Cover-Bild Unendlich
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Dystopische und utopische Literatur
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 340
  • Ersterscheinung: 01.09.2020
  • ISBN: 9783751931328
Helena Weber

Unendlich

Für eine Ewigkeit
Eine Welt, in der jede Seele unendlich lange überdauert.
Eine Welt, in der man wiedergeboren wird
und sich an das vorherige Leben erinnert.
Eine Welt, in der Identitäten gespeichert werden
und das nachfolgende Dasein prägen.

Doch die Unendlichkeit des Lebens wird bedroht. Liam und seine Freunde decken ein lang gehütetes Geheimnis auf, durch das sie ins Visier von Regierung und Opposition geraten. Eine gefährliche Jagd beginnt. Werden es Liam und seine Freunde schaffen, die Menschheit vor großem Schaden zu bewahren?

Die Zeit läuft.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.09.2020

Was ist der Preis für die Erinnerung? Fesselnd, faszinierend, futuristisch.

0

Die fünf Jugendlichen Emma, Scarlett, Liam, Oliver und Mason erhalten ihre berufliche Einplanung. Es entscheidet sich, wer eine Ausbildung, ein Studium oder den Wehrdienst antreten wird.
An sich nicht ...

Die fünf Jugendlichen Emma, Scarlett, Liam, Oliver und Mason erhalten ihre berufliche Einplanung. Es entscheidet sich, wer eine Ausbildung, ein Studium oder den Wehrdienst antreten wird.
An sich nicht ungewöhnliches. Auch, dass das Land nach den Himmelsrichtungen gesellschaftlich unterteilt ist, ist heutzutage denkbar.
Der Unterschied ist jedoch, dass dein Tattoo auf der Haut personalisiert ist, denn du wirst wiedergeboren und deine Seele überdauert.
Der Traum eines so manchen Menschen ist es, sich an seine früheren Leben erinnern zu können, aber auch danach klassifiziert, beruflich eingeordnet zu werden?
Wenn die Veränderung eines Menschen, die Prägung durch Erfahrungen nicht eingeplant ist?
Und was ist, wenn etwas vertuscht wurde?

Den Charakteren konnte ich super folgen.
Ich bin wirklich gespannt, wie es für die fünf weitergehen wird, vor allem nach dem Cliffhanger. An der Stelle warne ich schon einmal. Wer Teil eins anfängt, sollte sich dann auch Band zwei bestellen.

Wie ein roter Faden zieht sich ein gewisses Element, auf das ich natürlich nicht näher eingehen werde ( ;) ), durch das Buch, generell wird deutlich, dass hier an einigen Ecken die Fäden bereits gezogen wurden, wodurch das Cover in der Story verankert ist.

Übrigens müsst ihr nicht kategorischer Dystopieleser sein, um sich in diesem Buch wiederzufinden. Ganz im Gegenteil. Wie bereits anfangs angedeutet, verschwimmt hier eine fiktive, zukunftsorientierte Welt, die immer noch mit der heutigen vergleichbar ist, was manches umso realer erscheinen lässt.
Ein Element, das für mich eine gute Dystopie ausmacht.
Der Autorin ist es dabei gelungen, den Leser zu fesseln und so wie es der Klappentext verspricht ein Abenteuer zu beginnen.

Da ich bereits von Helena Weber rede, möchte ich auch Ihren Schreibstil nicht außer acht lassen.
Ihr kurzer und prägnanter Schreibstil ermöglicht es dem Leser, sich sofort wiederzufinden und erhöht so zusätzlich die Spannung.

Der Spannungsbogen flacht im Buch zwischenzeitlich auch nicht ab. Durch mitunter überraschende Wendungen bleibt sie stets erhalten.
Also selbst wenn ihr das Ende schon vorher lesen solltet, sobald ihr die Seiten davor auch gelesen habt, wird es sich wahrscheinlich anders einordnen lassen. Auch das macht en richtig gutes Buch aus.

Betonen möchte ich auch noch den auktorialen Er-/Sie-Erzähler. Die Figuren kommen so zwar nicht selbst zu Wort, aber der Leser erfährt so auch etwaige Zusätze und weiß weiterhin, wie sich die Figuren fühlen. Das ermöglicht es auch, den fünfen folgen zu können, ohne dauernd die Erzählperspektive wechseln zu müssen.
So zieht auch der Erzähler die Fäden für sie alle.

Etwas Negatives habe ich nicht gefunden, höchstens, dass auch für eine Ewigkeit nicht unendlich sondern endlich ist, aber das haben Bücher so an sich. ;)
Aus diesem Grund freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung und verbleibe mit einer Empfehlung.
Oder um den Spruch auf dem Buchlesezeichen gerecht zu werden:
Ja, ich komme definitiv wieder. ;)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2020

Toller Auftakt!

0

Stellt euch vor, ihr würdet in einer Welt leben, in der Körper und Seele getrennte Dinge sind und nur in den wenigsten Fällen zusammenpassen. Stellt euch vor, ihr würdet in einer Welt leben, in der die ...

Stellt euch vor, ihr würdet in einer Welt leben, in der Körper und Seele getrennte Dinge sind und nur in den wenigsten Fällen zusammenpassen. Stellt euch vor, ihr würdet in einer Welt leben, in der die Seele nach dem Tod immer wieder in einen anderen Körper zurück kehrt. Und stellt euch vor, ihr würdet in einer Welt leben, in der euer Leben durch das vorherige Leben der Seele beeinflusst werden würde. Denn genau das ist Realität für Liam und seine Freunde, die gerade dabei sind herauszufinden, welches Leben für sie möglich ist. Diese kleine „Identitätskrise“ rückt allerdings schnell in den Hintergrund, als Liams Opa ermordet wird und sich Geheimnisse auftun, die das Leben der fünf Freunde schlagartig verändert und sie in große Gefahr bringt...

Das Cover hat mir nicht so gefallen, es ist einfach nichts besonderes und ich muss sagen, ich hätte wahrscheinlich nie anhand des Covers zu diesem Buch gegriffen. Der Klappentext war allerdings schon ansprechender und so hat es das Buch schlussendlich doch in mein Bücherregal geschafft - zum Glück. Am Anfang der Geschichte weiß man noch gar nicht genau, was in dieser Welt so vor sich geht und wie alles läuft. Ist man allerdings einmal in dieses Buch eingetaucht kann man nicht mehr aufhören zu lesen. Die Situation wird einfach von Seite zu Seite brisanter, man möchte erfahren, was Liams Opa widerfahren ist und plötzlich steckt man mitten in einer abenteuerlichen Reise. Die Idee zu dem Buch hat mir auch unglaublich gut gefallen und nach dem Ende von Buch 1 hab ich direkt das Bedürfnis den zweiten Teil zu lesen.
Klare Leseempfehlung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2020

Faszinierende Idee toll umgesetzt

0

Der Auftakt der Unendlich-Reihe ist Helena Weber mit diesem Buch einfach unfassbar gut gelungen. In einer Welt, in der zwar alle Körper sterblich sind, ihre Seelen jedoch immer wiedergeboren werden, begleiten ...

Der Auftakt der Unendlich-Reihe ist Helena Weber mit diesem Buch einfach unfassbar gut gelungen. In einer Welt, in der zwar alle Körper sterblich sind, ihre Seelen jedoch immer wiedergeboren werden, begleiten wir die Truppe rund um Liam, Emma, Scarlett, Mason und Oliver. Dort habe ich mich liebevoll aufgenommen gefühlt, fast schon als wäre ich ein Teil davon, während mir die restlichen Menschen dieser fremden Welt eher kühl und distanziert vorkamen. Jeder Charakter hat Tiefe, wurde mit ganz viel Herz ausgearbeitet und wurde damit lebendig. Die Lovestories kamen mir persönlich ein wenig zu kurz, jedoch haben die restlichen, bis zum Schluss wahnsinnig spannenden Handlungsstränge dies wieder ausgeglichen. Der fiese fiese Cliffhanger stört mich jedoch sehr, weil ich nun nach dem Lesen einfach nicht aufhören kann, mich zu fragen, was wohl als nächstes passiert oder wie Band zwei beginnen wird. Jedoch ist das Buch trotzdem eine Herzensempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2020

Buch mit Suchtpotential!

0


Zum Buch:

Das Buch „Unendlich: Für eine Ewigkeit“ wurde von Helena Weber verfasst und ist der erste Band der ihrer Unendlich-Triologie.

 

Zum Inhalt:

In dem Buch geht es um Liam und seine Freunde, ...


Zum Buch:

Das Buch „Unendlich: Für eine Ewigkeit“ wurde von Helena Weber verfasst und ist der erste Band der ihrer Unendlich-Triologie.

 

Zum Inhalt:

In dem Buch geht es um Liam und seine Freunde, die in einer Welt leben, in der jede Seele wiedergeboren wird und man sich an sein letztes Leben erinnern kann. Die Identitäten werden von der Regierung gespeichert und diese beeinflusst so das Leben der Menschen. Liam und seine Freunde decken ein lange verschollen geglaubtes Geheimnis auf und geraten so in das Visier der Regierung und der Opposition. Werden sie die Welt vor dem düsteren Geheimnis beschützen können?

 

Zum Cover:

Das Cover finde ich echt toll! Nicht nur das es eine bestimmte Bedeutung hat, welche im letzten Band ersichtlich wird, sondern auch die Farben sprechen mich sehr an, da sie sehr gut miteinander harmonieren.

 

Zur Geschichte:

Ich liebe die Geschichte. Sie ist einzigartig und ich habe noch nichts Vergleichbares gelesen. Sie ist von Anfang bis Ende sehr spannend gehalten was mich richtig mit fiebern hat lassen. Auch zum Lachen wurde ich mehrfach gebracht und es wurde auch die ein oder andere Träne vergossen. Es hat auch sehr viel Spaß gemacht das ganze Geschehen mitzuerleben.

 

Zum Schreibstil:

Ich bin von dem Schreibstil der Autorin sehr angetan. Er ist sehr flüssig und ich bin sehr schön in die Geschichte reingekommen. Auch an Details fehlt es nicht. Ich hatte das Gefühl selbst dabei gewesen zu sein. Auch die Orte wurden sehr detailreich beschrieben. Das Lesen war dadurch sehr angenehm und es hat mir richtig viel Spaß gemacht.

 

Zu den Charakteren.

Die Protagonisten Liam, Emma, Oliver, Scarlett und Mason sind alle sehr glaubhaft gehalten. Die freundschaftliche Bindung zwischen ihnen ist deutlich zu spüren. Im Laufe der Geschichte wachsen sie immer mehr zusammen. Es ist schön zu sehen wie sie füreinander einstehen und jeder für jeden Kämpft. Auch die Liebe kommt in dem Buch nicht zu kurz.

 

 

Fazit:

Es war lustig, traurig, spannend, freundschaftlich und liebevoll. Ich liebe jeden der einzelnen Protagonisten und ich bin gefesselt von der Geschichte. Ich kann das Buch nur empfehlen und lege es jedem ans Herz, der Science-Fiction-Romane und/oder New Adult gerne liest.

 

Fantastisch, atemberaubend, ausgezeichnet, fesseln und sehr außergewöhnlich sind nur wenige Adjektive die mir sofort einfallen wenn ich an das Buch von Helena Weber denke.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2020

Was für ein Auftakt für eine neue Reihe!

0

Aufmachung/Schreibstil/Allgemein:

Da ich ja ein absoluter Coverkäufer bin, muss ich hier gestehen, dass mich das im ersten Moment nicht so anspricht. Jedoch musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Warum? ...

Aufmachung/Schreibstil/Allgemein:

Da ich ja ein absoluter Coverkäufer bin, muss ich hier gestehen, dass mich das im ersten Moment nicht so anspricht. Jedoch musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Warum? Der Klappentext hat mich so sehr angesprochen, dass ich dieses Buch anfragen musste. Dennoch haben die Cover der drei Bände einen Sinn, den man am Ende der Reihe erfahren soll. Ich bin so gespannt auf das was da aufgedeckt wird. Der Schreibstil ist echt ein Genuss! Ich liebe die Art, wie Helena mit ihren Worten und Sätzen spielt. Es fließt im Einklang mit der Story und macht mit jeder Seite mehr Spaß zu lesen. Die Kapitel waren für mich von einer guten Länge, so dass ich das Buch innerhalb von 3 Tagen weggesuchtet habe.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Fazit:

Eines meiner Jahreshighlights habe ich mit der Triologe von Helena entdecken dürfen. Der Klappentext verspricht nicht nur eine tolle und interessante Story, sondern hält es auch von Anfang bis zum Ende durch. Wir lernen 5 junge Menschen kennen, die nicht unterschiedlicher sein können. Sie müssen durch missglückte/furchtbare Umstände ihr stetiges Dasein in ein Spannendes und Actionreiches Leben tauschen. Ich liebe jeden einzelnen der fünf jungen Protagonisten. Sie besitzen soviel Farbe und Charakter, so dass diese für mich sehr lebendig wurden. Besonders Mason habe ich ins Herz geschlossen.
Stellt euch vor: Ihr seid eine Seele, die nach jedem Tod einen neuen Körper erhält. Ihr wisst erst nach Jahren, was eure Seele im vorherigen Leben getan hat. Vielleicht ward ihr ein Mörder, vielleicht eine Prostituierte, vielleicht ein Verkäufer...Euer vorheriges Leben bestimmt das nächste Leben! Ihr habt kaum Chancen euch zu verbessern. Denn was ihr später einmal als Beruf ausübt, bestimmt nicht ihr, sondern die Regierung. Diese hat sowieso die komplette Hand über euch. Oder gibt es auch hier Lücken?
Ich habe das Buch von der ersten Seite bis zur letzten mit voller Freude in mich aufgesogen. Es war erfrischend, traurig, lustig, ärgerlich und spannend. Fast jedes Kapitel hat einen Cliffhanger, welches dich quasi nicht aufhören lässt zu lesen. Ich wollte immer wissen wie es weiter geht. Das Ende des ersten Bandes habe ich zwar vorausahnen können, hat mich jedoch sprachlos zurück gelassen. Die Art und Weise, wie Helena es schafft die Seele als das Wahre zu sehen und den Körper als Objekt, finde ich so faszinierend. Es gibt für alles eine Erklärung und nichts ist unlogisch. Gerade bei Geschichten, die ein Hauch von Dystopie enthalten, kann es schnell zu verwirrenden und komischen Erkläransätzen kommen. Hier stimmt einfach alles!
Ich muss unbedingt den zweiten Band lesen, denn es kribbelt in den Fingern. Durch diese Beschreibung der Welt konnte ich voll eintauchen und mich verlieren. Wenn ihr ein Buch mit tollen Charakteren, einer spannenden Story und einem genialen Schreibstil lesen wollt, dann solltet ihr euch Helena Weber gut merken! Denn hier bleibt der Spannungsbogen durchgehend erhalten und wird nie langweilig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere