Cover-Bild Strangers Again (Strangers - Reihe 1)
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: VAJONA Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 380
  • Ersterscheinung: 05.01.2022
  • ISBN: 9783948985318
Emma Vaughn

Strangers Again (Strangers - Reihe 1)

*Durch Jamie fühlte ich mich nicht weniger einsam, durch sie fühlte ich mich nach Jahren endlich wieder lebendig.*

Endlich eigene Entscheidungen treffen zu können, darauf freut Jamie sich am meisten, als sie zu ihrem Bruder Max nach Seattle zieht. Doch Max hatte mit keinem Wort seinen Mitbewohner Sam erwähnt. Dieser hat nicht nur ein Alkoholproblem, sondern lässt Jamie immer wieder spüren, dass sie unerwünscht ist. Denn sie ist das Letzte, was Sam gebrauchen kann. Ihre Anwesenheit erinnert ihn täglich an den größten Verlust seines Lebens. Trotzdem gelingt es ihr, sich in sein gebrochenes Herz zu schleichen und es Stück für Stück wieder zusammenzusetzen. Ihre anfängliche Feindseligkeit entwickelt sich zu einer tiefen Zuneigung, bis Jamie ein Foto findet, das alles ändert …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.03.2022

Liebe - Schicksal - New Adult - Seattle - Bar - Freundschaft - Tagebuch -

0

♡Rezension

Strangers Again - von Emma Vaughn
Verlag: Vajona

- Liebe - Schicksal - New Adult - Seattle - Bar - Freundschaft - Tagebuch -

♡Sam und Jamie,

begegnen sich das erste Mal in der Wohnung ...

♡Rezension

Strangers Again - von Emma Vaughn
Verlag: Vajona

- Liebe - Schicksal - New Adult - Seattle - Bar - Freundschaft - Tagebuch -

♡Sam und Jamie,

begegnen sich das erste Mal in der Wohnung von Jamies Bruder Max.
Jamie zieht zu ihm nach Seattle um dort ihr Studium in Kunstgeschichte zu beginnen.
Plötzlich taucht Sam knutschend mit einer Frau im Arm auf.
Jamie wusste nichts von einem Mitbewohner: "Wer ist dieser Typ und wieso wohnt er hier?"
Am nächsten Tag behandelt er Jamie als wäre sie Luft, wenn er sie ansieht, ist sein Blick voller Ablehung
Was hat Sam zu verbergen und warum behandelt er Jamie so merkwürdig?
Nach längerer Zeit des Zusammenwohnens kommt es immer wieder zu Situationen, in denen die beiden sich zueinander hingezogen fühlen und zu prickelnden Momenten.
Doch irgendetwas verbirgt Sam vor Jamie.
Hat ihre Liebe zueinander eine Chance?


Ich wusste schon vor dem Lesen, dass dieses Buch sehr intensiv sein würde und es für mich ein wahres Herzensbuch wird. Das hat sich bestätigt.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm zu lesen.
Die meisten Kapitel sind aus der Sicht der Protagonistin Jamie geschrieben, es gibt aber auch ein paar Kapitel sowie Notizbuch Eintragungen von Sam.
Ich lese sehr gerne Bücher, in denen aus der Sicht beider Protagonisten erzählt wird, da ich  als Leserin so die Gedanken und Gefühle, aber auch Ängste und Zweifel beider Charaktere sehr gut nachvollziehen und mit ihnen mitfühlen kann.
Jamie war mir auf Anhieb sehr sympathisch.
Sie macht während der Geschichte eine tolle, positive Entwicklung durch.
Sie entwickelt sich von einem jungen Mädchen, das alles tun würde um ihrer Mutter alles Recht zu machen zu einer selbstbewussten und eigenständigen jungen Frau, die für sich selbst einstehen und für ihre Liebe kämpfen kann.
Sam ist ein unglaublich interessanter Charakter. Am Anfang unnahbar, gebrochen  und geheimnisvoll.
Die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Jamie und Sam ist unglaublich intensiv. Am Anfang die gegenseitige Ablehung, dann die schönen Momente voller Prickeln und Feuer. Es war unglaublich spannend mitzuverfolgen, was zwischen den beiden passierte.
Die Nebencharaktere der Geschichte sind sehr liebevolle Menschen, ein Freundeskreis, den sich jeder junger Mensch wünscht.
Die fröhliche und extrovertierte Hannah habe ich sofort ins Herz geschlossen.
Jamies Bruder Max, ihr bester Freund Cooper und Sams Bruder Finn, sind tolle Freunde, auf die sich Jamie jederzeit verlassen kann und ihr in schwierigen Zeiten eine wichtige Stütze sind.
Jamie und Sam sind beides Charaktere, die Probleme lieber mit sich selbst ausmachen und nicht gerne darüber sprechen.
Es gab überraschende Momente in dem Buch, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe. Es war unglaublich spannend und sehr emotional. Diesen Plot Twist empfinde ich als eine brilliante Schreibstrategie.
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut, die Farbe Blau passt irgendwie zum Setting Seattle und zu den Nächten, die Jamie und Sam auf der Dachterrasse verbracht haben um in den Sternenhimmel zu sehen. Außerdem repräsentiert das Blau die Tiefgründigkeit der Geschichte. Das Setting in Seattle, die Bar, die Treffen auf dem Dach, die Ausflüge mit Zelten und Lagerfeuer, fand ich sehr schön. Ich habe all die schönen Momente beim Lesen sehr genossen.
Das Buch ist emotional und tiefgründig.
Schicksale passieren, Menschen fallen tief, sind verletzt und verändern sich. Haben eine schwierige Vergangenheit, ein zerrüttetes Elternhaus. Sie trinken, versuchen weiter zu machen und stehen irgendwann wieder auf. Sie haben Freunde die ihnen dabei helfen.
Und sie können wieder glücklich werden!
All das und noch mehr können wir in diesem Buch mitverfolgen und lernen.

Beim Lesen des Foretastes auf Band 2 "Strangers Forever" ist mir dann nochmals die Kinnlade herunter gefallen. Ich freue mich so sehr auf die Fortsetzung.

Das Buch ist für mich ein Highlight. Ich gebe dieser tollen Geschichte 5+/5 Sterne und empfehle es sehr gerne weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2022

"Er wollte dich vor ihr retten und dann landest du ausgerechnet in meinen Armen."

0

"Strangers Again" von Emma Vaughn ist ein wunderbarer u. höchst emotionaler Auftakt der Strangers-Reihe! Die Autorin überzeugt mit sympathischen Charakteren, einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte mit ...

"Strangers Again" von Emma Vaughn ist ein wunderbarer u. höchst emotionaler Auftakt der Strangers-Reihe! Die Autorin überzeugt mit sympathischen Charakteren, einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte mit Achterbahn-Feeling u. einem fesselnden Plot!

Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle an den Vajona-Verlag für die Bereitstellung eines kostenlosen Rezensionsexemplars!

Kurz zur Story:
Als die junge Jamie zu ihrem Bruder Max nach Seattle zieht, um dort ihr Kunstgeschichte-Studium zu beginnen, hat sie nicht mit seinem mürrischen Mitbewohner Sam gerechnet, der nicht nur ein Alkoholproblem hat, sondern Jamie auch mit jeder Sekunde spüren lässt, dass sie in der WG unerwünscht ist. Doch je länger Jamie mit Sam Zeit verbringt, desto mehr blickt sie hinter seine mürrische u. abweisende Fassade u. erkennt, dass Sam ein gewaltiges Päckchen aus seiner Vergangenheit zu tragen hat. Sam dagegen wird jedes Mal, wenn er Jamie gegenüber steht, schmerzlich an den größten Verlust in seiner Vergangenheit erinnert. Und dann findet Jamie plötzlich ein Foto, das alles, was sie bisher geglaubt hat, infrage stellt.

Als Leser steigt man ziemlich schnell in Geschichte ein, die abwechselnd aus den Ich-Perspektiven von Jamie u. Sam erzählt wird. Zwischendrin erhält der Leser auch immer wieder Auszüge aus Sams Notizbuch, was seine Vergangenheit erklärt u. dadurch sein Verhalten sehr gut nachvollziehen lässt.

Wir lernen Jamie als mutige, liebevolle u. sympathische junge Frau kennen, die froh ist, dass sie endlich ihre eigenen Entscheidungen treffen kann/darf. Schnell erfährt man, dass dies vor allem an ihrer herrischen u. kontrollsüchtigen Mutter liegt, die Jamie das Leben meistens ganz schön schwer macht u. nicht davor zurückschreckt, auch ihre Tochter gezielt (emotional) zu manipulieren.
Sam ist anfangs der mürrische, abweisende Mitbewohner, der gerne mal zur Flasche greift, anstatt über seine Probleme zu reden. Man merkt als Leser aber schnell, dass er ein gewaltiges Päckchen aus seiner Vergangenheit zu tragen hat, mit dem er sehr zu kämpfen hat.

Die Geschichte von Jamie u. Sam ist fesselnd, ergreifend u. höchst emotional. Als Leser befindet man sich selbst in einem Wechselbad der Gefühle, man muss mit beiden lachen, weinen u. mitfühlen! Ab einem bestimmten Zeitpunkt wartet man dann auf den "großen Knall" u. man fragt sich ständig, ob ihre Liebe überhaupt eine Chance hat.
Jamies Einfluss auch Sam ist herzergreifend. Nicht schön fand ich dagegen die Tatsache, dass Jamie ihren Kummer auch irgendwann mit Alkohol zu ertränken versucht, obwohl sie mitbekommt, welche Auswirkungen dies auf Sam hat. Nichtsdestotrotz kann man ihre Reaktionen verstehen, zumal die toxische Beziehung zu ihrer Mutter dabei eine große Rolle spielt.

Auch die Nebencharaktere wurden alle äußerst liebevoll ausgestaltet. Am liebsten möchte man selbst mit Max, Finn, Hannah, Cooper u. den beiden Protagonisten einen Cocktail in der Bar trinken gehen

Der Schreibstil der Autorin ist äußerst locker u. lebendig, man fliegt förmlich durch die Seiten. Dabei ist die Geschichte dermaßen fesselnd geschrieben, dass man dauernd unbedingt wissen will, wie es weiter geht. Leider ging es mir zum Ende hin etwas zu schnell u. der Cliffhanger lässt einige Fragen offen, die auf einen Band 2 hoffen lassen!

Insgesamt eine höchst emotionale u. fesselnde Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren u. tollem Seattle-Setting – Achterbahnfeeling garantiert!
Eine Leseempfehlung für alle NA-Adult-Fans!

Ich freue mich deshalb schon auf die Fortsetzung und gebe dem Buch
5 von 5 Sternen!


Zitat: Emma Vaughn: Strangers Again, Pos. 2198

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2022

Eine Liebe, die verändert

0

Zum Inhalt:
Als Jamie von Zuhause wegzieht zu ihrem Bruder Max, hat sie nicht mit seinem neuen Mitbewohner Sam gerechnet, der bereits seit der ersten Begegnung, ihr Leben auf den Kopf stellt ...

Meine ...

Zum Inhalt:
Als Jamie von Zuhause wegzieht zu ihrem Bruder Max, hat sie nicht mit seinem neuen Mitbewohner Sam gerechnet, der bereits seit der ersten Begegnung, ihr Leben auf den Kopf stellt ...

Meine Meinung:
Mein erstes Buch von Emma Vaughn war grandios und herzzerreißend gut. Was habe ich mich in die Geschichte von Sam und Jamie verliebt - sie war viel zu kurz - aber gute Geschichten, sind immer zu kurz. Als erstes hat mich der Schreibstil der Autorin positiv überrascht. Er war absolut mitreißend, konzentrierte sich auf das wesentliche und brachte trotzdem jedes Gefühl zum Ausdruck, welches zwischen den Seiten schwebte. Da außen den Sichtweisen beider Hauptprotagonisten erzählt wurde, viel es mir sehr leicht, mich in beide Gefühlswelten einzudenken. Jamie und Sam machten beide eine große Entwicklung durch. Jamie hatte sich nach der Trennung ihrer Eltern zunehmend abgekapselt und isoliert. In Seattle möchte sie ein neues Leben beginnen und ich war wunderschön zu sehen, wie sie zwischen ihren neuen Freunden aufblühte. Sam könnte einem zunächst recht ungehobelt erscheinen, doch hinter seiner kalten Fassade steckt so viel Schmerz, dass es mir selbst weh tat. Umso mehr begeisterte mich, wie Jamie und Sam sich zusammen zurück ins Leben kämpften. Ihre Geschichte war durchzogen von Familiendramen, gebrochenen Herzen, Abenteuern und Neuanfängen. Besonders gefallen haben mit auch die Nebencharaktere Max, Hannah, Finn und Cooper. Sie wuchsen zu einer Gemeinschaft zusammen, die diesem Roman Leben eingehaucht hat. Es gab absolut nichts, was mich nicht überzeugt hat, doch am meisten bewegt hat mich das Finale. Es war unfassbar berührend und so ganz anders, als ich es mir ausgemalt hatte - aber besser!

Fazit:
Jamie und Sam haben sich in mein Herz gekämpft mit ihren großen Gefühlen, ihren Herausforderungen und Mutausbrüchen. Ich lege euch diesen Roman wärmstens ans Herz - es lohnt sich!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2022

Ich bin verliebt in diese Geschichte

0

"Strangers Again" ist der erste Band der Strangers Reihe von Emma Vaughn und somit der Auftakt einer wahnsinnig emotionalen und herzergreifenden Reihe.
Dies ist zwar nicht mein erstes Buch der Autorin, ...

"Strangers Again" ist der erste Band der Strangers Reihe von Emma Vaughn und somit der Auftakt einer wahnsinnig emotionalen und herzergreifenden Reihe.
Dies ist zwar nicht mein erstes Buch der Autorin, aber ihr Schreibstil haut mich jedes Mal wieder um. Die Seiten fliegen geradezu dahin und ich war immer tiefer im Geschehen. Die Kapitel sprühen vor leben, egal ob positive oder negative Geschehnisse, es geht einfach ans Herz. Die liebevolle Innengestaltung und auch ein paar gedruckte Textnachrichten runden das Ganze noch ab. Ich liebe solche Details.
In diesem ersten Band geht es um Jamie und Sam.
Jamie ist eine junge Frau, die es mit dem Einstieg ins College schafft, sich von ihrer sehr einnehmenden Mutter etwas zu distanzieren. Perfekt passt hier, dass sie zu Ihrem Bruder Max ziehen kann. Ich habe Jamie als einen sehr herzlichen Charakter kennengelernt. Auch wenn sie nicht direkt auf jeden zugeht und ein bisschen Zeit benötigt, um mit anderen Leuten warm zu werden, so würde ich sie trotzdem als recht offenen Menschen beschreiben. Sie ist immer weiter aufgetaut und hat sich stetig entwickelt. Jamie plagen Selbstzweifel und sie tut alles dafür nicht wieder enttäuscht zu werden, dabei ist sie jedoch auch sehr stur.
Sam ist da etwas eigener. Mysteriöser, distanzierter und deutlich kälter. Doch ich habe schnell gemerkt, dass hinter dieser Fassade ein gebrochener Mann steckt. Sam weiß selbst noch nicht wohin mit seinen Gedanken und seine Geschichte geht tiefer als man denkt. Trotz seiner Fehltritte, musste ich mit ihm leiden. All seine Gedanken haben ihn schier aufgefressen und man musste dabei zuschauen und hoffen, dass diese Abwärtsspirale endlich durchbrochen wird.
Zwischen den Beiden brodelt es gewaltig. Anfangs überwiegt zwar die Abneigung, aber auch hier sind schon ein paar klitzekleine Fünkchen zu sehen. Und diese werden im Laufe immer mehr und auch auffälliger. Ich habe so unglaublich mit Jamie und Sam gefühlt, ganz egal ob es Wut, Freude oder Leidenschaft war.
Die Story war ein regelrechtes Auf und Ab der Gefühle. Wer hier auf eine leichte New Adult Geschichte hofft, den muss ich enttäuschen. Diese Story ist so viel mehr und geht vor allem so viel tiefer. Gerade der Plot Twist hat mich getroffen. Ich war schockiert und habe mich auch irgendwie gefreut, es war eine komische Mischung. Ich konnte mit Jamie fühlen, aber auch das Gedankenchaos von Sam verstehen.
Hier gibt es nicht viel College, eher das Leben abseits des Campus. Es war anders, aber auch erfrischend.
Nicht nur die Protagonisten sind unglaublich real und bildhaft beschrieben, sondern auch die Nebencharaktere wirken so unglaublich greifbar.
Gerade Max, Hannah und Finn habe ich in mein Herz geschlossen. Aber auch Sams Mom, Harper und Cooper waren toll, auch wenn ich Cooper hin und wieder gerne mal angemault hätte.
Das Setting hatte alles, was man sich wünscht. Eine Großstadt, eine Skyline, das rege Treiben, einen Club und auch einen ruhigeren Ort zum Erholen und Gedankenwälzen, gepaart mit einem unglaublich tollen Freundeskreis.
Gerne hätte ich am Ende noch etwas von Max' und Jamies Mom gelesen, allerdings gab es eine Leseprobe für den zweiten Band am Ende. Lest ihn, wenn ihr Cliffhänger mögt. Es macht euch wahnsinnig, versprochen.
Mein Fazit:
"Strangers Again" ist schmerzhaft schön. Hier geht es nicht nur um die Geschichte von Jamie und Sam, hier hat jeder sein eigenes Päckchen zu tragen und muss lernen damit umzugehen. Schlechte Entscheidungen und ein Gefühlswirrwar inklusive. Diese Story geht unter die Haut und hat meine Gedanken eingenommen.
5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2021

Eine Geschichte, die mich emotional kompeltt hat

0

Ich bin gerade einfach nur dankbar, dass ich dieses Buch lesen durfte🥰
Jamie und Sam haben mich emotional so berührt und ich musste echt einige Tränen verdrücken, vor allem in der zweiten Hälfte des Buches. ...

Ich bin gerade einfach nur dankbar, dass ich dieses Buch lesen durfte🥰
Jamie und Sam haben mich emotional so berührt und ich musste echt einige Tränen verdrücken, vor allem in der zweiten Hälfte des Buches.
Die Autorin hat die Gefühle super gut beschrieben und konnte genau das richtige Maß an tiefgründigen Problemen und emotionalen Szenen einbauen.
Vor allem das Ende hat mich mitgenommen, ich dachte die ganze Zeit, dass ich wüsste, was noch passieren würde. Doch letztendlich kam es irgendwie doch anders und damit hat es die Autorin geschafft, sie hat mich emotional komplett mitgenommen. Ich habe gar keine richtigen Worte, denn es ist einfach bezaubernd und einzigartig.

Die Charaktere sind auch recht komplex und ich konnte mich in beide hineinversetzen. Ich find es sehr schön und gut gelungen, wie beide im Allgemeinen beschrieben und dargestellt werden, aber auch das Näherkommen ist super authentisch. Die Gedankenwelt beider war sehr angenehm. Hier ist meines Erachtens nach die Sicht von Sam richtig gut gelungen.
Ihre Vergangenheiten sind anders als man sie von sonstigen Büchern kennt und doch kann man es so gut nachvollziehen. Hier wurde auch eine sehr ernsthafte Problematik beschrieben und ich war jederzeit gespannt, wie die beiden damit umgehen.

In diesem Buch haben mir die Nebencharaktere so gut gefallen, sie waren sehr sympathisch und haben für humorvolle Momente gesorgt. Gut fand ich auch die Beziehungen und Verflechtungen zwischen den Charakteren. Dass diese auch thematisiert wurden und nicht unter der Hauptproblematik untergingen. Finn und Harper verdienen in meinen Augen auch eine ganz eigene Geschichte🙈🥰

Ich bin noch immer etwas sprachlos, aber gleichzeitig einfach froh darüber, dass ich dieses Buch lesen durfte.
Ein super gelungenes Debüt! Und ich würde euch empfehlen, das Buch zu lesen🤍

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere