Cover-Bild Cornibus & Co - Ein Hausdämon packt aus!
(26)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 144
  • Ersterscheinung: 15.01.2020
  • ISBN: 9783743205659
Jochen Till

Cornibus & Co - Ein Hausdämon packt aus!

Präsentiert von Loewe Wow! - Wenn Lesen WOW! macht
Raimund Frey (Illustrator)

Wenn Lesen WOW! macht.

Hach! Was muss man als Chef der Hölle nicht alles aushalten! Kurz vor Feierabend bekommt man noch einen Haufen Neuankömmlinge auf den Schreibtisch! Wie lästig. Zum Glück läuft heute Abend bei RTHell eine interessante Sendung: Ein Höllenforscher erzählt, wie die Dämonen entstanden sind. Und Hausdämon Cornibus hilft ihm dabei. Aber am besten, ihr schaut es euch selbst an. Exklusive Erkenntnisse, atemberaubende Aufnahmen und geniale Gags garantiert!
Wer das verpasst, hat in der Hölle nichts verloren!

Im Auftakt zur neuen Kinderbuchreihe um den beliebten Hausdämon Cornibus aus Jochen Tills Luzifer junior wird mit genialen Gags und humorvollen Illustrationen erklärt, wo die Hausdämonen herkommen. Ein höllischer Spaß für alle Kinder ab 10 Jahren, nicht nur für Fans von Luzifer junior!

Alle Kinder und Jugendlichen lieben Geschichten – sie müssen heute nur anders erzählt und präsentiert werden. Denn die Lesegewohnheiten von jungen Leserinnen und Lesern haben sich durch die modernen Medien stark verändert. Für die sogenannten Digital Natives ist es selbstverständlich, mit verschiedenen, schnellen, visuellen Medien gleichzeitig zu hantieren. Deshalb ist die Zeit reif für ein revolutionäres Kinderbuchprogramm: Bei Loewe Wow! treffen spannende Geschichten mit einer einzigartigen Erzählweise auf eine neuartige und radikal andere Text-Bild-Gestaltung.
Loewe-Wow! ist das einzigartige Buchprogramm für Digital Natives – frech, bissig und radikal anders.

Der Titel ist auch bei Antolin gelistet.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2020

Ein WOW-Buch für Lesemuffel und leider nur Durchschnitt für Lesebegeisterte

0

Ein WOW-Buch für Lesemuffel und leider nur Durchschnitt für Lesebegeisterte

Inhalt:

In der Unterwelt ist wie immer viel los und der Teufel freut sich höllisch auf den wohl verdienten Feierabend: gemütlich ...

Ein WOW-Buch für Lesemuffel und leider nur Durchschnitt für Lesebegeisterte

Inhalt:

In der Unterwelt ist wie immer viel los und der Teufel freut sich höllisch auf den wohl verdienten Feierabend: gemütlich im Sessel faulenzen und Fernsehen schauen!

Bei RTHell läuft gerade eine besondere Folge von "Unerforschte Unterwelt" mit äußerst selten Einblicken in das Leben und die Entstehung der Hausdämonen. Der Höllenforscher erhält sogar Unterstützung vom Hausdämon Cornibus höchstpersönlich.

Aber seht selbst!


Illustrationen:

Das Buch ist fast schon ein Comic und sehr ungewöhnlich aber interessant aufgebaut:

Dreireihige Panels im Comicstil wechseln dich mit ganzseitigen, modernen Illustrationen ab. Der Zeichenstil passt sich innerhalb der Geschichte dem Geschehen an. Beispielsweise sind die Figuren in der Entstehung der Hausdämonen nur grob gezeichnet und nicht so detailliert wie in den anderen Szenen.

Zwar ist alles schwarz-weiß, wirkt aber trotzdem nicht düster.

Der rote Buchschnitt bringt ein wenig Farbe ins Spiel und ist wie die Gestaltung des Buches außergewöhnlich.

Die Illustration von Cornibus gefällt am besten. Mit seiner knuffigen Gestalt und den riesigen Augen wirkt er, als könnte ihn kein Wässerchen trüben. Bis er zum T-Rex mutiert ...

Der Teufel ist sehr gut getroffen angefangen vom bösem Blick bis hin zum Ausraster, weil es auf der Arbeit mal wieder nicht läuft, und anschließend zuckersüß mit seinem Einhorn ohne Horn. Die Mimik ist ganz großes Kino aber stellenweise zu viel des Guten.

Die anderen Höllenbewohner allerdings wirken unförmig und können optisch nicht mithalten.

Der jeweilige kurze Text liegt mal inmitten der Bilder oder in einer Sprechblase oder bekommt als ganzseitige Passage eigenen Raum. Auch kommt durch die verschiedensten Schriftarten zusätzlich Abwechslung ins Spiel ohne den Leser zu überfordern.

Ein WOW-Erlebnis zumindest für Comic-Fans und Graphic-Novel-Liebhaber.


Altersempfehlung:

ab 10 Jahre laut Verlag

Meiner Ansicht nach ist das Buch auch für Achtjährige bereits geeignet, denn inhaltlich ist es nicht allzu anspruchsvoll. Lediglich im Hinblick auf die verschiedenen Schriftarten sollte der Leser bereits geübt sein.


Mein Eindruck zur Loewe WOW Reihe:

Diese Bücher werden als Revolution auf dem Kinderbuchmarkt beworben und sind tatsächlich außergewöhnlich aufgrund ihrer Bild-Text-Konstellation.
Der hohe Bildanteil und der moderne Comic-Stil ist an die neuen Lesegewohnheiten der jungen Leser von etwa 6 bis 10 Jahren angepasst und sollen für ein schnelleres Erfolgserlebnis beim Lesen sorgen.

Optisch sind alle am 15. Januar 2020 erscheinenden vier Bücher durch die knalligen Cover und den farbigen Buchschnitt Hingucker.

Zusätzlich wurden bekannte Charaktere gewählt als Spinn-off: beispielsweise Cornibus aus der Luzifer-Junior-Reihe von Jochen Till oder die Fledermaus Vincent aus der Scary-Harry-Reihe von Sonja Kaiblinger.

Auch wenn ich gerade für Lesefaule (bzw. für die veränderten Lesegewohnheiten und die geringere Aufmerksamkeitsspanne) ein neues Konzept befürworte, bin ich mir nicht sicher, ob mit der Lektüre eines dieser Bücher auf Dauer geholfen ist.


Mein Eindruck zu "Cornibus":

Cornibus ist ein Charakter aus der "Luzifer Junior"- Reihe von Jochen Till.
Diese habe ich (noch) nicht gelesen. Trotzdem hatte ich keine Probleme, gut in die Handlung hereinzufinden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Cornibus ist trotz oder wegen seiner unschuldigen und frechen Art absoluter Liebling. Sein Ausbruch, wenn er die gewünschte Schlotzolade (=Schokolade) nicht bekommt, ist sehr lustig.
Das Kindliche spiegelt sich auch in seiner witzigen Sprechweise wider. Trotz Buchstabendreher, Wortveränderungen versteht man ihn aber sehr gut. Er ist sowieso kein Freund vieler Worte.

Ein großes Manko ist für mich aber die knappe Handlung, die durch den hohen Bild- und entsprechend geringen Textanteil natürlich reduzierter ausfallen muss.

"Cornibus" ist ein empfehlenswertes Buch für junge Leser, die wenig und ungern lesen. Wer auf Comics und Graphic Novels steht, dem wird dieses Buch wahrscheinlich ebenfalls aufgrund der Zeichenstile gefallen. Auch Leser, die Cornibus bereits aus Luzifer Junior kennen, werden bestimmt ihre Freude daran haben, weil bekannte Charaktere auftauchen.

Für mich hat die Geschichte leider zu wenig Handlung. Sie ist (obwohl ich die Luzifer-Junior-Reihe nicht gelesen habe) eher als kurze und ergänzende Lektüre mit Hintergrundwissen für Fans geeignet.

Zudem bin ich mir nicht sicher, ob die vielen versteckten "Witze" und Andeutungen (z. B. der Türcode 666) auch von den jüngeren Lesern als solche erkannt oder einfach überlesen werden. Die "Fernsehsendung" wird (typisch RTHell) von Werbung unterbrochen. Wer nur streamt, kennt gar keine Werbung im klassischen Sinne.

Wer einen kurzen Einblick in die geheimnisvolle Welt der Hausdämonen erhaschen möchte, sozusagen als kleines Extra zu "Luzifer Junior", wird dieses Buch wahrscheinlich gerne lesen - egal ob guter oder schlechter, viel oder wenig Leser.

Alle Kinder, die gerne und viel lesen und sich auch längere Texte zutrauen, bleiben besser beim altbewährten Format, d.h. mit steigendem Lesealter sinkt die Zahl der Illustration, um mehr Raum für Fantasie zu lassen.


Fazit:

Ein ungewöhnliches Leseerlebnis durch einen Mix aus Comic und Lesebuch, da nicht viel Text enthalten ist und der Bildanteil überwiegt.

Die modernen schwarz-weiß Illustrationen und unterschiedliche Zeichenstile sind auch perfekt für Graphic-Novel-Fans.

Aber:
Wer große Handlung mit Tiefgang erwartet, wird enttäuscht, denn die Geschichte ist kurz mit mehr Witz als Spannung und aufgrund des geringen Textanteils fix gelesen.

Empfehlen kann ich das Buch daher nur eingeschränkt und dem neuen "revolutionären" Konzept stehe ich zwiegespalten gegenüber.


...
Rezensiertes Buch "Cornibus & Co. - Ein Hausdämon packt aus!" aus dem Jahr 2020

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2020

Schlotzoladig gut!

0

Endlich Feierabend für den Chef der Hölle und dann noch mit einer interessanten Sendung bei RTHell. Ein Höllenforscher erzählt, wie die Hausdämonen entstanden sind. Cornibus ist natürlich voll dabei und ...

Endlich Feierabend für den Chef der Hölle und dann noch mit einer interessanten Sendung bei RTHell. Ein Höllenforscher erzählt, wie die Hausdämonen entstanden sind. Cornibus ist natürlich voll dabei und hilft, wo er nur kann. Nur wie ist die tierische DNA in die Hölle gelangt?

Für wahre Luzifer Junior Fans ein wahres Muss!
Wer Luzifer Junior Bücher kennt, ist schon oft auf Cornibus den Hausdämon getroffen und man kann ihn nur liebhaben. Mit seinen Wortverdrehungen, seinen großen Augen und seinen humorvollen Aktionen kann er in jedem Buch punkten. So auch hier.
Ein Buch über die Entstehung der Hausdämonen im Comicstil! Das Buch ist viel zu schnell gelesen und Raimund Frey hat hier ganz tolle Illustrationen gezeichnet, sodass es wieder viel Spaß macht, die Bilder zu betrachten. Die Entstehung ist witzig dargestellt und so kann ich das Buch nicht nur den Fans von Cornibus, sondern auch für Lesemuffel zu 100 Prozent empfehlen.
Generell finde ich, dass auch schon 8 jährige das Buch lesen können, nur ob sie Begriffe wie Nazi oder Rassist verstehen ist die Frage. Ich denke aber, dass das für die jungen Leser kein Problem ist und sie einfach drüber hinweglesen. Vom Umfang sollte es keine Schwierigkeiten bereiten und die Story ist witzig und süß.

Für alle Cornibus Fans und die, die es noch werden wollen! Comic mit einer lustigen Story und Illustrationen, die einfach gelungen sind! Schlotzoladige Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2020

Ein cooles Buch für coole Kids

0

Wer möchte da keinen Hausdämon

Heute haben unsere Tochter (10 Jahre) und ich das neue Buch "Cornibus & Co - Ein Hausdämon packt aus!" von Jochen Till und Raimund Frey aus der neuen Loewe WOW! Reihe gelesen ...

Wer möchte da keinen Hausdämon

Heute haben unsere Tochter (10 Jahre) und ich das neue Buch "Cornibus & Co - Ein Hausdämon packt aus!" von Jochen Till und Raimund Frey aus der neuen Loewe WOW! Reihe gelesen und wir waren sehr begeistert.
Alleine schon das Aussehen des Buches begeistert mich. Das grün und rot zusammen mit Cornibus harmonieren super miteinander. Und der Buchschnitt erst. Da freut man sich schon dieses Buch in Händen zu halten ohne überhaupt einen Blick hineingeworfen zu haben.

Das Buch ist ein Comic. Es gibt nicht viel Text, aber umso mehr Zeichnungen. Die Zeichnungen sind super gelungen. Man kann viel sehen und ab und zu muss man auch mal genau hinschauen. Zusammen mit den Texten sorgt das Buch für ideale Unterhaltung. Es ist witzig und cool.

Ich bin schockverliebt in Cornibus.
Auf dem Cover sieht man Cornibus. Er schaut so lieb aus, als könnte er niemandem auch nur ein Haar krümmen. Aber der Schein trügt.
Der Höllenchef möchte nur noch Feierabend machen und auf RTHöll die Reportage schauen, wie Hausdämonen entstanden sind. Dabei lernt man viel Neues über Hausdämonen und erlebt sensationelles, was man so noch nie gesehen hat.

Ich kann dieses Buch allen coolen Kids ab 10 Jahren auf jeden Fall empfehlen. Ich würde sogar schon sagen, dass man es ab 8 Jahren lesen kann.
Es ist das perfekte Buch für coole Jungs und coole Mädels, die nicht so gerne Bücher mögen, aber Comics lieben.

Unsere Tochter hat das Buch relativ zügig durchgelesen und musste immer wieder laut lachen. Auch so Kommentare wie z. B. „Der Teufel ist aber nicht der Schlauste.“ oder „Ein Einhorn macht doch nicht mäh.“ hörte ich immer wieder mal zwischendurch. Ihr hat das Buch super gefallen. Sie hätte am liebsten noch mehr davon gelesen.

Es gibt ja noch drei weitere Bücher der Loewe WOW! - Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2020

Teuflisch cool!

0

Der Chef tobt, es ist 7 h abends und er freut sich auf einen chilligen Abend mit seinem Keinhorn vor dem Gernseher, aber dann muss er entdecken, dass Steven, sein Supertüftler ihm einen ganzen Haufen Nazis ...

Der Chef tobt, es ist 7 h abends und er freut sich auf einen chilligen Abend mit seinem Keinhorn vor dem Gernseher, aber dann muss er entdecken, dass Steven, sein Supertüftler ihm einen ganzen Haufen Nazis auf dem Schreibtisch im Posteingang gelassen hat. Wohin bloß mit ihnen? Cornibus, der beste Freund von Luzifer Junior, seines Zeichens Hausdämon hat gerade einen Auftritt in einer neuen Dokumentarsendung bei RTHell: Dort wird nun offiziell der Frage nachgegangen: Was sind Hausdämonen? Was machen sie so? Was können sie so? Wo kommen sie eigentlich her? Cornibus steht dem Moderator mit Rat und Schleim zur Seite, da wird live geforscht!

Diese Reihe richtet sich an die neue Generation, die besser gucken als lesen kann, oder eben einfach keine Lust hat zu lesen, weil man doch ansonsten viel mehr entdecken kann. Ja, dieser Band ist wirklich ein Band bei dem die Augen viel zu entdecken haben in den Illustrationen von Raimund Frey Der Bildanteil ist sehr hoch, deutlich höher als bei Comicromanen, wobei ich die Illustrationen deutlich ausgereifter finde, als sonst in Kindercomics.

Wer meint, dieses Buch könnten doch schon jüngere Kinder lesen, es hat ja nicht viel Text, der irrt sich. Ja, die Textmenge können auch Jüngere meistern, aber den Humor werden sie nicht verstehen und auch nicht alle Begriffe kennen. Ich habe mit meiner Tochter gekuschelt während des Lesens und kam nur mäßig mit meinem Buch voran, weil dann immer Fragen kamen wie: „Mama, was ist ein Salzsäurepool?“ und dann diskutierte sie mit mir die Vorzüge der Hölle, in der man ja auch ein Salzsäurebad riskieren könne. Das ist aber nur eines von mehreren Beispielen. Es gibt ja noch drei andere Graphic-Novels aus der Reihe, die man z.T. Auch mit jüngeren Kindern lesen kann, die z.B. noch nie etwas von DNA gehört haben. (ja, wer die Evolution anzweifelt, wird an diesem Buch auch keine Freude haben, greift aber auch ansonsten eher nicht zu Büchern über Hausdämonen). Wie in der Buchreihe wird auch hier mit bekannten Begriffen gespielt, so wie dem Gernseher, oder dem Glühschrank. Auch sonst kommen der Wortwitz und die Ironie nicht zu kurz. Stilistisch wird bei den Fernsehaufzeichnungen der reißerische Stil von Sensationsfernsehen nachgeahmt und auch an Werbeeinblendungen der verblödenden Art nicht gespart. Tja, in der Hölle geht es bisweilen nicht viel anders zu...

Meine 3 Testleserinnen sind sehr unterschiedlich. Die Große liest mäßig gerne, aber Luzifer Junior und Scary Harry liest sie freiwillig. Elena liest sehr viel, auch Luzifer Junior. Franziska kann gut lesen, verbirgt es aber, indem sie nur sporadisch tut, wenn sie irgendetwas unbedingt wissen will. Meistens ist es ihr zu viel Arbeit, weshalb sie Comics und Bilderbücher bevorzugt. Sprich, sie ist voll die Zielgruppe! Nun weiß ich endlich, dass meine Töchter keine Lesemuffel, sondern nur digital natives sind. Ja, es liest sich sehr schnell, aber ich bin ja über alles froh, was sie lesen. Denn Lesen lernen reicht nicht, man muss es auch üben, um es nicht einrosten zu lassen. Dabei hilft immer ungemein, wenn Bücher einfach optische Blickfänge sind und nicht zu umfangreich. Das ist bei meinen ein Knock-out-Kriterium: keine Bilder, viele Seiten, kleine Schrift und/oder Zeilenabstände: „Mama, das musst Du vorlesen“. Das ist hier alles kein Problem, das stand für die Kinder sofort außer Frage, das sie dieses Buch gerade mal eben so lesen. Unser Besuch sogar mal gerade eben, während meine Tochter ihre Inliner & Co. zusammensuchte.

Kommentar Johanna (12): Ah, jetzt weiß ich endlich wo die Hausdämonen, herkommen, das war witzig! Die DNA-Stränge waren irre. Das liest sich ja voll schnell, das kann man auch mehrfach lesen.

Kommentar Elena (Leseratte, mag eigentlich keine Comics) (11): Das ist voll cool, total witzig. Kurz und knackig, das kann man auch gut mehrmals lesen!

Kommentar Franziska (10): Das ist richtig witzig. Jetzt weiß ich auch endlich wie das Einhorn, äh Keinhorn von Luzies Vater heißt. Aber das macht doch nicht mäh, das ist doch kein Schaf! (ob sie vielleicht doch schon mal einem Keinhorn begegnet ist? Anmerkung der Mutter). Am Besten fand ich aber den Anfang, mit dem Ruf nach Steven. Steven ist klasse. (Ob der auch noch mal eine eigene Reihe bekommen wird, ist hier nicht bekannt).

Eine neuer Konzeptauftakt, der Leser wie Lesemuffel anspricht. Dabei ist die Wortwahl nicht zimperlich sprich, sprachlich werden die Kinder schon gefordert, indem einige Wörter oder Themen des Nachdenkens oder Nachfragens erfordern. Es ist ein Comic in Buchform, aber ohne viele kleine Bilder mit Sprechblasen pro Seite. Die Gestaltung ist hier großflächiger. Eine tolle altersgerechte Alternative für meine Bilderbuchleserin. Sie hat von den 3 Kindern am längsten gebraucht, dafür sind ihr auch alle visuellen Feinheiten aufgefallen: „Mama, was soll das auf der Unterhose heißen?“. Tja, „Hells Bells“ kam noch nicht im Unterricht vor, da haben wir mal einen kleinen Exkurs gemacht... (grinsendes Kopfschütteln: „Männer sind komisch“ - das denken die über Frauen sicherlich auch...).

Fazit der Mädels: Wirklich cool, wann gibt es mehr davon? Schwierig, ihr durftet es ja vor dem Erscheinen lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2020

Teuflisch gut und einfach nur mega cool!

0

„Cornibus & Co - Ein Hausdämon packt aus!“ hatte die große Ehre, mein erstes Loewe Wow! zu werden. Als riesiger Luzifer junior-Fan hat es mich wahnsinnig gefreut, dass Luzies knuffiger Hausdämon endlich ...

„Cornibus & Co - Ein Hausdämon packt aus!“ hatte die große Ehre, mein erstes Loewe Wow! zu werden. Als riesiger Luzifer junior-Fan hat es mich wahnsinnig gefreut, dass Luzies knuffiger Hausdämon endlich eine einige Reihe bekommt. Cornibus ist einfach einmalig – ich lieben diesen kleinen Kerl! Auf sein erstes Abenteuer war ich schon unheimlich gespannt!

Der Job als Teufel kann manchmal ganz schön nervig sein. Nach einem anstrengenden Arbeitstag kann man wirklich nur noch eines tun: Ab auf die Couch, Hufe hoch und Glotze an! Genau das tut der Chef der Hölle nach einem erneuten stressigen Tag. Seine miese Laune hebt sich sofort, als er sieht, dass heute Abend eine sehr interessante Doku auf RTHell kommt. Diese Sendung ist genau das Richtige, um zu entspannen. In der heutigen Folge von „Unerforschte Unterwelt“ erzählt ein Höllenforscher, wie eigentlich die Hausdämonen entstanden sind. Assistieren wird ihm dabei Cornibus. Ob er seine Sache gut machen wird und was alles Unglaubliches und Erstaunliches über die Hausdämonen gelüftet werden wird, nun, das wird hier nicht verraten. Schaut es euch doch am besten einfach selbst an!

Hach, was für ein höllisch famoses Lesevergnügen! Mit „Cornibus & Co“ hat der Loewe Verlag bei mir genau das erreicht, was er wollte: Mir entfuhr beim Aufklappen und Reinblättern des Buches ein entzücktes „Wow, wie geil! Ich bin dann mal lesen!“ :D
Ist wirklich so. Ich war sofort ganz hin und weg von dieser großartigen und besonderen Aufmachung. Wenn das bei mir so ist, dann wird es bei der Zielgruppe garantiert erst recht der Fall sein!
Empfohlen wird „Cornibus & Co“ für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren, allerdings finde ich, dass das Buch auch durchaus schon etwas für Achtjährige ist. Und für deutlich ältere Bücherwürmer ist es in meinen Augen auch absolut lesenswert! Ich bin mir sehr sicher, dass von „Cornibus & Co“ auch Jugendliche und Erwachsene ganz begeistert sein werden.

Für wen das Buch ganz klar ein absolutes Muss ist, sind Luzifer junior-Fans. Man kann das Buch natürlich auch problemlos lesen, ohne die Luzifer junior-Reihe zu kennen, aber für diejenigen, die zur Luzifer junior Fangemeinde gehören, wird der Lesespaß vermutlich schon um einiges höher sein.
Ich gehe mal sehr davon aus, dass jeder Luzifer junior-Leser sein Herz seit Band 1 vollkommen an Cornibus verloren hat. Cornibus muss man einfach lieben! Ich meine, allein schon wie er aussieht! Werft einen Blick aufs Cover und ihr wisst, was ich meine. Schaut dieser putzige Hausdämon nicht herzallerliebst aus? Der Raimund Frey kann schon echt verdammt cool zeichnen. Ich liebe seine Illustrationen, daher hat es mich wahnsinnig gefreut, dass wir in „Cornibus & Co“ in den Genuss ganz, ganz vieler seiner Bilder kommen.

Wie oben bereits erwähnt, ist das Besondere an den Loewe Wow! Büchern, dass sie hauptsächlich aus Bildern bestehen. Vor allem bei „Cornibus & Co“ ist der Bildanteil enorm hoch. Die Aufmachung erinnert an die aus einem Comic, allerdings wurde der Text nur sehr selten in Sprechblasen eingefügt. Dafür wird aber ohne Ende sehr kreativ mit der Schrift gespielt. Einfach nur klasse, sag ich euch!
Mir haben die vielen irre witzigen Illustrationen von Raimund Frey und der urkomische Text von Jochen Till teuflisch gut gefallen und öfters ein fettes Grinsen auf die Lippen gezaubert.
Jochen Till und Raimund Frey sind einfach ein absolutes Dreamteam. Text und Bild harmonieren bei den beiden immer ausgezeichnet miteinander und sorgen für den allerschönsten Lesespaß. So eben auch hier.

Die vielen comicartigen Bilder plus der Text erzählen gemeinsam eine total lustige, originelle, liebenswerte und mitreißende Story, die die Herzen aller Luzifer junior-Fans und Cornibus-Liebhaber höher schlagen lässt und uns Leser jede Menge breite Schmunzler entlockt. Luzifer junior selbst wird hier zwar nicht seinen Auftritt haben, dafür aber sein Vater, der Chef der Hölle höchstpersönlich. Er wird sich eine Sendung auf RTHell reinziehen und ich kann euch versprechen: Nicht nur der Name des Senders ist einsame Spitze und brillant – auch die Sendung ist es. Was genau uns in der Folge der Dokumentationsreihe UNERFORSCHTE UNTERWELT alles erwarten wird, werde ich hier nur nicht verraten, da müsst ihr das Buch schon selber lesen. Was ihr unbedingt tun solltet!

Für mich, als Erwachsene und jahrelange Vielleserin, war das Buch leider viel zu schnell durchgesuchtet. Durch den wenigen Text mit seinen vielen Schriftspielereien liest es sich wirklich rasend schnell. Für lesemuffelige Kinder natürlich eine ganz feine Sache. ;)

Neben der einmaligen Innenaufmachung finde ich auch die äußere Gestaltung hervorragend gelungen. Das Cover mit dem breit lächelnden Cornibus und den herrlich knalligen Farben macht einfach nur mega gute Laune und durch den tollen roten Buchschnitt wird das Buch zu einem absoluten Hingucker.

Fazit: Ein höllisch schöner Lesespaß voller teuflisch guter Wow-Momente! Mich konnte mein erstes Loewe Wow! Buch komplett überzeugen. Die außergewöhnliche Text-Bildgestaltung ist erstklassig gelungen und wird in Kindern und Jugendlichen garantiert die unbändige Lust erwecken, sofort mit dem Lesen loslegen zu wollen. Eine richtig coole und unterhaltsame Story? Viele, viele geniale und super witzige Illustrationen? Klingt gut? Nun, das ist es auch! Ich kann „Cornibus & Co – Ein Hausdämon packt aus!“ absolut empfehlen. Vor allem für die Luzifer junior-Fans ist der Cornibus-Band ist ganz großes Muss! Ich bin begeistert und vergebe sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere