw. Liebesgeschichten ihrer fünf Protagonistinnen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Die Schicksale ...

In ihrem Roman "Die Liebe im Ernstfall" beschreibt Autorin Daniela Krien episodenhaft die Lebens- bzw. Liebesgeschichten ihrer fünf Protagonistinnen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Die Schicksale der fünf Frauen sind alle auf zufällige Art miteinander verwoben.
In den jeweiligen Geschichten wird auf verschiedenen Zeitebenen das Schicksal der jeweiligen Protagonistinnen erzählt. Leider verlaufen die einzelnen Liebesgeschichten durchgängig unglücklich, alle Protagonistinnen scheitern letztendlich auf der Suche nach ihrem Glück.
Wenngleich interessant, so liest sich diese Aneinanderreihung von unglücklichen Liebesgeschichten doch ein wenig anstrengend und wirkt nicht gerade stimmungsfördernd!