Cover-Bild Der große Aufbruch
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Tinte & Feder
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 359
  • Ersterscheinung: 17.08.2021
  • ISBN: 9782496706857
Ellin Carsta

Der große Aufbruch

Alles steht auf dem Spiel: der finale Band der Hansen-Saga von SPIEGEL-Bestsellerautorin Ellin Carsta.

Kamerun 1897: Nach ihrer Ankunft in Kamerun will Luise einfach nur vergessen und die schrecklichen Ereignisse der vergangenen Wochen hinter sich lassen. Aber eine Frage beschäftigt sie doch: Wie wird sich ihr Wiedersehen mit Hamza, ihrer einstigen Liebe, nach so vielen Jahren gestalten?

Dann erreicht Luise eine Nachricht, die sie vor eine äußerst schwierige Entscheidung stellt. Ihr Noch-Ehemann Hans hat nicht in ihren Scheidungsantrag eingewilligt und versucht, ihre Anteile am Kontor in seinem Besitz zu halten. Hat er vor, die gesamte Familie zu ruinieren? Um das zu verhindern, müsste Luise persönlich vor Gericht in Deutschland erscheinen, dabei hatte sie sich geschworen, nie mehr einen Fuß in das Land zu setzen. Gelingt es Luise, nach den Schicksalsschlägen noch einmal ins Leben zurückzufinden?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2021

Ein großartiger finaler Teil

0


INHALT:
Kamerun 1897: Luise ist endlich in Kamerun angekommen und will nur noch vergessen. Die schrecklichen Ereignisse in Hamburg und die letzten Wochen hinter sich lassen. Doch wie wird sich das Wiedersehen ...


INHALT:
Kamerun 1897: Luise ist endlich in Kamerun angekommen und will nur noch vergessen. Die schrecklichen Ereignisse in Hamburg und die letzten Wochen hinter sich lassen. Doch wie wird sich das Wiedersehen mit Hamza gestalten. Er war einst ihre große Liebe und sie haben sich jetzt so viele Jahre ijcht gesehen. Doch dann erreichen Luise beunruhigende Nachrichten aus Hamburg. Ihr Noch Ehemann Hans willigt nicht in die Scheidung ein, versucht ihre Anteile am Kontor zu bekommrn und so die Familie Hansen zu ruinieren. Luise muss wieder zurück in das Land, das die nicht mehr betreten wollte. Wird sie nach all den Schicksaksschlägen zurück ins Leben finden?
MEINE MEINUNG
Die ist der achte und somit finale Band der Hansen Saga. Ich habe das Buch wieder voller Neugier verschlungen und kann sagen, die Reihe ist grossartig, ist fantastisch und sollte man lesen. Ich habe von Anfang an wieder super gut in die Geschichte und die Ereignisse gefunden und konnte mitfiebern. Der Schreibstil lässt sich wieder fantastisch lesen. Man fühlt sich schon als Teil der Familuie und erlebt die Dramen und Schicksalsschläge, aber auch die Freuden, hautnah mit. Die Kapitel wechseln sich immer ab und so erfahren wir von allen Familienmitgliedern und allen Orten etwas. Die Lage spitzt sich zu und wird dramatischer und über allen schwebt Luise, die ich vom ersten Band an ins Herz geschlossen habe, mit ihrem dramatischen und schrecklichen Schicksal. Sie kommt auch im letzten Teil noch nicht zur Ruhe und muss sich den Ereignissen stellen. Die Autorin schenkt dem Leser noch einige überraschende Wendungen und dann steuert doch alles auf das unvermeidliche Ende der Reihe hin. Ellin Carsta findet hier einen sehr versöhnlichen und schönen Abschlus und so konnte ich mich mit Tränen in den Augen von allen sehr zufrieden verabschieden.
FAZIT:
Ein grossartiger und grandioser Abschluß.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2021

Die Hansen-Saga findet ihren würdigen Abschluss

0

"Der große Aufbruch" ist der achte und finale Band der Hansen-Saga von Ellin Carsta. Nach dem schweren Verlust ihrer Tochter flüchtet Luise nach Kamerun auf die Kakaoplantage ihres Vaters. Ihr Lebensmut ...

"Der große Aufbruch" ist der achte und finale Band der Hansen-Saga von Ellin Carsta. Nach dem schweren Verlust ihrer Tochter flüchtet Luise nach Kamerun auf die Kakaoplantage ihres Vaters. Ihr Lebensmut ist am Tiefpunkt. Doch dort findet sie zunehmend wieder ins Leben zurück, vornehmlich durch Hamza , ihre einstige Liebe, und dessen Vater. Währenddessen brauen sich in Hamburg erneut dunkle Wolken über dem Kontor der Hansen zusammen. Der Noch-Ehemann von Luise kann den Familienbesitz gefährden und scheint dies auch im Sinn zu haben. Luise muss daher nochmal nach Hamburg reisen um einen wichtigen Strich unter ihr bisheriges Leben zu ziehen. Viele offene Handlungsstränge gab es noch aus dem Vorgängerband und man durfte gespannt sein, wie Ellin Carsta diese vollendet. Für mich schloss sich ein Handlungsbogen, der seinen Ursprung ganz zu Beginn der Saga hatte. Hamza und Luise rücken wieder mehr in den Mittelpunkt, am Ende gilt es im wahrsten Sinne Abschied zu nehmen. Aber so mancher kleine Handlungsstrang der im Laufe der Saga begann, findet auch im Kleinen sein Ende, ohne dass es weiteren Einfluss auf das Gesamte nimmt. Der Leser bekommt nochmal Einblick in das Geschehen in Wien, Kamerun und Hamburg, so einige Charaktere werden nochmal ihrer ganzen Rolle gerecht. Manches ist etwas vorhersehbar, doch es gibt auch die kleinen Überraschungen, mit denen man nicht ganz gerechnet hat. Revue passierend findet die Saga mit diesem Band ein für Luise versöhnliches Ende, für den Leser findet eine stimmige Geschichte ihren guten Abschluss. Ellin Carsta gelingt es, dass wenn man die letzte Seite des Buches zuschlägt, ein Gefühl bei mir als Leser zu hinterlassen dass zu einem ein klein wenig Wehmut ist weil es zu Ende ist, aber auch Dankbarkeit über eine gelungene Familiensaga, die mir in Erinnerung bleiben wird. Für die vielen schönen Lesestunden daher ein Dankeschön an Ellin Carta und ich bin sehr gespannt auf welche Lesereise sie mich zukünftig schicken wird.

Veröffentlicht am 11.09.2021

ein schönes Ende

0

Bei „ Der große Aufbruch“ von Ellin Carsta handelt es sich um den achten und letzten Teil der Hansen-Saga. Da sich alle Bücher aufeinander aufbauen, empfehle ich mit Band eins zu beginnen.

Da ich diese ...

Bei „ Der große Aufbruch“ von Ellin Carsta handelt es sich um den achten und letzten Teil der Hansen-Saga. Da sich alle Bücher aufeinander aufbauen, empfehle ich mit Band eins zu beginnen.

Da ich diese Saga vom ersten Band an kenne, war ich auf dessen Ende sehr gespannt. Hier hat sich noch so einiges aufgelöst, lose Fäden wurden zusammengeführt, das Ende ist stimmig und hat mich etwas überrascht.

Die Protagonisten handeln auch hier authentisch. Anhand der Quellennachweise am Ende des Buches sieht man, dass die Autorin viel recherchiert hat um die Geschichte so realistisch wie möglich zu erzählen.

In diesem Band gibt es wieder einige unerwartete Wendungen, spannende und emotionale Momente, sodass ich die ganze Zeit über so neugierig war, wie es mit den Protagonisten weitergeht, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2021

Abschluss

0

Ein würdiger Abschluss einer sehr interessanten Buch-Reihe. Das Buch spielt im Jahr 1897 in Kamerun. Luise will ein neues Leben beginnen und freut sich auf das Wiedersehen ihrer einstigen Liebe, sieht ...

Ein würdiger Abschluss einer sehr interessanten Buch-Reihe. Das Buch spielt im Jahr 1897 in Kamerun. Luise will ein neues Leben beginnen und freut sich auf das Wiedersehen ihrer einstigen Liebe, sieht dem Treffen aber auch mit gemischten Gefühlen entgegen, denn viele Jahre sind vergangen. Doch dann verweigert ihr Mann die Scheidung und will ihr das Unternehmen wegnehmen. Nun muss sie doch nach Deutschland zurück. Der Roman ist dramatisch und berührend, sehr interessant und hat starke Figuren. Mir gefielen auch die Schauplätze der Handlung, die ganz wunderbar beschrieben wurden. Die gesamte Reihe ist sehr lesenswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2021

Einfach eine tolle Reihe!

0

Der finale Band der Hansen-Saga aus der Feder von Ellin Carsta: Nachdem ihr Mann Hans sie mit einer anderen Frau betrogen hat und sie einen weiteren schweren Schicksalsschlag verkraften musste, flüchtet ...

Der finale Band der Hansen-Saga aus der Feder von Ellin Carsta: Nachdem ihr Mann Hans sie mit einer anderen Frau betrogen hat und sie einen weiteren schweren Schicksalsschlag verkraften musste, flüchtet Luise Hals über Kopf nach Kamerun, um Abstand zu gewinnen. Doch auch dort ist nicht alles entspannt und ruhig, denn Luise und Hamza treffen sich nach langer Zeit wieder. Werden ihre Gefühle wieder erwachen, können sie wieder zueinander finden, hat ihre Liebe noch eine Chance?

Gerade, als sie dabei sind, das herauszufinden, erreicht Luise eine äußerst beunruhigende Nachricht aus Hamburg: Hans weigert sich, in die Scheidung einzuwilligen. Das allein könnte Luise noch egal sein - doch Hans hält auch große Anteile am Kontor der Familie und plant nun, diese zu verkaufen, um den Hansens Schaden zuzufügen. Wird Luise entgegen ihres festen Entschlusses und rechtzeitig nach Deutschland zurückkehren, um das Schlimmste zu verhindern? Und was bedeutet das für sie und Hamza?

******

Auch dieser letzte Band der Reihe besticht durch einen gewohnt schönen und atmosphärischen Stil.

Auch überraschen die großen und unvorhergesehenen Entwicklungen, die einige Familienmitglieder nochmal durchmachen. Einzelne Figuren interessieren zwar wie immer mehr als andere (so hat mich Luise viel brennender interessiert als Florentinus), doch von Längen kann man noch keineswegs reden.

Es gibt viele überraschende, dramatische, auch versöhnliche Wendungen, die nie vorhersehbar sind, sodass man als Leser immer bis zuletzt mitfiebert. Das gilt etwa für Hamza.

Bis zuletzt blieb offen, ob es ein happy end für Luise und Hamza geben wird, ob der Rettungsplan gelingen oder scheitern wird, und wo sie, falls er gelingen sollte, künftig leben werden. Letztlich bin ich nicht ganz sicher, ob das Ende so, wie es ist, wirklich absolut realistisch ist. Hundertprozentig bin ich nicht davon überzeugt. Das ist aber sicher Geschmackssache. Und immerhin ist es ein schönes Ende.

Schade, dass die Geschichte der Familie Hansen nun tatsächlich zu Ende erzählt ist. Es ist eine schöne Saga. Ich hatte mich auf jeden einzelnen Band gefreut und jeden einzelnen Band sehr gerne gelesen. Somit handelt es sich definitiv um eine empfehlenswerte Reihe!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere