Cover-Bild Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten (Buch 1)
(42)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 28.07.2016
  • ISBN: 9783551315953
  • Empfohlenes Alter: 14 bis 99 Jahre
Jennifer Wolf

Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten (Buch 1)

Götter-Fantasy voller Romantik

**Absoluter Leserliebling**
Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?

//Alle Bände der bittersüßen Bestseller-Reihe: 
-- Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten (Buch 1)  
-- Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)  
-- Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3) 
-- Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten (Buch 4) 
-- Göttertochter. Das Kind der Jahreszeiten (Buch 5) 
-- Göttersohn. Der Nachfahre der Jahreszeiten (Buch 6)// 
Alle Bände der Reihe haben ein abgeschlossenes Ende und könnenunabhängig voneinander gelesen werden - mit Ausnahme von »Göttersohn«, dessen Geschichte »Tagwind« weiterführt.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.09.2022

magisch schön

0

Morgentau war mein erstes Buch der Autorin und was soll ich sagen? Die Geschichte rund um Gaia, ihre Söhne und Maya hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Das lag wohl auch an dem wirklich flüssigen und ...

Morgentau war mein erstes Buch der Autorin und was soll ich sagen? Die Geschichte rund um Gaia, ihre Söhne und Maya hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Das lag wohl auch an dem wirklich flüssigen und leicht lesbaren Schreibstil und dem magischen Setting. Ich lese sonst nicht wirklich Bücher die hauptsächlich aus einer Liebesgeschichte bestehen, muss aber wirklich sagen dass es Jennifer Wolf geschafft hat mich zu überzeugen. Eben nicht mit den typischen Klischees, die mich schnell nerven. Nein, sie hat ihren Charakteren eine Tiefe, eine Verletzlichkeit und Menschlichkeit gegeben. Dadurch wirkt die Lovestory für mich sehr realistisch und nahbar. Ich habe das ganze Buch über wirklich mitgefiebert und fand es überhaupt nicht vorhersehbar. Im Gegenteil, vorallem das Ende hat mich dann komplett umgehauen und war einfach nur grandios herzerwärmend und hat mir einige Tränen entlockt. Ich habe mir direkt weitere Bücher der Reihe bestellt, werde aber bestimmt nochmal zu Morgentau zurückgreifen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2022

Lieblings Fantasy

0

Die Menschen haben die Erde vergiftet. Um das Leben auf der Erde weiterhin möglich zu machen hat die Erdgöttin Gaia den Großteil der Erde einfrieren lassen um sie zu heilen. Nur noch ein kleiner Teil ist ...

Die Menschen haben die Erde vergiftet. Um das Leben auf der Erde weiterhin möglich zu machen hat die Erdgöttin Gaia den Großteil der Erde einfrieren lassen um sie zu heilen. Nur noch ein kleiner Teil ist noch bewohnbar. Maya Jasmine Morgentau ist eine göttliche Hüterin. Alle 100 Jahre wählt Gaia eine Hüterin aus die ihre vier Söhne kennenlernen darf. Um sich für einen zu entscheiden und sich die nächsten 100 Jahre an ihn zu binden. Der Sommer, der Frühling, der Herbst und den Winter. Für wen wird sie sich entscheiden?

Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht. Man fliegt nur über die Seiten. Da nicht zu viele unnötige Details beschrieben werden kann man sich schnell in die Geschichte und die Welt hineinversetzen.

Maya ist zurückhaltend hat aber einen starken Willen und einen schönen Charakter. Die Liebesgeschichte ist sehr schön beschrieben und man fühlt mit allen Charakteren sofort mit.

Das Ende ist sehr überraschend und bis zur letzten Seite spannend da das Ende sehr kurz gehalten ist so das man nicht mehr an ein Happy-End glaubt.

Ich habe die Geschichte schon zum zweiten Mal gelesen und habe wieder genauso mitgefiebert wie beim ersten Mal.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2021

leichte Fantasy mit zarter Liebesgeschichte

0

Kurzmeinung: Sehr fesselnde Geschichte mit einem unerwarteten Ende. Das jedoch so schön ist, dass man sich dennoch mitfreut

Maya Jasmine Morgentau ist eine der göttlichen Hüterinnen. Alle 100 Jahre wird ...

Kurzmeinung: Sehr fesselnde Geschichte mit einem unerwarteten Ende. Das jedoch so schön ist, dass man sich dennoch mitfreut

Maya Jasmine Morgentau ist eine der göttlichen Hüterinnen. Alle 100 Jahre wird eine Hüterin ausgesucht. Diese darf die vier Söhne von der Göttin Gaia kennenlernen und muss sich für einen der vier entscheiden. Um sich die nächsten 100 Jahre an ihn zu binden. Die Söhne von Gaia stehen für die vier Jahreszeiten und haben alle ihre Stärken und Schwächen und könnten nicht unterschiedlicher sein.

Die Schreibweise ist sehr fliessend und es ist eine leichte Fantasy-Geschichte. Die zwar in der Zukunft spielt, in der jedoch keine Technik vorkommt, somit keine Science-Fiction Anteile hat. Die Welten sind leicht zu verstehen und es wird nicht enorm viel über nebensächliche Fakten erzählt. Dies führt auch dazu, dass sich die Geschichte kein bisschen in die Länge zieht und zügig voran geht.

Maya hat einen grossen eigenen Willen, was sie vom Anfang bis zum Ende der Geschichte zeigt. Die Liebesgeschichte ist sehr zart, dennoch wirkt die Liebe zwischen den beiden echt und man fühlt mit der Protagonistin mit. Das Ende war für mich so fesselnd, ich dachte immer wieder "wie wollt ihr das in diesen wenigen Seiten wieder geradebiegen?" Die Geschichte gab mir dann ein Ende, auf das ich niemals gekommen wäre, aber mir sehr gut gefallen hat und als gelungenes Happy-end zählt.

Dieses Buch ist etwas für die, die sich an Fantasy ran tasten möchten oder alle die eine kurze aber packende Geschichte mit einem Wow Ende möchten. Deswegen 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2020

Mein Lieblings Buch

0

Als ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen habe hatte ich nicht erwartet das es eins meiner Lieblingsbücher wird. Es vergeht kein Tag an dem ich nicht an Maya oder Nevis denke. Wenn ihr dieses Buch noch ...

Als ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen habe hatte ich nicht erwartet das es eins meiner Lieblingsbücher wird. Es vergeht kein Tag an dem ich nicht an Maya oder Nevis denke. Wenn ihr dieses Buch noch nicht gelesen habt müsst ihr das definitiv nachholen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2021

Eine wunderschöne und romantische Geschichte

0

Inhalt (Spoiler)
Das Buch spielt in der Zukunft. Die Erde ist fast komplett unter Eis begraben. Die Göttin Gaia versucht damit diese zu heilen. Die Hauptfigur Maya wird von der Göttin ausgewählt und ...

Inhalt (Spoiler)
Das Buch spielt in der Zukunft. Die Erde ist fast komplett unter Eis begraben. Die Göttin Gaia versucht damit diese zu heilen. Die Hauptfigur Maya wird von der Göttin ausgewählt und muss für 100 Jahre einen ihrer Söhne Heiraten. Die vier Jahreszeiten haben sehr unterschiedliche Charakter und sie fühlt sich von Anfang an zum Winter hingezogen. Die anderen werden für sie zu guten Freunden. Sie verbringt mit jedem von ihnen eine Woche und lernt die Tiere von ihnen kennen. Jeder von ihnen hat ein persönliches Tier, welches auch sprechen kann. Sie entscheidet sich am Ende für den Herbst, was sich aber schnell als Fehler herausstellt, weil sie sich in den Winter verliebt hat. Sie schafft es vom Herbst in den Winter zu kommen und flüchtet mit dem Winter aus der Welt von Gaia. Es beginnt ein aufregendes Abenteuer, welches damit endet, dass die beiden zu Gaia zurückkehren und Maya die 100 Jahre mit dem Herbst verbringen muss. Nach dieser Zeit erlaubt Gaia ihr für immer zum Winter zu gehen.

Meine Meinung:
Die Charaktere sind unglaublich schön beschrieben, haben tolle Charakter und sind alle sehr unterschiedlich, was die Geschichte noch interessanter macht. Gaia versucht die Erde zu heilen, was mir gut gefällt, weil es ein sehr aktuelles und politisches Thema behandelt. Die Liebesgeschichte zwischen Maya und Nevis ist wunderschön und auch sehr interessant, weil Nevis am Anfang mit aller Macht dagegen ankämpft. Die persönlichen Tiere der Jahreszeiten machen die Geschichte noch viel besser und ich finde besonders das fröhliche und lustige Eichhörnchen vom Frühling sehr süß und auch ein bisschen frech.
Es gibt eine Menge Liebesgeschichten, in denen zwei oder noch mehr Mädchen ständig über die Jungs und so reden, aber in dieser Geschichte ist das nicht so. Maya hat keine Freundin mit der sie reden könnte, was die Geschichte meiner Meinung nach noch interessanter macht. Es ist ohne dieses Klischee von den tratschenden Mädchen, die über nichts anderes reden als Jungs und Schminke.
Das Ende ist das einzige, was ich nicht so gut finde. Sie wird am Ende in eine Wölfin verwandelt und ist nur an drei Tagen im Monat ein Mensch. Da wäre mir tatsächlich dieses schöne Klischee von Hochzeit, Kinder usw. lieber.

Cover:
Das Cover ist wunderschön gestaltet und nachdem man den Klappentext gelesen hat, weiß man noch nicht in wen sie sich verlieben wird, aber das Cover sieht sehr Frühlingshaft aus. Man denkt also erstmal, dass sie sich in den Frühling verliebt. Umso überraschender ist es, dass sie sich in den Winter verliebt.

Fazit:
Die Geschichte ist wirklich fesselnd. Die Charaktere sind faszinierend und facettenreich gestaltet, die Idee dahinter ist einfach fantastisch. Nur leider ist sie ein bisschen kurz, die Reihe hat zwar vier Bände, aber nur in diesem geht es wirklich um Nevis und Maya. Ich hätte gerne noch mehr von den beiden gelesen und mit dem Ende bin ich auch nicht ganz zufrieden, aber ansonsten eine wirklich tolle Geschichte, die ich nur empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere