Cover-Bild Heilsam kochen mit Ayurveda
(33)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

29,99
inkl. MwSt
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Themenbereich: Gesundheit, Beziehungen und Persönlichkeitsentwicklung - Fitness und Ernährung
  • Genre: Ratgeber / Gesundheit
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 05.05.2021
  • ISBN: 9783833873157
Dietrich Grönemeyer, Volker Mehl

Heilsam kochen mit Ayurveda

Professor Grönemeyers Weltmedizin: Kochen und heilen mit der jahrtausendealten Lehre des Ayurveda

Professor Dr. Dietrich Grönemeyer engagiert sich seit Jahrzehnten leidenschaftlich und aufklärerisch für eine ganzheitliche Medizin.  Sein Konzept der »Weltmedizin« zwischen Hightech, Psychosomatik und Naturheilkunde beinhaltet auch die »Heilung durch Ernährung«.  In diesem Buch erklärt er seinen persönlichen Weg zum Ayurveda und schlägt die Brücke zur modernen Wissenschaft. Zusammen mit dem renommierten Koch und Ernährungsexperten Volker Mehl erklärt er einfach und anschaulich, welchen Stellenwert die Ernährung in der jahrtausendealten Heilkunst hat. Er zeigt auf, wie Nahrungsmittel im Körper wirken und warum sie auch für Menschen im Westen ein Weg zur Heilung sein können – oft sogar dann, wenn die Schulmedizin nicht mehr weiter weiß.

Im großen Rezeptteil schöpft Volker Mehl, der „Popstar der Ayurveda-Küche“, aus dem Vollen - mit 84  einfachen, aber äußerst raffinierten Gerichten, die den Gaumen kitzeln und die Selbstheilungskräfte des Körpers in Schwung bringen. Ganz nach dem Motto: Keine Verbote, sondern jede Menge ganzheitlicher Genuss!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2021

Förderung einer ganzheitlichen Gesundheit mit großartigen Ayurveda-Rezepten

0

In „Heilsam kochen mit Ayuerveda“ geht es um das Wissen der uralten ayurvedischen Heilkunst als wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen Medizin, die Grundlagen dieser Lehre und deren Umsetzung im Alltag ...

In „Heilsam kochen mit Ayuerveda“ geht es um das Wissen der uralten ayurvedischen Heilkunst als wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen Medizin, die Grundlagen dieser Lehre und deren Umsetzung im Alltag mittels unkomplizierten Kochrezepten.

Das farbenfrohe Cover ist ein Blickfang und inspiriert mich direkt das Buch aufzuschlagen und die Rezepte nachzukochen.
Prof. Dr. Grönemeyer vermittelt im ersten Teil des Buches die Grundlagen der Ayurveda-Lehre, warum er sich mit dieser befasst hat und diese ein wichtiger Ansatz von Wohlbefinden und allgemeiner Gesundheit ist. Angenehm geschrieben fühlte ich mich, als säße Herr Grönemeyer vor mir und erklärt mir sein Ayurveda-Wissen.

Ayurveda als Teil der Weltmedizin ist laut Grönemeyer wichtig für die Medizin von morgen. Die ayurvedische Heilkunst ist schon sehr alt und vor tausenden Jahren im Himalaja entwickelt worden. Eine der Regeln davon lautet „weniger ist mehr“. Es gilt nicht sofort bei leichten Beschwerden die große medizinische Keule auszupacken. In Indien und Sri Lanka weit verbreitet, ist Ayurveda bei uns bisher eher ein Nischenobjekt.
In dem Buch werden die Säulen der Therapie, die drei Bioprinzipien (Doshas) und der relevante Stellenwert einer gesunden Ernährung als Medizin anschaulich erklärt. Zudem wird eine Einteilung von Nahrungsmitteln zu verschiedenen Elementen und deren positive und negative Eigenschaften bezüglich Krankheitsproblemen dargestellt und beispielhaft den Doshas zugeteilte Nahrungsmittel aufgezeigt.

Im zweiten Buchabschnitt lernte ich die vegetarische Ayurveda-Power-Ernährung von Volker Mehl anhand von Rezepten kennen. Eingeteilt in Rezeptideen für Frühstück, Mittag- und Abendessen, sowie Getränke und Süßes, werden alltagstaugliche und leicht nachzukochende Rezepte dargestellt. Wunderschöne Fotografien geben eine Vorstellung davon, wie die Gerichte aussehen und ein Bild wirkt ansprechender als das andere.
Ein absolut großer Pluspunkt ist, dass keine exotischen Zutaten erforderlich sind, sondern die Zutaten in jedem Supermarkt leicht zu bekommen oder gar schon im Haushalt vorhanden sind. Es kann also direkt mit dem Kochen losgelegt werden. Ich habe mich an die Kichererbsen-Dattel-Taler mit Honig-Yoghurt Sauce gewagt und bin begeistert, als nächstes stehen mediterrane Petersilienmuffins, Apfel-Gewürz-Blinis und herzhafte Nudeln mit roter Thai-Kokos-Sauce auf dem Plan und danach viele weitere Rezepte. Ich freue mich schon sehr darauf!

Insgesamt ein rundum gelungener Einstieg in die Ayurveda-Küche, mit viel anschaulich beschriebenem Hintergrundwissen zur Ayurveda-Lehre und Gaumenschmauß-Rezepten. Sehr zu empfehlen für alle, die auf eine gesunde Küche Wert legen und Spaß haben neue Rezepte kennenzulernen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2021

Heilsam kochen mit Ayurveda

0

(Inhalt, übernommen)
Professor Dr. Dietrich Grönemeyer engagiert sich seit Jahrzehnten leidenschaftlich und aufklärerisch für eine ganzheitliche Medizin. Sein Konzept der »Weltmedizin« zwischen Hightech, ...

(Inhalt, übernommen)
Professor Dr. Dietrich Grönemeyer engagiert sich seit Jahrzehnten leidenschaftlich und aufklärerisch für eine ganzheitliche Medizin. Sein Konzept der »Weltmedizin« zwischen Hightech, Psychosomatik und Naturheilkunde beinhaltet auch die »Heilung durch Ernährung«. In diesem Buch erklärt er seinen persönlichen Weg zum Ayurveda und schlägt die Brücke zur modernen Wissenschaft. Zusammen mit dem renommierten Koch und Ernährungsexperten Volker Mehl erklärt er einfach und anschaulich, welchen Stellenwert die Ernährung in der jahrtausendealten Heilkunst hat. Er zeigt auf, wie Nahrungsmittel im Körper wirken und warum sie auch für Menschen im Westen ein Weg zur Heilung sein können – oft sogar dann, wenn die Schulmedizin nicht mehr weiter weiß.

Im großen Rezeptteil schöpft Volker Mehl, der „Popstar der Ayurveda-Küche“, aus dem Vollen - mit 84
einfachen, aber äußerst raffinierten Gerichten, die den Gaumen kitzeln und die Selbstheilungskräfte des Körpers in Schwung bringen. Ganz nach dem Motto: Keine Verbote, sondern jede Menge ganzheitlicher Genuss!

Portrait:
Prof. Dr. Med. Dietrich Grönemeyer (geboren 1952) ist praktizierender Arzt und Professor emeritus für Radiologie und Mikrotherapie an der Universität Witten/Herdecke, Fernseh- Moderator im ZDF und Autor zahlreicher Bücher. Neben wissenschaftlichen Schriften veröffentlicht er immer wieder populärwissenschaftliche Beiträge zu den Themen Rücken, High Tech, Natur & Weltmedizin, Ernährung und Ethik – so auch für Kinder. Seit Jahrzehnten engagiert Professor Grönemeyer sich für die Prävention und die Integration von Schulmedizin und Naturheilkunde. 1997 gründete der Rückenexperte das Grönemeyer Institut für Mikrotherapie in Bochum, später in Berlin, Hamburg, Stuttgart und Köln. Seit Jahren ist er Vorstand des Wissenschaftsforums Ruhr e. V., einem Zusammenschluss von ca. 40 Forschungseinrichtungen von Universitäten, Max-Planck- Fraunhofer und Fraunhofer- Instituten.

Volker Mehl ist als Ernährungsberater in einem Ayurveda-Gesundheitszentrum tätig und betreibt eine Ayurveda-Kochschule. Der Gewinner des Gourmand World Cookbook Award gilt als Deutschlands angesagtester Ayurveda-Koch.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an vorablesen für diese Chance!

Dies ist ein besonderes (Koch)buch.
Es vermittelt nicht nur KochRezepte, sondern gibt eine Aufklärung der Bedeutung von Ayurveda.
Das Buch verbindelt Heil- und Kochkunst miteinander.
Die optische Gestaltung mit Farben und Grafiken begeistert den Leser.
Die entsprechenden Abschnitte zum einen die Informationen und zum anderen die Rezepte sind sehr übersichtlich gelungen und nachahmenswert.

Ich hatte gar keine Ahnung, dass Ayurveda einer über 5000jährigen Geschichte entstammt.

Beiden Autoren ist ein wirklich hochinteressantes Buch gelungen, für viele Gerichte einsetzbar, weil man efährt, wie Heilung durch die richtige Ernährung gelingen kann.

Definitiv gilt: Ich bin begeistert und spreche gerne eine LeseEmpfehlung sowie Kauf dieses Buches mit 5* aus!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2021

viele leckere Rezepte

0

Immer auf der Suche nach neuen Ideen zur gesünderen Lebensweise und Ernährung bin ich auf dieses tolle Kochbuch gestoßen.

Schon der äußere Eindruck ist sehr positiv. Die Einführung in das Thema Ayurveda ...

Immer auf der Suche nach neuen Ideen zur gesünderen Lebensweise und Ernährung bin ich auf dieses tolle Kochbuch gestoßen.

Schon der äußere Eindruck ist sehr positiv. Die Einführung in das Thema Ayurveda ist sehr interessant und verständlich.

Leckere Frühstücksideen, die ich so zum Teil noch nicht kannte und manches für mich auch eher zu Mittagsgerichten gehört, geben einen guten Start in den Tag.
Die Rezept für den Mittagstisch sind sehr vielfältig und manchmal aussergewöhnlich. Nicht immer mit den gängigen Gewürzen zubereitet, versprechen sie ganz andere Gaumenfreuden.
Zum Abendesen gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Gerichten über Suppen, warme Mahlzeiten und anderes.
Natürlich gibt es auch einige leckere Süßspeisen und verschiedene Getränke, die man selber zubereiten kann.

Die Rezepte haben jeweils ein ganzseitiges ansprechendes Foto und eine Seite mit der Zutatenliste und der Zubereitung.
Ein rundum gelungenes Kochbuch, dass Lust aufs Ausprobieren macht!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 04.06.2021

Gut umsetzbar!

0

Ich habe mich sehr auf das Buch "Heilsam kochen mit Ayurveda" gefreut, sind doch die beiden Autoren jeweils Koryphäen auf ihrem Gebiet, und ich wurde nicht enttäuscht. Zu einem Arzt, der sich der ganzheitlichen ...

Ich habe mich sehr auf das Buch "Heilsam kochen mit Ayurveda" gefreut, sind doch die beiden Autoren jeweils Koryphäen auf ihrem Gebiet, und ich wurde nicht enttäuscht. Zu einem Arzt, der sich der ganzheitlichen Medizin verschrieben hat, passt Ayurveda wunderbar. Und so erfährt der Leser gut verständlich in einem allgemeinen Teil, was es mit Ayurveda eigentlich auf sich hat. Die drei Doshas werden erklärt und auf die Heilkraft von Lebensmitteln und ihre Bedeutung für die einzelnen Doshas wird eingegangen. Auch werden jeweils 15 Superfoods für die einzelnen Doshas benannt. Ich fand Ayurveda immer schon sehr interessant, jedoch erschienen mir die Rezepte oft schwer umsetz- und in den Alltag integrierbar. Im zweiten Teil des Buches präsentiert Volker Mehl sodann diverse gut in den Alltag integrierbare Frühstücks, Mittag- und Abendessen-Rezepte für die einzelnen Doshas sowie Vorschläge für Süßes und Getränke. Die verwendeten Gewürze sind, wenn nicht schon vorhanden, ebenso wie die weiteren verwendeten Zutaten heutzutage im Geschäft gut erhältlich.
Fazit: Ein wertiges Buch mit wichtigen Hintergrundinformationen und originellen Rezepten, viele davon vegan.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2021

Ein ganzheitliches Konzept mit großartigen Rezepten

1

Als ich das Buch erhielt war ich zunächst positiv überrascht von der Größe und des Umfangs. Mir fiel direkt die angenehme Haptik und die Qualität des Buches auf. Auch die schöne Gestaltung mit gut gewählten ...

Als ich das Buch erhielt war ich zunächst positiv überrascht von der Größe und des Umfangs. Mir fiel direkt die angenehme Haptik und die Qualität des Buches auf. Auch die schöne Gestaltung mit gut gewählten Abbildungen und Grafiken darf nicht unerwähnt bleiben. Um das Ganze abzurunden, überzeugte das Wichtigste, der Inhalt, wodurch der Preis des Buches gerechtfertigt ist.
Das Buch ist sehr übersichtlich aufgebaut, indem es mit den Grundlagen des Ayurveda startet, worauf die Rezepte sortiert nach Tageszeit folgen. Man bekommt das Grundwissen, die Geschichte und die Fachbegriffe vom Ayurveda mit einem persönlichen Charme durch Prof. Grönemeyer erklärt. Zudem wird auch ein Augenmerk auf weitere medizinische Ansätze gelegt, sodass sich das Buch nicht komplett auf das Thema Ayurveda versteift. Aufgelockert wird das Buch durch interessante Tipps, einer kurzen Übung, der Aktivierung und Erweiterung von Vorwissen und der Aufklärung über häufige Falschinformationen. Das Buch regt dazu an, sich intensiver mit einem selbst zu befassen und mehr Sensibilität für Körper, Geist und die Ernährung zu entwickeln.
Der Ayurveda legt ein Augenmerk auf die Natürlichkeit der Produkte und Verarbeitung und so werden vor den Rezepten noch die wichtigsten Grundzutaten ausführlich vorgestellt. Anschließend werden die Rezepte nach den Hauptmahlzeiten unterteilt und abschließend durch Getränke und Süßes ergänzt. Besonders gut gefällt mir, dass die Rezepte den entsprechenden Doshas zugeordnet sind und immer vermerkt ist, ob es vegetarisch/vegan/glutenfrei etc. ist. Die Rezepte überzeugen dadurch, dass sie weder zu kompliziert noch zu exotisch sind und somit jeder auf seine Kosten kommt. Optional können die Rezepte mit tierischen Produkten ergänzt werden. Als einziges Manko muss ich als Mensch, der etwas ländlicher lebt, angeben, dass nicht immer alle Zutaten einfach zu organisieren sind, obwohl sie nicht unbedingt außergewöhnlich sind. Jemand, der in der (Groß-)Stadt lebt, wird damit keine Probleme haben.
Insgesamt kann ich jedoch sagen, dass ich bereits das ein oder andere Lieblingsrezept für mich gefunden habe und ich das Buch jedem empfehlen kann, der Interesse an Ayurveda hat und gerne Neues ausprobiert. Ayurveda ist ein besonderer Ansatz, der individuell ist, bei dem viele Aspekte betrachtet werden und der sich nicht auf das rein körperliche bezieht. Ein schönes Buch über eine spannende Lehre mit köstlichen Rezepten!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere