Cover-Bild Die Diebin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 14.01.2019
  • ISBN: 9783453319295
J. R. Ward

Die Diebin

Black Dagger 31 - Roman
Corinna Vierkant-Enßlin (Übersetzer)

Sola Morte ist Einbrecherin aus Leidenschaft. Nicht die finanzielle Not treibt sie nachts in die Villen reicher Leute, sondern die pure Lust am Nervenkitzel. Als sie und ihre geliebte Großmutter dadurch ins Visier eines mächtigen Drogenbarons geraten, beschließt Sola, ihre kriminelle Laufbahn und Caldwell für immer hinter sich zu lassen – und Assail, den einzigen Mann, der jemals Gefühle in ihr geweckt hat. Sola ahnt nicht, dass Assail ein Vampir ist und dass seine dunkle Vergangenheit sie früher oder später doch noch einholen wird ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.03.2019

Es wird nicht langweilig!

0 0

Bei jedem neuen Black Dagger Abenteuer, ist es für mich stets wie nach Hause kommen. Einmal das Buch aufgeschlagen verliere ich mich in der Welt des blinden Kriegerkönigs Warth, und seinen treuen Gefährten. ...

Bei jedem neuen Black Dagger Abenteuer, ist es für mich stets wie nach Hause kommen. Einmal das Buch aufgeschlagen verliere ich mich in der Welt des blinden Kriegerkönigs Warth, und seinen treuen Gefährten. Mei, wie ich diese Vampis mit all ihren schrulligen Eigenheiten und Schwächen liebe. Zum Glück ist ein Ende noch lange nicht in Sicht. In 'Die Diebin' wird nun Sola & Assails spannende Story weitergesponnen.

Das Highlight waren für mich jedoch Jane & Vishous. Deren spezielle Beziehung im Black Dagger Universum immer etwas außergewöhnlich war. Ein Geist und ein Vampir. Der zudem durch seine Mutter allerhand Altlasten mit sich rumzuschleppen hat. Doch seit geraumer Zeit, steuern die beiden auf eine riesen Katastrophe zu. Doc Jane & V' sind äußerst loyal und unglaublich engagiert in der Bruderschaft. Dadurch bleibt nach und nach ihre Beziehung völlig auf der Strecke. Jedoch brechen mir hier die beiden regelrecht das Herz. V's Verrat an seiner Shellan ist wirklich harter Toback, der erst einmal verdaut werden muss. Als Leser hat mich Warden buchstäblich durch die Hölle geschickt, mit dem was sie meinen Lieblingen antut. Die Gefühlswelt der beiden Charaktere wurde so ungeheuer gut dargestellt, das ich am Ende völlig fertig war.

Auch wenn die verschiedenen Plots wie immer parallel laufen, hätte ich mir doch bei Sola & Assails Buch, etwas mehr Screentime für sie gewünscht. Das sage ich, obwohl die beiden jetzt nicht unbedingt meine Lieblingsprotas sind, wohl auch nicht mehr werden. Im besonderen Drogenboss Assail, der für mich eher ein müder Abklatsch von Rhev ist. Sola ist mir auch noch etwas zu blass. Ganz anders als ich diese taffe Diebin in Erinnerung hatte. Aber eins steht für mich trotzdem fest, beide sind zwei völlig kaputte Charaktere, die sich zwischen Gut und Böse bewegen. Ich möchte wissen, wie es mit ihnen weitergeht.

Ansonsten kann ich allen Fans der Reihe auch dieses Roman nur wärmstens ans Herz legen. Es gibt wie immer viele Wendungen, eine neue Gefahr ist in Anmarsch und selbst die Mafia streckt ihre Fühler aus. Nicht zu vergessen die wohl coolste Omi überhaupt, ganz zu schweigen von dem irrsinnigen Gefühlswirrwarr. Ja, J.R. Ward weiß auch nach dem x-ten Black Dagger Buch zu begeistern und ihre Leserschaft atemlos zurückzulassen. Fesselnde Lesestunden sind garantiert, auch wenn es diesmal nicht ganz so sexy wie sonst war. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten, den Folgeband in meine Finger zu kriegen.

Wer diese genialen Vampis immer noch nicht kennen sollte, lasst euch bitte von den vielen Teilen nicht abschrecken, sondern fangt einfach zu lesen an. Es besteht definitiv Suchtgefahr!!!

Veröffentlicht am 11.03.2019

Immer noch genial

0 0

Auch nach dreißig Bänden wird es mit der Bruderschaft nie langweilig! Das hätte ich wirklich nie geglaubt, dass mich eine Reihe über so viele Bände so sehr fesseln und immer noch mitreißen kann. Ich denke ...

Auch nach dreißig Bänden wird es mit der Bruderschaft nie langweilig! Das hätte ich wirklich nie geglaubt, dass mich eine Reihe über so viele Bände so sehr fesseln und immer noch mitreißen kann. Ich denke da nur an House of Night, bei dem ich bei Band 7 schon den Abschluss verloren habe. Aber die Brüder sind eben meine Familie geworden. Ich liebe sie immer noch und werde sie immer lieben.

In "Die Diebin" geht es aber tatsächlich und eigentlich hauptsächlich um Assail – der ja bekanntlich kein Bruder, sondern ein drogenabhängiger Vampirdrogenboss ist – und Sola, seine menschliche Diebin, die ihn verlassen musste. Nebenbei gibt es aber auch viele tolle Szenen mit V und Jane, denen ihre Probleme über den Kopf wachsen. Zwei spannende Paare, die das Buch wirklich keine Sekunde haben langweilig werden lassen.

Nach allem, was mit den Lessern schon war und der übernatürlichen Gefahr, die jetzt noch dazu gekommen ist, hat es J.R. Ward auch noch geschafft menschliche Feinde einfließen zu lassen, die nicht ganz so ungefährlich sind. Denn was wäre eine Drogenboss Geschichte ohne Mafia? Das ist auch einer der Gründe, warum es einfach immer eine blöde Idee ist bei der Reihe Szenen zu überblättern: Sie werden später wichtig sein! Ich musste Assail und Sola erst mal komplett nachlesen, in allen vorhergegangenen Bänden.

Es wird definitiv nie langweilig mit dieser Reihe! Die Handlungsstränge sind so vielfältig und durchmischt wie eh und je, und ich finde immer wieder neue Entwicklungen, denen ich entgegenfiebern kann. Von Wiederholung kaum eine Spur.

In manchen Büchern gibt es einfach unglaublich coole Nebencharaktere, deshalb möchte ich mir einen Moment nehmen um zu sagen: SOLAS OMA IST JA SO GENIAL! Ich liebe diese alte Frau einfach. Punkt. Kommandiert gefährliche Vampire rum und gibt einen feuchten … darauf, dass die Kerle allein schon 3x größer sind als sie.

Das Drama um Assails Sucht und die Verzweiflung mit der seine Cousins sich an Sola wenden, ganz von V und Janes Drama abgesehen, war einfach genial schön dramatisch. Ja, was soll ich sagen? Ich liebe Drama und leidende Charaktere – immer noch.

Und als wäre all das noch nicht genug – V und Jane, Sola und Assail, die mysteriöse Bedrohung für die Bruderschaft, die Mafia – ist das Rätsel um das Verschwinden der Jungfrau der Schrift auch immer noch Thema.

Für mich persönlich gab es tatsächlich nichts Negatives an diesem Roman. Manche Entwicklungen haben mir das Herz gebrochen, aber es hängt auch immer von den jeweiligen Protagonisten ab, wie sehr mich ein BD-Band packen kann – und mit diesen war ich sehr zufrieden.

Fazit:

Ganz eventuell hat man es rausgehört, aber falls noch Unklarheit besteht: J.R. Ward ist nach über dreißig Bänden immer noch so genial, einfallsreich, spannend und mitreißend wie eh und je. Respekt dafür.

Veröffentlicht am 09.02.2019

Die Diebin

0 0

Und dann schlägt man den 31. Band einer Reihe auf. Einer Reihe, die man sowieso schon sehr liebt. Und dann haut die Autorin eine Geschichte raus, die einen noch mehr begeistert als die Buchreihe es generell ...

Und dann schlägt man den 31. Band einer Reihe auf. Einer Reihe, die man sowieso schon sehr liebt. Und dann haut die Autorin eine Geschichte raus, die einen noch mehr begeistert als die Buchreihe es generell schon tut.
Wer mich schon länger kennt, der weiß, dass ich die Reihe der Black Dagger sehr liebe. Ich habe alle Bücher gelesen und geliebt. Ich fiebere jedem Buch entgegen und kann es gar nicht abwarten, wenn ich es in den Händen halte. Ich habe eine extrem hohe Erwartung an jedes neue Buch dieser Reihe und jedes Mal schafft die Autorin es meine Erwartungen zu erfüllen.
Bei diesem 31. Buch hat sie mich absolut überrascht, denn es hat mir noch besser gefallen als die Bücher zuvor. Damit habe ich nicht gerechnet.

Die Black Dagger sind Vampire. Die Black Dagger sind aber nicht diese typischen Vampire, die einem in vielen Büchern vorgesetzt werden. Die Black Dagger sind Kämpfer, die gegen das Böse kämpfen. Und nebenbei haben sie die Probleme ganz normaler Menschen. Denn sie verlieben sich und wenn das passiert, dann verlieben sie sich Hals über Kopf. Genau so, wie man es sich von einem Partner wünscht. Ohne Kompromisse.

Es sind immer zwei Bücher (im Original ist es eins), die sich hauptsächlich um ein Paar drehen. So wird die Black Dagger Familie immer größer. Es kommen neue Charaktere dazu und so wird es nicht langweilig. Jedes Paar bzw. jeder Charakter ist einzigartig. Es ist verrückt, dass die Autorin immer noch wieder was Neues dazu legt.
Sola und Assail haben schon in vorherigen Bänden zusammengefunden, aber sie konnten nicht zusammen sein. Hier geht es in diesem Buch weiter. Ich finde es großartig, dass diese Geschichte wieder aufgegriffen wird.
Auch ein anderes, schon “älteres” Paar hatte in den vorherigen Bänden ein paar Probleme, die jetzt vertieft werden. Und oh.mein.gott mein Herz. Ich leide bei den Beiden schon arg mit. Ich habe alle bisherigen Paare so in mein Herz geschlossen. Die ganze Black Dagger Familie!
Auch sind wieder neue Charaktere aufgetaucht. War ja zu erwarten! Aber das verspricht wieder neue Bände. Ich freue mich sehr.

Dass ich den Schreibstil der Autorin unheimlich gerne lese, brauche ich wohl nicht mehr zu erwähnen. Ihre 31 Bücher der Black Dagger-Reihe und dann noch die drei der Spin-Off-Reihe habe ich alle gelesen. Sie hat etwas an sich, dass mich in den ersten Seiten wieder reinzieht. Es kann noch so lange Zeit vergehen zwischen den einzelnen Bänden. Die ersten Sätze gelesen und ich bin wieder drin. Ich weiß noch was vorher passiert ist und wo angesetzt wird.
So etwas schafft nicht jeder Autor und das rechne ich ihr sehr hoch an.

Vielleicht bin ich mittlerweile auch befangen, was diese Buchreihe angeht. Ich weiß, dass sie kein schlechtes Buch abliefern wird. Es ist komisch.
Ich habe diese Buch in nicht mal 48 Stunden gelesen. Es endet wieder mal plötzlich, was aber daran liegt, dass aus dem originalen Band zwei gemacht wurde. Was ich allerdings auch vollkommen in Ordnung finde. Einen über 600 Seiten Buch wird selten gekauft bzw. gelesen. Zwei mal über 300 Seiten ist doch super.
Außerdem liebe ich die Vorfreude auf den nächsten Band. Wenn ich endlich lesen kann, wie es zwischen den Paaren weiter geht.

Einige Bände der Reihe strotzen so vor Erotik, was ich nicht mag. Aber diese Vampire sind nun mal sehr leidenschaftlich, so dass ich da gerne drüber hinweg lese. Allerdings hat dieser 31. Band nur eine mini Szene. Das gefällt mir mal richtig gut.

Dass es absolut sinnfrei ist mitten in der Reihe anzufangen, ist klar. auch die Masse an Büchern schreckt schon sehr ab. Ich kann auch verstehen, dass man nicht anfangen mag die Bücher zu lesen. Aber hey, man verpasst wirklich was.
Von mir eine absolute Leseempfehlung.

Das Cover: Ich mag die Cover der Black Dagger sehr gerne. Die darf bitte niemals geändert werden.

Fazit: Ein absolutes Highlight meiner liebsten Buchreihe. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Veröffentlicht am 28.01.2019

ENDLICH ist es da

0 0

Hast ihr es nicht aus wenn ihr ein Buch vorbestellt und es dann 4 Tage vorher schon im Buchhandel liegt ihr es aber erst am offiziellen Erscheinungtermin erhaltet? So eine Sauerei!! Dieses mal nicht mit ...

Hast ihr es nicht aus wenn ihr ein Buch vorbestellt und es dann 4 Tage vorher schon im Buchhandel liegt ihr es aber erst am offiziellen Erscheinungtermin erhaltet? So eine Sauerei!! Dieses mal nicht mit mir!
Ich war am Donnerstag im Handel und habe es mir dort geholt ? ENDLICH
So jetzt aber was zum Buch... In diesem Teil geht es um Marisol und Assail die beides nicht meine Lieblingscharakter sind, aber was will man machen. Was mich in dem Band mehr gefesselt hat waren die Szenen zwischen V und Jane. Wobei ich V schlagen und gleichzeitig umarmen wollte. Im Band 30 deutet sich schon etwas an. Die Beziehung der beiden ist ziemlich am bröckeln und was macht V? Er sucht Zuflucht in seiner Wohnung ... und das ohne Jane. Wie kann er nur!? Ob die beiden wieder zusammenfinden wird noch nicht aufgelöst, was mich wahnsinnig machen wird bis das der nächste Teil im März rauskommt. ? der Verlag will das ich meinen Verstand verliere!
Die Sache mit den Schatten spitz sich ebenfalls zu, das erste aufeinander treffen und dann die letzte Szene im Buch lassen viel Raum für Spekulationen und das obwohl man ja weiß das Throe der "böse" ist....

jrward hat einen ganz eigenen Schreibstil und Art das Buch aufzugliedern. Im einen moment ist das Kapitel mit dem ersten paar wirklich spannend, man möchte wissen wie es weiter geht und dann springt sie zum nächsten paar was den leser wieder in seinen Bann zieht. Tja lange Rede kurzer Sinn ich hatte es in nur 4 Stunden durch ? und kann die ganze Reihe wirklich jedem

fantasie und #romantik leser ans Herz legen!

Veröffentlicht am 23.01.2019

Düster, erotisch, spannend

0 0

Es ist immer wieder ein Highlight für mich die Black Dagger Romane von J. R. Ward zu lesen. »Die Diebin« schließt nahtlos an Band 30 »Der Verstoßene« an. Wir treffen auf alte Freunde und neue Feinde. Wie ...

Es ist immer wieder ein Highlight für mich die Black Dagger Romane von J. R. Ward zu lesen. »Die Diebin« schließt nahtlos an Band 30 »Der Verstoßene« an. Wir treffen auf alte Freunde und neue Feinde. Wie immer hat mir der Roman inhaltlich und vom Schreibstil her sehr gut gefallen. Er ist düster, erotisch, spannend und diesmal auch sehr emotional, also haltet unbedingt Taschentücher bereit, denn eins kann ich euch versprechen: Ihr werdet leiden!

Wie wir wissen ist die Autorin eine Meisterin darin uns an den Gefühlen und Emotionen ihrer Figuren teilhaben zu lassen. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie es mal wieder schafft, dass ich mich in der Geschichte verliere und das Buch in einer einzigen Nacht durchlese. In diesem Band wird die Liebesbeziehung zwischen Sola und Assail weitererzählt. Aber noch ein anderes uns wohl bekanntes Paar rückt in den Vordergrund. V. und Doc Janes Ehe steuert auf eine Krise zu. Werden sie diese meistern? Ich werde es euch nicht verraten. Nur so viel, es wird sehr emotional und am Ende des Bandes erwartet euch eine unerwartete Wendung. Ich bin extrem gespannt wie die Geschichte weitergeht. Leider bleiben bei diesem Band Mal wieder die Handlungsstränge offen und irgendwie ist das für mich immer ein kleiner Wermutstropfen. Nur gut, dass wir diesmal auf den Folgeband nicht so lange warten müssen. »Der Spion« erscheint am 11.03.2019.

Fazit: »Die Diebin« – Düster, erotisch, spannend und emotional - Auch nach 31 Bänden bin ich immer noch begeistert von dieser süchtig machenden Reihe und kann sie jedem wärmstens empfehlen. Für Black Dagger Fans ein absolutes Muss.
Tipp für Neueinsteiger: Fangt unbedingt mit Band 1 an, ihr werdet es nicht bereuen.