Cover-Bild Frau Maier macht Dampf
(18)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Pendragon
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 280
  • Ersterscheinung: 21.07.2021
  • ISBN: 9783865327666
Jessica Kremser

Frau Maier macht Dampf

Frau Maiers 5. Fall
Frau Maier ist nicht gerade begeistert, als ihre Freundin Elfriede sie von einem Wellnessurlaub in der Steiermark überzeugen will. Was bitteschön soll denn die Katze eine ganze Woche lang ohne sie machen? Erst, als sie erfährt, dass ­ausgerechnet in dem Hotel, in das sie fahren soll, kürzlich ­seltsame Dinge passiert sind, wird sie hellhörig und lässt sich doch überreden.
Dort angekommen, muss sich Frau Maier erst ­einmal mit Bademänteln, Beautybehandlungen und Barhockern vertraut machen. Und natürlich kommt es, wie es kommen muss: Wo Frau Maier ist, ist auch eine Leiche nicht weit. Oder zwei? Ehe sie ihren ersten Aufguss genießen kann, ist Frau Maier schon wieder mittendrin in einem Strudel aus Verbrechen, Geheimnissen und Gefahr.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2021

Wellness oder Neugier?

0

Elfriede hat einen Wellnessurlaub gewonnen und kann ihn nicht antreten. Nun soll Frau Maier fahren. Die hat allerhand Gegenargument und sträubt sich. Drei Hotels stehen zur Auswahl. Als sie hört, das in ...

Elfriede hat einen Wellnessurlaub gewonnen und kann ihn nicht antreten. Nun soll Frau Maier fahren. Die hat allerhand Gegenargument und sträubt sich. Drei Hotels stehen zur Auswahl. Als sie hört, das in dem Hotel n der Steiermark der Direktor spurlos verschwunden ist, erwacht die Neugier. Sie wird von der Bahn abgeholt, hat ein schönes Zimmer , das Essen ist ausgezeichnet. Nur wer ist der Mann, der sie verfolgt? Als sie den zweiten Tag hintereinander im Thermalbad, von ihr als Kanibalenkochtopf bezeichnet, badet, stößt sie auf eine Leiche.

Das Cover mit einer schwarzen Katze, ist schon ein Markenzeichen. Der Titel passt sehr gut zur Handlung. Die Protagonisten werden sehr gut beschrieben. Frau Maier selbst ist mir schon ans Herz gewachsen. Alleine der Ausdruck, jetzt werde ich ihm mal zeigen was ich auf den Kasten habe, drückt alles aus. Die ganze Geschichte liest sich sehr kurzweilig und hat mich wieder sehr gut unterhalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2021

Toller Krimi

0

Das Cover ist total faszinierend.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, so dass ich durch das Buch geflogen bin.

Die Charaktere finde ich einfach grossartig, insbesondere Frau Maier.

Dieser Krimi ist herrlich ...

Das Cover ist total faszinierend.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, so dass ich durch das Buch geflogen bin.

Die Charaktere finde ich einfach grossartig, insbesondere Frau Maier.

Dieser Krimi ist herrlich erfrischend und sehr leicht zu lesen.
Ich fand ihn grossartig.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

Frau Maier ermittelt - diesmal ohne Katze

0

Mit „Frau Maier macht Dampf“ von Jessica Kremser bin ich durch eine Leserunde wieder einmal auf eine herzerfrischende Krimiserie aufmerksam geworden. Einstieg bei Band 5. Aber das war weiter kein Problem, ...

Mit „Frau Maier macht Dampf“ von Jessica Kremser bin ich durch eine Leserunde wieder einmal auf eine herzerfrischende Krimiserie aufmerksam geworden. Einstieg bei Band 5. Aber das war weiter kein Problem, die Geschichte kann man ohne weiteres auch ohne Kenntnis der vorhergehenden Bände lesen. Der einzige Wermutstropfen: die Katze auf dem Cover, die mich eigentlich zur Teilnahme animiert hat, spielt ausgerechnet in diesem Band nicht mit. Ein Grund mehr, auch die anderen vier Krimis zu lesen.
Worum geht es in diesem Band? Frau Maiers Freundin hat einen Wellnessurlaub gebucht, kann ihn aber wegen eines Armbruchs nicht antreten. Stattdessen soll Frau Maier fahren, die anfangs gar nicht begeistert davon ist, doch kaum ist sie im Hotel angekommen, stößt sie auf eine Leiche und lernt bald darauf den Privatdetektiv Wolfgang Woitschek kennen. Gemeinsam beginnen sie zu ermitteln.
Frau Maier erinnert stark an Miss Marple, schon etwas älter, bodenständig, mit dem Herz am rechten Fleck, eine einfache Putzfrau, der man nicht gleich ansieht, wie blitzgescheit sie ist, welch ausgezeichnete Beobachtungsgabe sie besitzt und wie energisch und mutig sie sein kann. Ich mochte sie auf Anhieb, ebenso den Privatdetektiv Woitschek.
Der Schreibstil ist locker, flüssig, die nach Wochentagen eingeteilten Kapitel übersichtlich und in einer angenehmen Länge. Übrigens, dass es sich um ein steirisches Wellnesshotel handelt, freute mich als Österreicherin besonders.
Die Spannung steigerte sich kontinuierlich. Im Hotel geschehen nicht nur rätselhafte Dinge und Menschen benehmen sich eigenartig, sondern Frau Maier gerät auch zusehends in gefährliche Situationen.
Das Buch hat mir vergnügliche und spannende Lesestunden beschert und Lust auf weitere Kriminalfälle mit Frau Maier gemacht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2021

Frau Maier im Kannibalen-Kochtopf

1

Darum geht es:
Frau Maier macht einen Krankenbesuch bei ihrer Freundin Elfriede. Dabei versucht Elfriede Frau Maier von einem Wellnessurlaub zu überzeugen. Davon ist Frau Maier anfangs gar nicht begeistert. ...

Darum geht es:
Frau Maier macht einen Krankenbesuch bei ihrer Freundin Elfriede. Dabei versucht Elfriede Frau Maier von einem Wellnessurlaub zu überzeugen. Davon ist Frau Maier anfangs gar nicht begeistert. Was soll sie denn in einem Wellness-Hotel? Und wer soll die Katze versorgen? Aber Elfriede hat ein ganz besonderes Schmankerl für Frau Maier. In dem Hotel in den Steiermark ist nämlich erst kürzlich der Direktor verschwunden. Das überzeugt Frau Maier und sie fährt los. Wäre doch gelacht, wenn sich nicht herausfinden lassen würde, wo der Herr Direktor abgeblieben ist. Ihre Neugier ist geweckt. Und es dauert nicht lange, als Frau Maier zwischen den ganzen Beauty-Behandlungen, Sauna, Massagen und Thermalbädern auch eine Leiche findet. Abends im Whirlpool. Aber woran ist der Herr denn bitte gestorben? War die Wellness für ihn zu viel? Oder wurde er doch umgebracht? Schneller als sie denkt ist Frau Maier wieder mittendrin statt nur dabei. Und genauso schnell ist sie auch selbst in Gefahr. Wird Frau Maier Licht ins Dunkel bringen können?

Meine Meinung:
Wer Frau Maier kennt, wird sagen: Das ist wieder typisch für sie. Wer Frau Maier noch nicht kennt, wird sie sehr schnell kennen- und vor allen Dingen liebenlernen.
Ein toller und spannender Cosy-Crime-Fall. Es wird ermittelt und geht weder blutig noch brutal zu. Trotzdem ist es spannend und man wird immer wieder zum mitraten animiert.

„Frau Maier macht Dampf“ ist der inzwischen 5. Band um die „deutsche Miss Marple“. Das Buch lässt sich aber ohne Weiteres als Einzelband lesen. Vorkenntnisse aus den Vorgängerbände sind hier nicht erforderlich.

Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig. Es lässt sich angenehm lesen und man kommt zügig voran. Das 278 Seiten lange Buch ist 8 Kapitel unterteilt. Diese sind nochmals in mehrere Abschnitte unterteilt. So kann man das Buch prima in einem Rutsch oder auch in mehreren Etappen lesen.

Mein Fazit:
Eine wundervolle, leichte und trotzdem spannende Unterhaltung für alle Fans von Frau Maier, Wellness-Hotels und/oder Cosy-Crime, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Ich habe es wieder sehr genossen und würde es jederzeit weiterempfehlen. Von mir gibt es hier 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2021

Ermitteln im Wellnesshotel

0

Frau Maier soll den Wellnessurlaub ihrer Freundin Elfriede antreten, weil diese verhindert ist. Auch wenn Frau Maier nicht begeistert ist von dieser Idee, fährt sie in das Hotel in der Steiermark. Da gab ...

Frau Maier soll den Wellnessurlaub ihrer Freundin Elfriede antreten, weil diese verhindert ist. Auch wenn Frau Maier nicht begeistert ist von dieser Idee, fährt sie in das Hotel in der Steiermark. Da gab es nämlich erst vor kurzem einen seltsamen Vorfall… Inmitten von Bademänteln, Beautyprodukten, Wellnessangeboten und einer Speisekarte voller Kürbisgerichte muss sich Frau Maier erst mal orientieren. Kaum ist ihr das gelungen, findet sie eine Leiche im Sprudelbad. Ihr Detektivsinn ist geweckt…

Dies ist bereits der fünfte Band um Frau Maier, die eigentlich immer in ihrem Häuschen mit ihrer Katze bleibt. Dass sie diesmal eine Ausnahme macht, liegt daran, dass Elfriede einen Trick angewandt hat, um Frau Maier zum Wellnessurlaub zu überreden. Und natürlich ist eine Leiche nicht weit weg, wenn Frau Maier da ist. Denn Frau Maier hat einen angeborenen Detektivsinn. Zusammen mit einem Hobby-Detektiv, der sehr, sehr gute Verbindungen zur örtlichen Polizei hat, macht sie sich ans Schnüffeln. Natürlich wird sie fündig, denn sie spürt, wo etwas im Argen liegt. Ein bisschen naiv wirkt sie, wenn sie sich mit all den Wellnessangeboten auseinandersetzen muss, kein Wunder, sie war ja noch nie in einem solchen Wellnesshotel. Doch was das Ermitteln betrifft, macht ihr keiner was vor. Sehr gelungen sind die einzelnen Figuren, sie sind – wie Frau Maier selbst – auch mal ein bisschen schrullig geraten. Das Miträtseln macht Spaß, wenn man überlegt, wer und was hinter den einzelnen Geschehnissen steckt.

Dieses Buch empfehle ich als Cosy Crime und leichte Lektüre für zwischendurch, vor allem aber als Begleiter zu einem Wellnessurlaub. Auch wenn dieser Band Teil einer Reihe ist, kann man jederzeit in die Ermittlungen mit Frau Maier einsteigen. Mich hat das Buch neugierig gemacht, ich werde sicherlich noch weitere Fälle mit Frau Maier lesen. Sehr gerne vergebe ich 4 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere