Cover-Bild Fräulein Stinnes und die Reise um die Welt
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Biografischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 09.05.2022
  • ISBN: 9783641286835
Jansen Lina

Fräulein Stinnes und die Reise um die Welt

Roman
1927. Von Berlin mit dem Auto um die Welt: über den Baikalsee, durch die Wüste Gobi und über die Anden. Eine Frau beweist, was sie kann.Als Clärenore Stinnes am 25. Mai 1927 in ihrem Auto aufbricht, die Welt zu umrunden, ahnt sie nicht, was sie erwarten wird. Was sie weiß ist, dass sie es der Welt zeigen will, dass auch eine Frau ein waghalsiges Abenteuer bestehen kann. Zusammen mit ihrem Hund, zwei Technikern, einem Fotografen und etwas Proviant macht sie sich auf entlang einer damals sehr gefährlichen Route durch Syrien, über den zugefrorenen Baikalsee, durch die Wüste Gobi und über die Anden, wo sie sich der größten Herausforderung ihres Lebens stellen wird. Und sie findet mehr als ein Abenteuer. Sie begegnet dem Mann, der sie nicht nur um die Welt, sondern sogar bis ans Ende ihres Lebens begleiten wird. Inspiriert von der beeindruckenden Lebensgeschichte der Clärenore Stinnes, eine Geschichte, die fasziniert und Mut macht. Eine Geschichte, die unbedingt gelesen werden sollte …

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.06.2022

Frauenpower

0

Clärenore Stinnes wurde von ihrem Vater angeleitet, gefördert und herausgefordert, die Grenzen als Frau Anfang der Neunzehnhunderter Jahre hinter sich zu lassen und ihre Fähigkeiten zu nutzen sowie einzusetzen. ...

Clärenore Stinnes wurde von ihrem Vater angeleitet, gefördert und herausgefordert, die Grenzen als Frau Anfang der Neunzehnhunderter Jahre hinter sich zu lassen und ihre Fähigkeiten zu nutzen sowie einzusetzen. Nach seinem Tod entzieht die konservative Mutter Clärenore jegliche Mitsprache im elterlichen Betrieb und verlangt, dass die Tochter sich in ihre Rolle als künftige Ehefrau und Mutter fügt und den guten Ruf der Familie und des Unternehmens nicht weiter durch ungebührliches Verhalten schädigt.



So sehr Clärenore sich nach der Anerkennung durch die unnachgiebige Mutter sehnt, so sehr locken Freiheit und Abenteuer. Nachdem sie schon mehrere Autorennen erfolgreich absolviert hat, ersinnt sie den ungeheuerlichen Plan, als erste Frau mit dem Automobil die Erde zu umrunden. Sie plant, rechnet, recherchiert, bereitet vor, gewinnt Sponsoren und bricht tatsächlich 1927 in dieses unmöglich erscheinende Abenteuer auf.



Dieses Buch basiert auf dem Reisetagebuch von Clärenore Sinnes, nimmt sich jedoch die Freiheit, einen Romanlebenslauf zu erfinden und Tatsachen auszuschmücken. Lina Jansen hat ein wunderbares Buch geschaffen, welches mich für Fräulein Stinnes einnimmt, interessiert und mich begeistert auf dem Rücksitz Platz nehmen lässt. Dies ist kein trockener Reisebericht, sondern ein Erlebnistagebuch, welches berührt, Gefühle transportiert und herausfordert, polarisiert sowie Ehre erweist.



Das ist ja DIE Geschichte überhaupt, dass Clärenore dies alles wirklich erlebt hat. Als Frau, 1927 - 1929.





Lina Jansen, Fräulein Stinnes und die Reise um die Welt, Roman, blanvalet Verlag, eBook, 448 Seiten in der Print-Ausgabe, 14,99 €, Erscheinungstermin 09.05.2022

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2022

Eine starke Persönlichkeit

0

Clärenore die Frau, die nun garnicht in das Rollenbild einer Frau passt, die um 1930 lebt. Die Beschreibung und dass Cover haben mich angesprochen, und ich wurde nicht enttäuscht. Clärenore hat einige ...

Clärenore die Frau, die nun garnicht in das Rollenbild einer Frau passt, die um 1930 lebt. Die Beschreibung und dass Cover haben mich angesprochen, und ich wurde nicht enttäuscht. Clärenore hat einige Autorennen in Deutschland gewonnen, und nun möchte sie als erste Frau die Welt, mit einem Auto erkunden. Ihre Mutter und auch ihre Familie sind völlig entsetzt, und das ist ihr Antrieb. Ihr verstorbener Vater hätte sich gefreut.
Mit einem Hund, einem Fotografen und einem Laster mit zwei Mechanikern macht sie sich auf die Reise.
Lina Jansen hat mich mitgenommen, auf eine Reise mit dem Auto. Ein Reisetagebuch, aber nicht das alleine, Nein, Clärenore schafft ein Frauenbild, welches ich wirklich beeindruckend finde. Sie ist stark, und ehrgeizig. Sie steht für sich ein. Die drei Männer sind dabei, aber sie leitet das ganze. Carl Axel der Fotograf und ihr direkter Beifahrer, kommen sich näher. Und auch hier ist Clärenore die starke.. Ich fand das Buch einfach gut, die Autorin hat mich als Leserin mitgenommen, und ich fand die Beschreibung der Orte toll.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2022

„Ich bin von Wanzen zerstochen und stinke wie ein Iltis“

0

Tja, so kann es den Reisebegleitern von Fräulein Stinnes bei dieser abenteuerlichen Reise gehen.
Und diese Reise hat es wirklich in sich, möchte Fräulein Stinnes bzw. Clärenore doch nicht nur sich selbst, ...

Tja, so kann es den Reisebegleitern von Fräulein Stinnes bei dieser abenteuerlichen Reise gehen.
Und diese Reise hat es wirklich in sich, möchte Fräulein Stinnes bzw. Clärenore doch nicht nur sich selbst, sondern auch ihrer Familie beweisen, zu was eine Frau fähig ist.
All die Länder aufzuzählen muss man gar nicht, denn gleich zu Beginn des Buches ist eine übersichtliche Karte mit all den Ländern abgebildet. Als Leiterin dieser spannenden Expedition, trägt sie die Verantwortung über die drei sie begleitenden Männer, was gerade anfangs gar nicht so einfach ist. Aber sie schlägt sich wacker, schafft es das Vertrauen der Männer zugewinnen und zeigt allen, was doch in ihr steckt.
Und dann gibts da auch noch Carl-Axel Söderström, einen dieser drei Männer, in dem sie etwas mehr als nur einen Weggefährten sieht und in den sie sich schließlich verliebt.
Unzählige Abenteuer spannend erzählt und realistisch beschrieben, erwarten einen mit dieser Romanbiografie die so oder so ähnlich tatsächlich stattgefunden hat.
Ich persönlich habe mitgefiebert und diese Geschichte mit grossem Vergnügen gelesen.
Ein Reisebericht der etwas anderen Art.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2022

Hier gilt es täglich eine neue Herausforderung anzunehmen

0

Was für ein tolles Buch und was für eine tolle willensstarke Frau - mich hat das Buch von der ersten Seite an gefesselt. Clärenore, Tochter aus dem reichen Hauses Stinnes, stellt sich gegen die gesellschaftlichen ...

Was für ein tolles Buch und was für eine tolle willensstarke Frau - mich hat das Buch von der ersten Seite an gefesselt. Clärenore, Tochter aus dem reichen Hauses Stinnes, stellt sich gegen die gesellschaftlichen Konventionen der damaligen Zeit. Nur der leider viel zu früh verstorbene Vater hat die Fähigkeiten der Tochter erkannt und hätte sie gerne gefördert. Doch alles kommt anders - die Mutter setzt auf die Brüder von Clärenore in der Firma. Clärenore will aber die Welt sehen und liebt es Auto zu fahren. So macht sie sich gegen den Willen der Mutter auf den Weg rund um die Welt. Hier wird jeder neue Tag zu einer Herausforderung - die Unwegbarkeit der Strecken, die Menschen, die ihr auf dem Weg begegnen, und die Konventionen und Rituale der fremden Länder. Das Buch ist so anschaulich geschrieben, dass der Lesende mit auf die Reise um die Welt geht und jedem neuen Abenteuer entgegen fiebert. Ein sehr lohnenswertes Buch, das gerade in dieser Zeit, in der das Reisen noch nicht so sehr einfach ist, Lust macht, fremde Länder kennen zu lernen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2022

Im Auto um die Welt

0

Mit diesem Buch erhält Clärenore Stinne ein spätes Denkmal. Sie ist 1927 mit dem Automobil, ihrem Hund, Revolvern und drei fremden Männern rund um die Erde gefahren. Für diese Zeit ein unglaubliches Unterfangen. ...

Mit diesem Buch erhält Clärenore Stinne ein spätes Denkmal. Sie ist 1927 mit dem Automobil, ihrem Hund, Revolvern und drei fremden Männern rund um die Erde gefahren. Für diese Zeit ein unglaubliches Unterfangen. Der Roman basiert auf Tatsachen, die Tagebücher von Clärenore Sinne wurden herangezogen.

Die Tochter aus gutem und sehr reichem Hause hatte immer Rückhalt bei ihrem Vater, wohingegen ihre Mutter sie liebend gerne angemessen verheiratet gesehen hätte. Da ihre Lebensweise zu Hause aneckt, zieht sie früh aus und macht ihr Ding: die autobegeisterte junge Frau fährt erfolgreich Autorennen. Nach dem Tod des Vaters behauptet sie sich weiterhin und versucht ihren Traum zu leben. Sie bricht mit Technikern und einem Fotografen zu einer Reise rund um die Erde auf. Die abenteuerliche Route ist im Buch abgebildet. Sie erhält die notwendige finanzielle Unterstützung aus der Automobilindustrie und auch den benötigten Wagen, sowie Ausrüstung. Sie möchte der Welt zeigen, was Frauen leisten können, die Industrie verspricht sich u.a. Werbung.

Die Reise ist sehr exotisch und abenteuerlich. Die einzelnen Etappen werden gut geschildert und das Buch liest sich super. Die Charaktere, allen voran Clärenore, hätten gerne etwas tiefer ausgearbeitet sein können. Mir fehlte hin und wieder der Einblick in ihre Persönlichkeit, gerne hätte ich auch noch nähere Details zum Zusammenleben auf Reisen in dieser Zeit gelesen. Insgesamt hat mir das Buch aber Spaß gemacht und ich bin gerne mit auf diese außergewöhnliche Reise gegangen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere