Cover-Bild Die Fliegerinnen
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: GRAFIT
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Historisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 22.09.2022
  • ISBN: 9783894257934
Jeanette Limbeck

Die Fliegerinnen

Roman
Stalins Elitekämpferinnen. Freundschaft und Verrat in den Wirren des Krieges



Oktober 1941. Stalin lässt junge Frauen zu Kampfpilotinnen ausbilden. Auch die zwanzigjährige Kunstfliegerin Katja will einen Beitrag zur Verteidigung ihres Landes leisten. Doch viel mehr noch erhofft sie sich, ihre Eltern aus dem Gulag retten zu können, wenn sie sich im Kampfeinsatz auszeichnet. Staatssicherheitsoffizier Mukijenko verschafft ihr einen Platz in einem der Frauenregimenter, aber er verlangt dafür einen hohen Preis: Katja soll die anderen Fliegerinnen ihrer Truppe bespitzeln – und im Austausch erfahren, welche von ihnen ihre Eltern denunziert hat. Katjas Suche nach der Verräterin belastet ihre Beziehung zu den anderen Frauen bis aufs Äußerste. Bald weiß sie nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann. Doch gerade gegenseitiges Vertrauen kann bei den gefährlichen Flugeinsätzen über Leben und Tod entscheiden ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.09.2022

Außergewöhnlich und sehr empfehlenswert

0

Super recherchiert und voller Hintergrundwissen! Durch die Geschichte der Fliegerinnen bekommt man einen neuen Blickwinkel auf den Zweiten Weltkrieg und auf das, was diese Frauen damals geleistet haben. ...

Super recherchiert und voller Hintergrundwissen! Durch die Geschichte der Fliegerinnen bekommt man einen neuen Blickwinkel auf den Zweiten Weltkrieg und auf das, was diese Frauen damals geleistet haben. Im Mittelpunkt stehen die Beziehungen der Fliegerinnen untereinander, ihre besondere Rolle in der Roten Armee, die Bespitzelung durch Informanten und die Beobachtung durch Politikkommissare. Durch eine geschickt konstruierte Geschichte wird all das spielerisch erzählt und man erfährt gleichzeitig mehr über die unterschiedlichen Vorgeschichten und Herkunft der Fliegerinnen und was das für ihr Leben bedeutet hat. Das Buch ist sehr gut geschrieben, es liest sich flüssig und angenehm und bildet ein organisches Ganzes. Kaum zu glauben, dass es ein Erstlingswerk sein soll. Mir hat es sehr gut gefallen und ich fand die Geschichte ausgesprochen interessant. Besonders gut hat mir gefallen, dass am Ende darauf eingegangen wird, welche Personen Geschichte und welche Fiktion sind.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.01.2022

Kriegsschauplatz Himmel

0

Stalin lässt eine ganz besondere Elite-Einheit ausbilden, um damit Hitler und seine Schergen zu bekämpfen - Kampfpilotinnen, die mit ihren waghalsigen Einsätzen die feindlichen Flieger vom Himmel holen. ...

Stalin lässt eine ganz besondere Elite-Einheit ausbilden, um damit Hitler und seine Schergen zu bekämpfen - Kampfpilotinnen, die mit ihren waghalsigen Einsätzen die feindlichen Flieger vom Himmel holen. Eine davon ist Katja, die sich durch den Einsatz erhofft, nicht nur ihr Land zu verteidigen, sondern auch ihre Eltern aus einem Gulag zu befreien und sie endlich wieder in die Arme schließen zu können. Aber in der russischen Armee gibt es nichts umsonst und Katja muss einen hohen Preis dafür zahlen - sie soll ihre Kameradinnen bespitzeln, eine Verräterin in den eigenen Reihen enttarnen und ans Messer liefern. Doch wie soll das gelingen, wenn gegenseitiges Vertrauen quasi die Lebensversicherung ist, die die Fliegerinnen am Leben erhält...


Jeanette Limbeck fesselt ihre Leser:innen vom ersten Buchstaben an an die Seiten ihren Buches "Die Fliegerinnen" und erzählt mit sehr eindringlichen Worten und mehr als plastischen Bildern von Stalins Elite-Einheit, die den Beinamen "Nachthexen" trägt.

Der militärische Drill, der enorme physische und psychische Druck, der auf den jungen Frauen lastet und die mangelnde Versorgung mit Lebensmitteln zollen ihren Tribut und belasten nicht nur die Fliegerinnen. Die Situation während es Krieges ist für die Leser:innen sehr authentisch geschildert und nachvollziehbar, sodass hier sehr schnell eine persönliche Verbindung zwischen Lesenden und Figuren, allen voran Katja, entsteht.

Die Situation vor Ort ist kaum auszuhalten, denn immer wieder gelingt es den oberen Befehlshabern, ihre Finger in die bereits vorhandenen Wunden zu legen und mit falschen Versprechungen jeden noch so kleinen Widerstand zu brechen. So "erziehen" sie die Frauen zu Gehorsam und zwingen sie dazu, ihre Kameradinnen zu bespitzeln, zu denunzieren und ans Messer zu liefern. Ist erst einmal das kleine Samenkorn des Zweifelns gesät, bricht nach und nach das Vertrauen weg und die Leser:innen spüren förmlich die Unsicherheit, die sich in den eigenen Reihen ausbreitet.

Die Kampfeinsätze verlangen nicht nur den "Nachthexen" einiges ab, sondern auch den Leser:innen. Inmitten des Kugelgewitters während der Luftschlacht wird die schützende Haut des Flugzeuges zu einem beklemmenden Gefängnis, die Enge im Brustraum nimmt einem fast den Atmen und es gilt nur eines....zu überleben.

Ein packender historischer Roman, der exzellent die realen Schrecken des Krieges mit den fiktiven Ideen der Autorin verwebt und eine Hommage an all die mutigen Frauen ist, die im Kampf für ihr Vaterland ihr Leben riskiert haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere