Cover-Bild Blue Sky Black. Ohne Dunkelheit keine Sterne

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Fantasy
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 03.09.2020
  • ISBN: 9783551584359
Johanna Danninger

Blue Sky Black. Ohne Dunkelheit keine Sterne

Romantische Fantasy-Dystopie

**Wenn die Hoffnung stirbt, dann kämpfe, um zu lieben**
In Milas Leben ist nichts mehr so, wie es früher war. Durch eine Reihe von Naturkatastrophen ist die Welt zu einem feindlichen Ort geworden und Mila muss in ihrer neuen Heimat Kanada allein für sich sorgen. Wo sie hinschaut, gibt es keine Hoffnung mehr. Bis eines Tages ein junger Mann in ihr Leben tritt und alles verändert. Doch es stellt sich heraus, dass er nicht der ist, der er zu sein vorgibt. Und dass nur sie beide die Welt – und einander – retten können …

Leserstimmen
»Bewegend und authentisch.« 
»Ich liebe es! Es wird eines meiner Jahreshighlights.« 
»Man kann das Buch nicht aus den Händen legen, wenn man erst einmal angefangen hat.«
»Eine Besonderheit in diesem Buch waren für mich die unterschiedlichen Frauenrollen. Jede auf ihre Weise stark.«  
»Mein Mann wird es jetzt auch lesen und das sagt schon alles!« 
»Spannung, Liebe, Verschwörung - das Buch muss man einfach lesen.«   

//Hol dir die wunderschön veredelte Print-Ausgabe als Schmuckstück für dein Bücherregal!

//»Blue Sky Black. Ohne Dunkelheit keine Sterne« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2020

Hoffnung

1

Inhalt: In dem Buch geht es um eine Naturkatastrophe, die die Welt erschüttert. Bei der Naturkatastrophe verliert Mila, eine der Hauptpersonen ihre komplette Familie. Wie viele anderen Menschen auch. ...

Inhalt: In dem Buch geht es um eine Naturkatastrophe, die die Welt erschüttert. Bei der Naturkatastrophe verliert Mila, eine der Hauptpersonen ihre komplette Familie. Wie viele anderen Menschen auch. Auch Mila wurde bei der Katastrophe verletzt. Als sie wieder zu sich kommt, fragt sie sich für was sie noch kämpfen sollte. Doch ihr einziger Halt ist ihr Opa Joe, der für sie da ist. Gemeinsam leben sie nun in Kanada. Bis ihr Opa stirbt, denn dann bricht ihre Welt für sie zusammen.

Meinung: Das Cover des Buches gefällt mir gut, besonders wegen der rosegoldenen Schrift. Der Schreibstil ist total flüssig und super zu lesen.Was mir gut gefällt ist auf jeden Fall die Grundidee der Autorin mit der Katastrophe und der bösen Union. Leider gab es dann bei der Umsetzung ein paar Punkte, die ich nicht so toll fand. Eins davon war die Liebesgeschichte von Mila und Logan. Am Anfang ging es mir mit den beiden einfach zu schnell und ich konnte mit den beiden nicht mitfühlen. Im Laufe der Geschichte konnte ich mich dann mit den Beiden anfreunden.Das mit dem Gehirnverlust finde ich echt spannend und interessant. Mehr will ich aber noch nicht verraten. Was mir nicht so gut gefallen hat war das Ende denn es war an manchen Stellen zu vorhersehbar.
Denn Waschbär fand ich besonders süß.

Fazit: Ein leichtes Buch für Jugendliche, dem ich gerne 4 von 5 Sternen geben möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

Ein packendes Buch für Dystopie-Neulinge

0

Blue Sky Black war meine aller erste Dystopie und sie hat mich nicht enttäuscht. Wenn ich ehrlich bin, ist mir im Geschäft direkt das Cover ins Auge gefallen und somit war die Kaufentscheidung schon zu ...

Blue Sky Black war meine aller erste Dystopie und sie hat mich nicht enttäuscht. Wenn ich ehrlich bin, ist mir im Geschäft direkt das Cover ins Auge gefallen und somit war die Kaufentscheidung schon zu 90% sicher. Da mich dann aber noch der Klappentext so neugierig gemacht hat, waren die 100% gefüllt und ich bereue diese Entscheidung mit keiner Sekunde.

Ich bin sehr schnell in die Story rund um Mila & Logan reingekommen und sie hat mich ab der ersten Seite wirklich gefesselt. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da er recht schnell und angenehm zu lesen war. Die Spannung und gesamte Storyline des Buches war in meinen Augen passend gewählt und passte perfekt zur Handlung. Die Charaktere waren mir super sympathisch und hatten ihren eigene Charme und Humor.

Zur Handlung: Mila verliert nach einer weltweiten Naturkatastrophe ihre gesamte Familie und lebt von da an bei ihrem Opa in den Wäldern Kanadas. Sie ist ab da an quasi auf sich alleine gestellt und versucht alles, um zu überleben. Als ihr Opa dann überraschend verstirbt taucht kurz darauf ein ihr Unbekannter Mann auf. Das dieser Mann ihr Leben auf den Kopf stellen wird, weiß Mila da noch nicht. Beide nehmen es sich zur Aufgabe die Machenschaften der neuen Union genauer unter die Lupe zu nehmen und diese durchaus gefährliche Herrschaft über die Menschheit zu stürzen. Ob es ihnen gelingt, müsst ihr selbst herausfinden. Aber ich kann euch sagen, dass mit die Umstände dort schon etwas Angst gemacht haben und ich mir echt Gedanken darüber gemacht habe, ob das Ganze gar nicht so abwegig ist.

Alles in Allem kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, vor allem für Leser wie mich, die noch quasi "jungfäulich" sind in der Welt der Dystopien.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2020

Blue Sky Black

0

Die Welt wurde zerstört. Zerstört durch unzählige Naturkatastrophen, hervorgerufen durch eine Weltregierung.

Mila verlor ihre ganze Familie. Nur ihr Opa blieb ihr noch. Doch er ist in den Augen der Union ...

Die Welt wurde zerstört. Zerstört durch unzählige Naturkatastrophen, hervorgerufen durch eine Weltregierung.

Mila verlor ihre ganze Familie. Nur ihr Opa blieb ihr noch. Doch er ist in den Augen der Union zu alt um noch Medikamente zu bekommen. Durch das neue System erhalten die Menschen nur noch das nötigste und selbst das ist nicht ausreichend.

Doch dann trifft sie einen verletzten fremden Mann, der sie sofort verzaubert und ihr den Sinn des Lebens zurück gibt.
Außerdem hat er interessante Neuigkeiten dabei, die das Leben von Mila auf den Kopf stellen und ein spannendes Abenteuer daraus machen.

Blue Sky Black ist eine tolle Dystopie, die eindrucksvoll Machtkämpfe und den Kampf ums Überleben darstellt.

Der Schreibstil von Johanna Danninger lies sich sehr leicht lesen und hat mir schöne Lesestunden gebracht.

Mila, die Hauptprotagonistin war sehr symptomatisch und hat mir gut gefallen. Ihre Handlungen konnte ich sehr gut nachvollziehen.
Auch Logan mochte ich sehr, die Liebesgeschichte ging mir allerdings zu schnell und kam bei mir nicht so richtig an.

Die Idee der Dystopie war auch echt mega und ich glaube man hätte hier sogar eine Trilogie daraus machen können.

Ich fand die Story sehr gut umgesetzt, für mich hätte es jedoch sogar noch mehr ins Detail gehen können. Aber für ein Buch ist das auch sehr schwierig, da wie gesagt, man auch eine Trilogie daraus machen könnte.

Auch die Antagonisten fand ich sehr gut rübergebracht, irgendwie hatte Folder ja auch seinen Reiz.

Wer Dystopien liebt sollte sich dieses Buch auf jeden Fall mal genauer anschauen.

Von mir gibt es 3,75 Sterne 😊

Veröffentlicht am 20.11.2020

Eine tolle Dystopie

0

Blue Sky Black ist meine erste Dystopie, sodass ich keine große Vorstellung hatte was mich erwartet und mir auch nicht sicher war, ob es mich überzeugen kann. Aber das hat es voll und ganz! Ich bin wirklich ...

Blue Sky Black ist meine erste Dystopie, sodass ich keine große Vorstellung hatte was mich erwartet und mir auch nicht sicher war, ob es mich überzeugen kann. Aber das hat es voll und ganz! Ich bin wirklich verliebt in dieses Buch. Und auch das Cover ist einfach nur wunderschön.

Das Setting war toll und hat eine ganz besondere und düstere Stimmung verbreitet. Man konnte sich alles gut vorstellen und man war in der Atmosphäre gefangen.
Dieses Buch ist aus der Erzähler-Perspektive geschrieben, was mir eigentlich nicht so gut gefällt, aber bei diesem Buch überhaupt nicht gestört hat. Ich war von Seite eins sofort in der Geschichte drin.

Alleine die Vorstellung, dass sich die Welt von heute auf morgen komplett verändern könnte, ist einerseits erschreckend, aber auch faszinierend. Wenn Du plötzlich Verlust erleiden musst, Du ein komplett anderes Leben wie bisher führen musst und Dir die Freiheit und die Möglichkeiten genommen werden.
Was ich toll fand, dass die Handlung nicht wirklich vorhersehbar war und man immer wieder weiterlesen wollte, um zu wissen was als nächstes passiert. Die Geschichte war spannend und hat einen gefesselt.

Die Charaktere haben mir alle gut gefallen und kamen authentisch rüber.
Mila ist eine starke junge Frau, die mich fasziniert hat. Trotz Aller Schicksalsschläge, lässt sie sich nicht unterkriegen und nimmt das Leben so an wie es kommt. Sie ist zu allem bereit und hat keine Angst.
Logan hat viel erreicht, aber auch viel verloren. Er setzt alles daran, was passiert ist wieder rückgängig zu machen und versucht mit aller Macht, die Menschheit und die Welt zu retten. Er ist mutig, geht Risiken ein, aber möchte auch unbedingt jeden beschützen.
Die Liebe und Verbundenheit zwischen Mila und ihm fand ich schön, gerade am Ende kam es toll rüber.

Insgesamt kam die Liebesgeschichte leider etwas zu kurz. Ich hätte mir mehr romantische oder innige Momente zwischen Mila und Logan gewünscht. Der Fokus lag mehr auf der Handlung, als auf dem Liebespaar. Das Ende war gut, aber ich hätte es mir anders gewünscht. Nach allem was war, wäre ein Blick in die entfernte Zukunft schön gewesen. Und es ist so schade, dass es nur ein Einzelband ist. Die Geschichte wäre von ihrem Potenzial her perfekt für eine Buchreihe gewesen.

Ein Buch, das einem vor Augen führt was Naturkatastrophen anrichten können und vor allem zeigt, wie Menschen sein können, wenn sie nur noch auf Macht und Kontrolle fixiert sind. Und was ein Mensch bereit ist zu geben, wenn er liebt! Den trotz allem was passiert, ist die Liebe und der Zusammenhalt am wichtigsten!

Ein für mich tolles Buch und eine klare Leseempfehlung!

4,5 / 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2020

Viel erwartet...

0

Das Cover von Blue Sky Black ist wohl eines der Schönsten, die ich kenne. Die Farbe des Alls, die Sterne und die Schriftarten sind perfekt abgestimmt. Wirklich wunderschön.
Auch der Schreibstil hat mich ...

Das Cover von Blue Sky Black ist wohl eines der Schönsten, die ich kenne. Die Farbe des Alls, die Sterne und die Schriftarten sind perfekt abgestimmt. Wirklich wunderschön.
Auch der Schreibstil hat mich wieder begeistert. Ich habe bisher beinahe alle Bücher der Autorin gelesen und auch hier konnte mich ihre Art, Dinge, Orte und Charaktere zu beschreiben, wieder sehr begeistern.

Was mich jedoch gar nicht packen konnte, was die Story im Allgemeinen.
Der Anfang war noch super spannend und dramatisch. Eigentlich ein perfekter Start, der Lust auf ganz viel mehr macht.
Tatsächlich ging es dann jedoch eher schwach weiter. Mila als Protagonistin gefällt mir vom Grundsatz sehr gut, genauso wie auch Logen ein geheimnisvoller und starker Typ Mensch zu sein scheint.
Leider gefällt mir ihrer Entwicklung zusammen nicht wirklich gut.
Gefühlt nach wenigen Seiten wird von unermesslichen Gefühlen füreinander gesprochen und immer wieder angedeutet.
In gewisser Weise ist das nichts schlechtes, da man oft ja schon selbst ahnt, wie die Protagonisten zueinander stehen werden und man einfach nur darauf wartet, dass endlich etwas passiert.

Hier jedoch geht es einfach zu schnell. Viel zu schnell leider. Mich hat diese Gefühlssituation tatsächlich so sehr gefrustet, dass ich nach etwa 100 Seiten einfach keine Lust mehr hatte weiterzulesen.
Ich habe das Buch lange liegen gehabt und immer gedacht, ich lese ab und zu ein Kapitel und "kämpfe" mich durch die zähen Kapitel, aber tatsächlich konnte ich mich nicht durchringen, sodass ich nun doch schon eine Rezension schreibe.

Ich habe die Hoffnung und nehme mir vor, es weiterzulesen und dem noch eine Chance zu geben. Aber nicht jetzt, oder in den nächsten Wochen. Aber irgendwann.

Da mir Cover, Schreibstil, als auch die Idee der Geschichte an sich sehr gut gefällt, vergebe ich zunächst knappe 3 Sterne. Wenn ich es weiterlese, werde ich die Rezension anpassen.
Vielleicht gefällt vielen die schnelle Entwicklung.

Fazit: Ich habe viele Erwartungen gehabt, die leider nicht ganz erfüllt wurden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere