Cover-Bild Underworld Chronicles - Verflucht
(25)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ONE
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 28.05.2021
  • ISBN: 9783751704489
Jackie May

Underworld Chronicles - Verflucht

Buch 1
Stephanie Pannen (Übersetzer)

Norah Jacobs weiß Bescheid über die tödliche Unterwelt, die voll ist von gefährlichen Kreaturen. Ihre paranormalen Fähigkeiten haben sie immer geschützt - bis eines Nachts der mächtigste Vampir der Stadt ihre Kräfte entdeckt und einen Auftrag für sie hat. Norah gelangt in die düstere Welt unterhalb von Detroit und findet in Troll Terrance und dem attraktiven Nick schnell Verbündete. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Und Norah muss sich fragen, wem sie überhaupt trauen und wie zum Teufel sie lebend aus dieser Situation herauskommen kann ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.09.2021

Trashiges Shadowhunter trifft Twilight

0

Ist es zu vermessen “Underworld Chronicles” mit “City of Bones” zu vergleichen? 🤔

Vielleicht ja, aber wenn man es als eine humoristische, nicht so ernst zunehmende Variante des Plots ansieht, finde ...

Ist es zu vermessen “Underworld Chronicles” mit “City of Bones” zu vergleichen? 🤔

Vielleicht ja, aber wenn man es als eine humoristische, nicht so ernst zunehmende Variante des Plots ansieht, finde ich kommt es dem schon sehr nah.

Für mich jedenfalls war “Underworld Chronicles - Verflucht” ein voller erfolgt. Schon alleine, das ich das Buch bereits 2 Mal dieses Jahr gelesen/gehört habe, spricht eigentlich für sich. Ich schließe mich hier den schwärmenden 5 Sterne Bewertungen an und habe mit “Underworld Chronicles” wirklich einen super Auftakt einer neuen Reihe für mich entdeckt, deren nachfolgenden Bücher bei mir persönlich aktuell sehr weit oben auf der “most anticipated books” Liste stehen. Ich verstehe jedoch auch die anderen Stimmen, die mit der Story bzw. speziell mit der Art und Weise, wie die Geschichte erzählt wird, nicht klar kommen und da einfach keinen Gefallen dran finden. Man darf die Story gar nicht so ernst nehmen, denn das ist auch die Protagonistin Nora Jacobs nicht und genau das macht sie als Hauptfigur für mich so erfrischend sympathisch. Mit ihrem Sarkasmus und Dickkopf hatte Nora mich direkt auf den ersten Seiten um den Finger gewickelt. Auch ein Grund wieso ich bei meinem ersten Lesevergnügen bis 3 Uhr nachts gelesen habe und das Buch partout nicht aus der Hand legen wollte. Nora und ich waren einfach zusammen in it to win it und ich habe durchweg für sie gezittert & mitgefiebert.

Abseits davon, können wir einmal bitte über dieses sagenhaft tolle Cover sprechen? Also, was das angeht, trifft der One Verlag echt immer absolut meinen Geschmack.

FAZIT: Trashiges Shadowhunter trifft Twilight - auf die beste Art und Weise. Wirklich großer Lesespaß mit genau dem richtigen Mix aus (meinem) Humor, Action und interessanten Charakteren. Für mich das bessere “City of Bones”- There, I said it. Don’t hate me. 🙅‍♀️

*Das Buch wurde mir in Buch-Format als Rezensionsexemplar im Rahmen der Blogger Jury zur Verfügung gestellt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2021

Verflucht, mystisch und unglaublich fesselnd.

0

Eine düstere Welt mitten im Herzen von Detroit

Worum geht es?

Die junge Frau Nora Jacobs lebt als Einzelgängerin allein in Detroit – einer Stadt, in welcher es nur so vor gefährlichen Kreaturen wimmelt. ...

Eine düstere Welt mitten im Herzen von Detroit



Worum geht es?

Die junge Frau Nora Jacobs lebt als Einzelgängerin allein in Detroit – einer Stadt, in welcher es nur so vor gefährlichen Kreaturen wimmelt. Die Protagonistin ist eine der wenigen, die davon weiß und nicht nur das: Auch sie ist etwas Besonderes und kann sich durch Ihre Fähigkeiten bisher vor Schlimmerem bewahren. Doch ihre Fähigkeiten sind nicht immer nur ein Segen, denn Nora ist sich sicher: Auf ihr lastet ein Fluch, der eine magische Anziehungskraft auslöst. Als es zu einem nächtlichen Zwischenfall in einem düsteren Underworld Club kommt, ändert sich alles schlagartig: Der mächtigste Vampir der Stadt, Henry, wird auf sie aufmerksam und kommt hinter Noras kleines Geheimnis, ihre Fähigkeiten. Nun will er ihre Kräfte für sich nutzen, um eine von mehreren verschwundenen Unterweltlern ausfindig zu machen. Nora ist gefangen von der Unterwerfung des mächtigen Vampirs und so bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihm zu helfen. Je tiefer sie gräbt, desto mehr wird sie in das Geschehen verwickelt. Die Zeit wird allmählich knapp und Nora beginnt sich zu fragen, wie zum Teufel sie lebend aus dieser Situation herauskommen soll ...


Meine Meinung

Mit „Underworld Chronicles - Verflucht“ veröffentlicht die Autorin Jackie May, besser gesagt das Autorenduo Kelly und Josh Oram (in diesem Fall allerdings nur Kelly Oram), nun den Auftakt im Genre Young Adult und Fantasy.

Für mich war dies der erste Roman der Autorin, bei welchem mich sowohl das Cover als auch der Klappentext sehr angesprochen haben. Das Cover ist mystisch, düster und doch zugleich aufgrund der gewählten Farben visuell ansprechend. Was mir persönlich besonders gefällt ist das direkte Aufgreifen der Geschichte, denn unten ist die düstere Stadt Detroit zu sehen, auf welche die Protagonistin blickt. Der Klappentext verrät nicht zu viel und auch nicht zu wenig; also genau so wie es sein sollte.

Der Einstieg in die Welt des Mystischen ist der Autorin mehr als gelungen, denn als Leser:in erlebt man zunächst Noras Alltag und wird gemeinsam mit der Protagonistin in die Welt der besonderen Kreaturen gezogen. Von da an nimmt die Geschichte Fahrt auf und es wird eine Mischung aus Action, Spannung und Humor. Obwohl die Autorin viele Charaktere und Individuen einfließen lässt, wird dies zu keinem Zeitpunkt verwirrend. Ebenso kommt keiner der Charaktere zu kurz und fehlende Informationen zu gewissen Persönlichkeiten tragen sehr gut dazu bei, das Interesse der Leser:innen zu erwecken und demnach Spannung aufzubauen.

Für die Protagonistin Nora hatte ich von Anfang an Sympathie, denn trotz ihrer traumatischen Erfahrungen in der Vergangenheit, wirkt sie sehr taff und hat für jeden noch so dummen Spruch immer eine perfekte Antwort parat. Wichtig ist hierbei zu erwähnen, dass die Geschichte Themen wie Depressionen, Panikattacken, sexuelle Belästigung und Missbrauch beinhaltet. Zu Beginn des Buches ist allerdings eine Triggerwarnung vermerkt, was ich persönlich sehr gut finde.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Erzählform aus der Ich-Perspektive, da dies ermöglicht, noch besser Noras Gedanken und Gefühle nachvollziehen zu können. Darüber hinaus schreibt die Autorin sehr bildhaft, wodurch Beschreibungen der Umgebung als auch weitere wichtige Charaktere greifbar sind. Generell habe ich den Schreibstil als sehr locker und zum Teil auch humorvoll empfunden und entspricht aufgrund dessen auch der gewünschten Zielgruppe.

(Achtung, ab hier können potenzielle Spoiler enthalten sein. Wenn nicht erwünscht, dann ab zum Fazit)

Mit Wehmut beende ich dieses Buch, denn ich weiß, dass ich nicht sofort den nächsten Band verschlingen kann. Ich will unbedingt wissen, ob Nora nun herausfinden wird, was es mit ihren Fähigkeiten auf sich hat und welches Unterweltler-Blut durch ihre Adern fließt. Und vor allem: Wird sie Parker eine Chance geben? Zwischen den Beiden hat es bereits ein wenig geknistert und ihre Zuneigung zu ihm hat sie schon ein paarmal zugegeben. Oder verliebt sie sich doch noch in ihre ursprüngliche Internetbekanntschaft Oliver, der für sie derzeit nicht mehr als ein bester Freund ist? Oder ist es doch der rätselhafte Nick, welcher sein Wesen nicht direkt preisgibt und dennoch äußerst charmante Gespräche mit Nora führt und dabei auch die Leser:innen gekonnt um den Finger wickelt. Natürlich gibt es auch die typischen unausstehlichen Antagonist Henry, der Meistervampir des größten Clans aus ganz Detroits und somit auch der stärkste der gesamten Stadt. Auch wenn er so verflucht böse ist, hat er dennoch seine Reize und weis diese stets einzusetzen. Als Leser:in löst dies eine Vielzahl an Emotionen aus: Von zerreißender Spannung bis hin zu Herzklopfen; Jackie May stößt einen regelrecht in ein Gefühlschaos und enttäuscht die Leser:innen an keiner Stelle.


Fazit

„Underworld Chronicles - Verflucht“ (Band 1) von Jackie May, beziehungsweise Kelly Oram, ist Fantasyroman des Genres Young-Adult, bei welchem Leser:innen komplett in die Welt der Vampire, Trolle, Feen & Co eintauchen und sich darin verlieren können. Es ist verflucht, mystisch und unglaublich fesselnd, sodass ich das Buch wortwörtlich nicht aus den Händen legen konnte. Ich war so gefesselt von der Geschichte, dass ich das Buch an einem Tag beendet habe. Keiner der Ereignisse waren für mich vorhersehbar und die Handlung war sehr gut ausgearbeitet. Der Spannungsbogen baut sich schön auf und obwohl so viele verschiedene Charaktere eingeführt wurden, behält man als Leser:in dennoch stets einen guten Überblick. Die Autorin lässt keinen einzigen Charakter außen vor, wodurch man sich über jede Person ein gutes Bild machen kann. Jackie May schreibt mitreisend und fesselt die Leser:innen somit an ihre Geschichte. Besonders gut gefallen hat mir die Kombination aus Spannung und Liebe (wenn man das so nennen kann, es knistert jedenfalls an ein paar Stellen), denn Nora verdreht durch ihre atemberaubende Anziehungskraft buchstäblich jedem dem Kopf.

Die Handlung ist in sich abgeschlossen, wodurch kein offenes Ende vorhanden ist. Dennoch ist dies erst der Anfang von Noras Reise, denn der zweite Band steht schon in den Startlöchern und ich freue mich bereits so sehr, dass Buch bald in den Händen halten zu können und wieder in dieser düsteren und doch zugleich fesselnden Welt wieder einzutauchen. Ich kann dieses Buch jedem Fantasy-Fan nur ans Herz legen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Actionreiche Urban Fantasy!

0

"Underworld Chronicles - Verflucht" ist der erste Band der "Nora Jacobs" Reihe vom Autorenduo Jackie May (Kelly und Josh Oram).

Was mir gut gefällt:
Der Schreibstil ist witzig, locker und leicht, die ...

"Underworld Chronicles - Verflucht" ist der erste Band der "Nora Jacobs" Reihe vom Autorenduo Jackie May (Kelly und Josh Oram).

Was mir gut gefällt:
Der Schreibstil ist witzig, locker und leicht, die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Die Protagonisten sind für mich der größte Pluspunkt. Die Autoren haben richtig tolle Charaktere erschaffen und diese auch genau so detailliert beschrieben, wie ich das bei Reihen am liebsten mag. Ich kann mir die Figuren alle bildlich vorstellen. Terrance ist mein absoluter Lieblingscharakter.

Jackie May hat hier eine tolle Welt geschaffen, die uns hoffentlich noch lange begleiten wird. Ich wünsche mir, dass noch viele Bände folgen werden. Die Geschichte ist spannend, humorvoll und fesselnd. Ich kann mir auch vorstellen, dass es Leute gibt, die diese Geschichte zu actionreich und überladen finden. Mir persönlich gefällt das aber richtig gut. Ich mag Urban Fantasy mit weniger Erotik und mehr Action viel lieber als Erotik mit einer kleinen Prise Fantasy. Nora ist zudem eine starke weibliche Protagonistin. Ich mag Urban Fantasy Bücher mit weiblichen Heldinnen sehr gerne.

Was mir nicht so gut gefällt:
Die Protagonistin erzählt uns ihre Geschichte in der Ich-Form im Präsens. Ich bin kein so großer Fan von dieser Erzählform. Hier hat das meinen Lesefluss aber zum Glück nicht beeinträchtigt. Einige Sachen kennt man schon von anderen bekannten Fantasy-Reihen. Aber ganz ehrlich? Irgendwie ähneln sich doch alle Geschichten, oder? So schlimm finde ich das daher nicht.

In einigen Rezensionen wird kritisiert, dass hier schlecht mit triggernden Themen umgegangen wird. Vor allem, weil das hier kein Jugendbuch ist. Das habe ich nicht so empfunden. Der Verlag hat dieses Buch aber auch nicht als Jugendbuch kategorisiert. Es wird als Fantasy für junge Erwachsene angegeben, also für die Altersgruppe 18-26. Einige Leser haben das leider missverstanden und dachten, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt.

Von mir gibt es auf jeden Fall 5 Sterne. Ich kann das Buch allen Urban Fantasy Fans empfehlen. Wer Bücher von Charlaine Harris, Ilona Andrews, Patricia Briggs oder Chloe Neill liebt, wird sich mit dieser Geschichte vermutlich auch wohlfühlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

Spannende Fantasyaction

0

Meine Meinung:


Ihr mögt Fantasy, wünscht euch Witz und Humor, ein paar verrückte Protagonisten und jede Menge Action dazu? Was beinahe wie eine durchgeknallte Mischung klingt, existiert tatsächlich und ...

Meine Meinung:


Ihr mögt Fantasy, wünscht euch Witz und Humor, ein paar verrückte Protagonisten und jede Menge Action dazu? Was beinahe wie eine durchgeknallte Mischung klingt, existiert tatsächlich und gefunden habe ich es in diesem Buch. Mein Interesse war direkt geweckt und ich kann euch sagen, dass diese verrückte Mischung unwahrscheinlich gut punkten kann.

Und damit rumschlagen muss sich hier die junge Norah. Sie lebt ein beinahe ganz normales Leben, wäre da nicht die Tatsache, dass magische Wesen samt der dazugehörigen Unterwelt tatsächlich existieren. Und Norah weiß davon. Noch dazu hat sie selbst Kräfte, die eigentlich nicht ganz normal sind. Doch das wird erst problematisch, als sie mitten in die dunkle Welt hineingezogen und Teil eines Auftrags wird. Von jetzt an wird es definitiv nicht leichter...


Die Grundidee des Buches gefiel mir von Anfang an sehr gut und es fiel mir leicht, schnell in die Geschichte hineinzufinden. Ich muss sagen, dass die ganze Story im Grunde ein bisschen verrückt ist, ebenso wie die Protagonistin. Das ist - denke ich - einer der Punkte, wo ich enorme Sympathie entwickeln konnte, weil es darf auch einfach mal etwas anderes, als normal sein. Noch dazu ist Norah trotz allem sehr gewitzt, was sehr schnell deutlich wird und weiß immer genau, was sie tun muss. Dass sie das plötzlich in diese Welt voller magischer Wesen hineinstößt, hätte sie allerdings auch nicht gedacht. 
Was bei diesem Buch dann besonders punkten kann sind die verschiedenen Nebencharaktere. Ich sage euch, die sind eine wirklich famose Mischung, da ist von allem was dabei. Und die hängen alle schneller an Norah dran, als ihr lieb ist. Hierbei ist der eine mehr, der andere weniger sympathisch. Am besten gefiel mir hier dann der Troll Terrance, den man einfach nur ins Herz schließen muss. Was die männlichen Charaktere angeht, so gibt es hier auch den ein oder anderen, für den man so seine Sympathien entwickelt und auch Norah wird an diesem Thema nicht vorbeischippern. Die Unterweltler sind ein ziemlich durchwachsenes Völkchen, hier ist alles vertreten und es gibt zahlreiche Gruppierungen, die jede für sich ihre ganz besonderen Eigenarten hat.


Auch die eigentliche Storyline fand ich sehr spannend, gebannt verfolgte ich, wie Norah mit ihrem Auftrag umgeht und was am Ende herauskommt bzw. ob sie den "Fall" lösen kann. Hierbei offenbaren sich dann die ein oder anderen Dinge, wenn es auch manches rundherum gibt, was noch offen bleibt und wahrscheinlich dann im kommenden Band gelöst werden wird. Allen voran das Thema um Norahs Kräfte. Der Spannungsbogen ist hier auf jeden Fall gegeben und wie bereits gesagt finde ich den Witz und Humor, den dieses Buch mitbringt, absolut gelungen. Hier habe ich sehr oft schmunzeln müssen und fühlte mich sehr gut unterhalten. Ich hoffe sehr. die Autorin kann das Ganze im nächsten Teil ebenso packend fortsetzen und schöpft das Potenzial ebenso gut aus, wie sie es hier getan hat. Ich freue mich schon jetzt darauf!


Fazit:

★★★★★

Ein spannender Auftakt, der mich von der ersten Seite an fesseln konnte. Ich bin gespannt, was sich im zweiten Teil noch offenbart. Für diesen Band vergebe ich volle 5 Sternchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2021

Band 2 ist schon vorbestellt

0

Das Leben hat es bislang nicht gut mit Nora Jacobs gemeint. Doch zum Glück besitzt sie ein inneres Frühwarnsystem, dass sich meldet, wenn ihr Gefahr droht. Als sie eines Abends mit dem Bus auf dem Weg ...

Das Leben hat es bislang nicht gut mit Nora Jacobs gemeint. Doch zum Glück besitzt sie ein inneres Frühwarnsystem, dass sich meldet, wenn ihr Gefahr droht. Als sie eines Abends mit dem Bus auf dem Weg nach Hause ist, springt eben dieses an. Doch leider merkt sie zu spät, dass die Gefahr vom psychopathischen Sohn ihres Vermieters und seinem Freund Parker ausgeht. Um die beiden loszuwerden, schlägt sie vor, in den Nachtclub „Underworld“ zu gehen. Denn was die Menschen normalerweise nicht wissen, ist, dass sich in diesem Nachtclub die Wesen der Unterwelt vergnügen…

Ich habe mich riesig gefreut, dass ich endlich einmal wieder auf ein Buch gestoßen bin, indem Vampire, Werwölfe, Magier, Trolle, Succubi, Feen und noch viele andere Wesen eine Rolle spielen. Es gab eine Zeit, da habe ich sehr viele Bücher gelesen, die in dieser Welt spielten. Und genau an diese Bücher musste ich beim Buch „Underworld Chronicles – Verflucht“ von Jackie May auch immer wieder denken. Die Bücher von Lara Adrian, Larissa Ione, Alexandra Ivy, Nalini Singh habe ich geradezu verschlungen. Doch diese Bücher richteten sich an erwachsene Leserinnen und erotische Szenen waren ein fester Bestandteil der Geschichten. Die „Underworld Chronicles“ richten sich an junge Lesende ab 16 Jahren. Erotik wird angedeutet, thematisiert und tritt in Form von Symbolen, wie z. B. das Trinken von Blut, auf, wird jedoch nicht explizit beschrieben. Das hat mir sehr gut gefallen.

Nora tritt im Laufe des Buches in Kontakt mit den Wesen der Unterwelt und es wird immer deutlicher, dass sie kein normaler Mensch ist. Sie hilft dabei, eine Vermisste dieser Welt zu finden. Das ist sehr spannend erzählt und ich fand die eine oder andere Szene auch recht gruselig. Da der Humor jedoch nicht zu kurz kommt, lassen sich auch die Szenen, in denen die Nerven zum Zerreißen gespannt sind, gut lesen.

Während des Schmökerns hat mich am meisten interessiert, ob die Wesen der Unterwelt es mit Hilfe von Nora schaffen, die Vermissten zu finden und zu befreien. Immer neugieriger bin ich auch bei der Frage geworden, was an Nora so besonderes ist und warum sie besondere Fähigkeiten hat. Und natürlich frage ich mich, ist sie eine Mischung aus Unterweltwesen und Mensch? Wenn ja, welches? Dazu kommt der Punkt, der mir lange keine Ruhe gelassen hat. Wird es einem der männlichen Wesen gelingen, Noras Herz zu erobern? Wenn ja, wem?

Okay, ich gebe zu, ich stehe auf die Mischung des Buches. Verbotene, gefährliche Wesen, eine spannende Kriminalstory, eine außergewöhnliche Liebe, die in der Luft hängt oder Teil des Buches ist. Jackie May hat es geschafft, mich gut zu unterhalten und mich neugierig auf die weitere Geschichte zu machen. Deshalb habe ich umgehend, nachdem ich Teil 1 beendet hatte, den zweiten Band vorbestellt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere