Cover-Bild Fight for us

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783958183599
Eva Fay

Fight for us

Düstere Schatten über einer Welt der Reichen und SchönenEvina Castellos Leben scheint perfekt: Sie ist glücklich verheiratet, leitet ein erfolgreiches Unternehmen und engagiert sich in ihrer Stiftung gegen die Misshandlung von Frauen und Kindern. Die düsteren Tage ihrer Vergangenheit hat sie hinter sich gelassen. Glaubt sie. Als sie auf einer Charity-Veranstaltung von ihrem Mann sitzengelassen wird, lernt sie Tommaso De Santis kennen. Der Milliardär ist nicht nur sexy, sondern macht Evina auch Avancen. Weil er die Stiftung bei einem Projekt unterstützt, müssen die beiden zusammenarbeiten und kommen sich dabei näher. Aber Evina plagt das schlechte Gewissen. Doch dann holt die Vergangenheit sie brutal wieder ein und plötzlich ist Tommaso alles, was zwischen ihr und dem Abgrund steht …Von Eva Fay sind bei Forever by Ullstein erschienen:Sehnsüchtig verführt (Die Sehnsuchts-Reihe Band 1)Sehnsüchtig berührt 1 (Die Sehnsuchts-Reihe Band 2)Sehnsüchtig berührt 2 (Die Sehnsuchts-Reihe Band 3)Fight for usCatch the Boss

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2018

Zwei Seelen in einem Körper verreint auf dem Weg zur Bienenkönigin

2 0

Wie konnte das nur passieren? Ich kannte zuvor noch kein Buch der Autorin Eva Fay und ich bin wirklich begeistert. Da muss ich mir glatt ihre anderen Romane anschauen und werde ihr definitiv treu bleiben. ...

Wie konnte das nur passieren? Ich kannte zuvor noch kein Buch der Autorin Eva Fay und ich bin wirklich begeistert. Da muss ich mir glatt ihre anderen Romane anschauen und werde ihr definitiv treu bleiben. Man begibt sich auf eine dramatische, fesselnde, herzzerreißende, berührende und abwechslungsreiche Reise.

Es fing an mit diesem wirklich gelungenen und heißen Cover zu „Fight for us“. Im schlichten schwarz-weiß, außer einem kleinen Farbtupfer in der Schrift, ist ein männlicher Darsteller zu erkennen, dessen Gesicht nicht gezeigt wird, was mir schon mal sehr gut gefällt, so bleibt mehr für die eigenen Phantasie übrig. Der Mann trägt einen Anzug, seine Ärmel sind hochgeschoben und darunter erkennt man Tattoos und ein schwarzes Lederarmband zeigt sich. Das lässt die Vermutungen zwischen Geschäftsmann und lässigen Freizeitlook schüren oder auch für zwei Seelen in einem Körper. Jedenfalls war ich davon schon sehr angetan und dazu noch der Titel. Nach dem lesen kann ich sagen, dass es alles zusammen ein hervorragendes Gesamtbild ergibt und sich lückenlos zusammenschließt sowie perfekt aufeinander abgestimmt ist.

Zum Inhalt: Evina Castellos Leben scheint perfekt: Sie ist glücklich verheiratet, leitet ein erfolgreiches Unternehmen und engagiert sich in ihrer Stiftung gegen die Misshandlung von Frauen und Kindern. Die düsteren Tage ihrer Vergangenheit hat sie hinter sich gelassen. Glaubt sie. Als sie auf einer Charity-Veranstaltung von ihrem Mann sitzengelassen wird, lernt sie Tommaso De Santis kennen. Der Milliardär ist nicht nur sexy, sondern macht Evina auch Avancen. Weil er die Stiftung bei einem Projekt unterstützt, müssen die beiden zusammenarbeiten und kommen sich dabei näher. Aber Evina plagt das schlechte Gewissen. Doch dann holt die Vergangenheit sie brutal wieder ein und plötzlich ist Tommaso alles, was zwischen ihr und dem Abgrund steht …

„Du warst wie ein Lichtblick in meiner Dunkelheit. Durch dich habe ich gemerkt, dass es auch eine gute Seite an mir gibt.“

Man befindet sich sofort in der Handlung, dabei bekommt man wie in einem Prolog einige Fetzen vorgelegt, bei denen man schon grübelt, was das bedeuten mag. Ansonsten mag ich es sehr direkt in die Story geschmissen zu werden und der Rest ergibt sich ja aus dem weiteren Verlauf. Die Handlung wächst ganz langsam und allmählich an, so dass man in einem guten Tempo in die beiden Charaktere und in ihr Umfeld eingeführt wird. Jedoch nach und nach werden einem Brocken zum Verdauen vorgeworfen und man wird in den fesselnden Sog der Handlung gezogen. Immer wenn ich dachte, ok was kommt jetzt noch oder jetzt geht es voran, kommt ein neuer Schockmoment und raubt dir den Atem und lässt dich mitfiebern. Nebenher dachte ich dann, lass es bitte keinen Cliffhanger geben und ich war mir nicht sicher, ob es ein Mehrteiler wird. Aber keine Sorge, man wird nicht weiter auf die Folter gespannt.

Evina ist eine herausragende Persönlichkeit. Sie verkörpert Schönheit, Sexappeal, Leidenschaft und Erfolg. Sie stellt nach Außen eine starke und taffe Frau dar und hat ihren Lebensweg steil nach oben bestritten. Doch sie kommt aus ganz normalen Verhältnissen und musste früh lernen, was es heißt Angst zu haben, sich durchzukämpfen und auf sich gestellt zu sein. Allein mit ihrer Mutter hat sie einen harten Weg bestritten. Evina lässt sich verunsichern, scheut große Menschenaufkommen und mag es gar nicht im Mittelpunkt zu stehen, jedoch setzt sie sich für das ein, was ihr wichtig ist und kämpft für die Schwachen. Doch sie hat ihre Prinzipien und hält an klaren Trennungen fest, selbst wenn ihr das Herz dabei blutet. Mit ihrer Freundin zusammen hat sie eine Stiftung zur Hilfe für Frauen und Kinder aufgebaut und ihr Ziel ist es, die italienischen Städte mit Frauenhäuser auszustatten und den Gewaltopfern zu helfen. Sie ist sehr engagiert und würde alles dafür geben, niemanden in solchen Situationen leiden zu sehen. Evia ist die heimliche Heldin für mich in diesen Roman.

„Ängste sind nur dazu da, um sie auszuhalten, danach zu überwinden und zum Schluss gestärkt daraus hervorzutreten.“

Auch Tammaso hat sich ein neues Leben aufbauen müssen. Er ist inzwischen erfolgreicher Geschäftsmann. Doch wird er fast täglich von Alpträumen aus seiner Vergangenheit geplagt. Um seinen Kopf frei zu bekommen und seinen Schmerz zu vergessen kämpft er nachts Underdog ohne Regel und seelenlos. Um seine körperlichen Narben zu verstecken, ist er am ganzen Körper von Tattoos gezeichnet, doch was ist mit den Narben auf seiner Seele? Tammaso weiß was er will, er ist geheimnisvoll, geradeheraus und nimmt kein Blatt vor den Mund. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, doch eine feste Bindung kommt für ihn nicht in Frage. Alles ändert sich, als er auf Evina trifft, doch diese ist bereits vergeben. Er kann seinem Drang nicht widerstehen, er muss sie in sein Bett bekommen, um sich danach wieder klar im Kopf zu fühlen. Wird ihm das gelingen? Welche Wege muss er dafür bestreiten? Tommaso hat so viele Facetten, aber ist im Inneren auch ganz gebrochen; er ist ein toller Mann und sollte mehr Selbstvertrauen in dieser Hinsicht in sich selbst haben.

Auch die anderen Charaktere geben ihren besonderen Glanz zur Handlung. Hier haben mir die beiden jeweils besten Freunde Giulia und Milan gefallen. Giulia, mit ihrer präzisen Art zu analysieren und Evina in den Popo zu treten bzw. sie einfach nur aufzufangen. Und Milan, der jederzeit an Tommasos Seite steht und nicht nur zum Spaß haben da ist, sondern auch ein Auge auf ihn hält und später die richtigen Schritte einleitet zur Heilung des Seelenschmerzes.

Die Mischung aus Liebesgeschichte, einer spannenden und nervenaufreibenden Handlung, mit knisternder und sinnlicher Ladung sowie einfühlsamen und emotionalen Momenten hat mir sehr gefallen. Ich bin wirklich überrascht von den Wendungen und unvorhersehbaren Ereignissen, die immer wieder neuen Aufwind gaben und man einfach nur noch fesselnd davor saß. Zum Schluss war ich wirklich geflasht von den Entwicklungen, den Steigerungen innerhalb und den schönen und aufregenden Momenten. Zwischendurch blieb selbst mein Herz stehen, ich konnte mit schmunzeln, mitleiden und auch mitweinen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, kraftvoll, aber auch leicht und locker, wodurch die kurzen Kapitel auch nur so dahin fliegen. Mir gefällt auch die ehrliche und offene Sprache und es wird auch um nichts herum zerredet, sondern offen und ehrlich benannt. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive von Tommaso und Evina im stetigen Wechsel wiedergegeben. Mir persönlich gefällt dieser Stil sehr gut, ich kann mich mit beiden Hauptcharakteren besser identifizieren, deren Gedanken, Taten und Gefühle nachvollziehen. Der Roman spielt im schönen Italien, überwiegend in Rom.

„Bei ihr muss ich keine Maske tragen. Sie kennt meine Vergangenheit und Gegenwart und begleitet mich in eine ungewisse Zukunft:“

Mein Fazit: Eine Geschichte, die dich schnell einnimmt und über ihre Ängste, tiefe Sehnsüchte, Zweifel und Ernsthaftigkeit fasziniert, emotional tief berührt und zugleich dein Herz erwärmt und wieder zerreißt. Absolute Leseempfehlung von mir <3

Veröffentlicht am 10.01.2019

Rezension

0 0


Meinung
Das Cover finde ich sehr einfach gehalten. Es ist eher in dunkel gehalten und ein Mann bildet den Mittelpunkt des Geschehens. Der Titel sticht einen sofort ins Auge.

In dem Buch geht es um Evina. ...


Meinung
Das Cover finde ich sehr einfach gehalten. Es ist eher in dunkel gehalten und ein Mann bildet den Mittelpunkt des Geschehens. Der Titel sticht einen sofort ins Auge.

In dem Buch geht es um Evina. Evina hat eine sehr schwere Kindheit und setzt sich nun für Frauen und Kinder ein. Tommasos Kindheit sieht nicht besser aus. Beide Fühlen sich zu einder hingezogen. Doch kann so eine Liebe überhaupt funktionieren?

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut. Wusste aber nicht genau was mich erwartet. Doch schnell habe ich gemerkt das es ein Buch genau nach meine Geschmack ist. Man lernt ziemlich schnell Evina und ihren Mann kennen. Doch man merkt auch nach kurzer Zeit was für ein Idiot ihr Mann ist. Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben. Wehalb man auch Tommaso relativ schnell ins Herz schließt. Der Perspektivenwechsel bringt Abwechslung in das Buch und hält die Handlung am laufen. Das Buch ist aber auch sehr spannend, da der lese möchte das Tommaso und Evelin zueinander finden , doch dies wird durch ihre Ehe verhindert. Das Buch hat mich gefesselt und in den Bann gezogen. Ich mochte Evina und Tommaso richtig gerne. Beide sind mir von Anfang an sympathisch gewesen und wie sie miteinder interagiert haben, war auch super. Ein weitere Pluspunkt ist das diese Buch in Italien spielt und ich Liebe Italien. Es hat einen gewissen Charme. Den die Autorin gut vermittelt. Einen kleinen Abzug muss ich aber geben, da mir Evina manchmal zu Naiv war. Manche Sachen sind sehr offensichtlich und sie hat es einfach nicht verstanden und das hat mich schon sehr gestört. Der Schreibstil der Autorin war einfach großartig. Mit viel liebe, aber nicht zu kompliziert und das beste ist. Sie hat aufgeklärt und zum Nachdenken angeregt. Das Buch dreht sich um häusliche Gewalt von Frauen und Kinder und wie wichtig es ist, das diese Frauen eine Anlaufstelle haben. Ich hab sehr viel nachgedacht werden des lesen und auch noch tage danach war mir das Buch im Kopf. Weil diese Thema einfach sehr wichtig ist und zu wenig Beachtung bekommt. Also schenkt diesem Buch Beachtung, da es ein wichtiges Thema anspricht welcher in der Gesellschaft nicht so viel Beachtung bekommt.

Fazit
Mir hat das Buch gut gefallen. Zwar hat mich Evina manchmal etwas gestört. Aber das Buch vermittelt eine wichtige Botschaft weshalb es 4,5 von 5 Sternen bekommt.

Veröffentlicht am 31.12.2018

Fesselnde und Gefühlvolle Story

0 0

Vielen Dank an die Autorin und an das Mainwunder Team für die Aktion und für das Rezensionsexemplar. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, wurde meine neugier geweckt und ich musste einfach bei der ...

Vielen Dank an die Autorin und an das Mainwunder Team für die Aktion und für das Rezensionsexemplar. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, wurde meine neugier geweckt und ich musste einfach bei der Aktion teilnehmen. Dabei vermittelt die Story auch eine wichtige Message, die einem zu denken gibt. Als ich das Buch beendet hatte, musste ich selbst noch später an die Story denken. Die Story ist auch sehr spannend und fesselnd, weshalb ich das Buch nicht so schnell aus der Hand legen konnte.

Tommaso ist ein sehr attraktiver und reicher Mann, der aber die Öffentlichkeit scheut. Er taucht nur in der Öffentlichkeit auf, wenn ihm das Anliegen wirklich am Herzen liegt. Wie es bei dieser Charity-Veranstaltung von Evina und ihrer Freundin der Fall ist. Der Grund für diese Veranstaltung scheint ihm sehr am Herzen zu liegen. Evina betreibt neben ihrer Charity-Arbeit eine Partnervermittlung, die mehr als gut verläuft. Ihre Ehe ist längst abgestumpft, aber sie will diese nicht einfach so kampflos aufgeben, aber ihr Ehemann macht es ihr nicht so leicht. Da trifft sie auf den heißen Tommaso und es funkt direkt zwischen den beiden, doch sie hält dennoch an ihrer Ehe fest, bis etwas Schlimmes passiert und sie wieder in ihre Vergangenheit katapultiert wird. Beide Charakter waren mir schnell symphatisch und haben sich auch schnell in mein Herz geschlichen. Tommaso quälen Albträume, weshalb man sehr gut nachvollziehen kann, wieso er so handelt und warum gewisse Anliegen ihm ans Herz gehen. Auch Evina hatte die letzten Jahre kein Glück. Sie tat mir sogar etwas leid, obwohl sie wirklich ihr Herzblut an ihre Partnervermittlung gibt, hatte sie selbst bisher kein Glück. Das soll sich aber schnell ändern.

Der Schreibstil ist dabei leicht und flüssig zu lesen. Man merkt einfach das die Autorin hier wirklich viel Liebe in die Geschichte gesteckt hat und auch sehr gut recherchiert hat. Als Leser versteht man sofort um welche versteckten Messages es geht und wie wichtig sie sind. Man liest das Buch auch aus verschiedene Perspektiven, die mit den jeweiligen Namen des Erzählers beginnen. Man weiß also sofort wer gerade erzählt beziehungsweise wen man begleitet. Es ist einfach eine schöne und gefühlvolle Liebesgeschichte, zwischen zwei Charakter, die keine leichte Vergangenheit hatten. Eva Fay hat einfach eine bewegende Geschichte mit viel Gefühl geschrieben und es ist ihr mehr als nur gelungen. Dieses Buch kann ich definitiv wirklich weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 31.12.2018

Fight for us

0 0


INHALT:
Evina ist scheinbar glücklich und führt das perfekte Leben. Sie hat ein erfolgreiches Unternehmen, einen Ehemann, der sie liebt und sie engagiert sich sehr für misshandelte Frauen und Kinder. ...


INHALT:
Evina ist scheinbar glücklich und führt das perfekte Leben. Sie hat ein erfolgreiches Unternehmen, einen Ehemann, der sie liebt und sie engagiert sich sehr für misshandelte Frauen und Kinder. Auf einer Charity Veranstaltung lässt ihr Mann die allein und Evina lernt Tommaso, ein Millionär und auch Playboy, kennen. Er ist sehr interessiert an Evina. Durch ein Charityptojekt sehen sich beide häufig und arbeiten zusammen und lernen sich immer besser kennen. Doch Evina glaubt an ihre Ehe und sie plagt das schlechte Gewissen. Bis eines Tages ihre Vergangenheit sie einholt und Evina muss erkennen, dass nur Tommaso ihr zur Seite steht und helfen kann.

MEINE MEINUNG:
Die Thematik und der Klappentext hat mich gleich neugierig auf das Buch gemacht und schon nach der ersten Seite war ich voll im Geschehen und konnte kaum aufhören zu lesen. Der Schreibstil ist sehr fesselnd und lässt sich wunderbar und flüssig lesen. Die Charaktere sind sehr symphatisch und gut ausgearbeitet. Sie sind sehr stark und selbstbewusst dargestellt und geben einem Mut. Jeder hat seine Vergangenheit und versucht, zu vergessen, zu verarbeiten und ein neues Leben zu führen. Und das Päckchen, dass unsere Protagonisten Evina und Tommaso hier tragen, ist nicht einfach. Aber die Autorin hat diese schlimme Problematik der häuslivhen Gewalt sehr gut mit einer Liebesgeschichte verflochten. Stellenweise, vor allem, wenn von der Vergangenheit geschrieben wurde, musste ich doch schlucken. Diese Geschichten gingen mir sehr zu Herzen, machten mich wütend und sprachlos. Man weiss ja, dass es so etwas Schreckliches wirklich gibt, aber hier hat es Gesichter und Persönlichkeit bekommen und das ist auch gut so. Es rüttelte mich sehr auf und beschäftigt mich noch lange und nachhaltig. Auch macht dieses Buch Mut und zeigt, dass man nicht alleine ist und did Kraft braucht, sich zu öffnen.
Das zeigt sich auch am Ende des Buches. Mir hat dieser Ausgang sehr gut gefallen und hat gezeigt, dass man nicht alleine ist.

FAZIT: Ein sehr aufrüttelndes und wichtiges Thema verpackt in eine Liebesgeschichte. Eva Fay hat hier eine wunderbare Kombination geschaffen. Dieses Buch sollte man lesen.

Veröffentlicht am 22.12.2018

Super Thematik, aber die Liebesgeschichte hat mich enttäuscht

0 0

Ich muss sagen, dass mich dieses Buch, sobald ich wusste, welches Thema es behandelt, sofort angesprochen hat. Gewalt gegenüber Frauen und Kindern ist kein einfaches und definitiv kein schönes Thema und ...

Ich muss sagen, dass mich dieses Buch, sobald ich wusste, welches Thema es behandelt, sofort angesprochen hat. Gewalt gegenüber Frauen und Kindern ist kein einfaches und definitiv kein schönes Thema und ich habe zuvor noch kein Buch gelesen, in dem es angesprochen worden ist. Gerade deshalb war ich so gespannt darauf, "Fight for us" zu lesen und zu schauen, wie die Autorin diese schwierige Thematik behandelt hat.

Man sollte nicht nur die körperlichen Verletzungen behandeln, sondern auch die seelischen Narben, die ein Leben lang in ihr Gehirn eingebrannt bleiben.

Was das angeht, wurde ich hierbei auch wirklich positiv überrascht. Frauenhäuser, Gewalt gegenüber Frauen und Kindern und die Einsatzbereitschaft, ihnen zu helfen, stehen hier auf jeden fall im Mittelpunkt. Dieses Thema kommt immer wieder zur Sprache, wird realistisch und einfühlsam behandelt und war für mich als Leserin sehr interessant beschrieben. Es wird auf die Wichtigkeit von Frauenhäusern hingewiesen und darauf, dass es viel mehr Hilfe für solche Frauen und vor allem Kindern geben sollte. Gut fand ich hierbei auch, dass beide Hauptfiguren schon Erfahrung mit häuslicher Gewalt in der Kindheit gemacht haben und einem das Thema durch ihre Gedanken und Gefühle noch einmal näher gebracht worden ist.

Viele Jahre habe ich meinen Körper und mein Gesicht gehasst. Dachte, es läge an meinem Aussehen, dass ich all diese grausamen Dinge erleben musste.

Es wird gezeigt, wie das Leben eines Kindes durch häusliche Gewalt geprägt werden kann und welchen Einfluss es auf dessen Zukunft hat. Es wurde hierbei nichts schön- oder kleingeredet. Das Buch befasst sich mit den nackten Tatsachen und verschont die Leser dabei nicht. Aber es zeigt auch die Erfolge der Frauenhäuser und Organisationen, die sich für diese Frauen und Kinder einsetzen. Das hat mir wirklich unglaublich gut gefallen und war eine sehr interessante Leseerfahrung.

Was mir allerdings weniger gut gefallen hat, war die Liebesgeschichte in diesem Buch. Erstmal muss ich leider sagen, dass ich die Kapitel aus Tommaso's Sicht oftmals sehr langweilig fand und sie sich ziemlich hingezogen haben. Ich hatte bei seinen Kapitelsichten nie das Gefühl, etwas wirklich sinnvolles oder wichtiges zu erfahren und viele seiner Gedanken haben ihn in meinen Augen unsympathisch gemacht. Zudem hat mir leider die Chemie zwischen ihm und Evina gefehlt. Das mag daran gelegen haben, dass ich mit ihm nicht so gut klargekommen bin, aber meiner Meinung nach gab es zwischen den beiden überhaupt kein richtiges Kennenlernen und nichts hat darauf hingewiesen, dass die beiden zueinander passen / füreinander bestimmt sind.

»Ängste sind nur dazu da, um sie auszuhalten, danach zu überwinden und zum Schluss gestärkt daraus hervorzutreten.«

Ab ca. der Hälfte gab es jede Menge Drama, das sich nur so gestapelt hat und in meinen Augen einfach nur erzwungen wirkte. Es gab ein Drama, was augenscheinlich aus dem Nichts kam und plötzlich wurde es einfach ganz schnell abgehakt, nur damit ein Neues entstehen kann. Das habe ich nicht so ganz verstanden und es hat mir meine Freude am Lesen leider etwas genommen.

Alles in allem würde ich sagen, dass mir das Buch mittelmäßig gefallen hat. Das wichtige und schwierige Thema, um das es in diesem Buch geht, wurde für mich sehr gut behandelt und war für mich auch das Highlight. Die Geschichte zwischen Evina und Tommaso hat das Ganze aber leider etwas überschattet und mir das Buch ein wenig vermiest. Das tut mir leid so schreiben zu müssen, weil ich mir gewünscht hätte, dass mir dieser Teil genauso gut gefällt, aber dem war nun mal nicht so. Trotzdem bin ich dankbar dafür, dass ich dieses Buch lesen durfte und mehr über das Thema "Gewalt an Frauen und Kindern" erfahren konnte.