Cover-Bild Der Sommer, der nur uns gehörte
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 01.07.2014
  • ISBN: 9783423625814
Jenny Han

Der Sommer, der nur uns gehörte

Birgitt Kollmann (Übersetzer)

Sommerfeeling pur!

Immer schon gab es nur zwei Jungs, die Bellys Herz erobern konnten: Conrad und Jeremiah. In diesem Sommer muss Belly eine Entscheidung treffen und sich über ihre Gefühle endgültig klar werden. Seit zwei Jahren ist sie mit Jeremiah zusammen, als er ihr plötzlich einen Heiratsantrag macht. Belly stürzt sich überglücklich in die Hochzeitsvorbereitungen. Doch ihre Eltern halten die Hochzeit für völlig verfrüht, und nach einem Streit mit ihrer Mutter bricht Belly zu dem Ort auf, an dem sie so viele glückliche Sommer verbracht hat. Dort trifft sie Conrad, der ihr seine Liebe gesteht . . .

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2020

Ein wunderschöner Abschluss!

0

MEINE MEINUJNG
Belly und Jeremiah sind mittlerweile schon eine ganze Weile zusammen und glücklich miteinander, zumindest meistens. Eines Abends auf einer Party in Jeremiahs Verbindungshaus erfährt sie ...

MEINE MEINUJNG
Belly und Jeremiah sind mittlerweile schon eine ganze Weile zusammen und glücklich miteinander, zumindest meistens. Eines Abends auf einer Party in Jeremiahs Verbindungshaus erfährt sie jedoch, dass er sie während einer Beziehungsparty im Urlaub betrogen hat. Für Belly bricht eine Welt zusammen, sie kann es gar nicht glauben. Schnell versöhnen sich die beiden jedoch und um zu beweisen, dass Jeremiah es ernst meint, macht er Belly einen Heiratsantrag. Sie nimmt ihn an und die Welt ist wieder heile, vorerst. Ihre Mutter findet, Belly sei mit ihren 19 Jahren noch viel zu jung um zu heiraten und auch Jeremiahs Vater sträubt sich gegen die Hochzeit. Der Streit zwischen Belly und ihrer Mutter geht sogar so weit, dass sie nicht mehr miteinander sprechen und Laurel sagt, sie würde nicht zur Hochzeit kommen. Belly bricht kurzerhand nach Cousins Beach auf, wo sie die Hochzeit vorbereitet und auf Conrad trifft, der anscheinend noch nicht über Belly hinweg ist.
Was mir besonders gut an dieser Reihe gefallen hat ist, dass die Geschichte wirklich glaubwürdig ist. All das könnte wirklich so geschehen sein. Natürlich ist das eigentlich logisch bei Büchern dieses Genres und generell Büchern, die nicht aus dem Fantasy-Genre stammen. Aber häufig liest man dann doch Liebesgeschichten zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, sich zwei Monate kennen und dann schon heiraten. Hier ist es so, dass sich die zwei schon seitdem sie leben kennen, jeden Sommer miteinander verbracht haben und sich erst wirklich verlieben können, bevor sie sich in eine Beziehung stürzen. Auch dieser Teil war wieder sehr emotional geschrieben, teils aus Bellys Perspektive, aber dieses mal auch manchmal aus der von Conrad, was manchmal ziemlich bei dem Verständnis geholfen hat. Im Vergleich zum zweiten Teil, der ja eher traurig war, war dieser stellenweise zwar auch traurig, aber größtenteils glücklich gestimmt.

FAZIT
Ein sehr schöner letzter Teil dieser Reihe, die ich mittlerweile über alles liebe. Er war wieder sehr emotionsgeladen und wie gesagt sehr realistisch erzählt. Ich habe wirklich mit den Figuren mitfühlen können und würde auf jeden Fall noch einen vierten Teil lesen wollen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.11.2016

Unser letzter Sommer.

0

Zwei Jahre später, ist Belly mit Jeremiah zusammen und die beiden besuchen das selbe College. Zunächst hat sich das Ganze um die beiden eigentlich echt gut lesen lassen und ich fand die beiden schon richtig ...

Zwei Jahre später, ist Belly mit Jeremiah zusammen und die beiden besuchen das selbe College. Zunächst hat sich das Ganze um die beiden eigentlich echt gut lesen lassen und ich fand die beiden schon richtig süß und hab schon mit dem Gedanken gespielt, dass Jeremiah vielleicht doch ganz gut für Belly ist.

Den Gedanken hab ich dann allerdings recht schnell wieder verworfen. Wir erfahren, dass Jeremiah Belly betrogen hat. Wir haben ein oder zwei Tage Herzschmerz mit ihr, bevor wir wieder auf Jeremiah treffen. Dieser entschuldigt sich und macht doch allen ernstes einen Heiratsantrag. Ich war baff.

Ich dachte mir schon, dass es ein Drama in der Art geben wird, wo Belly davor steht, den Rest ihres Lebens mit dem Falschen zu verbringen und Conrad muss endlich etwas tun. Aber ich hätte nicht gedacht, dass das alles dazu hinführt.

Mir war das Ende eigentlich von Anfang an klar. Es ist super offensichtlich und vorhersehbar. Dennoch hat dies sehr viele Gefühle in mir geweckt. Allen voran Unglaube und Frust.

Ich meine, Belly war nie eine unbedingt sympathische Figur für mich, aber das sie echt so naiv ist und zu sowas ja sagt und es ernsthaft anstrebt war für mich unerklärlich.
Deshalb fand ich die Reaktion der anderen Figuren, besonders ihrer Mutter, sehr nachvollziehbar.

