Cover-Bild Awakening
(25)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Arena
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 23.09.2019
  • ISBN: 9783401604923
Jennifer Alice Jager

Awakening

Terra #1

Umweltverschmutzung, Ausbeutung der Naturressourcen und Klimawandel: Die Tage der Erde waren gezählt. Doch jetzt holt Terra Mater aus zum Gegenschlag und sie kennt keine Gnade


Nur vier Jugendliche können das Ende der Menschheit und den drohenden Untergang noch verhindern. Der nervenzerfetzende Auftakt  der gewaltigen Endzeitreihe über den Kampf von Mensch gegen Natur.

Naturkatastrophen wüten auf der ganzen Welt. In Addys Heimatstadt Orsett zerstören Pflanzen alles und jeden, der ihnen in die Quere kommt. Auf der Suche nach der Ursache trifft Addy einen Jungen, in dessen Nähe die Natur noch viel verrückter zu spielen scheint. Was er ihr offenbart, ist noch schlimmer als das, was die Pflanzen ihrer Heimatstadt angetan haben. Denn dies war erst der Anfang. Terra Mater, die Erde selbst,  will dem Tun der Menschen ein Ende setzen und eine bessere Welt erschaffen - ohne sie. Ihr erstes Ziel: die Kraftwerke des Energiekonzerns Elekreen. Dazwischen: Millionen von Menschen, die sie bereit ist zu opfern. Nach einer Vision ahnt Addy: Das Schicksal der Welt liegt in ihren Händen und in denen von drei anderen Jugendlichen, von denen sie ganze Kontinente trennen.

Brisant, hochaktuell, eine Naturgewalt! Der düstere Vierbänder für eine neue Generation von LeserInnen, die von Serienstoffen nicht genug bekommen - alle zwei Monate erscheint ein neuer Band.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2020

Ein grandioser Auftakt

0

Schon das Cover ist außergewöhnlich detailreich gestaltet und sticht einem sofort ins Auge. Auch die Innengestaltung hat es in sich und ich bin total verliebt. 'Awakening' ist definitiv innen wie außen ...

Schon das Cover ist außergewöhnlich detailreich gestaltet und sticht einem sofort ins Auge. Auch die Innengestaltung hat es in sich und ich bin total verliebt. 'Awakening' ist definitiv innen wie außen ein absoluter Hingucker, ich bin begeistert!

Der Schreibstil der Autorin Jennifer Alice Jager ist grandios und hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Die Story ist gefühlsgeladen, spannend und öffnet dem Leser die Augen in Bezug auf die Umwelt.

Die Spannungskurve wird extrem in die Höhe getrieben, bis man es als Leser kaum noch aushält. Es war mir einfach unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.

Man taucht hier ein in eine Dystopie, die den perfekten Fantasyanteil mit sich bringt und noch dazu eine gewaltige Portion Realität aufzeigt. Als Leser kann man hier ganz viel aus der Story mitnehmen und zwischen den Zeilen lesen. Es ist schon fast erschreckend, wie viel Wahres an dieser Geschichte dran ist.

Was ich auch noch richtig gut fand, war dass die einzelnen Charaktere eigene Kapitel bekommen haben und nicht wild durcheinander gewürfelt wurden. 'Awakening' gibt dem Leser einfach alles: aufwühlende Emotionen, extreme Spannung, faszinierende Charaktere. Es ist ein rundum gelungenes Werk. Und dann auch noch dieses Ende! Es ist der Wahnsinn und ich muss unbedingt den zweiten Band lesen.

Auch konnte ich richtig spüren, wie viel Herzblut in diesem Buch steckt. Ich konnte richtig fühlen wie sehr die Natur der Autorin am Herzen liegt.

Addy ist ein ganz zauberhaftes Mädchen, das jeden Tag gegen seine Ängste kämpft. Sie ist herzlich, naturverbunden und beweist unglaublichen Mut.

Liam lernt man gleich als typischen Australier kennen. Ziemlich genau so wie ich auch hier viele kennen gelernt habe: Ein naturliebender Pferdenarr und Surferboy, der geradezu nach Freiheit in der großen weiten Welt schreit. Dass Liam mein Favorit ist, muss ich wohl kaum erklären.

Younes ist auch ganz große klasse. Seine Hintergrundstory ist einfach nur herzzerreißend und ich wollte ihn konstant in den Arm nehmen. Er ist liebevoll, mutig und der beste große Bruder, den man sich vorstellen kann.

Ayumi lernt man gleich als kleine Aufsässige kennen und lieben. Im ersten Teil erfährt man zwar noch nicht allzu viel über sie, aber sie war mir einfach auf Anhieb sympathisch.

Ich habe alle vier direkt in mein Leserherz geschlossen und bin mir sicher, dass sie mich noch ganz lange begleiten werden. Aber auch einige Nebencharaktere haben es mir direkt angetan. Die lasse ich euch allerdings lieber komplett selbst erkunden.

Mit 'Awakening - Terra #1' ist der Autorin Jennifer Alice Jager ein epischer Auftakt zu ihrer 'Terra'-Reihe gelungen. Sie hat mal wieder gezaubert und ihr riesiges Talent unter Beweis gestellt. Diese Story ist definitiv ein absolutes Jahres-Highlight und gäbe es zehn Sterne zu vergeben, würde das Buch immer noch über das Ziel hinaus schießen.

Ich könnte den ganzen Tag noch weiter über die Story reden, daher: Leute, lest diese Reihe!! Ich kann sie euch nur ans Herz legen, denn sie ist nicht nur spannend und emotional, sondern man nimmt auch richtig was mit.

Ich kann es jetzt schon kaum erwarten, in Band 2 einzutauchen und weiß gar nicht, wie ich die Zeit bis dahin überleben soll.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Definitiv ein Must-Read für uns alle

0

"Vielleicht war er das wirklich, der Wetuntergang, über den immer alle sprachen, von dem aber niemand glaubte, dass er uns zu Lebtagen ereilen würde. Und nun steckten sie mittendrin."

Schon immer fühlte ...

"Vielleicht war er das wirklich, der Wetuntergang, über den immer alle sprachen, von dem aber niemand glaubte, dass er uns zu Lebtagen ereilen würde. Und nun steckten sie mittendrin."

Schon immer fühlte Addy sich der Natur mehr verbunden als andere Menschen um sie herum. Dass da jedoch mehr dahintersteckt, wird erst klar, als die Welt in Chaos gestürzt wird - Terra Mater, die Erde selbst, bäumt sich auf gegen die Herrschaft der Menschen, die ihre Warnungen viel zu lange ignorierten. Doch nicht nur Addys Heimat in der Nähe Londons erobert die Natur zurück - auch an anderen Orten rund um den Planeten ereignet sich Ähnliches, und immer mehr Meliad, Geister der Natur, machen sich daran, ihren Planeten vom Unterdrücker und Zerstörer Mensch zu befreien. Dass dabei womöglich das Schicksal der ganzen Menschheit auf dem Spiel steht, wird schnell klar. Wird es Addy und 3 anderen Jugendlichen rund im den Globus gelingen, zwischen den Meliad und den Menschen zu vermitteln? Gibt es überhaupt noch eine Lösung, die das Überleben aller gewährleistet - der Menschheit und des Planeten? Oder ist die Chance einer friedlichen Koexistenz längst vertan?

Topaktuell, mitreißend und unglaublich spannend beschreibt diese Dystopie, was niemand wahhaben will: Dass unser Handeln Konsequenzen hat und dass nicht ewig alles gutgehen wird, wenn wir unseren Umgang mit der Erde nicht schnellstmöglich überdenken. Dieses Buch ist für jedermann empfehlenswert, denn dieses Thema betrifft jeden Einzelnen von uns. "Awakening" ist viel mehr als der Auftakt einer großartigen Buchreihe, es ist ein Ausblick auf unser aller Schicksal.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2020

ein gelungener Einstieg der neugierig macht

0

„Awakening“ ist ebenso wie die Umweltproblematiken gerade in aller Munde und ich bin froh das ich diesen ersten Band lesen durfte. Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager konnte mich hier schnell packen ...

„Awakening“ ist ebenso wie die Umweltproblematiken gerade in aller Munde und ich bin froh das ich diesen ersten Band lesen durfte. Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager konnte mich hier schnell packen und die Geschichte startet schnell durch.

Der Einstieg viel mir leicht auch weil es nicht lange dauerte bis etwas passiert und dieses etwas ist schon ziemlich radikal. Auch im weiteren Verlauf konnte mich die Geschichte fesseln und auch überraschen. Natürlich regt diese Geschichte auch zum Nachdenken an. Mir haben die Geschehnisse sehr gut gefallen, die Atmosphäre wurde gut eingefangen, andererseits macht mir dieses Szenario auch Angst denn so aus der Luft gegriffen ist die Idee gar nicht.

Mir haben besonders die Beschreibungen der Szenen gefallen, die Beschreibung der Stadt, die Erlebnisse mit den Pflanzen und die Entwicklung der Menschen die sich nur zu leicht durch Worte eines einzelnen beeinflussen lassen. Aber auch die Reaktionen von unerwarteter Seite haben mir hier sehr gefallen.

Auf die anderen Geschichtsstränge die sicherlich in den Folgebänden noch genauer beleuchtet werden bin ich sehr gespannt denn obwohl sie parallelen zeigen scheinen sie doch ganz anders zu sein? Auf jeden Fall bin ich richtig neugierig.

Ich bekomme als Leser Einblick in unterschiedliche Protagonisten, den größten Einblick allerdings in Addy und sie konnte mich überzeugen. Sie hat eine interessante Geschichte erlebt die sie prägt und ihr auch ein wenig zum Verhängnis wird. Sie ist mir allerdings auch sehr sympathisch, wahrscheinlich weil sie nicht diese unbefleckte Jugendliche ist die sich keine Gedanken macht. Die Erfahrungen die sie in diesem ersten Band machen musste sind schon sehr einschneidend aber sie geht damit sehr gut um, ich bin auf mehr von ihr sehr neugierig.
Auch die weiteren Protagonisten in die ich Einblick erhalten habe sind sehr vielversprechend und machen mich sehr neugierig.

Ebenso wie der Inhalt ist auch die Verpackung unglaublich gelungen. Besonders das Bild das sich beim zusammenstellen der Bücher ergibt finde ich sehr beeindruckend. Auch der Klappentext ist ansprechend und passend.


Fazit:
Dieser Einstieg in die Reihe ist in der Tat brandaktuell und spannend, allerdings muss ich sagen das dieses Szenario mich auch zum nachdenken bringt und mir durchaus auch Angst macht. Mir hat dieser Einstieg sehr gut gefallen und macht mich sehr neugierig auf die Folgebände. Die Atmosphäre und die Beschreibungen sind sehr gelungen und auch die Protagonisten sind sehr unterschiedlich und spannend. Ich kann „Awakening“ absolut empfehlen.

Veröffentlicht am 25.02.2020

bedrückender Start in eine Zukunft voller Naturkatastrophen

0

„Awakening: Terra #1“ ist der Start einer Dystopie von Jennifer Alice Jager, die mit 4 Bänden konzipiert ist. Schon allein die Cover sind sehr gelungen, da diese zusammengestellt ein ganzes Bild ergeben ...

„Awakening: Terra #1“ ist der Start einer Dystopie von Jennifer Alice Jager, die mit 4 Bänden konzipiert ist. Schon allein die Cover sind sehr gelungen, da diese zusammengestellt ein ganzes Bild ergeben und jede/r der vier Protagonisten auf jeweils einem Cover dargestellt wird.
Im ersten Band liegt der Fokus anfangs auf Addy, die mit ihrer Mutter London den Rücken gekehrt haben, um in einem etwas kleineren Ort zu leben, da Addy mit der Schnelllebigkeit und der Umweltzerstörung nicht zurechtkam. Aber auch hier sind sie nicht geschützt, denn Mutter Natur – Terra Mater – schützt sich selbst und lässt die Natur sich ihren Lebensraum zurückerobern. Nicht nur in Großbritannien wüten Naturkatastrophen, sondern der gesamte Erdball ist betroffen…

Die Autorin hat sich dem Thema, noch bevor Klimakatastrophen und Friday for Future Bewegungen an der Tagesordnung waren, mit dem Thema beschäftigt und diese Dystopie mit all ihren Auswirkungen erdacht. Dabei hat sie einen Nerv getroffen und so ist dieser Reihenstart besonders eindrucksvoll. Die verschiedenen Erzählstränge haben mir dabei sehr gefallen und ich freue mich, auch mehr über die anderen drei jungen Menschen zu erfahren, die ebenfalls den Kampf um den Erhalt der Erde und gegen die Gier der Menschen aufgenommen haben. Dafür vergebe ich 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Ein starker Auftakt, der ein hochaktuelles Thema behandelt

0

Awakening ist ein starker Auftakt, der ein hochaktuelles Thema behandelt und daraus ein dystopisches Buch zum Nachdenken macht. Wie mir das Buch gefallen hat, erfahrt ihr unten im Text.

Meine Meinung ...

Awakening ist ein starker Auftakt, der ein hochaktuelles Thema behandelt und daraus ein dystopisches Buch zum Nachdenken macht. Wie mir das Buch gefallen hat, erfahrt ihr unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Auf dem Cover ist ganz genau das zu sehen, was in der Geschichte lebt – die Natur! Der Darstellung der Natur und der jungen Frau in der Mitte wohnen eine ungeahnte Tiefe inne, die meinen Blick anzogen. Mich machte das Cover sofort neugierig darauf, was sich wohl dahinter verbirgt.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Addys Leben hat sich endlich wieder stabilisiert. Gemeinsam mit ihrer Mutter lebt sie in Orsett, einem kleinen Vorort von London. Als sie mit ihrer besten Freundin zu Schule fährt, wird London angegriffen. Doch was ist passiert? Niemand hat eine Ahnung, weder Internet noch Handys funktionieren. Seltsam ist, dass die Natur in unglaublicher Geschwindigkeit wächst und auch nicht vor Gebäuden Halt macht. Sie räumt alles aus dem Weg, was sich zwischen ihr und den Kraftwerken von Elekreen befindet. Mittendrin ist Addy, ohne es zu wollen ist sie in etwas reingerutscht, dass zu groß für sie ist. Ihre Verbindung zur Natur, ein seltsamer Junge, 3 weitere Jugendliche … was hat das nur alles zu bedeuten und warum greif Terra Mater – die Erde selbst – die Menschen an?

Meine Meinung zum Inhalt:
Als ich dieses Buch sah, wusste ich, dass ich es irgendwann lesen muss. Als ich die Chance bekam, ergriff ich diese sofort und wurde nicht enttäuscht. Jennifer Alice Jager hat dieses Buch mit einem jugendlichen und offenen Schreibstil geschrieben. Direkt und unverblümt erzählt sie, was Addy und viele weiteren Menschen passiert. Sie stellt das Geschehen bildhaft dar, spart sich dennoch unnötige Beschreibungen.

Die Geschichte schreitet schnell voran. Geschrieben ist sie aus der Sicht von Addy, Younes und zwei weiteren Jugendlichen. Es hat mich wirklich erstaunt, wie schnell sich die Geschichte lesen ließ. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen, weil ich so sehr gefesselt war. Wenn ich nicht las, verfolgte es mich in Gedanken und zwang mich weiterzulesen. Gut, dass ich an diesem Tag frei hatte.

Die Gefühle von Addy haben vollkommen eingenommen. Ich konnte mich in sie und ihr Verhalten hineinfühlen. Genauso erging es mir mit Younes. Die beiden anderen Jugendlichen haben ich noch zu wenig kennenlernen können, aber das kommt bestimmt im zweiten Band. Die Dinge passieren so schnell, da war es schon beeindruckend, wie die Jugendlichen weitergemacht haben.

Das gewählte Thema der Autorin ist aktueller denn je. Der Mensch zerstört die Natur – ein Fakt, an dem es keinen Zweifel gibt. Zusammen mit einem ganz besonderen Funken hat die Autorin das zu einer spannenden Geschichte verwoben, welche diesen Band zu einem gewaltigen, dystopischen Auftakt machen. Zudem steckt sehr viel Wahrheit in verschiedensten Szenen.

Das Buch selbst ist einfach nur spannend, zum Mitfiebern und herausragend. Anders kann ich es nicht beschreiben. Gemein ist, dass die Handlungsstränge von allen vier Jugendlichen ziemlich plötzlich enden und somit einen Cliffhanger haben. Am liebsten hätte ich sofort bei Band 2 weitergelesen hätte.

Mein Fazit:
Der Auftakt der Endzeitreihe von Jennifer Alice Jager hat mich in aller Form begeistert und nicht mehr losgelassen. Ich las das Buch beinahe in einem Stück, weil ich nicht mehr davon kam. Die dystopische Grundidee stammt aus dem aktuellen Zeitgeschehen und wurde hervorragend umgesetzt. Die Kraft der Geschichte und die Tiefe der Handlungen haben mich trotz der Schnelligkeit überzeugt. Am liebsten hätte ich sofort weitergelesen, weil ich nach dem offenen Ende wissen muss, was nun passieren wird.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere