Cover-Bild Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Pendo Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Historische Kriminalromane
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 04.09.2018
  • ISBN: 9783866124523
Jessica Fellowes

Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht

Roman
Andrea Brandl (Übersetzer)

London, 1920: Für die 19-jährige Louisa geht ein Traum in Erfüllung. Sie bekommt eine Anstellung bei den Mitfords, der glamourösen und skandalumwitterten Familie aus Oxfordshire. Endlich kann sie der Armut und dem Elend der Großstadt entfliehen und dafür auf ein herrschaftliches Anwesen ziehen. Louisa wird Anstandsdame und Vertraute der sechs Töchter des Hauses, allen voran der 17-jährigen Nancy, einer intelligenten jungen Frau, die nichts mehr liebt als Abenteuer und gute Geschichten. Als Florence Nightingale Shore, eine Krankenschwester und Freundin der Familie, am helllichten Tag ermordet wird, beginnen Nancy und Louisa eigene Ermittlungen anzustellen. Schnell erkennen sie, dass nach den Wirren des Krieges jeder etwas zu verbergen hat.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2018

Spannende Reise in die Vergangenheit

1

London im Jahre 1920: Die junge Frau Louisa bekommt Arbeit als Kindermädchen bei der angesehenen Familie Mitford und kann so der Armut den Rücken kehren. Sie freundet sich schnell mit der ältesten Tochter ...

London im Jahre 1920: Die junge Frau Louisa bekommt Arbeit als Kindermädchen bei der angesehenen Familie Mitford und kann so der Armut den Rücken kehren. Sie freundet sich schnell mit der ältesten Tochter Nancy an und gemeinsam stürzen sie in ein spannendes Abenteuer, als eine Freundin der Familie brutal ermordet wird.

Das Cover finde ich toll, es passt wunderbar zur Geschichte und die Schnörkel sind ein Hingucker.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Das Wesen des damaligen Londons ist perfekt eingefangen und sehr interessant. Louisa ist eine sympathische Frau, die ihren Platz im Leben sucht. Einzig und allein die vielen anderen Namen sind anfangs ein bisschen verwirrend, da muss man sich erst zurechtfinden. :D
Der Fall ist ebenfalls sehr spannend aufgebaut und birgt viele Überraschungen in sich! Mehr will ich dazu gar nicht verraten. :)

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und gebe 5 Sterne.

Veröffentlicht am 14.10.2018

langatmig

1

Bei dem Buch "Die Schwestern von Mitford Manor" habe ich einen historischen Krimi erwartet. Leider dümpelt das Buch am Anfang nur so dahin und ist eher ein Roman. Spannung ist kaum vorhanden. Erst zum ...

Bei dem Buch "Die Schwestern von Mitford Manor" habe ich einen historischen Krimi erwartet. Leider dümpelt das Buch am Anfang nur so dahin und ist eher ein Roman. Spannung ist kaum vorhanden. Erst zum Ende hin nimmt das Buch ein bisschen an Fahrt auf, da hatte es mich allerdings schon verloren. Am Ende wird der Fall zwar gelöst, aber auch das nicht besonders anspruchsvoll. Eine kleine Liebesgeschichte ist auch noch eingestreut. Die Hauptfiguren wirkten auf mich eher blass und weckten kaum Sympathien in mir. Für mich eher seichte Unterhaltung, als ein spannender Krimi. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich auch nicht besonders viel mit dem historischem Hintergrund anfangen konnte und vorher auch nichts um dessen Bedeutung wusste.

Veröffentlicht am 16.08.2018

Leider fehlte es etwas an Spannung

1

Inhalt:
London, 1920: Für die 19-jährige Louisa geht ein Traum in Erfüllung. Sie bekommt eine Anstellung bei den Mitfords, der glamourösen und skandalumwitterten Familie aus Oxfordshire. Endlich kann sie ...

Inhalt:
London, 1920: Für die 19-jährige Louisa geht ein Traum in Erfüllung. Sie bekommt eine Anstellung bei den Mitfords, der glamourösen und skandalumwitterten Familie aus Oxfordshire. Endlich kann sie der Armut und dem Elend der Großstadt entfliehen und dafür auf ein herrschaftliches Anwesen ziehen. Louisa wird Anstandsdame und Vertraute der sechs Töchter des Hauses, allen voran der 17-jährigen Nancy, einer intelligenten jungen Frau, die nichts mehr liebt als Abenteuer und gute Geschichten. Als Florence Nightingale Shore, eine Krankenschwester und Freundin der Familie, am helllichten Tag ermordet wird, beginnen Nancy und Louisa eigene Ermittlungen anzustellen. Schnell erkennen sie, dass nach den Wirren des Krieges jeder etwas zu verbergen hat.

Cover:
Das Cover finde ich leider überhaupt nicht schön. Zwar gefällt mir die Farbe und auch das mit der goldenen Schrift aber das Bild was gewählt wurde ist leider gar nicht meins. Das Cover ist aber nur die äußere Hülle, wichtig ist das die Geschichte stimmt.

Schreibstil:
Die Autorin hat einen sehr angenehmen und leichten Schreibstil, der sich zügig lesen lässt.

Charaktere:
Louisa und Guy die beiden Hauptprotagonisten fand ich äußerst sympathisch und liebenswert. Sie haben beide eine ruhige und angenehme Art, so dass ich sie schnell ins Herz geschlossen habe. Die Mitford Schwestern spielen eher eine kleine Rolle und daher erschließt sich mir auch nicht ganz der Titel des Buches. Allein Nancy, die älteste Mitford Schwester spielt noch mit im Vordergrund. Allerdings war sie eher ein verwöhntes Mädchen im Teenageralter, was manchmal etwas nervig war.

Meinung:
An und für sich hat die Autorin hier eine sehr interessante Geschichte geschaffen, der allerdings etwas die Spannung fehlte. Gut gefallen hat mir das Setting der 20er Jahre in das uns Jessica Fellows entführt. Auch fand ich gut das sie einen real geschehenen Kriminalfall in ihre Geschichte eingebaut hat. Manchmal ist die Geschichte leider etwas dahingeplätchert und hat mich nicht so fesseln können wie ich es mir gewünscht hätte. Erst auf den letzten 50 Seiten kam für mich mal richtig Spannung auf. Es ist für mich noch etwas Luft nach oben und ich hoffe das Jessica Fellows im nächsten Teil noch ein bisschen was nachlegt.

Veröffentlicht am 28.10.2019

Ein langatmiger Kriminalroman

0

Louisa wächst in ärmlichen Verhältnissen auf. Als ihr Onkel nach dem Tod ihres Vaters versucht, seine Schulden mit ihr zu begleichen, flieht sie und hat das Glück, eine Anstellung als Kindermädchen auf ...

Louisa wächst in ärmlichen Verhältnissen auf. Als ihr Onkel nach dem Tod ihres Vaters versucht, seine Schulden mit ihr zu begleichen, flieht sie und hat das Glück, eine Anstellung als Kindermädchen auf Mitford Manor zu finden.

Zur selben Zeit wird die Krankenschwester Florence Nightingale Shore schwer verletzt in einem Zugabteil aufgefunden. Sie verstirbt an ihren Verletzungen. Als die Ermittlungen nach ihrem Mörder eingestellt werden, ermittelt ein junger Bahnpolizist auf eigene Faust weiter. Und auch die Neugier der ältesten Tochter der Familie Mitford ist geweckt und sie macht sich mit Louisa auf die Suche nach dem Mörder.

Auf der einen Seite war das Buch ganz angenehm zu lesen. Es vermittelte ganz gut die Atmosphäre der 1920er Jahre. Allerdings blieben für mich die Charaktere ziemlich an der Oberfläche. Ich konnte mich in keinen wirklich hineinversetzen, war immer die Beobachterin von außen und habe mich damit stellenweise auch ziemlich gelangweilt. Und auch der Kriminalfall nahm irgendwie nicht wirklich Fahrt auf sondern plätscherte so vor sich hin.

Irgendwie hatte ich mir einen Krimi in der Art wie Miss Marple erhofft - unblutig, nett, mit dem gewissen Etwas und auch spannend - doch da war meine Erwartungshaltung wohl etwas zu hoch.

Veröffentlicht am 03.10.2019

Gute Unterhaltung

0

Der erste Teil um die Mtfod Schwestern "Unter Verdacht" hat mich gut unterhalten.

Es ist ein Familienroman gepaart mit Liebesgeschichten und Mord. Die Hauptperson in dem Buch sind jedoch nicht die Schwestern, ...

Der erste Teil um die Mtfod Schwestern "Unter Verdacht" hat mich gut unterhalten.

Es ist ein Familienroman gepaart mit Liebesgeschichten und Mord. Die Hauptperson in dem Buch sind jedoch nicht die Schwestern, was der Titel irgendwie vermuten lässt, sondern ihn Kindermädchen Louisa.
Wir bekommen erzählt, wie Louisa nach Mitford Manor kommt und wie ihre Vergangenheit und Zufälle alles in Frage stellen.

Das Buch ist jetzt nicht super spannend, aber nett geschrieben, so dass man es schnell gelesen hat. Durch die Mord Ermittlung kommen immer wieder interessante Wendungen und Ideen auf.

Man schließt die Figuren ins Herz und freut sich auf den 2. Teil, da man wissen möchte wie sich die Mädchen weiterentwickeln und wie die Liebesgeschichte weiter geht.