Cover-Bild Der Erlöser

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 672
  • Ersterscheinung: 13.01.2020
  • ISBN: 9783453319974
J. R. Ward

Der Erlöser

Black Dagger 33 - Roman
Dorothee Witzemann (Übersetzer)

Einst verlor der mächtige Vampirkrieger Murhder seine große Liebe – und darüber den Verstand. Den BLACK DAGGER blieb damals nichts anderes übrig, als ihn aus der Bruderschaft zu verstoßen. Nach Jahren des Exils und der Einsamkeit kehrt Murhder nun nach Caldwell zurück, um das begangene Unrecht wiedergutzumachen. Als er der schönen Wissenschaftlerin Sarah Watkins begegnet, schöpft er neue Hoffnung. Gibt es vielleicht sogar für ihn eine zweite Chance – in der Liebe und in der Bruderschaft? Doch Sarah ist einem schrecklichen Geheimnis auf der Spur. Einem Geheimnis, das Murhder erneut in den Abgrund reißen könnte ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.03.2020

Der Erlöser

0

Ich war ganz erstaunt, als ich gesehen habe wie viele Seiten dieses Buch hat. Mein zweiter Gedanke war gleich, dass der Verlag das Original nicht mehr getrennt hat. Mein kleines Black-Dagger-Fan-Herz hat ...

Ich war ganz erstaunt, als ich gesehen habe wie viele Seiten dieses Buch hat. Mein zweiter Gedanke war gleich, dass der Verlag das Original nicht mehr getrennt hat. Mein kleines Black-Dagger-Fan-Herz hat sich mega gefreut.
Zur Erklärung möchte ich noch dazu schicken, dass bisher das Originalbuch in der deutschen Übersetzung aus zwei Büchern bestand. Fand ich eigentlich nie schlimm. Es hat halt alles seine Vor- und Nachteile. Natürlich war es immer etwas “doof”, wenn man auf den zweiten Band warten muss. Vor allem weil der Verlag immer die spannendste Stelle ausgesucht hat, um zu unterbrechen.
Das blieb jetzt natürlich aus und ich finde es großartig. Ich habe das Buch in Rekordzeit gelesen oder eher in mich eingesaugt.
Ja, wie du schon gelesen hast, ich liebe die Black Dagger sehr. Ich habe schon alle Bücher gelesen und fieber jedem neuen Buch entgegen. Es gibt mittlerweile auch schon einen Spin-Off, der sich um das Ausbildungstraining der Black Dagger dreht. Auch sehr zu empfehlen! Da gibt es bisher nur 3 Bände (Band 4 erscheint in Kürze) und man kann locker einsteigen, wenn man die Hauptreihe nicht kennt. Zurück zur Hauptreihe, denn für mich bedeutet ein neuer Black Dagger, ein “nach Hause kommen”.

Irgendwie ist es, als würde ich direkt in der Geschichte sein. Mit den Black Daggern kämpfen oder einfach zwischen denen sitzen, wenn sie wieder etwas feiern. Es ist so, als würde man die Charaktere irgendwie kennen. Ich denke, das ist immer so, wenn man eine Buchreihe schon durch so viele Bände begleitet und jede Geschichte ich sich einsaugt.

Und nein, es wird nicht langweilig. Im Prinzip ist es immer der gleiche Grundgedanke. Ein Vampir bzw. eine Vampirin ist der Protagonist und verliebt sich unsterblich. Nebenbei hat er / sie noch ziemliche Probleme, die er noch loswerden muss und irgendwie ist alles nicht so einfach, wie man es sich wünscht. Es ist verrückt, was die Autorin sich da immer wieder ausdenkt.
Bisher finde ich die Charaktere durchweg genial. Klar, es gibt immer welche die etwas komisch sind, aber die kann man gut überlesen.
Ich finde es großartig, wie die Charaktere aufgebaut sind. Es sind nicht diese typischen glitzernden Vampire, die absolute Schönlinge sind. Die Black Dagger haben alle ihre Narben und Probleme.
Die Vampire leben in der realen Welt und kommen auch mit Menschen in Berührung. Ich finde es großartig, wie die Autorin das hin bekommt.

Nebenbei läuft in den Büchern das Leben der Black Dagger weiter. Deswegen sollte man immer beim 1. Band anfangen zu lesen. Die Bücher schließen an sich immer ab, aber die Bruderschaft der Black Dagger geht ja weiter. Bitte lasse ich nicht von den 33 Bänden abschrecken, denn meiner Meinung nach lohnt es sich anzufangen mit dem Lesen. Man muss nur durchhalten.

Eigentlich brauche ich gar nicht großartig erwähnen, dass die Autorin meine Lieblingsautorin ist. Denn sie schafft es einfach mich zu fesseln. Ich rechne es ihr hoch an, dass sie mich immer noch in die Bücher fangen kann. Ihr Schreibstil ist einfach mega angenehm zu lesen.
Außerdem ist sie die einzige Autorin, wo es mich gar nicht stört, dass Erotik vorhanden ist. Ich mag Erotik überhaupt nicht lesen. Die Autorin schafft es aber, dem Sex eine normale Bedeutung zu geben. Sie hält gut die Waage zwischen detailgetreue Beschreibung und dem “Nebenbei erwähnen”.

Schlussendlich muss ich einfach sagen, dass ich dieses Buch liebe. Die Geschichte hat mich wieder eingefangen und nicht mehr losgelassen. Die Geschichte von Murhder ist echt krass und ich freue mich so sehr für ihn. Aber auch die Geschichten, die nebenbei liefen sind großartig. Eine absolut traurig und ich bin mir sicher, dass wir von diesem Vampir noch ganz viel mehr lesen werden. Und die Andere einfach nur mega, weil es um einen Vampir eines vorherigen Bandes geht, der endlich etwas erreicht hat, wo er schon lange von geträumt hat. Ja, das ist jetzt schwammig geschrieben, aber das musst du dir selber erlesen.

Von mir wieder eine absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 29.02.2020

Ich habe es diesmal einfach nicht so gefühlt

0

J.R. Wards Bücher würde ich mittlerweile ungesehen kaufen. Denn bei ihr besteht Suchtgefahr! Ich liebe es, wie sie mich mit jeder ihrer Geschichten emotional auf eine ganz besondere Reise schickt. Ihre ...

J.R. Wards Bücher würde ich mittlerweile ungesehen kaufen. Denn bei ihr besteht Suchtgefahr! Ich liebe es, wie sie mich mit jeder ihrer Geschichten emotional auf eine ganz besondere Reise schickt. Ihre Vampirkrieger sind mir daher mit den Jahren unglaublich an Herz gewachsen. Als ich erfuhr, das DER ERLÖSER endlich Murhders Story erzählt, war ich schlichtweg außer mir vor Freude, inklusive eines kleinen Freudentänzchens.

Der Einstieg in die Handlung gefiel mir super und ich habe die Seiten nur so verschlungen. Doch auch wenn sich der Roman in einem Rutsch lesen ließ, habe ich hier leider einiges vermisst. In den vorhergehenden Büchern gab es ab und an kleine Hinwiese auf Murdher und man erfährt, das er und Xhex, die jetzt John Matthew Shellan ist, ein Paar waren. Umso gespannter habe ich deshalb auf sein Buch hingehibbelt. Ich hatte mich auf diesen mysteriöse Figur sehr gefreut und natürlich auf Antworten.

Es hätte so schön sein können, doch leider wurde so gut wie kaum etwas über Murhders Vergangenheit preisgegeben z.B. wie er von den Symphathen gefoltert wurde, was das mit ihm und seiner Psyche tatsächlich angestellt hat. Erst recht die die zwanzig Jahre, in denen er von der Bruderschaft, seinen Freunden getrennt war. Keinerlei Vorgeschichte oder Rückblenden nix! Nur ein paar klitzekleine Brotkrumen in Form von Fakten, bei denen ich aber überhaupt kein richtiges Gefühl für seinen Charakter bekam. Wo war hier bitteschön die Tiefe der anderen Vampirkrieger?? Wo die Ecken und Kanten? Ich empfand das so schade und hatte oft das Gefühl, Warden hatte keinen Bock seine Figur richtig auszuarbeiten. Anders als z.B. bei Zadist und seine Abgründe, die der Leser ganz intensiv miterleben konnte. Hier wurde schlichtweg nur an der Oberfläche gekratzt, was mir eindeutig zu wenig war, da ich weiß, das sie es tausendmal besser kann.

So war die Lovestory zwischen dem verloren Sohn der Bruderschaft und der nerdigen Wissenschaftlerin, für mich auch eher ein enttäuschendes Kapitel, bei all den wunderschönen Verbindungen, die die Autorin bisher erschaffen hat. Vieles fühlte sich einfach zu überstürzt und hastig an. Zwar mochte ich Sarahs warmherzigen Charakter, fand aber das den beiden für ihre Liebesgeschichte schlichtweg nicht genügend Zeit eingeräumt wurde. Nach knapp zwei Tagen schon die ganz große Liebe, ohne das man sich überhaupt richtig kennt oder eine Verbindung zueinander aufbaut, war mir dann doch etwas too much.

Die anderen Plots hatten mich definitiv mehr am Haken. Ich meine OMG John!!! Seine Story war die reinste Gefühlsachterbahn. Selbst Throe und die Schatten waren unterhaltsam und natürlich ist meine Neugier jetzt noch größer, was es mit diesen Wesen und der Dame aus der Dunkelheit auf sich hat.

Ich weiß auch nicht, warum diesmal zum Schluss wieder alles Friede, Freude, Eierkuchen sein musst. Hat dieses fantastische Ende mit einen neuen Mitglied für die Bruderschaft nicht gereicht? Nein, es musste natürlich auch noch hineingequetscht werden, das wieder jemand unsterblich gemacht wurde. Für mich hätte es das in dieser Geschichte nicht mehr gebraucht.


Fazit:
Bei Warden scheint es oft Jammern auf hohem Niveau zu sein. Wenn ich eins ihrer Bücher aufschlage, fühlt es sich sofort wie nach Hause kommen an. Man fühlt sich als Teil dieses verrückten Haufens und ich konnte mich immer emotional auf die jeweiligen Charaktere einlassen und habe Höhen und Tiefen miterlebt. Jedoch habe ich es diesmal einfach nicht gefühlt. Tatsächlich störten mich hier nicht nur die ständigen Wiederholungen, von Dingen, die ich als Fan der BDB- Romane doch bereits zig Mal gelesen habe. Für Murdher hätte ich mir so viel mehr gewünscht. Ich meine dieser Kerl hat nicht umsonst diesen furchteinflösenden Namen! Doch anstatt ihm genügend Zeit einzuräumen seine Geschichte zu erzählen und diesen neuen Charakter richtig kennenzulernen, wird durch die Seiten gehetzt und nur an der Oberfläche gekratzt. Das hat mich einfach nur enttäuscht, auch wenn die anderen Plots wirklich nicht schlecht waren.

So ist DER ERLÖSER zwar ok, aber für mich eben nicht das ganz große Kino. Doch ihr wisst ja, das ist alles eine Frage des Geschmacks.. also happy reading! Ich vergebe 3,5 Sterne und freue mich auf das nächste BDB Abenteuer.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2020

Können die Scherben wieder zusammen geklebt werden?

0

Inhaltsangabe: Einst verlor der mächtige Vampirkrieger Murhder seine große Liebe – und darüber den Verstand.Den BLACK DAGGER blieb damals nichts anderes übrig, als ihn aus der Bruderschaft zu verstoßen.Nach ...

Inhaltsangabe: Einst verlor der mächtige Vampirkrieger Murhder seine große Liebe – und darüber den Verstand.Den BLACK DAGGER blieb damals nichts anderes übrig, als ihn aus der Bruderschaft zu verstoßen.Nach Jahren des Exils und der Einsamkeit kehrt Murhder nun nach Caldwell zurück, um das begangene Unrecht wiedergutzumachen. Als er der schönen Wissenschaftlerin Sarah Watkins begegnet, schöpft er neue Hoffnung. Gibt es vielleicht sogar für ihn eine zweite Chance – in der Liebe und in der Bruderschaft?


Cover: Das Cover wurde typisch passend zu den ganzen Vorgängern gestalltet. Der Typ in Lederjacke könnte Murhder sein, der düsetere Hintergrund mit dem Mond passt gut.


Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird aus mehreren Sichtweisen erzählt, am meisten jedoch von Murhder und Sarah. Man taucht tief in die Gedanken und emotionale Welt der beiden ein und kann ihre Achterbahnfahrt sehr gut nachfühlen. Ich habe mit beiden gelacht, geweint und bin wieder dem Charme der Bruderschaft verfallen.

Der Schreibstil ist recht leicht und flüssig. Auch wenn manche Wortwahlen ein wenig zu wünschen übrig lassen, kennt man durch die zahlreichen Vorgänger den etwas vulgären Sprachgebrauch. Muss man mögen oder ignorieren können.


Spannung/Story: Schonmal vorab ein großer Pluspunkt an diesen 33. Band: Man kann die Liebesgeschichte in einem Rutsch durchlesen. Diesmal keine Splittung, ich hoffe der Verlag behält das so bei! Durch die verschiedenen Sichtweisen werden mehrere Geschichten von Protagonisten ineinander geflochten und führen am Ende zu einem packendem Finale. Es geht erst langsam los damit man sich in der Welt und an den Erzählstil gewöhnen kann. Doch ist man einmal in der Bruderschaft angekommen, lässt sie einen nicht mehr los. Die eigenen Emotionen fahren Karussel und man ist gefangen von der prickelnden Stimmung. Der Ward-typische Mix aus Action, tiefen Emotionen und knisternder Erotik lässt einen das Buch kaum aus der Hand legen. Zum Teil vorhersehbar und zum Teil unerwartete Wendungen lassen die Geschichte geladen wirken und am Ende weiß man gar nicht wohin mit seinen Emotionen. Ausserdem schafft es J.R.Ward wieder gewisse Thematiken wie wissenschaftliche Experimente, Tod und Trauer einzubringen, die einen zum Grübeln bringen. Das schöne ist einfach den ganzen Protagonisten beim Weiterentwickeln zuzusehen und mitzuerleben. Einfach eine tolle Fantasie-Fortsetzung.


Fazit: Die Bruderschaft wird immer größer und man schließt immer mehr liebgewonnene Charaktere in sein Herz.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2020

Düster, erotisch, fesselnd…

0

Puh… was für ein Trip. Ich bin begeistert. »Der Erlöser« Band 33 der Black Dagger Reihe überzeugt auf der ganzen Linie. Es darf wieder mitgefiebert, mitgelitten, mitgeweint und gelacht werden. Herzschmerz, ...

Puh… was für ein Trip. Ich bin begeistert. »Der Erlöser« Band 33 der Black Dagger Reihe überzeugt auf der ganzen Linie. Es darf wieder mitgefiebert, mitgelitten, mitgeweint und gelacht werden. Herzschmerz, Spannung, Erotik in Perfektion. Ich liebe diese süchtig machende Reihe.

Den Buchdeckel aufzuschlagen fühlt sich für mich immer ein bisschen an wie nach Hause kommen. Kein Wunder denn die Bücher über die Black Dagger Bruderschaft begleiten mich seit über 15 Jahren. Die Brüder sind fast wie Familie für mich, wie gute Freunde die man ab und an besuchen fährt. Und mit jedem neuen Band lernt man weitere Brüder kennen und lieben. Erfährt ihre Geschichten und heißt sie in der Familie willkommen. Wie in diesem Band in dem sehr einfühlsam die Geschichte von Murhder erzählt wird und wir gleichzeitig einen kleinen Einblick in Xhex Vorgeschichte erhalten. Auf den Inhalt werde ich diesmal nicht weiter eingehen um euch die Spannung nicht zu verderben. Aber ihr könnt euch freuen es ist super spannend, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

J. R. Ward versteht es wie kaum eine andere mich ins Gefühlschaos zu stürzen, ich habe gelitten, geheult, gebangt, mir die Haare gerauft und gehofft dass alles gut wird. Es war so aufwühlend so emotional das ich einfach nicht ins Bett gehen konnte, nicht bevor ich nicht wusste, dass es einen Hoffnungsschimmer am Horizont gab. Was soll ich sagen: Es wurde eine sehr, sehr kurze Nacht.

Auch zum Ende hin bleibt es spannend, denn die Autorin setzt geschickt den Grundstein für den nächsten Band. Ein neues Wesen betritt die Bühne. Mystisch, geheimnisvoll eine uralte Macht voller Magie. Ist es Freund oder Feind? Was bedeutet es für die Welt der Menschen und Vampire, dass es seinem Kerker entkommen ist? Oh Gott, ich platze fast vor Neugier. Band 34 wird sehnsüchtig von mir erwartet. Im Moment konnte ich noch keinen Erscheinungstermin finden aber ich hoffe doch sehr, dass wir dieses Jahr noch einen Band lesen können. Bis dahin müssen wir uns mit dem Spin off »Schwur des Kriegers« Black Dagger Legacy Band 4 – welcher am 09. Juni 2020 erscheinen soll über Wasser halten.

Normalerweise empfehle ich an dieser Stelle die Reihe mit Band 1 zu beginnen, aber dieser Band stellt eine Ausnahme dar, denn er bietet die Chance zum Quereinstieg in die Reihe. Murhder kehrt nach 20 Jahren nach Caldwell zurück in denen sich vieles verändert hat. Sarah lernt die Brüder gerade erst kennen, was dem Leser die Möglichkeit eröffnet sie mit ihr zusammen kennen und lieben zu lernen.

»Der Erlöser« ist diesmal als Einzelband erschienen, also doppeltes Lesevergnügen auf 672 Seiten. Top Preis Leistungsverhältnis!

Fazit: Zurücklehnen und genießen! Düster, erotisch, fesselnd… Süchtig machende Romanreihe von der man einfach nicht genug bekommen kann. Für Black Dagger Fans ein absolutes Muss. Für Neueinsteiger, ihr werdet die Brüder lieben. Klare Leseempfehlung von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere