Cover-Bild Sanguis Corvi - Das Blut des Raben
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 328
  • Ersterscheinung: 03.05.2021
  • ISBN: 9783492504782
Jess A. Loup

Sanguis Corvi - Das Blut des Raben

Roman. Düster-magische Märchenadaption

Für alle Leser*innen, die nie den Glauben an Liebe und Magie verloren haben. Eine Neuinterpretation von Krabat, die sich fragt: Was würde der erwachsene Krabat tun, erführe er, dass der teuflische Müller noch immer sein Unwesen treibt?

Hanka erhob wieder das Wort. »Als ich noch ein kleines Mädchen war, hörte ich Geschichten von einem Jungen aus der Teufelsmühle,  der anders war. Der Gefühle zuließ, der wusste, was Liebe heißt.«  Krayan sah sie nicht an, beugte sich stattdessen zur Seite und suchte nach seiner Kleidung.  »Aber auch jetzt erzähle ich nichts, das fremd in Euren Ohren klingt, nicht wahr?« Er zog seine Beinkleider an. »Dieser Junge ist tot.«

Mit sechzehn gerät Krayan in die Abhängigkeit der Schwarzen Mühle und ihres teuflischen Meisters, doch ihm gelingt die Flucht. Ein Dutzend Jahre später ist er zurück, ein weit gereister Soldat, durch Kriege und Kämpfe hart und kalt geworden. Er hat nur ein Ziel: sich am Müller für den Tod seiner Freunde und des geliebten Mädchens zu rächen. Der Liebe selbst hat er abgeschworen – bis er eine Frau trifft, die sein dunkles Herz berührt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.05.2021

Gänsehautfeeling pur!

0

"Sanguis Corvi - Das Blut des Raben" ist eine düstere Neuinterpretation von "Krabat". Ich finde, dass diese Adaption richtig gut gelungen ist! Die Atmosphäre des Buches ist dunkel, sie erinnert mich ein ...

"Sanguis Corvi - Das Blut des Raben" ist eine düstere Neuinterpretation von "Krabat". Ich finde, dass diese Adaption richtig gut gelungen ist! Die Atmosphäre des Buches ist dunkel, sie erinnert mich ein wenig an alte Schauermärchen. Der Schreibstil gefällt mir richtig gut. Man begleitet als Leser den Protagonisten auf zwei verschiedenen Zeitebenen. Die Kapitel spielen abwechselnd in der Vergangenheit und Gegenwart. Das gefällt mir richtig gut! Man bekommt dadurch einen tollen Einblick in alle Ereignisse.

Die weibliche Protagonistin ist hier ausnahmsweise einmal keine naive Jungfrau. Das hat mich wirklich positiv überrascht! Leider gibt es oft gerade bei historischen Romanen viele Klischees und Frauen werden schnell in eine Opferrolle gedrängt. Das ist hier zum Glück ein bisschen anders!

Dieser Roman beinhaltet viel Magie, Gänsehautfeeling, eine starke weibliche Protagonistin, jede Menge Spannung und eine kleine Portion Liebe. Diese Mischung gefällt mir richtig gut! Von mir gibt es daher 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Wer "Krabat" mag, sollte dieses Buch unbedingt lesen! Außerdem sollten auch alle Liebhaber von düsteren Märchen, Dark Fantasy und Schauerromanen einen Blick darauf werfen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Zauberlehrling und Soldat

0

1542: Krayan Batur ist ein Waise, der durch marodierende Soldaten alles verloren hat. Auf der Wanderschaft gelangt er in das Land der Sorben und wird dort durch die schwarze Mühle eines teuflischen Müllers ...

1542: Krayan Batur ist ein Waise, der durch marodierende Soldaten alles verloren hat. Auf der Wanderschaft gelangt er in das Land der Sorben und wird dort durch die schwarze Mühle eines teuflischen Müllers eingefangen. Zusammen mit elf weiteren Jungs, seinen "Brüdern", muss er tun, was der Meister sagt, immer vom Tod bedroht. Als er ein Mädchen kennenlernt, lehnt er sich gegen den Müller auf - mit schrecklichen Konsequenzen.

1555: Jahre später erfährt der mittlerweile erwachsene Krayan, der sich als Soldat bei der osmanischen Armee verdingt hat, dass der Müller - entgegen seiner Annahme - noch lebt und er macht sich auf den Weg, um Rache zu nehmen.

Wow. Als ich vor einiger Zeit gesehen habe, dass es von Piper einen anderen Ansatz für Krabat gibt, war ich sofort Feuer und Flamme. Um nicht enttäuscht zu werden, habe ich versucht, meine Erwartungen niedrig zu halten, aber ich hätte mir echt keine Sorgen machen zu brauchen. Das ist eine Märchenadaption, wie ich sie liebe: Man erkennt das Original, aber es wurde neu interpretiert und das auf eine mega coole Art und Weise. Der junge Krabat ist jemand, der mit Köpfchen arbeitet, solche Helden finde ich eh viel interessanter als die, die mega auserwählt sind durch Kraft oder Magie. Und der Erwachsene hat zwar den Vorteil, dass er sowohl Köpfchen, Magie und soldatische Erfahrung auf seiner Seite hat, aber er hat natürlich auch 13 Gegner - sich da durchzusetzen ist kein Kinderspiel. Richtig gut gefallen haben mir auch ein paar der Lehrlinge des Müllers und manches Schicksal war krass hart. Die Mädchen/Frauen hier waren keine Jungfrau in Nöten, die gerettet werden mussten; in welchem Jugend/Fantasybuch findet man solche starken Frauen? Ich kann daher nur eine fette Empfehlung geben: Das ist eines der Bücher, die man gar nicht beenden möchte.