Cover-Bild No Trace – Die Spur des Bösen
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Klassisch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 01.09.2021
  • ISBN: 9783492063135
Emma Viskic

No Trace – Die Spur des Bösen

Thriller
Ulrike Brauns (Übersetzer)

Der gehörlose Privatermittler Caleb ist endlich auf dem richtigen Weg: Er sucht sich Hilfe wegen seiner Albträume, er hat wieder Aufträge, und die Beziehung zu seiner fast-Ex-Frau läuft besser als je zuvor. Doch das verworrene Leben seiner Ex-Businesspartnerin Frankie holt ihn ein. Frankie hat viel verbrannte Erde hinterlassen, sich mit den Falschen angelegt und die noch Falscheren hintergangen. Als plötzlich ihre Nichte aus Calebs Obhut entführt wird, müssen Caleb und Frankie zusammenarbeiten, um das Kind zu retten. Aber kann Caleb Frankie nach all den Lügen und Täuschungen wieder vertrauen?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2021

No Trace - packend ab der ersten Seite

0

Der Thriller "No Trace" von Emma Viskic lässt den Leser von der ersten Seite in eine spannende Geschichte eintauchen. Er startet überraschend und packend und lässt den Leser nicht mehr los.
Die Hauptfiguren ...

Der Thriller "No Trace" von Emma Viskic lässt den Leser von der ersten Seite in eine spannende Geschichte eintauchen. Er startet überraschend und packend und lässt den Leser nicht mehr los.
Die Hauptfiguren werden im Rahmen der ersten Kapitel eingeführt und insbesondere der taube Privatermittler Caleb zeigt auf den ersten Seiten Einblicke in seine Gefühle und Gedanken, so dass der Leser in seine Sicht der Dinge eintauchen kann.
Nach dem Lesen der ersten Kapitel möchte ich wissen, wie es weitergeht, was passieren wird und warum Caleb in diesen Fall verwickelt ist.

Eine klare Leseempfehlung für alle, die auf Spannung stehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2021

Das Wiedersehen mit Caleb

0

Auch wenn mich die Reihe um den gehörlosen Ermittler Caleb von der Spannung bisher nur mittelmäßig fesseln konnte, fand ich das von der Autorin entworfene Setting einfach traumhaft. Durch sehr sympathische ...

Auch wenn mich die Reihe um den gehörlosen Ermittler Caleb von der Spannung bisher nur mittelmäßig fesseln konnte, fand ich das von der Autorin entworfene Setting einfach traumhaft. Durch sehr sympathische Figuren sowie Australien als Setting, ist schon diese Reihe was besonders. Somit habe ich mich auf den dritten Band sehr gefreut!
In dem Buch scheint es so, als ob Caleb endlich seine Ruhe gefunden hat und nun seinen Job weiter ausüben kann, da er wieder Aufträge hat. Zudem läuft die Beziehung zu seiner Ex-Frau besser denn je. Jedoch holt ihn nun seine Vergangenheit wieder an. Genauer gesagt begegnet ihm seine Ex-Businesspartnerin Frankie, die sich in ihrem Leben mit den Falschen angelegt hat. Nun muss sie alles ausbaden. Dann wird Frankies Nichte entführt, sodass Frankie auf Calebs Hilfe angewiesen ist. Aber kann Caleb Frankie nach den zahlreichen Lügen noch glauben und mit ihr zusammenarbeiten?
Auffällig bei diesem dritten Band war es, dass der Klappentext schon recht viel von der Handlung vorwegnimmt, es jedoch durch die Autorin gut spannend gehalten wird. Mir gefiel die Mischung aus einem ruhigen Einstieg, der jedoch dann auch auf der anderen Seite schon Action aufwies. In diesem Fall merkt man, dass sich die Autorin hinsichtlich der Einstiegs-Gestaltung verbessert hat.
Wie auch in den ersten beiden Bänden ist der gehörlose Ermittler Caleb einfach ein grandioser Sympathieträger. Es macht wirklich Spaß mit ihm sich durch die Geschichte fortzubewegen. Teilweise habe ich auch schon das Gefühl, dass es einer der Ermittler ist, der aufgrund seiner Charaktergestaltung, mir immer im Gedächtnis bleibt. Ihr müsst Caleb einfach kennenlernen!
Ein Thriller ist dieses Buch für mich nicht. Es ähnelt eher einem sehr spannenden Kriminalroman, da die Suche nach Frankies Nichte im Mittelpunkt dieses Buches steht. Die Ermittlungsarbeit ist sehr authentisch entworfen worden, und der Leser wird am Ende des Buches mit keiner offenen Frage hinterlassen.
Fazit: Ich bewerte dieses Buch mit 3,5 Sternen, Tendenz nach oben. Es ist ein guter dritter Band, welcher mal wieder hinsichtlich der Charaktergestaltung sowie des Settings überzeugt. Auch wenn ich mir an manchen Stellen mehr Spannung gewünscht habe, hat mich dieses Buch gut unterhalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere