Cover-Bild Hüte deine Zunge
(12)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Insel Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 317
  • Ersterscheinung: 18.01.2021
  • ISBN: 9783458681236
Hallie Ephron

Hüte deine Zunge

Roman
Michaela Meßner (Übersetzer)

Gerade erst hat Emily zwei lukrative Aufträge an Land gezogen, als die professionelle Aufräumerin plötzlich des Mordes verdächtigt wird: Denn der Tote ist der Ehemann einer ihrer neuen Kundinnen und der Tatort ein Lagerraum, den Emily entrümpeln sollte. Alles Zufall? Nein, Emily findet sich in einem fein gesponnenen Netz von Intrigen und Indizien wieder, das sich immer mehr zuzieht …

Hüte deine Zunge ist der neueste Thriller der New-Times-Bestseller-Autorin – spannend, überraschend und höchst unterhaltsam.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.03.2021

Augen auf bei der Partnerwahl – Spannungsaufbau von kaum zu packend

0

Mörderischer Sammeltrieb gegen ehrliche Ordnungsliebe
Im Mittelpunkt des Romans steht Emily, eine junge, sympathische, etwas leichtgläubige, sehr ordnungsliebende Frau, die gemeinsam mit ihrer Freundin ...

Mörderischer Sammeltrieb gegen ehrliche Ordnungsliebe
Im Mittelpunkt des Romans steht Emily, eine junge, sympathische, etwas leichtgläubige, sehr ordnungsliebende Frau, die gemeinsam mit ihrer Freundin Becca ein Service bietet, mit dem sie in professioneller Art und Weise Menschen dabei behilflich sind, Schränke, Garagen, Keller oder dergleichen auszumisten, zu entrümpeln. Seltsamerweise lebt sie mit einem Mann zusammen, der beinahe messiehaft Gerümpel sammelt.
Anfangs scheint die Handlung eher nur so dahin zu plätschern. Oberflächlich gesehen passiert so gar nichts Böses, es wird Emilys ganz normaler frustrierender Ehe-Alltag mit kleineren Reibereien geschildert sowie ihre Gespräche mit potentiellen Kundinnen. Unterschwellig lauert jedoch das Unheil zwischen den Zeilen. Man kann es nicht richtig orten, man spürt es nur. Die Geschichte nimmt zwar nur langsam Fahrt auf, dennoch steckt Emily bald in einigen Unannehmlichkeiten: ein ärgerlicher Zwischenfall, sie lukriert zweifelhafte Aufträge, Kundinnen benehmen sich seltsam und in einem zu räumenden Lager befinden sich Gegenstände mit fragwürdiger Herkunft. Als Emily in diesem Lager einen Toten findet, gerät sie immer mehr unter Verdacht und die Lage spitzt sich immer mehr zu.
Der Erzählstil ist flüssig, das Handlungstempo steigert sich zunächst nur mäßig, nach den ersten hundert Seiten jedoch rasant bis zum furiosen Ende. Die Charaktere sind zwar nicht sehr tiefgründig, aber anschaulich geschildert.
Ich fand es fesselnd zu beobachten, wie Emily in ihrer Naivität immer mehr von den gegen sie gesponnenen Intrigen erfasst wird und wie sie Schritt für Schritt die Machenschaften und die Täter erkennt und sich letztlich der Fall löst. Allerdings als Thriller, wie im Klappentext angemerkt, würde ich das Buch nicht bezeichnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2021

Feinsinnig erzählt

0

Dieses Buch wird zwar als Roman vermarktet, las sich aber eher wie ein Wohlfühlkrimi. Allerdings verstehe ich nicht, warum man den Originaltitel hier nicht als Übersetzung für den Titel genutzt hat - "Sei ...

Dieses Buch wird zwar als Roman vermarktet, las sich aber eher wie ein Wohlfühlkrimi. Allerdings verstehe ich nicht, warum man den Originaltitel hier nicht als Übersetzung für den Titel genutzt hat - "Sei vorsichtig, was du dir wünschst " – hätte doch auch für die deutsche Ausgabe wunderbar gepasst.
Aber gut, dass tut ja dem Inhalt keinen Abbruch, und der ist alles andere als langweilig. Emiliy, eine sympathische doch leider auch sehr gutgläubige Person, wird in ein raffiniertes und gut durchdachtes, hinterhältiges Betrugsspiel verwickelt.
Die Autorin schafft es langsam aber stetig Spannung aufzubauen und gleichzeitig das Tempo zu erhöhen. Ich war gefangen in der Story, die so etwas subtil hinterlistiges hat, was durch den tollen Erzählstil noch betont wird. An einem Punkt der Story ahnte ich dann zwar wie alles zusammenhängen könnte/würde, nur das Warum war noch unklar. Die Auflösung und die damit verbundenen Erklärungen der Vorkommnisse waren schlüssig und mitreißend erzählt.
Mir hat das Buch angenehme Lesestunden bereitet. Ich kann es jedem Leser empfehlen, der einen feinsinnigen Roman mit Cosy-Crime Charakter sucht. Meine Wertung für diesen Roman sind 4 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 15.03.2021

Kurzweiliger Roman für Ordnungsliebende

0

Mit ihrer Freundin Becca hat Emily einen professionellen Entrümpler-Service gegründet, um Menschen beim Ordnunghalten und Aussortieren ihres Hab und Guts unter die Arme zu greifen. Als Emily eines Tages ...

Mit ihrer Freundin Becca hat Emily einen professionellen Entrümpler-Service gegründet, um Menschen beim Ordnunghalten und Aussortieren ihres Hab und Guts unter die Arme zu greifen. Als Emily eines Tages zu einer Lagerbesichtigung fährt, ist sie sich nicht bewusst, dass hier nicht nur Gegenstände zu finden sein werden ...

Ich bin sehr gut in die Geschichte gestartet, was ich nicht zuletzt dem eingängigen Schreibstil zuschreibe. Er ist locker, leicht, authentisch und liest sich ohne viel Geschnörkel oder holprige Ausführungen.

Die Charaktere sind zwar nicht alle sehr rund, aber das brauchte es für mich auch nicht. Ich erhielt alle wichtigen Infos, lernte die verschiedenen Charaktere kennen und hab genau so viele Einblicke erhalten wie nötig.
Einzig Frank war für mich ein wenig undurchsichtig. Er war sehr sprunghaft und inkonsistent, was ich aber im Nachhinein dem Verlauf der Geschichte zuordne.

Somit war die Geschichte für mich in sich schlüssig und wenig konstruiert.

Das Thema hat mich einfach perfekt angesprochen. Ich hab wirklich gern zusammen mit Emily ausgemistet und neu sortiert. Für einen, auf dem Cover angekündigten, Roman fand ich die Geschichte ausreichend und unterhaltsam.
Im Klappentext wird jedoch mit der Bezeichnung "Thriller" geworben, was dem Genre auf keinem Fall gerecht wird.
Am besten sollte man den Klappentext komplett außer Acht lassen, weil er viel zu viel vorweg nimmt.

Ansonsten aber ein solider und kurzweiliger Roman, der mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2021

Spannend und temporeich

0

MEINE MEINUNG:

Ich bin voller Neugier in das Buch gestartet, denn schon der Klappentext klang sehr vielversprechend. Der Einstieg fiel mir auch sehr leicht. Man lernt die Charaktere gut kennen und begleitet ...

MEINE MEINUNG:

Ich bin voller Neugier in das Buch gestartet, denn schon der Klappentext klang sehr vielversprechend. Der Einstieg fiel mir auch sehr leicht. Man lernt die Charaktere gut kennen und begleitet sie durch iohren Alltag.
Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig und angenehm lesen und das Buch ist sehr fesselnd aufgebaut. Die Spannung entwickelt sich langsam, aber stetig. Man wartet etwas auf die Leiche, die dann erst fast zur Hälfe des Romas auftaucht. Aber dann geht es Schlag auf Schlag. Ich fühlte mich wie in einem Strudel , der mitreissend war. Ich wusste überhaupt nicht mehr, wem ich noch trauen konnte und stellte viele Thesen auf. Immer wieder gab es unerwartet Wendungen und ich wuuste nicht, wer jetzt als Täter in Frage kommt.
Die Charaktere fand ich sehr vielschichtig und ein jeder hatte so sein Geheimnis. Emily wirkte zeitweise etwas naiv und unbeholfen, entwickelte sich aber während des Roman immer weiter. Am Ende war sie dann doch sehr stark und selbsbewusst und ich fand ihren Charakter sehr spannend zu verfolgen.
Am Ende verflechten sich alle losen Fäden und es ergab für mich ein schlüssiges Ende.

FAZIT:

Spanndender Aufbau, temporeich und unerwartete Wendungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2021

Spannend, fesselnd, temporeich

0

„Hüte Deine Zunge“ war mein erstes, aber nicht mein letztes Buch der Autorin Hallie Ephron, da mir ihr Schreibstil einfach gut gefallen hat.

Emily Harlow war früher Lehrerin, wird durch Instagram mit ...

„Hüte Deine Zunge“ war mein erstes, aber nicht mein letztes Buch der Autorin Hallie Ephron, da mir ihr Schreibstil einfach gut gefallen hat.

Emily Harlow war früher Lehrerin, wird durch Instagram mit einen Schnappschuss über das Sockensortieren bekannt und gründet gemeinsam mit ihrer Freundin Becca Jain ein Unternehmen als professionelle Aufräumerinnen. Das Geschäft läuft gut bis in einem der aufzuräumenden Lagerräume der Ehemann der Auftraggeberin tot aufgefunden und Emily des Mordes verdächtigt wird. Während Emily die Ordnung zum Beruf gemacht hat, ist ihr Ehemann das genaue Gegenteil von ihr und schon fast ein Messie.

Emily ist eine sympathische Protagonistin, wirkt aber ein wenig naiv. Auch die übrigen Charaktere sind sehr gradlinig angelegt. Die Handlung nimmt schnell an Fahrt auf, hat mich gefesselt und ich habe mitgerätselt, wer der Täter sein könnte und wie die Zusammenhänge sind. Obwohl ich recht früh eine Ahnung hatte in welche Richtung die Handlung geht, hat mich das Buch gefesselt, da mir der frische und spannende Schreibstil der Autorin gut gefallen hatte, obwohl mir ihre Ausdrucksweise an einigen Stellen ein wenig zu drastisch war.

Mein Fazit: Ein aufregender Krimi, der schnell gelesen ist und der mich neugierig auf weitere Werke der Autorin gemacht hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere