Cover-Bild Grablichter
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe Audio
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 15.05.2015
  • ISBN: 9783785750841
Eva Almstädt

Grablichter

Pia Korittkis vierter Fall.
Anne Moll (Sprecher)

Ein tödlicher Reitunfall, der keiner war; ein Skelett ohne Kopf - und rätselhafte Grablichter. Ein Fall für Pia Korittki

Bei Probebohrungen für die geplante Umgehungsstraße stößt man auf ein Skelett ohne Kopf. Im Dorf scheint niemand den Toten zu kennen, der mehr als ein Vierteljahrhundert in seinem flachen Erdgrab ruhte. Dann stellt sich der tödliche Reitunfall einer Journalistin im nahe gelegenen Wald als heimtückisch geplanter Mord heraus. Kommissarin Pia Korittki und ihr Team ermitteln mal wieder auf dem Land ...

Ein neuer Fall für Kommissarin Pia Korittki - Das spannende Hörbuch zum vierten Band der erfolgreichen Krimi-Reihe von Bestsellerautorin Eva Almstädt!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.03.2020

Meine Lieblingskommessarin in ihrem vierten Fall

0

Inhalt:
-----------
Im vierten Fall von Pia Korittki geht es um einen angeblichen Reitunfall einer Journalistin. Doch sehr schnell wird klar, dass es sich um einen Mordfall handeln muss.
Dann wird bei ...

Inhalt:
-----------

Im vierten Fall von Pia Korittki geht es um einen angeblichen Reitunfall einer Journalistin. Doch sehr schnell wird klar, dass es sich um einen Mordfall handeln muss.
Dann wird bei Probebohrungen für die geplante Umgehungsstraße ein Skelett ohne Kopf gefunden und seltsame Grablichter leuchten jeden Abend auf einem bestimmten Grab.
Haben all diese seltsamen Dinge vielleicht sogar etwas miteinander zu tun?

Meine Meinung:
----------------------------

Mittlerweile bin ich richtiger Fan dieser Krimi-Reihe, denn auch wenn die Handlungen eher ruhig und wenig blutig verlaufen, ist jeder Fall für sich spannend bis zum Ende.

Ich mag Pia und ihr Team sehr und mittlerweile haben sich auch bestimmte Kollegen, die ich anfangs gar nicht mochte, langsam in mein Herz geschlichen.
Die Charakterentwicklungen sind wirklich realistisch und gut ausgearbeitet und, dass auch die privaten Probleme und Sorgen der Charaktere ihren Auftritt bekommen, finde ich wirklich gut. So fiebert man nicht nur um Pia, wenn sie in Gefahr schwebt, sondern auch wenn sich die zwischenmenschlichen Beziehungen verändern und zu dem ein oder anderen Problem führen.
Vor allem ihre Stellung in der Kripo hat sich schon sehr verändert und das lässt mich Fairness und Genugtuung spüren. Ich freue mich für Pia, dass sie sich jedes Mal auf's Neue beweisen kann und zeigt was sie kann.

Nun zurück zur Geschichte.
Bis zum Schluss war ich mir nicht ganz sicher wer die Journalistin umgebracht hat und was die Motive sein könnten. Man wird zwar immer wieder auf eine bestimmte Fährte geschickt, doch manchmal kann dies auch nur eine Falle sein und man weiß genauso viel wie vorher.

Auch hier ist wieder Anne Moll die Synchronsprecherin, welche einfach perfekt passt. Ich mag ihre Stimme sehr, denn sie baut an den richtigen Stellen Spannung auf und gibt bestimmten Charakteren Individualität. Oft hört man schon an der veränderten Stimme Broders, Korittki oder andere Rollen.

Fazit:
---------

Für mich wieder ein ganz toller Fall, der am Anfang verwirrend ist und verschiedene Fährten legt, doch am Ende alles logisch zusammenführt.
Ganz klare Empfehlung für alle Pia Korittki Fans.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2018

Noch ein bisschen mehr bitte

0

Es ist und bleibt ein Krimi… Wie in den ersten beiden Fällen fehlt mir auch in diesem die Persönlichkeit von Pia. Die kurzen Passagen mit Ihrem Freund und dem angehenden Winterurlaub haben mir sehr gut ...

Es ist und bleibt ein Krimi… Wie in den ersten beiden Fällen fehlt mir auch in diesem die Persönlichkeit von Pia. Die kurzen Passagen mit Ihrem Freund und dem angehenden Winterurlaub haben mir sehr gut gefallen und ich hätte mir gewünscht dass das Buch mehr davon gehabt hätte. Ansonsten ist es ein super Krimi, ich als Krimi Anfänger bin bis jetzt noch bei keinem der Bände vorher schon drauf gekommen wer der Täter in Wirklichkeit ist und warum er das so getan hat wie er es getan hat. Schwieriger Satz xD. Ich denke mal man kann diesen Teil guten Gewissens Weiterempfehlen und ich HOFFE das bald mal wieder ein bisschen mehr Privatleben von Fr. Korittki die Bücher ein bisschen Aufleben lassen.

Veröffentlicht am 23.08.2018

Solider Krimi

0


Pia Korittki hat sich nun mittlerweile gut in Lübeck eingelebt und im neuen Team gut zurechtgefunden. Sie ermittelt stets hartnäckig und hinterfragt viel, was nicht immer für Freude bei den Kollegen und ...


Pia Korittki hat sich nun mittlerweile gut in Lübeck eingelebt und im neuen Team gut zurechtgefunden. Sie ermittelt stets hartnäckig und hinterfragt viel, was nicht immer für Freude bei den Kollegen und Vorgesetzten sorgt. Auch in diesem Fall glaubt sie nicht an einen Reitunfall und schnell wird klar, dass sie recht behalten soll. Nun ermitteln sie und ihre Kollegen in einem kleinen Dorf und müssen dabei feststellen, dass es die heile Welt des Dorflebens schon lange nicht mehr gibt. Es kommen immer mehr Details zum Vorschein, die den Kreis der Verdächtigen immer größer werden lässt.

Der Zuhörer ahnt recht schnell, wer es sein könnte, aber der Weg bis zum wirklichen Grund ist immer wieder mit kleinen Abzweigungen und Stolpersteinen gesät.

Die Krimis von Eva Almstädt sind nicht sehr komplex oder düster, aber sie werden von Anne Moll gut gelesen und sind unterhaltsam. Man kommt schnell in die Fälle rein und auch die Charaktere sind so aufgebaut, dass man immer einen Charakter findet, den man mag. Gut fand ich, dass diesmal das Privatleben eher in den Hintergrund gerückt war und dadurch nicht den Krimi zu sehr dominiert hat. Ein paar kleine Einblicke gibt es schon, aber bei weitem nicht mehr so viel wie in den ersten Fällen.