Ein echter Lichtblick in diesem Buch war Taylor, die beste Freundin, die Belly eigentlich nicht verdient. Ich finde, sie war unglaublich süß und lustig und vermutlich meine liebste Figur.

Die Charaktere haben sich alle in den letzten zwei Jahren weiter entwickelt, die einen zum Besseren und die anderen zum Schlechteren.

So fand ich Jeremiah unglaublich frustrierend in diesem Buch, er hat dauernd Vorwürfe gemacht und war eigentlich wie ein kleines Kind, dass ein Spielzeug haben muss, nur weil er weiß, dass es sich sein großer Bruder wünscht. Man hat einfach gemerkt, dass er die tragweite des Ganzen nicht versteht.

Über die Charaktere lässt sich natürlich ewig streiten. Ob das Buch an sich gut war oder nicht, darüber bin ich mir immer noch nicht sicher, aber es war unterhaltsam. Man wollte weiterlesen und es wurde nicht langweilig.

So war sich zwar glaub ich jeder, über das Ende dieses Buches bewusst, aber dennoch war es schön, dahinzustreben. Letztendlich war es keine großartige Reihe, aber dennoch eine, die man an ein paar ruhigen Nachmittagen lesen kann.

Veröffentlicht am 16.12.2020

Abschluss einer tollen Reihe

0

Das ist nun der dritte Teil einer wunderschönen Reihe, die Sommerfeeling ausstrahlt und dennoch auch das Herz berührt.

Auch hier war der Schreibstil wieder absolut top.
Der Inhalt hingegen konnte mich ...

Das ist nun der dritte Teil einer wunderschönen Reihe, die Sommerfeeling ausstrahlt und dennoch auch das Herz berührt.

Auch hier war der Schreibstil wieder absolut top.
Der Inhalt hingegen konnte mich dieses Mal nicht ganz überzeugen.

Ich hatte für das Finale der Reihe einiges mehr an Gefühle und Herzschmerz erwartet. Dennoch haben mich die Charaktere und ihre Handlungen in diesem Teil eher mit Kopfschütteln als Tränen in den Augen zurückgelassen.

Alles in allem immer noch ein gute Buch, aber dadurch, dass die ersten beiden Teile der Reihe wirklich sehr gut waren, kam das Finale für mich etwas schwach rüber.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2019

Für wen wird sie sich entscheiden?

0

Bei dem Cover habe ich wie bei den vorherigen Teilen nicht viel Positives zu sagen. Es umzudesignen wäre wahrscheinlich eine gute Idee...

In diesem Band gibt es zur Abwechslung Conrads Sichtweie in ein ...

Bei dem Cover habe ich wie bei den vorherigen Teilen nicht viel Positives zu sagen. Es umzudesignen wäre wahrscheinlich eine gute Idee...

In diesem Band gibt es zur Abwechslung Conrads Sichtweie in ein paar Kapiteln, das macht das Buch etwas spannender.

Die Liebesgeschichte ist ja schön und gut, aber ich wollte die Charaktere am liebsten anschreien, dass sie nicht heiraten sollen! Belly ist erst 18 (oder 19, so genau weiß ich es nicht mehr) und sie wollen jetzt schon heiraten und die Zukunft miteinander planen? Das kann doch nicht gut gehen!

Das Ende war sehr voraussehbar und es hat mir nicht wirklich gefallen.

Veröffentlicht am 01.04.2017

Hat mich zerrissen

0

Cover: Leider wie auch bei den Vorgängern nicht so mein Fall. Zu altmodisch.

Handlung:
Da das der 3. Band der Trilogie ist, kann ich mich kurz fassen, ohne zu spoilern.
Belly und die Jungs werden in diesem ...

Cover: Leider wie auch bei den Vorgängern nicht so mein Fall. Zu altmodisch.

Handlung:
Da das der 3. Band der Trilogie ist, kann ich mich kurz fassen, ohne zu spoilern.
Belly und die Jungs werden in diesem Band endlich reifer und kommen langsam aus ihrem dunklen Loch. Belly und Jeremiah studieren nun. Weshalb wir nun auch auf neue Nebencharaktere treffen und auf neue Probleme. Was bleibt ist der Ort an dem alle wieder zusammen kommen, wie jeden Sommer „Cousins“ leider kommen mit diesem Ort auch alle Gefühle wieder hoch. Können die drei Freunde trotzdem dort ein „happy end“ finden?

Meinung:
Nach dem 2. Band hatte ich die Befürchtung der 3.Band würde noch schlechter werden. Aber dem war zum Glück nicht so. Im Gegenteil, ich war überrascht wie viele Gefühle und Tiefe in diesem Band steckten. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Das Ende hat mich soo zerrissen. Ich war mega aufgewühlt. Konnte nicht aufhören zu lesen. Am liebsten hätte ich dem Buch 5 Sterne gegeben, da darin so viel Drama steckte und die Protagonisten gereift sind. Vor allem Belly gegen Ende. Auch Conrads Verhalten wurde endlich aufgeklärt und nachvollziehbar. Ihn mochte ich hier am meisten.

Ich mochte die Atmosphäre in diesem Band sehr.
Er kam fast an den ersten Band ran. Warum dann doch die 4 Sterne?

Der Anfang, also das Veralten von Jere war für mich nicht nachvollziehbar. Das hat überhaupt nicht zu diesem Charakter gepasst. Niemals wäre das so passiert. Da kam es mir so vor, das es extra aufgebaut / passieren musste, damit die Autorin eine Story zum Erzählen hat und um ein plausibles Ende hinzubekommen. Es war nicht plausibel und künstlich.

Fazit:
Eine schöne Trilogie für den Sommer, die ihre Höhen und Tiefen hatte.