Cover-Bild Anfang Sommer – alles offen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 21.05.2019
  • ISBN: 9783499276262
Franka Bloom

Anfang Sommer – alles offen

Interrail mit Ende 40? Bestsellerautorin Franka Bloom schickt ihre Protagonistin mit Ende 40 auf Interrail-Tour. Das perfekte Sommerbuch über alte Träume, neue Wege und das große Glück.
Es reicht! Caro braucht in diesem Sommer dringend Veränderung: 20 Jahre Ostseeurlaub sind genug! Oder steckt viel mehr dahinter? Eine Ehe, die nur noch aus Routine besteht? Eine Tochter, die das Haus verlässt? Unterdrückte Sehnsüchte?
Für Caro ist der Zug jedenfalls noch nicht abgefahren. Mit Ende 40 macht sie sich auf eine Reise, die längst überfällig ist: Interrail. Zusammen mit ihrer besten Freundin will sie Freiheit und Abenteuer genießen. Doch überfüllte Züge, schlaflose Nächte und ein Fähren-Streik stellen Caro und Matti vor große Herausforderungen – und ihre Freundschaft auf eine harte Probe. Und dann trifft Caro in Griechenland auch noch ihre Jugendliebe wieder …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.08.2019

Unnötig anstrengende Interrail-Erfahrungen

1

Die Luft ist raus! Mit Ende 40 beschließt Caro, es ihrer Tochter gleichzutun und eine verpasste Jugenderfahrung nachzuholen: Sommerurlaub mit Interrail und der besten Freundin. Nach 20 Jahren Ehe das erste ...

Die Luft ist raus! Mit Ende 40 beschließt Caro, es ihrer Tochter gleichzutun und eine verpasste Jugenderfahrung nachzuholen: Sommerurlaub mit Interrail und der besten Freundin. Nach 20 Jahren Ehe das erste Mal Urlaub ohne Mann und Ferienhaus an der Ostsee. Ob das gut gehen wird?
Bei Caro stehen Veränderungen an: Ihre Tochter wird nach dem Schulabschluss flügge, die Ehe ist festgefahren und dem Alltagstrott erlegen und Caro hat keine Lust, schon wieder den Sommer an der Ostsee zu verbringen wie all die Jahre zuvor. Vor allem nicht mit ihrem Ehemann, mit dem sie sich zwar versteht, doch die beiden leben seit einiger Zeit eher aneinander vorbei statt miteinander. Doch anstelle sich mit ihrer Freundin einen schönen Urlaub zu gönnen meint Caro, sie müsse das vor dreißig Jahren versäumte "Abenteuer Interrail" nachholen. Was eine spannende Reise durch verschiedene Länder verspricht, entpuppt sich jedoch mehrmals als Desaster. Und - ganz ehrlich - da sind Caro und ihre Freundin Matti in meinen Augen nicht ganz unschuldig dran.
Ich hatte mir mit diesem Buch ein paar unterhaltsame Reiseerlebnisse verschiedener Länder erhofft. Klar, nicht immer geht bei solchen Reisen alles glatt, und da hat die Autorin auch ein paar passende Beispiele eingebaut. Aber völlig unverständlich war mir, dass die beiden Freundinnen, welche bereits Töchter großgezogen haben und zudem als Lehrerinnen arbeiten, keinerlei Gespür für gemeinsame Entscheidungen und Kompromissbereitschaft zeigten. Stattdessen wollte jede ihre Urlaubspläne egoistisch durchsetzen, Übernachtungsmöglichkeiten wurden ohne Mitsprache der anderen gebucht und sich wiederholt angezickt. Da hätte ich von zwei Frauen Ende 40 mit dem familiären und beruflichen Hintergrund deutlich mehr Souveränität erwartet. Zudem war mir völlig unverständlich, warum die beiden regelrecht durch die Gegend hetzten statt sich in einigen Städten Zeit für Besichtigungen zu nehmen. Und als wäre das noch nicht genug, zeigte Caro zudem noch einen deutlichen Hang zum Dramatisieren.
Schade, mir hätten ein paar schöne Erlebnisse in verschiedenen Ländern gefallen, meinetwegen auch mit ein paar Stolpersteinen. Aber sowohl die ganze Tour der beiden Freundinnen als auch ihr Verhalten waren sehr oft ziemlich anstrengend, wodurch das Buch wenig Spaß machte.

Veröffentlicht am 16.09.2019

Caro und Matti auf Interrail-Tour...

0

Das Cover hätte in der Buchhandlung wahrscheinlich eher nicht meine Aufmerksamkeit erregen können, doch die kurze Inhaltsangabe hat mich neugierig auf Caro´s Interrail-Tour gemacht!

Der Schreibstil der ...

Das Cover hätte in der Buchhandlung wahrscheinlich eher nicht meine Aufmerksamkeit erregen können, doch die kurze Inhaltsangabe hat mich neugierig auf Caro´s Interrail-Tour gemacht!

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin Franka Bloom ist locker und leicht verständlich, sodass ich mich problemlos vom ersten Kapitel an von dieser Geschichte abholen lassen konnte. Der Anfang war erfrischend und kurzweilig, doch bereits nach wenigen Kapiteln kehrte ein bisschen Langatmigkeit ein. Die einzelnen Städte, in denen Caro und ihre Freundin Matti sämtliche Abenteuer erleben, sind toll erörtert, doch viele Erlebnisse sind entweder total klischeehaft oder aber relativ übertrieben dargestellt. Hier ist bei mir ziemlich schnell das Gefühl der Unglaubwürdigkeit entstanden. Hinzu kommt, dass sowohl Caro als auch Matti irgendwelchen Jugendlieben hinterher eifern und sogar reisen, um dann irgendwann ganz erstaunt feststellen zu müssen, dass nichts mehr so ist wie vor einigen Jahrzehnten. Diese Erkenntnis trifft sowohl die eine als auch die andere Freundin überraschend und ernüchternd. Auch das war für meine Begriffe mehr als unglaubwürdig. Caro z. B. hat Mann und Tochter zu Hause und meint plötzlich, dass, wenn sie ihre Jugendliebe in Griechenland wieder trifft, sie an damalige Zeiten anknüpfen könnte... Selbst wenn man sich so manches Mal aus dem Alltag einer Beziehung "heraus träumt", kann man tatsächlich so naiv sein? Für mich persönlich ist das alles zu weit weg von der Wirklichkeit.

Gegen Mitte/Ende des Buches wird die ganze Geschichte dann wie auf Knopfdruck entspannter und tatsächlich auch kurzweilig und witzig, allerdings erst nach der Tatsache, dass Caro´s inzwischen homosexuelle Jugendliebe endgültig der Vergangenheit angehört.

Zusätzlich zu dem ganzen Interrail-Chaos wird deutlich, wie tief und eng die Freundschaft der beiden Frauen ist und dass sie das eine oder andere Mal ganz schön arg auf die Probe gestellt wird.

Am Ende beantwortet sich dann auch noch die Frage, ob die Ehe von Caro nur noch reine Gewohnheit und Routine war oder ob nicht vielleicht doch viel mehr dahinter steckt...

Fazit:
Eine zum Teil etwas langatmige, später dann aber doch eine eher kurzweilige Geschichte über Freundschaft, über (verpasste) Liebe, über Sehnsüchte und über Neuanfänge! Ich vergebe hier gute 3,5 Sterne!

Veröffentlicht am 25.08.2019

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

0

Mit ihrem neuen Roman "Anfang Sommer alles offen" hat mich die Autorin wieder einmal total begeistert. Wir dürfen unsere Protagonistin auf eine wahrlich spannenden und aufregenden Reise begleiten.

Diesen ...

Mit ihrem neuen Roman "Anfang Sommer alles offen" hat mich die Autorin wieder einmal total begeistert. Wir dürfen unsere Protagonistin auf eine wahrlich spannenden und aufregenden Reise begleiten.

Diesen Sommer muss sich etwas ändern! Caro, Ende vierzig, von Beruf Lehrerin streikt. Sie hat die Nase voll und will diesen Sommer nicht wieder in ihrem Ferienhaus an der Ostsee verbringen. Sie braucht dringend eine Veränderung. Ihre Tochter Ella ist flügge und geht diesen Sommer auch ihre eigenen Wege - ist ja nur verständlich. Nur Olaf, ihr Göttergatte, kann das nicht verstehen. Was ist denn an diesem Leben so schlecht? Cora beschließt mit ihrer Freundin Matti eine längst überfällige Reise zu machen, und zwar Interrail! Sie will endlich einmal den Duft von Freiheit, Abenteuer genießen. Doch das ist nich alles so einfach. Überfüllte Züe, einen Fährenstreik und schlaflose Nächte stellen die beiden Mädels vor so manche Herausforderung. Und Caro hat auch noch ein ganz besonderes Ziel. Sie willl nämlich auf Korfu ihre Jugendliebe überraschen. Dann schauen wir mal, was der Sommer für alle so Überraschungen bereithält .....

Einfach spitzenmäßig! Wie auch schon die ersten zwei Bücher der Autorin hat sie mich auch dieses Mal wieder restlos begeistert. Noch jetzt habe ich ein Grinsen im Gesicht - die Bücher sind einfach eine gute Laune-Garantie. Und dieses Mal dürfen wir ja einiges von der Welt sehen, so eine Interrail-Reise hat schon etwas ganz besonderes an sich. Ich hatte das Gefühl live dabei zu sein (zumal ich, als ich dieses Buch gelesen habe, auch gerade in Mailand war). Ich habe es genossen, mit Caro - die ich für ihren Mut bewundere - all die Sehenswürdigkeiten zu bestauen, habe mich mit den beiden einfach Treiben lassen. Manchmal haben Caro und Matti bei mir zwar für Schnappatmung gesorgt (besonders wenn ich mir einige Szenen bildlich vorstelle), aber dann hatte ich wieder ein Grinsen im Gesicht. Die beiden sind ja wirklich ein tolles Team. Hut ab! Eine wirklich wunderbare Beschreibung aller Mitwirkenden, denn ich sehe jeden einzelnen vor mir, sie erwachen vor meinem inneren Auge zum Leben. Ein bisschen Mitleid hatte ich allerdings mit Olaf, aber schlussendlich ist er an dieser Entwicklung seines Sommers selber Schuld. Und dieser hält wahrlich einige Überraschungen bereit.

Eine wirklich gefühlvolle Geschichte, mit vielen auf aufregenden, berührenden und unglaublichen Momenten. Ein Lesevergnügen der Extraklasse, das auf meine Liste der tollsten Bücher 2019 wandert. Ein absolutes Gute-Laune-Sommer-Sonne-Buch, das mir tolle Lesestunden beschert hat. Das Cover ist übrigens auch traumhaft. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin.

Veröffentlicht am 01.07.2019

Das perfekte Urlaubsbuch

0


INHALT:
In diesem Sommer soll es sein. Diesen Sommer möchte Caro allein Urlaub machen. Zwanzig Jahre ist sie mit Mann und Kind an die Ostsee gefahren, das reicht. Vielleicht steckt auch eine sich anbahnende ...


INHALT:
In diesem Sommer soll es sein. Diesen Sommer möchte Caro allein Urlaub machen. Zwanzig Jahre ist sie mit Mann und Kind an die Ostsee gefahren, das reicht. Vielleicht steckt auch eine sich anbahnende Ehekrise dahinter? Aber das alles will sie herausfinden. Und so beschliesst sie mit ihrer Freundin Matti zusammen einen Trip durch Europa per Interrail. Ja , auch das geht noch mit Ende vierzig. Ist zwar etwas teurer, aber es geht. Ein Ziel steht auch schon fest- Griechenland. Dort lebt Caros Jugendliebe, die sie unbedingt treffen möchte. Und so erfahren die Beiden, ob überfüllte Züge, heruntergekommene Hostels und die grosse Freihrit wirklich noch etwas für Endvierziger ist.
MEINE MEINUNG:
Mit diesem Buch hat es @frankabloom wieder einmal mehr geschafft, mich wunderbar zu unterhalten, mich Zeit und Raum vergessen zu lassen und mich lachen zu lassen. Ihre Bücher sind wirklich ein Garant für humorvolle und unterhaltsame Geschichten, so auch wieder dieses Buch. Einfach aufschlagen, anfangen und nicht mehr aufhören zu lesen. Sie hat hier wieder wunderbare Charaktere geschaffen, die mich amüsiert haben, mit denen ich gelitten und gelacht habe. Sie zeigt bei den Protagonisten aber keinenwegs nur die witzige Seite, sondern gibt ihren Charaktere auch immer eine Verletzlichkeit und eine Tiefe. Diese Geschichte lebt auch von ihrer Situationskomik, von wirklich witzigen und mit trockenem Humor gespickten Dialogen und von spritzigen und amüsanten Szenen. Es ist eine sehr gute Mischung von toller Unterhaltung und regt aber auch zum Nachdenken an. Dieses Buch macht dem Leser schon sehr viel Lust, solch eine Reise zu machen.
FAZIT:
Lesen, lesen, lesen. Wenn man dieses Buch nicht kennt und sich nicht wunderbar von der Geschichte unterhalten lassen möchte, hat man wirklich etwas verpasst. Ihr werdet das Buch lieben und alle anderen der Autorin auch.

Veröffentlicht am 24.06.2019

Eine leichte, amüsante Sommerlektüre

0

Caro ist Ende 40 und irgendwie ist sie so gar nicht mehr mit ihrem Leben zufrieden - vor allem mit ihrem Mann. Und auf den alljährlichen Ostseeurlaub hat sie schon gar keine Lust. Als sie gemeinsam mit ...

Caro ist Ende 40 und irgendwie ist sie so gar nicht mehr mit ihrem Leben zufrieden - vor allem mit ihrem Mann. Und auf den alljährlichen Ostseeurlaub hat sie schon gar keine Lust. Als sie gemeinsam mit ihrer Single-Freundin Matti Interrail-Tickets für ihre Töchter besorgt, kaufen die beiden auch spontan welche für sich selber und starten ihre Interrail-Tour. Doch ganz so vergnüglich wie gedacht wird sie dann doch nicht ...

Diese Geschichte ist leicht und amüsant. Sie zeigt schonungslos und mit Humor alle möglichen negativen Empfindungen in diesem Alter auf. Größtenteils musste ich schon schmunzeln, doch stellenweise habe ich quergelesen, da mich dann doch alles gelangweilt hat. Auch benehmen sich die beiden - vor allem Matti - teilweise wie Teenies. Das hat mich dann doch etwas genervt.

Eine humorvolle, überspitzte Geschichte, die mich aber leider nicht überzeugen konnte.