Cover-Bild Pandatage
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 13.01.2022
  • ISBN: 9783462001815
James Gould-Bourn

Pandatage

Roman
Stephan Kleiner (Übersetzer)

Ein Roman voller Situationskomik, der rührend und saukomisch zugleich eine der liebenswertesten Vater-Sohn-Beziehungen in der Literatur beschreibt. Wer »About a Boy« mochte, wird dieses Buch lieben. Lustiger und zu Herzen gehender als alles, was Sie bisher gelesen haben! 

Danny Malooley hat es schwer. Ein Glückspilz war er noch nie, aber seitdem seine Frau vor etwas mehr als einem Jahr bei einem Unfall ums Leben gekommen ist, läuft gar nichts mehr glatt. Sein kleiner Sohn Will hat aufgehört zu sprechen, Danny verliert den Job, und als ihm auch noch sein Vermieter mit Rausschmiss droht, kauft er von seinem letzten Geld ein Pandakostüm, um als Tanzbär Geld zu verdienen. Doch tanzen kann er leider auch nicht ...

Ein Panda steht für Frieden und Freundschaft, aber so weit denkt Danny nicht. Das Kostüm ist ein Ladenhüter und billig, deshalb muss es als Verkleidung herhalten. Ein neuer Straßenkünstler ist geboren. Anfangs macht sich Danny vor allen Dingen lächerlich, aber als sich die Pole-Tänzerin Krystal seiner erbarmt und ihm Tanznachhilfe gibt, klingelt die Kasse so leidlich. Als Pandabär verkleidet beobachtet Danny eines Tages, wie sein kleiner Sohn Will von anderen Jungen schikaniert wird, und schreitet ein. Will fasst Vertrauen in den vermeintlich fremden Panda. Und er spricht. 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2021

Verlust und Liebe

0

Danny ist auf der Suche nach einem neuen Job. Sein Vermieter hängt ihm in Nacken und droht mit dem Vorschlaghammer. Danny ist so verzweifelt, dass er einfach jeden Job annehmen würde, doch ohne jegliche ...

Danny ist auf der Suche nach einem neuen Job. Sein Vermieter hängt ihm in Nacken und droht mit dem Vorschlaghammer. Danny ist so verzweifelt, dass er einfach jeden Job annehmen würde, doch ohne jegliche Erfahrung ist das selbst im Umkreis von London schier unmöglich.

Völlig deprimiert kauft er sich ein Panda-Kostüm um im naheliegenden Park es den Straßenmusikern gleich zu tun. Den Zuschauern sitzt das Geld locker und die Brotdosen der Künstler sind stets gut gefüllt.

In der Schule macht sich Will, Dannys Freund mal wieder keine Freunde. Seit einem Jahr weigert er sich zu sprechen und überlebt den Schulalltag nur dank seinem Freund Mo, der als sein Sprachrohr dient. Der Tod der Mutter Liz vor einem Jahr hat ihm einfach die Sprache verschlagen.

Frisch an der Schule hat der neue Lehrer jedoch ein Auge auf Will geworfen und nimmt ihn sich seiner an. Doch nach der Schule warten wieder die üblichen Schlägertypen auf Will und Mo.

Danny hingegen hat ganz andere Sorgen, eine Lizenz muss her und da hilft mal wieder Ivan, sein ehemaliger Kollege und Retter in der Not. Doch selbst mit der Lizenz geht es nicht vorwärts, bis er auf Krystal trifft. Die zieht ihm gehörig die Ohren lang. Eine Tanzeinlage muss her und wer könnte ihn besser trainieren als Krystal? Seine einzige Rettung: der erste Preis im anstehenden Straßenkünstlerwettbewerb. Aber mit seinen „Fähigkeiten“?

Zufällig trifft Will auf seinen Vater im Panda-Kostüm an.
Danny kann es kaum glauben und beginnt, sich Notizen von Wills Nöten und Hoffnungen zu machen. Das allerdings geht gehörig schief und es kommt zur großen Enthüllung.

Wenn ich es nicht besser gewusst hätte, hätte dieses Buch nicht so lange auf meinem SUB gelegen.

Ein Roman, der so einfühlsam die Gefühle von Will und so hart das Leben von Danny erzählt. Immer im Hinterkopf Liz, die tote Mutter, deren Verlust beide kaum Atmen lässt. Erst die bitteren Umstände, Obdachlos zu werden, bringt die Beiden zueinander. Unglaubliche Situationskomik und Dannys erstklassige Schlagfertigkeit bei den zahlreichen Wortgefechten lassen kein Auge trocken.

Eine liebenswerte Vater-Sohn-Geschichte, deren Nebendarsteller ebenfalls sehr großes Herz beweisen und wunderbare Freunde fürs Leben werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2021

Eine rührende Geschichte zwischen Vater und Sohn

0

Danny lebt alleine mit seinem Sohn, nachdem seine Frau nach einem schweren Unfall ums Leben gekommen ist. Seitdem spricht will, Dannys Sohn, nicht mehr.
Danny hat es schwer an Will heranzukommen, gleichzeitig ...

Danny lebt alleine mit seinem Sohn, nachdem seine Frau nach einem schweren Unfall ums Leben gekommen ist. Seitdem spricht will, Dannys Sohn, nicht mehr.
Danny hat es schwer an Will heranzukommen, gleichzeitig die Miete zu bezahlen und ein guter Vater für Will zu sein. Als er eines Tages seinen Job verliert nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Mit hat die Geschichte außerordentlich gut gefallen. Trotz der traurigen Umstände war es ein sehr unterhaltsames Buch. Der Schreibtstil war toll, man konnte das Buch gut und flüssig lesen. Zu sehen wie die Beziehung zwischen Will und seinem Vater sich entwickelt war wirklich schön zu lesen!
Wer Lust hat auf ein Buch, bei dem man viel zu schmunzeln hat ist hier genau richtig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.08.2021

PandaTage

0

Danny Malone war noch nie ein Glückspilz, doch seit seine Frau vor einemJahr bei einem Unfall ums Leben kam, läuft es noch weniger rund. Im Job, denn er verliert, mit dem Vermieter, der ihn rauswerfen ...

Danny Malone war noch nie ein Glückspilz, doch seit seine Frau vor einemJahr bei einem Unfall ums Leben kam, läuft es noch weniger rund. Im Job, denn er verliert, mit dem Vermieter, der ihn rauswerfen will und mit seinem kleinen Sohn, der seit dem Tod der Mutter nicht mehr spricht.
Und so kauft er ein Pandakostüm um als Tanzbär Geld zu verdienen, doch tanzen kann Danny nicht. So blamiert er sich und hat wenig Erfolg, bis die Pole-Tänzerin Krystal ihm Tanzunterricht gibt. Als er eines Tages noch als Panda verkleidet seinen Sohn ihn vor schikanierenden Mitschülern rettet, fast dieser Vertrauen und spricht mit dem Panda…..


Fazit: Dieser Roman macht bei all seiner Tragik, in der Danny mit seinem Sohn steckt, gute Laune und macht Mut. Denn egal wie schlecht das Leben auch läuft, es gibt immer eine Lösung. Man mag die Figuren, auch wenn Danny ein bisschen zu viel der Klischee-Pechvogel ist. Es ist einfach süß, wie er als Panda, mit seinem Sohn kommuniziert.
Der zweite Tail ist mir zu sehr vorhersehbar, dennoch mochte ich das Buch alles in allem, da es die perfekte Unterhaltung für Zwischendurch ist. Für alle, die nettes, rührseliges Kopfkino und gut durchgeplottete Geschichten mit den üblichen Hindernissen und Wendungen mögen. Man wird zwar nicht überrascht und enttäuscht.

3 STERNE

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2022

Leider nicht so meins

0

Auf Grund des Klappentextes habe ich hier ein witziges Buch erwartet...

Das Buch war eher ruhig und wenig ereignisreich.
Eine Geschichte aus der Sicht von Vater und Sohn, die vor allem um die Beziehung ...

Auf Grund des Klappentextes habe ich hier ein witziges Buch erwartet...

Das Buch war eher ruhig und wenig ereignisreich.
Eine Geschichte aus der Sicht von Vater und Sohn, die vor allem um die Beziehung der beiden zueinander geht. Der Grundton war eher traurig, aber es gab auch ein paar wenige witzige Momenten...

Für mich leider nicht so toll und eher langweilig... habe mich bis zum Ende durchgekämpft, fand es aber nicht toll!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere