Cover-Bild Verloren im Abbild des Kriegers
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: historisch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantastische Literatur
  • Seitenzahl: 420
  • Ersterscheinung: 23.08.2019
  • ISBN: 9783966980708
Daniela Vogel

Verloren im Abbild des Kriegers

Die junge Restauratorin Raelyn MacLeod ist in einem Waisenhaus aufgewachsen. Sie weiß so gut wie nichts über ihre Wurzeln, nur dass man sie dort gefunden hat und sie eine Kette mit einem Bernsteinanhänger um ihren Hals trug.
Als man in der „National Gallery of Scotland“ eine Kiste mit Artefakten aus dem 18. Jahrhundert entdeckt, bekommt sie den Auftrag die Objekte für eine Ausstellung vorzubereiten. Raelyn ist vollkommen fasziniert von den Dingen, die sich in ihr befinden. Doch allein schon das Testament des Besitzers wirft Rätsel auf. Als sie schließlich ein Schwert aus der Kiste in ihre Hände nimmt, wird sie in die Zeit seines Trägers hineingezogen: Alexander Cameron, auf den sie dort trifft. Raelyn ist dermaßen schockiert, dass sie das Schwert fallen lässt und dadurch in ihre eigene Zeit zurückkehrt. Doch diese erste Begegnung soll nicht ihre Letzte bleiben ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2020

Ein wunderschönes Buch über Zeitreise in Schottland

0

Vorweg gefällt mir der Mix den Daniela schafft und zwar aus schottischem Zeitreiseflair und der heutigen Zeit. ❤️
.
"Er senkte kurz sein Haupt, dann zog er, während er sich neben dem wuchtigen Stamm der ...

Vorweg gefällt mir der Mix den Daniela schafft und zwar aus schottischem Zeitreiseflair und der heutigen Zeit. ❤️
.
"Er senkte kurz sein Haupt, dann zog er, während er sich neben dem wuchtigen Stamm der alten Eiche auf seine Knie sinken ließ, sein Schwert aus der Scheide und rammte dessen Spitze vor sich in das Erdreich. Schließlich umfasste er den Knauf mit beiden Händen, legte seine Stirn dagegen, schloss seine Augen und begann leise zu beten."
.
Diese Passage passt wie aufs Auge zum Cover. 😊❤️
.
Den Schreibstil finde ich mal wieder flüssig, angenehm und unterhaltsam. Mit den Feenelementen kam gewisse Spannung auf und auch das Antreffen von Cat und Dusten hat mir durchaus gefallen, auch wenn es eher kurz ausgefallen ist.
Am Ende findet man auch ein kleines Glossar mit gälischen Sätzen und Wörtern.
So ein "Prachtexemplar" von Mann brauch'ich auch... Jetzt muss ich auch in der Zeit rumreisen. 🤷‍♀️😚❤️
.
Inhalt:
Raelyn bekommt den Auftrag eine Kiste aus der Jakobiterzeit zu restaurieren.
Das Ungewöhnliche an der Kiste und ihrer enthaltenen Artefakte ist folgendes: Die Kiste ist an sie selbst adressiert!
Als sie ein Artefakt berührt, ein Schwert, befindet sie sich plötzlich in der Zeit der Jakobitenkämpfe wieder...
Dort begegnet sie einen Highländerkrieger, den Laoch Alexander.
Der sie wie durch Zauberhand fasziniert und tiefen Eindruck bei ihr hinterlässt.
Als sie das Schwert fallen lässt ist sie wieder in der Gegenwart. Und nun muss sie mehr über den jungen schottischen Krieger erfahren!
.
🌟 4,5 /5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2019

Gelungene Mischung zwischen Fantasie und Realität

0

Dies war das zweite Buch welches ich von der Autorin Daniela Vogel lesen durfte.
Das erste Buch: Gleann Comhann - Gefangen im Tal der Tränen hat mir schon sehr gut gefallen, und daher war ich neugierig ...

Dies war das zweite Buch welches ich von der Autorin Daniela Vogel lesen durfte.
Das erste Buch: Gleann Comhann - Gefangen im Tal der Tränen hat mir schon sehr gut gefallen, und daher war ich neugierig auf dieses Buch.
Als ich es in den Händen hielt war ich begeistert, denn es passt vom Titel und der Darstellung sehr gut zur Handlung!
Vorab: auch wenn es ein Buch aus einer Reihe ist, kann dieses Buch ohne das erste problemlos gelesen werden!

Aus dem Inhalt:

Auf der Arbeit erhält Raelyn eine an sie adressierte Kiste aus der Zeit der Jakobiten.
In dieser befinden sich Artefakte welche sie restaurieren soll.
Bei der Berührung eines Schwertes aus der Kiste befindet sie sich plötzlich in einer anderen Zeit wieder.
Ja genau, in der Zeit der Jakobiten Kriege.
Dort begegnet sie einem Highländer Krieger welcher sie fesselt und einen tiefen Eindruck bei ihr hinterlässt.
Als sie das Schwert fallen lässt ist sie wieder im Hier und Jetzt.
Sie muss unbedingt mehr über ihn erfahren und setzt damit einen Lauf des Schicksals in Bewegung, welcher nicht nur ihr Leben komplett auf den Kopf stellt!

Meine Meinung:

Das Buch ist einem einen flüssigen, gut zu lesenden Schreibstil geschrieben.
Durch die Mischung aus Fiktion und Realität ist man sehr gespannt wie sich die Handlung weiter entwickelt.
Da ich die Geschichte von Schottland etwas kenne, sie mich auch sehr interessiert, blieb es für mich dadurch dauerhaft spannend.
Was auch an den gut gezeichneten und vorstellbaren Protagonisten lag.
Einige Protagonisten kamen im ersten Buch vor, werden aber erklärt.
Ich mag es, wenn Personen nicht überperfekt sind!
Allerdings machen sie keine sehr große Entwicklung durch, wer das erwartet wird leicht enttäuscht sein, aber mich störte das allerdings nicht.
Sie polarisieren und ich konnte gut mitfiebern.
Es gibt einige gälische Begriffe welche erklärt werden- da merkt man der Autorin die Liebe zum Thema und zum Detail an.
Mit dem Perspektivenwechsel kam ich gut klar.
Aber auch die innehabende Magie wurde gekonnt eingebaut.
Es bleiben keine Fragen offen und das Ende gefällt mir sehr gut!

Mein Fazit:
Liebe kennt keine Zeit!
Ein für mich gelungenes Buch, welches nicht nur Outlander Fans begeistern kann!
Ich vergebe 4,5 Sterne, eine Leseempfehlung und freu mich schon auf den nächsten Teil!

Veröffentlicht am 13.11.2019

Top

0

Ein wirklich sehr tolles und spannendes Buch, dass mehr beinhaltet als man es vielleicht am Anfang vermutet :) Um mit dem Cover zu beginnen: es ist wirklich ein Eyecatcher und passt hervorragend zu der ...

Ein wirklich sehr tolles und spannendes Buch, dass mehr beinhaltet als man es vielleicht am Anfang vermutet :) Um mit dem Cover zu beginnen: es ist wirklich ein Eyecatcher und passt hervorragend zu der Geschichte. Es ist wie wenn das Buch einen Zauber spricht sobald man die erste Seite geöffnet hat und dieser bewirkt, dass der Leser sofort in diese Geschichte reingezogen wird :) Die Anspielung mit dem Zauber ist dem Prolog geschuldet, da er, wie bereits erwähnt wurde, die Rolle einer höheren Macht verrät. Die Charaktere sind hammer, sie sind mir sofort sympathisch. Mir gefällt daweil alles an dem Buch, der Schreibstil ist einfach hervorragend und macht die Geschichte so lebendig, ein wahrer Traum! :) Ich finde es auch toll, dass es am Anfang eher geheimnisvoll ist und nicht zu viel verrät, denn dadurch bleibt es spannend :) Auch kommt die Komik nicht zu kurz in dieser Geschichte, man kann auch herzlich lachen, aber es gibt auch brutale Szenen, aber damals war es eben so, die Umstände waren einfach anders und solche Auseinandersetzungen gehörten zu dieser Zeit zum Alltag. Ich finde dass diese beiden Elemente hier in diesem Buch sehr gut vereint wurden und das macht die Erzählung auch realistischer für den Leser. Genauso wie die geschichtlichen Schilderungen das Tüpfelchen auf dem i sind ;) Die Romantik darf man natürlich auch nicht vergessen, die wird in manchen ''Szenen'' besonders deutlich und anschaulich geschildert.

Veröffentlicht am 11.11.2019

Verliebt in einen Schotten aus der Vergangenheit

0

Die Restauratorin Rae wurde als Baby vor einem Waisenhaus ausgesetzt. Ihre Herkunft liegt im Dunkeln. Als sie im Auftrag des Museums Gegenstände aus dem 18. Jahrhundert für eine Ausstellung herrichten ...

Die Restauratorin Rae wurde als Baby vor einem Waisenhaus ausgesetzt. Ihre Herkunft liegt im Dunkeln. Als sie im Auftrag des Museums Gegenstände aus dem 18. Jahrhundert für eine Ausstellung herrichten soll, wird sie in die damalige Zeit zurück versetzt. Dort lernt sie den Krieger Alexander Cameron kennen. Raes Neugierde ist geweckt. Sie möchte mehr über den geheimnisvolle Schotten erfahren. Zumal sie in der Vergangenheit von einem unbekannten Mann den Auftrag erhält, Alexanders Leben zu retten, wenn sie nicht selber sterben will. Gegen ihren Verstand verliebt sich Rae in Alexander und setzt alles daran, dessen Schicksal zu wenden. Doch ihre Mission scheint zum scheitern verurteilt.
Das Buch erzählt die hinreißende Liebesgeschichte zwischen Rae und Alexander. Da der historische Rahmen durch die Unabhängigkeitskämpfe der Schotten gegen die Engländer gebildet wird, ist auch für ausreichend Spannung gesorgt und man erfährt einige interessante historische Fakten. Die Autorin beschreibt sehr anschaulich, wie grausam die Engländer mit gefangenen Schotten verfahren sind. Die Schilderungen waren kaum auszuhalten. Da die beiden Liebenden schon einige harte Schicksalsschläge verkraften mussten, habe ich ihnen dennoch gegen alle Wahrscheinlichkeit die Daumen gedrückt und gehofft, dass es ein gutes Ende für die beiden nimmt. Ob es ein Happyend gibt, ist bis zum Schluss unklar.
Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen und kann es jedem ans Herz legen, der spannende Liebesgeschichten mag. Positiv möchte ich noch anmerken, dass die Geschichte nie kitschig oder übertrieben sentimental ist.

Veröffentlicht am 02.11.2019

Abenteuerlich

0

Raelyn erlebt die Überraschung ihres Lebens, als sie durch Berührung eines Artefakts in einer anderen Zeit landet. Dort begegnet ihr ein ganz besonderer Krieger, der sie durch ihre Zeitreisen begleiten ...

Raelyn erlebt die Überraschung ihres Lebens, als sie durch Berührung eines Artefakts in einer anderen Zeit landet. Dort begegnet ihr ein ganz besonderer Krieger, der sie durch ihre Zeitreisen begleiten soll. Ich fand das Buch enorm spannend und abenteuerlich. Die historischen Hintergründe jeder Zeit verbunden mit einem wunderbaren Schreibstil machen hier einen tollen Lesespaß aus. Die Figuren sind dabei authentisch und interessant. Man ist auch nach wenigen Seiten mitten im Geschehen drin und die Spannung, die von Anfang an vorhanden ist, kann auch bis zum Schluss aufrecht erhalten bleiben. Ein absolut empfehlenswertes Buch!