Cover-Bild Gnorl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 15.10.2020
  • ISBN: 9783522506823
Florian Fuchs

Gnorl

Florian Fuchs (Illustrator)

Kobolde gibt es doch! Abenteuer-Fantasy für Kinder ab 10 Jahren.Es gibt sie, die Kobolde! Jonas hat sie mit eigenen Augen gesehen! Als er einem von ihnen heimlich unter die Erde folgt, ahnt er nicht, dass niemand diese besondere Höhlenwelt ungestraft betreten darf. Zwischen glitzernden Stalaktiten und unzähligen magischen Höhlenbewohnern, begeistert von der Freundlichkeit mancher Kobolde und bedroht vom Koboldkönig, der keine Eindringlinge duldet, schon gar keine Menschen, erlebt Jonas die gefährlichsten Ferien seines Lebens!   Für alle Zamonien-Fans!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.12.2020

Unterhaltsames aus dem Schwarzwald

1

Gnorl ist ein spaßiges Abenteuer nicht nur für Kinder. Unterhaltsam, spannend, ideenreich geht es durch die Welt der Kobolde (mitten im Schwarzwald, exotischer geht es ja schon gar nicht mehr). Die Charaktere ...

Gnorl ist ein spaßiges Abenteuer nicht nur für Kinder. Unterhaltsam, spannend, ideenreich geht es durch die Welt der Kobolde (mitten im Schwarzwald, exotischer geht es ja schon gar nicht mehr). Die Charaktere werden sympathisch dargestellt (wenn es sich um die Guten handelt) und weniger sympathisch (wenn es sich um die Bösen handelt), aber alle haben sie nachvollziehbare Motive.
Es mag sich um eine klassische Abenteuergeschichte handeln, was an sich ja nicht schlecht sein muss und zeigt, dass dergleichen auch im Zeitalter von Internet und Smartphone funktionieren kann.
Natürlich gibt es die eine oder andere Überraschung (aber auch so wird es nie langweilig).

Fantasy aus Deutschland ... ohne magische Welten (hüstel) mit viel Charme erzählt.
Das liest man gerne (auch wenn man kein Kind mehr ist und sich gerne auf ein fantastisches Abenteuer einlassen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2020

Magischer Schwarzwald

1

Ferien auf dem Bauernhof klingt ja eigentlich ganz nett, aber für Jonas sind die kommenden Ferien im Schwarzwald alles andere spaßig.Warum kann er mit seinen Eltern nicht woanders Ferien machen? Dabei ...

Ferien auf dem Bauernhof klingt ja eigentlich ganz nett, aber für Jonas sind die kommenden Ferien im Schwarzwald alles andere spaßig.Warum kann er mit seinen Eltern nicht woanders Ferien machen? Dabei hat die Familie Bommele, bei der sie im Ferienhaus wohnen werden, Zwillinge. Vielleicht kann sich Jonas mit ihnen anfreunden? Die Geschwister Anna und Benjamin sind wirklich sehr sympathisch und als Jonas einen Schatten durch den Schuppen huschen sieht, beginnen sich die drei auf die Lauer zu legen. Tatsächlich können sie an einem Abend die Gestalt verfolgen doch diese führt sie auf einen Pfad der sie unter die Erde führt und dort erwartet die drei eine Welt voller Fantasie und Magie - die Welt der Kobolde! Nach einem Streit zwischen den Kindern bleibt ihnen der Rückweg in dem unterirdischen Labyrinth versperrt und nun können sie nur noch einem vertrauen: Gnorl, Kobold und Menschenfreund.

Mir haben Jonas und seine Freunde Anna und Benjamin sehr gut gefallen. Ich fand sie sehr sympathisch und vor allem authentisch. Ich denke viele Kinder und Jugendliche können sich gut mit ihnen identifizieren. Mich konnte die Handlung von Anfang an in seinen Bann ziehen. Obwohl ich den Schwarzwald als Jugendliche bestimmt auch nicht als Urlaubsziel gewählt hätte, finde ich ihn jetzt ganz schön und, nach diesem Buch, magisch. Kobolde im Schwarzwald! Schon allein die Idee ist großartig und auch das Buch selbst ist lesenswert und spannend. Ein koboldhafter Lesespaß der hier auf den Leser wartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2020

Fantastisches Abenteuer

1

Jonas verbringt die Ferien auf einem Bauernhof im Schwarzwald und langweilt sich furchtbar, während seine Eltern die Natur genießen. Doch dann entdeckt er den Eingang zu einer Höhlenwelt und gemeinsam ...

Jonas verbringt die Ferien auf einem Bauernhof im Schwarzwald und langweilt sich furchtbar, während seine Eltern die Natur genießen. Doch dann entdeckt er den Eingang zu einer Höhlenwelt und gemeinsam mit seinen neuen Freunden Anna und Benjamin macht er eine unglaubliche Entdeckung...

Gnorl ist ein fantastisches Abenteuer für Kinder ab 10 Jahren. Mitten im Schwarzwald hat Florian Fuchs tief unter der Erde ein wunderbares Reich voller magischer Wesen und Dinge erschaffen. Für die Kinder gibt es viel zu entdecken, doch in den verschlungenen Tunneln lauern auch einige Gefahren und Gnorl entpuppt sich als Retter in der Not. Der Kobold ist hin- und hergerissen zwischen seiner Verbundenheit zu den Menschen und den geltenden Koboldgesetzen, doch er hat das Herz auf dem rechten Fleck und setzt sich mutig für die Kinder ein.

Eine einfallsreiche, humorvolle und spannende Geschichte mit liebevoll gestalteten Figuren, die nicht nur junge Leser begeistern wird...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2021

Ein fantasievolles Abenteuer im Schwarzwald

0

Ferien auf einem Bauernhof im Schwarzwald - gibt es etwas Schlimmeres? Nein, findet Jonas. Doch dann entdeckt er zusammen mit Anna und Benjamin unter der Erde das Reich der Kobolde. Die Kinder folgen einem ...

Ferien auf einem Bauernhof im Schwarzwald - gibt es etwas Schlimmeres? Nein, findet Jonas. Doch dann entdeckt er zusammen mit Anna und Benjamin unter der Erde das Reich der Kobolde. Die Kinder folgen einem von ihnen, ohne zu ahnen, dass niemand das Koboldreich ungestraft betreten darf. Ihre Anwesenheit muss um jeden Preis geheim bleiben, da der Koboldkönig mit seinen böse funkelnden Augen, den spitzen Zähnen und den langen, dürren Fingern sie sofort zum Tode verurteilen würde. Zum Glück gibt es Gnorl, der sich dem König widersetzt und heimlich die Flucht von Jonas und seinen Freunden plant. Zwischen glitzernden Stalaktiten und unzähligen magischen Höhlenbewohnern erlebt Jonas die gefährlichsten Ferien seines Lebens!

Meine Meinung:

Der Schreibstil des Autors ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Die Charaktere, sowie die Geschöpfe wurden gut ausgearbeitet.

Ich war schnell in der Geschichte drin und konnte mir alles problemlos vorstellen. Zudem habe ich die drei Hauptfiguren gerne durch die Seiten und durch ihr Abenteuer begleitet.

Fazit:

Ein fantasievolles Abenteuer mit interessanten Geschöpfen und einer guten Portion Spannung. Von mir gibt es 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Ein 1A-Fantasyabenteuer

0

Darum geht‘s:
Jonas hat überhaupt keine Lust in seinen Ferien mit den Eltern zu einem Bauernhof im Schwarzwald zu fahren. Und auch die Kinder der Bauernfamilie, Anna und Benjamin, scheinen auf den ersten ...

Darum geht‘s:
Jonas hat überhaupt keine Lust in seinen Ferien mit den Eltern zu einem Bauernhof im Schwarzwald zu fahren. Und auch die Kinder der Bauernfamilie, Anna und Benjamin, scheinen auf den ersten Blick kein Ersatz für seine Freunde zu sein, mit denen er viel lieber seine Ferien verbracht hätte. Was kann es für einen Jungen wie Jonas auf einem Bauernhof schon Spannendes geben? Und Kobolde gibt es doch nicht… Moment, aber was war das für ein seltsames Wesen, das an Jonas vorbei huschte? Sollte es tatsächlich Kobolde geben?

Jonas Entdeckergeist ist geweckt. Aber so ganz allein sind Nachforschungen eher schwierig. Und so tut er sich doch noch mit Anna und Benjamin zusammen und heckt mit ihnen einen Plan aus, um dem Kobold aufzulauern. Doch der Gnom ist flink und verschwindet vor den Augen der Kinder in eine Höhle unter der Scheune. Die Kinder zögern nicht lange und nehmen die Verfolgung auf und finden sich in einem undurchschaubaren Höhlenlabyrinth wieder, in dem so einige unbekannte Gefahren lauern. Die größte Bedrohung geht jedoch vom Koboldkönig aus, der keine Eindringlinge in seinem Reich duldet und für die Kinder nimmt ein gefährliches Abenteuer seinen Lauf.

So fand ich‘s:
Auch für mich war „Gnorl“ ein spannendes (Lese-)Abenteuer. Immer wenn ich das Buch zur Hand nahm, war ich zusammen mit den Kindern in der Höhlenwelt verschwunden, weit entfernt von meiner Umwelt. Das Wiederauftauchen in die Realwelt und der Abschied von den Kobolden fiel mir am Ende der Lektüre gar nicht leicht, hatten sich doch Gnorl und Co. in mein Herz geschlichen.

Florian Fuchs hat mich von Anfang an mit seinem fröhlichen und unbeschwerten Erzählstil sowie seinen originellen Ideen begeistert. Der Autor erzählt in packender Weise von ausgefallenen Höhlenwesen, die amüsant und furchterregend zugleich erscheinen. Die Kobolde mit ihren Ecken, Kanten und Macken sind liebenswert, mutig und manchmal ein bisschen verrückt – einfach lustige Wesen zum Liebhaben – natürlich mit Ausnahmen. Denn auch in der Höhlenwelt gibt es Gut und Böse.

Die Geschichte nimmt mit der Zeit mehr und mehr an Fahrt auf. Und immer, wenn ich dachte, ich wüsste, wie es weiter geht, wurde ich mit unerwarteten Wendungen überrascht und es wurde noch spannender. Mich hat der Autor zudem mit seinen eigenen Illustrationen beeindruckt, welche die originellen Wesen noch lebendiger erscheinen lassen, ohne die Fantasie des Lesers auszubremsen.

Für mich ist „Gnorl“ ein 1A-Fantasyabenteuer, das bestimmt kleine und große Genrefans zu begeistern vermag. Und der Epilog lässt hoffen, dass der Autor uns schon bald neue Kobold-Geschichten erzählt. Ich werde jedenfalls bei seinem nächsten Buch ohne zu zögern zugreifen, um erneut in Florian Fuchs‘ Fantasiewelt einzutauchen und dem Alltag für ein paar Stunden zu entfliehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere