Cover-Bild Die Toten von Marnow
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: E-Books im Verlag Kiepenheuer & Witsch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Polit und Justiz
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 02.12.2019
  • ISBN: 9783462318708
Holger Karsten Schmidt

Die Toten von Marnow

Ein Fall für Lona Mendt und Frank Elling
Ein höchst ambivalentes Kapitel deutsch-deutscher Geschichte als Start einer neuen Krimireihe.

Der Jahrhundertsommer 2003. Gluthitze liegt über Marnow, dem malerischen Ort an der Mecklenburgischen Seenplatte. Die Kommissare Frank Elling und Lona Mendt ermitteln in einem Mordfall. Das Tatmotiv scheint klar, die Aufklärung nur eine Frage der Zeit. Doch nichts ist so, wie es scheint. So entpuppt sich das Tatmotiv als absichtlich gelegte Fehlspur des Mörders, der vermeintliche Routinefall als Beginn einer Mordserie mit brisantem politisch-historischem Hintergrund. Und mächtige Gegenspieler der Kommissare haben ein Interesse daran, die wahren Zusammenhänge im Dunkeln zu belassen. Je weiter Elling, der treu sorgende Familienvater, der auf recht großem Fuß lebt, und Mendt, die Unnahbare, die in ihrem Wohnmobil geheimnisvolle Besuche empfängt, in ihren Ermittlungen kommen, desto größer werden die Hindernisse, die sie überwinden müssen. Und desto häufiger lassen sie sich selbst zu moralisch höchst fragwürdigen Handlungen hinreißen. So zwingen die Ereignisse die beiden so unterschiedlichen Charaktere nach und nach, einander blind zu vertrauen – nicht zuletzt, um ihre eigene Haut zu retten.

»In ›Die Toten von Marnow‹ wagt Holger Karsten Schmidt etwas Außergewöhnliches: Die säuberliche Trennung zwischen Ermittler und Täter ist aufgehoben, wir Leser wissen nicht immer genau, ob die Guten wirklich gut sind – und erwischen uns dabei, wie wir ihnen trotz ihrer Fehltritte fest die Daumen drücken.« Wolfgang Schorlau

Der erste Fall der neuen Krimireihe von Holger Karsten Schmidt besticht durch einen abgründigen Plot um ein schreckliches Verbrechen, dessen Spur tief in die deutsch-deutsche Geschichte reicht. Und durch die moralischen Abgründe eines sympathischen Ermittlerduos, das am Ende keineswegs mit reiner Weste dasteht.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.02.2020

Packender Krimi mit höchst brisanter Thematik

0

INHALT
Der Jahrhundertsommer 2003. Gluthitze liegt über Marnow, dem malerischen Ort an der Mecklenburgischen Seenplatte. Die Kommissare Frank Elling und Lona Mendt ermitteln in einem Mordfall. Das Tatmotiv ...

INHALT
Der Jahrhundertsommer 2003. Gluthitze liegt über Marnow, dem malerischen Ort an der Mecklenburgischen Seenplatte. Die Kommissare Frank Elling und Lona Mendt ermitteln in einem Mordfall. Das Tatmotiv scheint klar, die Aufklärung nur eine Frage der Zeit. Doch nichts ist so, wie es scheint. So entpuppt sich das Tatmotiv als absichtlich gelegte Fehlspur des Mörders, der vermeintliche Routinefall als Beginn einer Mordserie mit brisantem politisch-historischem Hintergrund. Und mächtige Gegenspieler der Kommissare haben ein Interesse daran, die wahren Zusammenhänge im Dunkeln zu belassen. Je weiter Elling, der treu sorgende Familienvater, der auf recht großem Fuß lebt, und Mendt, die Unnahbare, die in ihrem Wohnmobil geheimnisvolle Besuche empfängt, in ihren Ermittlungen kommen, desto größer werden die Hindernisse, die sie überwinden müssen. Und desto häufiger lassen sie sich selbst zu moralisch höchst fragwürdigen Handlungen hinreißen. So zwingen die Ereignisse die beiden so unterschiedlichen Charaktere nach und nach, einander blind zu vertrauen - nicht zuletzt, um ihre eigene Haut zu retten.
(Quelle: Kiepenheuer & Witsch Verlag)

MEINE MEINUNG
„Die Toten von Marnow“ vom deutschen Autoren Holger Karsten Schmidt. ist der gelungene Auftakt einer neuen Krim i-Reihe, die in Mecklenburg-Vorpommern angesiedelt ist.
Der Krimi konnte mich nicht nur mit seinem unglaublich packenden, vielschichtigen Plot begeistern, sondern auch mit seinem charismatischen und außergewöhnlichen Ermittlerduo von der Rostocker Kripo Lona Mendt und Frank Elling. Der Fall, der im legendären Jahrhundertsommer 2003 spielt, beschäftigt sich mit einem erschreckenden Verbrechen, dessen Ursprünge weit in die deutsch-deutsche Geschichte zurückreichen, und greift ein dunkles Kapitel mit höchst brisanter Thematik auf, das auf wahren Begebenheiten basiert.
Aus Schmidts Feder stammt ebenfalls die tolle, in Portugal angesiedelte » Fuseta«-Krimi-Reihe rund um den sympathischen Autisten Leander Lost, die unter dem Pseudonym Gil Ribeiro veröffentlicht wurden. Der mehrfache Grimme-Preisträger Holger Karsten Schmidt zählt übrigens zu den erfolgreichsten Drehbuchautoren Deutschlands – kein Wunder also, dass aus diesem vielversprechenden Kriminalroman auch ein Drehbuch für eine NDR/ARD Degeto-Coproduktion entstanden ist. Die vierteilige Fernseh-Serie "Die Toten von Marnow" wurde im Herbst 2019 von Regisseur Andreas Herzog unter Federführung des NDR gedreht und soll voraussichtlich im Jahr 2021 ausgestrahlt werden.
Was sich zunächst in einer Rostocker Plattenbau-Siedlung als Routinefall anlässt, erweist sich schon recht schnell als Auftakt einer mysteriösen Mordserie, bei der die Opfer scheinbar beliebig ausgewählt werden. Trotz falsch gelegter Fährten stoßen die beiden Kommissare der Rostocker Kripo Frank Elling und Lona Mendt auf eine vielversprechende Spur, die sie in das idyllische Städtchen Marnow an der Mecklenburgischen Seenplatte führt. Äußerst fesselnd ist es mitzuverfolgen, wie sie schon bald immer mehr Hindernisse in den Weg gelegt bekommen und ins Visier mächtiger, skrupelloser Gegner geraten, die offenbar mit allen Mitteln eine Aufklärung der grausamen Morde und ein Aufdecken skandalöser Maschenschaften verhindern wollen. Bemerkenswert ist der lebendige, sehr bildhafte Schreibstil des Autors, so dass beim Lesen ein tolles Kopfkino entsteht und Schauplätze und Figuren schnell Gestalt annehmen. Sehr packend, tempo- und wendungsreich hat Holger Karsten Schmidt seinen abgründigen Plot angelegt und versteht es, die Spannungskurve bis zum unglaublich mitreißenden Showdown immer weiter anzuziehen.
Auch die Charakterisierung seiner Figuren mit all ihren Ecken und Kanten ist sehr vielschichtig und hervorragend gelungen - vor allem die beiden Ermittler, die kaum unterschiedlicher sein könnten: Elling, ein eigentlich typischer, grundsolider Beamter und treusorgender Familienmensch, den finanzielle Sorgen plagen, und auf der anderen Seite die toughe, unnahbare Lona Mendt, die sich von Hannover nach Rostock versetzen ließ und seitdem in ihrem Wohnmobil lebt. Im Laufe ihrer oftmals recht eigenwilligen Ermittlungen stoßen beide an ihre moralischen Grenzen und verstricken sich in höchst fragwürdige und unverzeihliche Handlungen, bei denen auch hohe Geldsummen im Spiel sind. Doch trotz ihrer Gegensätze arbeiten sie als Team erstaunlich effizient zusammen und ergänzen sich perfekt. Gerade wegen ihrer Makel und Fehlentscheidungen wirken die beiden sehr authentisch und tiefgründig, und kann man sich gut in ihr Innenleben hinein versetzen. Mit dem sympathischen Ermittlerduo fiebert man bis zur Auflösung des heiklen Falls, auch wenn schließlich keiner mit einer reinen Weste dasteht.
Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit den beiden charismatischen Ermittlern und einen neuen packenden Fall! Und bin natürlich auch auf die Umsetzung als Mini-TV-Serie gespannt!

FAZIT
Ein fesselnder, sehr lesenswerter Krimi zu einem brisanten Thema und Auftakt einer neuen Krimi-Reihe, der mich begeistern konnte – mit einem charismatischen, außergewöhnlichen Ermittlerduo, äußerst temporeicher Umsetzung und grandiosem Kopfkino!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2020

Starkes Team

0

Sommer 2003, Deutschland leidet unter einer großen Hitzewelle. Da kommt es in Rostock zu einem Mord. Eigentlich scheint die Aufklärung problemlos zu verlaufen, doch der Schein trügt. Dann folgen weitere ...

Sommer 2003, Deutschland leidet unter einer großen Hitzewelle. Da kommt es in Rostock zu einem Mord. Eigentlich scheint die Aufklärung problemlos zu verlaufen, doch der Schein trügt. Dann folgen weitere Morde - geht hier ein Serienmörder um? Aber welche Verbindung besteht zwischen den Toten? Und welche Motive, welche Machenschaften stecken dahinter? Die Kommissare Frank Elling und Lona Mendt ermitteln. Frank Elling ist Rostocker, Lona Mendt vor Kurzem aus Hannover zugezogen. Ein interessantes Ermitterteam, das manch eine Grenze überschreitet, unkonventionelle Methoden hat, aber trotz der kurzen Zeit bereits gut zusammen arbeitet. Der Fall reicht in die deutsch-deutsche Vergangenheit zurück und ist hochbrisant. Beim Lesen merkt man, dass der Verfasser Drehbuchautor ist, denn vieles sieht man wie in einem Film.

Veröffentlicht am 24.01.2020

Trotz einiger Längen durchaus lesenswert

0

Stefan Krohn hat nur ein Ziel, er will Beck ermorden. Er dringt in dessen Wohnung ein und was er dort entdeckt, passt ihm so gar nicht. Der Typ ist bereits tot. Zwei Ermittler sollen diesen Mord aufklären: ...

Stefan Krohn hat nur ein Ziel, er will Beck ermorden. Er dringt in dessen Wohnung ein und was er dort entdeckt, passt ihm so gar nicht. Der Typ ist bereits tot. Zwei Ermittler sollen diesen Mord aufklären: Klaus Elling, ein verheirateter Kommissar mit einer 18jährigne Tochter und seine Partnerin Lona Mendel, die in einem Wohnmobil lebt. Am Tatort finden die Ermittler einen Computer, der mit vielen Fotos und Filmen bestückt ist, die auf Aktivitäten eines Pädophilen schließen lassen. Also schließen sowohl Stefan als auch Lona ganz logisch, dass hier das Tatmotiv liegt. Es ist also ein Fall, der wohl recht bald gelöst ist. Wenige Tage danach wird ein Senior getötet, der in einer Einrichtung lebt und das Geld dafür von seinem ehemaligen Arbeitgeber erhält.

Alle Wege führen nach Marnow und das wissen auch die beiden Kommissare. Es gibt etliche Verdächtige und erst mit der Zeit stellt sich heraus, was wirklich hinter den Morden steckt. Der kleine Ort Marnow liegt an einem See und Beck war wenige Tage vor seiner Ermordung hier. Auf einem Campingplatz und das nicht nur dann. Er kam viele Jahre nach Marnow und das immer zur gleichen Zeit. Nur in diesem Jahr war die reduzierte Dauer auffallend.

Zwei Ermittler, die nicht immer streng nach den Regeln des Staates handeln und deren Privatleben keineswegs normal ist. So lassen sich Klaus Elling und Lona Mendel mit einem Satz beschreiben. Ihr Verhalten ist nicht immer realistisch aber durchaus schlüssig. Allerdings gibt es in dem Krimi für meinen Geschmack zu viele Verwicklungen, die das private Leben der beiden betreffen. Darüber hinaus kritisiere ich nichts. Das Buch ist spannend geschrieben und bis zum Schluss wusste ich nicht, wer die Morde beging. Die Motive sind für mich nachvollziehbar und zuweilen siegt ja auch mal die Gerechtigkeit. Auch wenn das wohl nicht mit dem Gesetz vereinbar ist. Vier volle Sterne und eine Leseempfehlung gibt es von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2020

Extra Spannend

0

🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭

Rezension zu "Die Toten von Marnow" am 12.01.2020 um 14:52 Uhr ng

Stefan hat am Vorabend einen sehr wichtigen Anruf bekommen. Er ist auf dem Weg zu einer Wohnung und nimmt Plätzchen ...

🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭

Rezension zu "Die Toten von Marnow" am 12.01.2020 um 14:52 Uhr ng

Stefan hat am Vorabend einen sehr wichtigen Anruf bekommen. Er ist auf dem Weg zu einer Wohnung und nimmt Plätzchen für jemanden mit. Neben sich dabei hat er vorsichtshalber eine Waffe - und einen eigenen Plan im Hinterkopf. Als er das Mehrparteienhaus betritt, steht eine Wohnungstür sehr leicht auf.....🤔🤔🤔

Was wird er entdecken?🤔
Wird sein Plan aufgehen?🤔

Dieses gute ebook habe ich mir heute in Ruhe durchgelesen, da ich Krimis sehr gerne mag. Und Abwechslung auch mal sein muss.

Ich finde es dabei auch extrem spannend und man muss es auch ganz mutig durchlesen, da auch etwas hartes drin vorkommt - es ist schonmal nichts für zartbeseitete.🤗🤗🤗

Das Fremdwort "Triage" ist mir hierbei etwas neu gewesen. Wird im ebook aber sehr hervorragend erklärt. Die beiden Ermittler hierdrin kommen dabei sehr sympathisch bei mir rüber.

Meine volle Sympathie hat es daher gewonnen und ich gebe ihm nun die vollen 5 Sterne plus ein Lob dazu an den lieben Autor und allen mit daran Beteiligten.

❤lichst empfehlen kann ich es Jedem Mutigen von Euch❤

🥦🥦🥦🥦🥦🥦🥦🥦🥦🥦🥦🥦🥦🥦🥦🥦

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere